#121

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.09.2009 00:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Klar ist hier nicht unbedingt der Platz für Grundsatzdiskussionen (andererseits, wenn man z.B. bedenkt, daß die Hauptverantwortlichen für das Asse-Desaster noch immer hochdekoriert frei herumlaufen, obwohl vor der Gefährlichkeit des Vorhabens bereits Mitte der 60er gewarnt worden war usw. ... da schwillt einem schon der Kamm, aber das kann er ja auch woanders tun) - einen kleinen Glühlampen-Link hätte ich jedoch noch beizusteuern: http://www.baubiologie.de/downloads/wug/...ESPARLAMPEN.PDF

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#122

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.09.2009 01:50
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Tja und woher kommt wohl das Quecksilber für die Energiesparlampen? Wieviele Menschen- und Tierleben, wieviel Natur wird dem Abbau von Quecksilber geopfert?
Schaut mal auf den Herstellungsort der Lampen!

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#123

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.09.2009 02:08
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von Eska Pismus

Die Welt geht den Bach runter, und da kommt man sich verarscht vor, wenn die Leute behaupten "ach da verbieten wir die bösen 100Watt Glühbirnen, dann wird alles gut"



Welche Leute behaupten dass alles gut wird, wenn Glühbirnen verboten werden?

"Länder wie China": Natürlich ist man in China bei vielen Sachen nicht so "zimperlich", und der Zustand, in dem sich die Umwelt in China teilweise befindet ist wirklich tragisch, aber: Viel der Umweltverschmutzung Chinas ist v.a. auch ein regionales Problem in CHina. Was z.B. den (global relevanten) CO2 Ausstoß angeht, da hat China zwar sehr hohe Wachstumsraten, und natürlich wäre es wünschenswert, wenn die Umweltverschmutzung auch dort verringert würde, aber pro Kopf gesehen haben sie nur einen Bruchteil der Emissionen von z.B. der USA (1/5), und nur ca. 40% der pro Kopf Emissionen von Deutschland. Deshalb finde ich es nicht angebracht, mit dem Finger z.B. auf China zu zeigen. In welcher Position sind wir, dass wir für uns beanspruchen, pro Einwohner mehr als das doppelte an CO2 ausstoßen zu dürfen, als die Chinesen. Weil wir zuerst damit angefangen haben, und damit sowas wie ein Gewohnheitsrecht haben? Weil wir (?von Gott gegeben?) das Recht haben, einfach mehr Ressourcen zu verbrauchen, als andere? Das ist eine Anmaßung. Wenn einer in der Bringschuld ist, dann ist es der Westen. Und dafür müssen wir wohl alle Möglichkeiten ausschöpfen, die sich bieten. Und wenn es der Gebrauch von Energiesparlampen anstelle von Glühbirnen ist. (Finde es aber bedenklich, dass die mündigen Bürger hierbei so bevormundet werden, mit etwas Aufklärung sollte jeder dazu in der Lage sein, für sich abzuschätzen, was die für ihn wirtschaftlichste Methode, und damit wahrscheinlich auch die umweltfreundlichste Methode ist. Immerhin wird uns ja prinzipiell auch zugetraut, abschätzen zu können, welche Politik gut für unser Land ist, was sicherlich wesentlich komplexer ist...).
Grüße
Bernhard


nach oben springen

#124

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.09.2009 02:38
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

In Antwort auf:
Aber man kann sich recht günstig einen Vorrat an diesen Lampen zulegen, der einem ein Leben lang reicht. Und das geht mit den Opallampen nicht.



Ich habe dazu Wege aufgezeigt. Man kann noch immer für unter 2 EUR sich einen Vorrat an Krypton-Pilzen; Osram Bellalux soft etc. anlegen. Von Paulmann gibt es sogar eine opalisierte Lampe haargenau wie die Photo-Opallampen in AGL-Form, allerdings nur mit 60 Watt. Die Halogenlampen sind je nach Modell wesentlich teurer. (Ich kenne mich mit den "neuen" Geräten nicht wirklich aus, aber ich habe da je nach Modell Preise für die Halogenlampen von bis zu 80 DM in Erinnerung, billig geht es nur, wenn irgendeine normale Lampe die gleichen Abmessungen hat und dann steht man nach Herstellerpropaganda vor dem Problem, daß da die Fertigungsgenauigkeiten wohl nicht immer ausreichen, um einen zerstörungsfreien Betrieb des Vergrößerers zu gewährleisten [Brennpunkt; Justage des Glühfadens etc.] So abwegig ist das bei Halogen- oder Schmalfilmlampen allerdings nicht, wenn man z:b. die Lampe eines Diaprojektors nicht justiert, kann es durchaus einem das optische System im Projektor "zerhauen".)

