#11

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.02.2013 21:33
von wosis123 • Mitglied | 51 Beiträge

Wenn du bei Canon kein Plastik willsst, musst du in die Vor-Eos Ära, sprich FD-Objektive, sind nicht mit EOS kompatibel, kein Autofokus, aber recht günstig in großer Zahl zu bekommen. Bei den Kameras könntest du eine AE-1 prog nehmen, muss aber meistens auf "Keuchhusten" und Dichtungen behandelt werden, sonst aber ein robustes Teil, über 30 Jahre alt. Die letzte der FD-Kameras war die T90, schon viel Plastik und Elektronik aber sonst ein sehr geniales Teil, viele "Features" die erst viel später bei den EOS eingeführt wurden. Eine gute Übersicht gibt´s hier:
http://www.mir.com.my/rb/photography/com...on/fdresources/


nach oben springen

#12

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.02.2013 21:58
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von cepe im Beitrag #8

Die Canon Plastikbomben wollte ich eher vermeiden, selbst wenn die Objektive passen würden. In diesem Fall kommt bei mir die Haptik ausnahmsweise mal vor den Kosten/Nutzen.


Hallo Cepe,

Diese Aussage verwundert mich, da Du ja schon eine digitale EOS hast.
Die EOS 30 ist alles andere als ein Plastikbomber. Wenn man die in der Hand hat, wünscht man sich ab und zu, dass die aus Plastik wäre (des Gewichts wegen). Ich hatte jedenfalls bislang noch keine bessere Kamera.
Das Teil lässt keine Wünsche offen, zumindest nicht bei mir.
Du bekommst neuwertige Gehäuse vom Händler mit Gewährleistung für 50,- Euro.
Wenn Du mal einen richtigen Plastikbomber sehen willst, dann schau Dir eine Minolta X-300s oder eine Dynax an.
Aber nunja, da Du eine analoge EOS gleich mal von vorneherein ausgeschlossen hast, kann ich Dir leider auch nichts empfehlen.
Ich hoffe jedenfalls, dass Du mit den alten Kameras nicht auf die Nase fällst.

Viel Spaß noch.

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#13

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.02.2013 22:25
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich glaube, daß ich bei alten Kameras etwas anderer Meinung bin als die meisten hier. Man muß bei diesen Kameras IMMER damit rechnen, daß sie ihren GEist aufgeben. Es kann Jahre gut gehen oder schon ein paar Tage nach dem Kauf passieren. Händler müssen auf GEbrauchtwaren meines Wissens nur bei Versand (Fernabgabe) Gewährleistung bieten, bei Ladenkauf nicht (gekauft wie gesehen). Jedenfalls habe ich auf Rückfrage immer nur eine maximal 2-wöchige "Rückgabegarantie" bekommen. Das Risiko eines frühen Schadens ist um so größer, je billiger die Kamera seinerzeit war. Ich würde deshalb immer entweder nur zu einer sehr hochwertigen Kamera raten oder einen Service mit einkalkulieren, wenn Du einen ganz konkreten Kamerawunsch hast. Nur mit dem Service ist das inzwischen schwieriger. Zu den so ziemlich unkaputtbarsten Kameras dürfte eine Nikon F3 oder auch eine FE/FM zählen. Und wenn Du es besonders nostalgisch wünschst und keinen modernen Objektivpark, dann kannst Du mit einer uralten Nikkormat (keine EL) auch nichts falsch machen. Allerdings sind dann die Objektive nicht unbedingt mit neueren Modellen kompatibel. Auch an einer OM2 (ohne SP) hast Du vermutlich noch lange Freude (und das halbe GEwicht einer Nikon). Die Minoltas und Canons haben alle so ihre speziellen Krankheiten genau wie die Yashicas mit Contax-Bajonett. Da wäre ich vorsichtig bzw. würde sehr deutlich weniger bezahlen. Schrauberei würde ich mir auf keinen Fall antuen. Außerdem sind die M42-Objektive, weil sie überall für Digis angepriesen werden, absolut überteuert.

Neue Dichtungen mußt Du aber bei jeder nicht-AF Kamera einkalkulieren, die älter als 15-20 Jahre ist.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#14

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.02.2013 23:24
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

Nur mal so:
beim Kauf vom Händler:
bei Fernabsatz 14 Tage Rückgaberecht ohne Grundangabe
immer 6 Monate Gewährleistung


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#15

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2013 01:29
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von anTon im Beitrag #14
Nur mal so:
beim Kauf vom Händler:
bei Fernabsatz 14 Tage Rückgaberecht ohne Grundangabe
immer 6 Monate Gewährleistung



Nicht ganz: Die gesetzliche Gewährleistung beim Kauf von Gebrauchtwaren vom Händler KANN auf 1 Jahr verkürzt werden. Nicht weniger! Und 1 Jahr gilt nicht "automatisch". Wird es nicht explizit angegeben, beträgt die Dauer 2 Jahre.
6 Monate oder gar keine Gewährleistung vom gewerblichen Anbieter ist rechtswidrig.
Ob Kauf im Internet oder Direktkauf im Laden spielt hinsichtlich der Gewährleistungsfrist keine Rolle.

