#61

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.02.2013 12:19
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Wenn die Hemdentasche das entscheidende Kriterium ist, ja dann:
Olympus XA, Rollei 35, Minox 35, Olympus Miju.

Wenn die Hemdentasche etwas solider ist
Kodak Retina Ia, Ib, IIa.

Wenns ne Jackentasche auch sein darf
Fed, Zorki, Schraubleica.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#62

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.02.2013 13:46
von cepe • Mitglied | 26 Beiträge

Es sollte maximal "solide" Hemdtasche sein.
Werde morgen nochmal beim örtlichen Händler nach dem Preis der Rollei 35 SE fragen (und hoffentlich nicht vom Schlag getroffen werden). Falls der Preis dann nicht meine Kragenweite sein sollte, dann werde ich mich mal in der Bucht genauer umschauen.
Die Minox 35 sieht auch ganz nett aus.


P.S.: Bräuchte ich eigentlich einen Belichtungsmesser oder geht es auch ohne?


zuletzt bearbeitet 18.02.2013 13:51 | nach oben springen

#63

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.02.2013 15:03
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Hallo Cepe,

ein Hallo auch von mir; war in den letzten Tagen nur mal Zaungast und will Dich nun wenigstens auch begrüßen.
Da hast Du es gleich zum Anfang zu einem ziemlich langen Thread gebracht.
Du erlaubst, daß ich etwas zusammenfasse?

Zuerst ging es um eine Kamera, nicht furchtbar teuer aber eben analog.
Die Motive sollten vorwiegend s/w festgehalten werden und ein WW-Objektiv wäre auch hübsch.
Verschlußzeiten von 4sek-1/1000sek erschienen Dir etwas mager.
Canon EOS war nicht ganz so Dein Ding, zumindest die mehr als zweistelligen.
Dann wurde es eine EOS 33.
Danach waren die Budgedfragen nicht mehr ganz das Thema und Mittelformat wurde interessant.
Plötzlich war das Hemdentaschenformat a la Rollei 35 ins Blickfeld geraten, zum Mittelformat eine ziemliche Rolle rückwärts.
Dabei fiel Dir auf, daß das Objektivwechseln schon etwas lästig wäre.
Ein Sammler willst Du aber auf gar keinen Fall werden, dazu kommt, daß Dir ein Bezug zur Kamera im Allgemeinen fehlt, wie Du meintest.
Über allem schwebt aber immer noch die Frage, ob Dir die filmverbrauchende Fotografie auf Dauer überhaupt noch zusagt.

In vier Tagen praktiziertest Du etwas System-und Kamerahopping, wobei Dir zwanzig Forenmitglieder versuchten zur Seite zu stehen.
Eine Canon-SLR fiel da mit ab, mit der Du in der Kürze der Zeit wohl aber noch nicht fotografiert hast.
Weißt Du, wozu ich Dir nach diesem ganzen hin und her raten würde (und das völlig ernsthaft; schau Dir Antons Bilder (Fiat-Kamera) an) – kauf Dir eine Einwegkamera und benutze das Teil.
Deine Kriterien wären fast alle erfüllt: kein Studium zur Bedienung, weitwinklig, kein Objektivwechsel, für Street und Landschaft auf jeden Fall geeignet, Hemdentaschenformat hat so ein Teil auch; gut – massig Verschlußzeiten gibt’s nicht und s/w wohl auch nicht.
Auf jeden Fall käme es zu keiner Sammlung denn die Teile bekommst Du vom Labor nicht wieder, trotzdem hast Du „Filmfeeling“ und lässt Dein Sparschwein nicht an Schwindsucht leiden.
Somit wäre mein Vorschlag der Lutscher, das Eis hast Du ja schon und bis zur Pizza kannst Du erstmal schauen, ob Dir das Eis nicht schon den Magen verdorben hat .

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#64

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.02.2013 16:23
von cepe • Mitglied | 26 Beiträge

@ DD_Ihagee:

Du hast es eigentlich ganz gut auf den Punkt gebracht. Allerdings ist es für mich nicht ganz so ziellos, wie es den Anschein hat. :-)

Meine Intentition war es, einen Überblick über den für mich inzwischen nicht mehr ganz so unüberschaubaren analogen Kameramarkt zu bekommen.
Meine vielen Fragen wurden super beantwortet und somit hat der Fred doch seinen Zweck erfüllt. Dass der Beitrag so lang wird, war übrigens keine Absicht.

Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #63
[...]
Zuerst ging es um eine Kamera, nicht furchtbar teuer aber eben analog.
Die Motive sollten vorwiegend s/w festgehalten werden und ein WW-Objektiv wäre auch hübsch.
Verschlußzeiten von 4sek-1/1000sek erschienen Dir etwas mager.
Canon EOS war nicht ganz so Dein Ding, zumindest die mehr als zweistelligen.
Dann wurde es eine EOS 33.
Danach waren die Budgedfragen nicht mehr ganz das Thema und Mittelformat wurde interessant.
Plötzlich war das Hemdentaschenformat a la Rollei 35 ins Blickfeld geraten, zum Mittelformat eine ziemliche Rolle rückwärts.
Dabei fiel Dir auf, daß das Objektivwechseln schon etwas lästig wäre.
Ein Sammler willst Du aber auf gar keinen Fall werden, dazu kommt, daß Dir ein Bezug zur Kamera im Allgemeinen fehlt, wie Du meintest.
Über allem schwebt aber immer noch die Frage, ob Dir die filmverbrauchende Fotografie auf Dauer überhaupt noch zusagt.

[...]




Das geht darauf zurück, dass ich nichts falsch machen wollte und lieber einmal mehr frage, als mich hinterher in den Hintern beißen zu müssen.
Die Fragen bzw. Anmerkungen zum Mittelformat waren mehr dem *habenwollen* geschuldet, angesichts der wirklich tollen Fotos, die man damit erreicht.
Die Aussage, dass ich kein Sammler werde, war auch nicht abfällig gemeint. Ich möchte mit einer Kamera nur fotografieren, von daher ist sie ein Mittel zum Zweck. Zukünftige Sammlerei halte ich aber nicht für ausgeschlossen. : -)

Ob ich mich die Fotografie allerdings in absehbarer Zukunft noch erfreut, kann nicht heute nicht mit Sicherheit bejahen. Verneinen aber ebenfalls nicht. Was für mich zählt ist das Heute und da bin ich mir ziemlich sicher.

btw. die Frage nach einer "Hemdtaschenkamera" ist nur der Tatsache geschuldet, dass ich nicht immer einen "großen Klotz" dabei haben möchte. Für einen Stadtbummel, Straßenfest etc. darf es ruhig eine Nummer kleiner sein. Und wenn dann noch die Bildqualität stimmt, umso besser.

Fazit bisher:

Ich habe über einen netten Forenuser eine SLR gekauft, meine Fragen wurden beantwortet und ich bin zufrieden. Natürlich hoffe ich auch, dass sich hier keiner auf den Schlips getreten fühlt. :-)

Jetzt fehlen natürlich noch Resultate, aber ich habe noch keinen Lichtfänger vor Ort, sodass ich um etwas Geduld bitten muss.
Ein Kodak BW 400CN wartet jedenfalls schon auf seinen Einsatz. Ob der jetzt gut ist weiß ich nicht. Er war der einzigste s/w Film bei Rossmann hier vor Ort.

P.S.: Nein, eine Einwegkamera kommt nicht in die Tüte.


zuletzt bearbeitet 18.02.2013 16:25 | nach oben springen

#65

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 18.02.2013 19:51
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Na dann passt's doch.

@...auf den Schlips getreten...@
Ach woher denn. Du hast doch Deine Anregungen bekommen und nun sind wir auf ein paar Bilder neugierig.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#66

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2013 00:45
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Belichtungsmesser? Hmm, Jaein.

Rollei 35, Olympus XA, Minox 35 und alle Vollautomaten haben eingebaute Belichtungsmesser.
Kodak Retina's unterschiedlich IIa, Ia, keinen. IB hat einen, aber keinen Messsucher.
Aber eigentlich reicht die Sunny 16 Regel. Grundbelichtungszeit = ISO, strahlend blauer Himmel= Blende 16, für jede Bewölkungsstufe ein Blende weniger. Braucht ein bisschen Erfahrung, funktioniert aber. Dafür gibts irgendwo einen Schieber zum selber basteln im Netz. Weiß die Adresse jetzt nicht. Und ansonsten gibts genügend alte Belichtungsmesser in der Bucht ab 1€, ist halt ein Trum mehr zum rumschleppen. Einen kleinen Sixtino(2), Weimarlux, Sixtomat, Sixtar, oder sowas, kosten nicht die Welt. Immer drauf achten das die Funktionalität gegeben ist.
Hmm, Rollei 35 SE, das ist das Highend Gerät der Rolleiserie. Auf den Preis bin ich mal gespannt, im Fotogeschäft.
Minox 35, sieht nett aus, aber Plastik und Batterieprobleme. Ich würd die Finger davon lassen.
Lieber die Einfachste Rollei 35, die ist besser. Das verbaute Triotar ist nämlich gar nicht schlecht.


Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
zuletzt bearbeitet 19.02.2013 00:58 | nach oben springen

#67

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2013 03:03
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von konicafan im Beitrag #66
Belichtungsmesser? Hmm, Jaein.
...
Dafür gibts irgendwo einen Schieber zum selber basteln im Netz. Weiß die Adresse jetzt nicht.


Ich hatte sie in Beitrag #49 schon genannt. Ansonsten kannst Du Dir auch auf dieser Basis eigene, bedarfsgerechte Spickzettel anfertigen.

Zitat von konicafan im Beitrag #66
Und ansonsten gibts genügend alte Belichtungsmesser in der Bucht ab 1€,


Ich messe mit einem Weimarlux nova Selen-Schätzeisen. Dünnstes Plastik, Größe wie eine Streichholzschachtel, wiegt gefühlte 2 Gramm, tut bei normalen Lichtverhältnissen, was er soll.

Zitat von konicafan im Beitrag #66
Lieber die Einfachste Rollei 35, die ist besser. Das verbaute Triotar ist nämlich gar nicht schlecht.


Die hatte ich und kann es bestätigen. Das Triotar macht hervorragende Bilder. Die Einfachmodelle heißen B35 (mit ungekuppeltem Selen-Beli drin) und C35 (seltenes Modell ohne alles) - sie sind auch von der Bedienung her (die gewohnten Einstellringe am Objektiv anstatt dieser völlig praxisfernen komischen Rädchen vornedran) deutlich angenehmer. [/quote]

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#68

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2013 03:37
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Und die letzte der einfach Rollei 35 ist die Rollei 35 LED, ebenfalls mit Triotar.
Und bei den Rollei's den Objektivtest machen.
Der Tubus darf nicht von allein nach vorne rutschen sonst ist die Dichtung kaputt.
Die Objektivdeckel sind sowieso alle ausgehärtet und halten meist nicht mehr.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
zuletzt bearbeitet 19.02.2013 03:38 | nach oben springen

#69

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2013 04:06
von cepe • Mitglied | 26 Beiträge

@ clickclackstart:
Ja, ich hatte das auch mal kurz überflogen. Bin mir aber nicht sicher, ob ich mit dieser Art "Belichtungsmessung" zurecht komme. Werde es aber mal ausprobieren.
Für die 35 SE möchte er 95€ haben. Wenn ich mich jetzt mal in der Bucht umschaue, dann denke ich, dass der Preis ok ist. Zur Not weiß ich bei ihm wenigstens wo sein Haus wohnt.
Würde mir vorher natürlich die Kamera auf Funktion prüfen lassen.

Einzige Sorge wäre für mich dann noch die 5,6V PX27 Batterie, die es ja nicht mehr gibt

@konicafan:

Einen Deckel hat die Kamera soweit ich mich erinnern kann nicht. Zum Objektiv werde ich den Händler drauf ansprechen.


nach oben springen

#70

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 19.02.2013 04:12
von Sputnik (gelöscht)
avatar

Zitat von cepe im Beitrag #62

Werde morgen nochmal beim örtlichen Händler nach dem Preis der Rollei 35 SE fragen (und hoffentlich nicht vom Schlag getroffen werden). Falls der Preis dann nicht meine Kragenweite sein sollte, dann werde ich mich mal in der Bucht genauer umschauen.


Michael bemerkte ja bereits, daß die ROLLEI 35 KEINEN Entfernungsmesser haben. Das ist Dir hoffentlich nicht entgangen.
OK, bei Landschaft kann man das vielleicht u.U. verschmerzen, aber als Kamera für Alles würde die ROLLEI aus diesem Grund für mich definitiv ausfallen.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de