Zu der politischen Debatte halte ich mich mal lieber zurück, ich weiß nicht, ob ich ruhigen Gewissens behaupten könnte, daß ich soviel besser als "die anderen" bin.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 21.09.2009 02:47 | nach oben springen

#125

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.09.2009 02:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@namir: Bernhard, ich stimme Dir völlig zu. Gerade die Gängelung, die teilweise zu absurden Szenarien führt, ist es, die mir in der Diskussion auf den Wecker geht. Leuchten, die lange am Stück leuchten, bestückt man natürlich besser mit einem sparsamen Leuchtmittel. Warum aber soll man gezwungen werden, dies auch auf dem Gästeklo zu tun, wo die herkömmliche Glühbirne (25W reichen da ja auch) unbestreitbar umweltfreundlicher ist, da sie bei der dauernden Schalterei dort sogar länger hält? Und natürlich sollten wir unseren Resoourcenverbrauch eher an den der "ärmeren" Länder anpassen, als umgekehrt - ob wir das jedoch durch staatlich subventionierte Wegwerf- und Konsumsteigerungsprogramme (z.B. "Abwrackprämie") erreichen? Die Religion des stetigen Marktwachstums muß aus der Politik verschwinden - das ist das von mir benannte dicke Brett, das es zu bohren gilt. Es würde sich dadurch nämlich einiges ändern, viele müßten den Gürtel enger schnallen und fröhlich drauflosprassen gäbe es dann auch nicht mehr in der heutigen Form. Da ist Symbolpolitik, die sich mit einfachen Worten verkaufen läßt, allemal bequemer, verschiebt jedoch letztlich nur die Lösung der Probleme.

Viele Grüße,
Nils, bei weitem nicht perfekt, ich bemühe mich aber


zuletzt bearbeitet 21.09.2009 02:50 | nach oben springen

#126

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.09.2009 08:14
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

Sooo...meine Chemie ist da

Als Entwickler habe ich den ADOX ADOLUX APH 09 genommen, dessen ezeptur ja mir dem Ur-Rodinal identisch sein müsste.

Nun will ich einen Ilford HP5+ Rollfilm entwickeln.

Bin mir aber nicht ganz sicher:

--> Wie lange muss ich entwickeln

--> Wie muss ich den APH09 verdünnen? (mit dest. Wasser?)


viele grüße, Morten



nach oben springen

#127

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.09.2009 09:14
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Hallo Morten,

Entwicklungszeiten könntest Du wohl 1:1 die von Rodinal nehmen, Verdünnung auch (wenn es neues APH09 ist, früher war das ein bisserl anders). Wenn sowohl Ilford als auch Adox keine Zeiten angeben, vielleicht mal bei digitaltruth (da können die Zeitangaben aber teilw. ganz schön auseinander gehen) schauen, oder auch beim Entwicklungszeiten Rechner von phototec. Oder auch mal bei flickr. ALles als Ansatzwerte für die erste Entwicklung zu sehen, dann schauen wie man mit den Negativen zurecht kommt, und die Zeiten evtl etwas anpassen. Würde erstmal keine ausgefallen Verdünnungen und Kippmethoden verwenden, sondern ganz konservativ mit 1+50 od 1+25 und 30s od. 1 min Kipp anfangen.
Grüße
Bernhard

PS: DEstiliertes Wasser für den Entwickler brauchts mEn nicht. Lieber fürs letzte Bad bei der Wässerung (mit Netzmittel / Spüli) verwenden.


zuletzt bearbeitet 22.09.2009 09:15 | nach oben springen

#128

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.09.2009 09:42
von Grueni76 • Mitglied | 1.104 Beiträge