Die genannten 6 Monate betreffen die "Beweislastumkehr":
Tritt ein Defekt innerhalb von 6 Monaten auf, dann wird angenommen dass das Gerät bereits bei Auslieferung fehlerhaft war und der Käufer kann es zurückgeben. Außer der Verkäufer kann beweisen, dass der Defekt erst durch die Benutzung beim Käufer aufgetreten ist. Die Beweislast liegt also beim Verkäufer.
Tritt der Defekt aber nach den 6 Monaten auf, muss der Käufer beweisen, dass der Fehler bereits bei Auslieferung vorlag.
Das ist natürlich nur in den wenigsten Fällen möglich. So gesehen hat AnTon natürlich Recht: Nur 6 Monate lang ist der Käufer wirklich auf der sicheren Seite.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#16

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2013 01:57
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

willkommen auch von meiner Seite! Habe in letzter Zeit auch wieder etwas digital geknipst... weiß nicht, was mich davon abhält, einfach so zu fotografieren, wie ich es analog auch mache; mit einer Digiknips fotografiere ich, wie so viele, eher auf Teufel komm raus, und kann dem Drang nicht widerstehen, meinen Fang gleich im Mäusekino zu betrachten. Und am Ende schaffe ich es auch nicht besser, die Fotos zu sichten, zu sortieren und in eine gewünschte Endform zu bringen als analog, obwohl ich da noch ins Labor muss.
Zu Deinen Fragen: Auch wenn die EOS ausgeschlossen wird: Wenn Vollformat-taugliche Objektive vorhanden sind, würde sich das schon anbieten. Die genannte EOS 30 ist wirklich wesentlich weniger plaste, als andere EOS. Und Mittelformat: Wenn man sich eine EOS 650d mit Glas leisten kann, dann kann man sich auch analoges Mittelformat leisten. Muss ja nicht gleich eine Hasselblad sein.
Sonst: Es gibt sehr viele sehr schöne analoge Kameras, oft für sehr wenig Geld... das größte Problem ist, sich zu entscheiden. (an ein paar Kameras mehr ist aber auch noch niemand gestorben)


nach oben springen

#17

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2013 04:11
von cepe • Mitglied | 26 Beiträge

Zitat von namir im Beitrag #16

[...] Und Mittelformat: Wenn man sich eine EOS 650d mit Glas leisten kann, dann kann man sich auch analoges Mittelformat leisten. Muss ja nicht gleich eine Hasselblad sein.
Sonst: Es gibt sehr viele sehr schöne analoge Kameras, oft für sehr wenig Geld... das größte Problem ist, sich zu entscheiden. (an ein paar Kameras mehr ist aber auch noch niemand gestorben)


Nicht, wenn ich mein gesamtes Budget darin versenkt habe.

Die EOS Modelle, zumindest die 3x, sind in der Tat sehr interessant. Ein Problem wären aber vermutlich die doch recht teuren Objektive für das EF Bajonett oder? Ich habe zZ. nämlich nur ein EF 50mm f1.8.
Mein EF-S Kit 18-55mm, die Tamron 17-50 f2.8, 70-300mm und 90mm f2.8 sind ja nicht kompatibel.

Ich habe aber eventuell doch mehr Geld zur Verfügung als ich dachte. Sollte das der Fall sein, dann stünden mir doch mehr Möglichkeiten offen.


nach oben springen

#18

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2013 05:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Für Mittelformat muß man nicht reich sein (mein persönliches Budget von 50 Euro für einzelne fotografische Anschaffungen habe ich bislang genau zweimal gesprengt).

Um ernsthaft zu schnuppern, reicht z.B. schon eine (guterhaltene) Seagull (ich hatte mal eine leihweiise zum Spielen). Meine leicht angeranzte Rolleicord aus Vorkriegszeiten war auch nicht teurer. Mit beiden kann man tolle Bilder machen und das Bild auf der Mattscheibe gestalten.

Für schöne Bilder reicht im Grunde auch ein (noch billigerer) Falter aus, hier ist das Fokussieren im Nahbereich und bei Offenblende aber schwierig, da man bei den günstigen Modellen in der Regel die Entfernung schätzen muß (oder man nimmt einen Aufsteckentfernungsmesser).

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 15.02.2013 05:06 | nach oben springen

#19

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2013 06:42
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

du könntest es auch einfach mal hier im Forenflohmarkt probieren. So bekommst du vielleicht nicht das ultimative Schnäppchen, aber bei einer Kamera von einem aktiven Mitglied sollte sie ausprobiert sein und der Verkäufer weiß, was er verkauft.

Noch eine Kameraquelle könnte der normale Flohmarkt sein. Bei meinem letzten Besuch habe ich eine Porst Compact Reflex OV mit zwei Objektiven für 12Euro bekommen. Die Kamera brauchte zwar neue Lichtdichtungen, die ich aus Moosgummi-Isolierband, wie es regelmäßig bei Aldi im Angebot ist, gebastelt habe, aber ansonsten war sie voll funktionstüchtig und sogar die eingelegte Batterie war noch OK. Die Kamera hat eine Belichtungsautomatik ähnlich der Pentax ME und hat Pentax-Bajonett, so dass man aus einer riesigen Zahl Objektive wählen kann.


nach oben springen

#20

RE: Nostalgischer analog Einsteiger trifft auf unüberschaubaren Markt

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 15.02.2013 07:23
von cepe • Mitglied | 26 Beiträge

Ich denke, dass ich erstmal mit KB anfange. Das scheint mir am "Ungefährlichsten" zu sein.
Flohmarkt wäre vielleicht auch eine Idee und am 23. Februar wäre hier der nächste. Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass die Qualität dort arg nachgelassen hat. Fast nur noch China billig Mist und billig Klamottenstände von dubiosen Händlern. einen Versuch ist es aber mal wert.

P.S.: Könnte vielleicht an eine EOS 33 gelangen. Vom ersten Eindruck keine schlechte Kamera. Halt kein "Nostalgieflair", aber am Ende zählt eh nur das, was hinten rauskommt. Wenn da nur nicht Objektivpreise wären ...


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de