Zitat von Eska Pismus
--> Wie lange muss ich entwickeln

Hi!
hier ist mal meine Tabelle zu Entwicklungszeiten, mit denen ich ganz gut gefahren bin. Ist alles für den Rodinal
Konzentratmengen:


ml | 1+4| 1+9| 1+14| 1+25| 1+50| 1+100
----+------+------+------+------+------+------
250| 50| 25| 17| 10| -| -
500| 100| 50| 33| 19| 10| 5
1000| 200| 100| 67| 38| 20| 10
2000| 400| 200| 133| 77| 39| 39



Entwicklungszeiten:

| | Entwickler| |
| | Rodinal | |
Film | @ ASA| 1+25| 1+50| Rhytmus | Quelle
------------------+------+-----+-----+-------------+--------
AGFA APX 100 | 100| 8,0| 17,0| 1m Kipp | Phototec
AGFA APX 400 | 200| 5,5| 8,5| 1m Kipp | Phototec
AGFA APX 400 | 400| 7,0| 11,0| 1m Kipp | Phototec
ILFORD FP4+ | 100| 8,0| 17,0| 1m Kipp | Phototec
ILFORD FP4+ | 200| 12,0| 24,0| 1m Kipp | Phototec
ILFORD HP5+ | 400| 7,0| -| 1m Kipp | Phototec
ILFORD HP5+ | 800| 10,0| -| 1m Kipp | Phototec
ILFORD HP5+ | 1600| 15,5| -| 1m Kipp | Phototec
ILFORD DELTA 400 | 800| 10,5| -| 30s Kipp | Phototec
ILFORD DELTA 3200 | 3200| 11,0| -| 1m Kipp | Phototec
ILFORD DELTA 3200 | 400| 5,5| -| 30s Kipp | MassDevCahrt
ILFORD PAN F | 50| 5,0| -| 1m Kipp | Phototec
FOMA FOMAPAN 400 | 400| 6,0| 12,0| 30s Kipp | MassDevCahrt
FOMA FOMAPAN 400 | 800| -| 19,0| 30s Kipp | MassDevCahrt
KODAK 400 TMAX | 400| -| 10,0| 30s Kipp |
KODAK 400 TMAX | 200| -| 7,5| 30s Kipp |
Fuji NEOPAN 1600 | 1600| 4,5| 7,0| 30s Kipp | Phototec



Zum Verdünnen nehme ich normales Leitungswasser, erst nach der Schlusswässerung kommt ein Schuss des. Wasser in die Dose, reicht zur Kalkfleckenvermeidung vollkommen aus.


viele Grüße aus Düsseldorf,
Andreas

----------------------------------------------------------------------
www.angr-online.de - meine kleine Seite im Netz


nach oben springen

#129

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.09.2009 10:19
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

guuuut, dann probier ichs mal mit 1:25 und 7 min.

Allerdings ist ja Rodinal sozusagen das neue, und APH 09 müsste das alte Rodinal sein...sind die Zeiten und Verdünnungen trotzdem gleich?

Auf der Verpackung steht nämlich: Standartverdünnung: 1:50


Ach ja, und danke für die Hilfe (-:



nach oben springen

#130

RE: IE

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.09.2009 10:26
von Eska Pismus • Mitglied | 262 Beiträge

Hab jetzt gefunden was ich gesucht habe:

Filmentwickler Basierend auf den Ur- Rodinal Rezepten bietet dieser Entwickler höchste Schärfe und beste Grauwertzeichnung. Er eignet sich besonders für diejenigen Emulsionen für die er 1918 ursprünglich konzipiert wurde- nämlich klassische, silberhaltige Filme wie z.B der ADOX CHS 25 oder 100. Bei Mittel- und Großformat Filmen überwiegen die Vorteile (Schärfe, Kanteneffekt, Kornballung, Grauwerte) die Nachteile des relativ leicht gröberen Korns verglichen mit Feinstkornentwicklern. Auch feinstkörnige niedrigempfindliche Filme kommen sehr schön. ADONAL kann hoch verdünnt bis 1+500 angewendet werden. 500 ml für bis zu 330 Filme. Neue Rezeptur. Jetzt identische Entwicklungszeiten und Verdünnungen wie Rodinal.


--> Is ja auch etwas verwirrend.



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 39 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de