#51

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 04:41
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Zitat von Holger67
Meine erste Powershot zeigt nach 5 Jahren massive Sensorfehler.



Wenn es sich um den bekannten (und anerkannten) Sensorfehler handelt, dann bekommst Du die Kamera kostenlos von Canon repariert.
http://www.bibra-medien.de/fotoblog/2009...-und-reparatur/
(es gibt auch eine offizielle Seite von Canon dazu)

Ich hatte das neulich mit der alten Ixus 430 von meinem Vater auch, wurde anstandslos repariert


nach oben springen

#52

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 05:31
von walter • Mitglied | 110 Beiträge

Mal ne andere Frage zu DM und Dia: machen die Mittelfprmat-Dias auch miz Rahmung ? oder ist das wenn ich keinen Projektor hab UHumbug und Ihr macht nur Entwicklung ohne Rahmen und archiviert wie norm. Negative ?


nach oben springen

#53

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 07:30
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

Ich habe schon MF-Diafilme bei dm entwickeln lassen, allerdings ohne Rahmung, da ich meine Dias -egal ob KB oder MF- selbst RAHME.
Ich glaube auch nicht, dass dm MF-Diafilme rahmt.
Warum benutzt man überhaupt einen MF-Diafilm wenn man keinen Projektor hat; nur um sie wie ein normales Negativ zu archivieren? Ist mir etwas unverständlich.

Gruß aus Anröchte
Franz


nach oben springen

#54

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 10:04
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von fragö
Warum benutzt man überhaupt einen MF-Diafilm wenn man keinen Projektor hat


Dafür sprechen durchaus ein paar Gründe, wobei ich allerdings nicht weiß, ob der erste seit der letzten Generation Farbnegativfilme von Kodak und Fuji von vor 2 jahren oder dem Ektar noch Gültigkeit hat:
1. Diafilme haben (oder hatten) bei gleicher Empfindlichkeit bessere Bildqualität als Farbnegativfilme. Dabei muß man auch berücksichtigen, daß man je nach Motivkontrast Diafilme knapper als Negativfilme belichten kann, also oft auch mit geringerer Empfindlichkeit auskommt.
2. Wenn man normale Prints, auch große, vom Dia machen läßt, dann wird nichts aufgehellt oder "verbessert" wie beim Negativfilm üblich, sondern man bekommt das, was man als positive Vorlage liefert. Beanstandungen sind bei Reklamationen unproblematisch. Auch bei Nachbestellungen sind Abweichungen eher selten.
3. Wenn man Galeriequalität braucht oder selbst vergrößert, dann gibt es nichts besseres und für die Selbstverarbeitung nichts einfacheres als das Ilfochrome Verfahren.
4. Auf dem Diafilm ist die Bildqualität mit einer guten Lupe sofort erkennbar. Die billigen Erstabzüge vom Negativ sind nicht immer sehr aufschlußreich, und man ist von dem danach ausgesuchten großen Print schon mal enttäuscht. Meine "Trefferquote" bei 20x30 liegt beim Dia bei fast 100%, wogegen vom Negativ 1/4 nachher doch nicht zu gebrauchen ist.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#55

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 12:05
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Man kann MF-Dias auch mit der Lupe auf der Leuchtplatte anschauen, vielen Leuten reicht das schon.

Rahmung macht DM nicht, ohne Projektor würde ich sie auch nicht rahmen.
Mein Scanner hat einen Halter für Streifen und zum Archivieren ist's einfacher ohne Rahmen.


nach oben springen

#56

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 19:30
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

"dm" macht übrigens auch Prints vom MF-Dia. Die dürfen dann aber nicht gerahmt sein. Man muß auf der Tüte nichts besonderes ankreuzen. Von 6x6 werden 20x30 Prints dann brav auf 20x20 geschnitten. Bei den anderen Formaten entsprechend.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#57

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 20:59
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

Hallo Jochen,
danke für Deine Erläuterungen. Punkt 1 und 4 waren bekannt, aber an die beiden anderen Punkte habe ich im Augenblick nicht gedacht.
Nachdem ich das jetzt gelesen habe fällt mir ein, dass Fotografen, die für Kataloge/Modekataloge fotografieren, Diamaterial benutzen - so stand es zumindest vor Jahren in einer Fotozeitschrift.

Gruß aus Anröchte
Franz


nach oben springen

#58

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 19.12.2009 05:04
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Verstehe nicht warum die Leute mehr Farbnegativfilme kaufen als Dia Filme.
Der Paradies DIA Film kostet mit 2,95 € nicht viel und die Entwicklung ohne Rahmung schlappe 1,95 €.
Das sind schlappe 13,6 Cent pro Bild.
Die Positiv Streifen scannt mein Scanner ca 8 mal schneller als Farbnegativmaterial und schon mit bloßem Auge sind
die Dia Positive viel leichter zu sichten.
Das Farbnegtivfilme so gut sind wie DIA Filme kann ich aus meiner Erfahrung nicht bestätigen.
Die Scans waren stets erheblich feiner vom Korn.Momentan probiere ich einen Fuji Provia 100 F aus.
Hat den hier im Forum jemand verwendet ?
Sind Papierabzüge vom DIA Film denn soviel teurer ?

Grüße

Holger


nach oben springen

#59

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 19.12.2009 05:22
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Holger67
Momentan probiere ich einen Fuji Provia 100 F aus.
Hat den hier im Forum jemand verwendet ?
Sind Papierabzüge vom DIA Film denn soviel teurer ?



Hi Holger,

auch ich schließe mich Deiner Meinung nach wie vor an, mich kann - tschuldigung, meine Meinung - keiner überzeugen, dass die Standard-Farbnegativfilme die Qualität von gängigen 100er Diafilmen (wie dem Sensia oder dem Elite Chrome) erreichen können. Sämtliche Erfahrungen, die ich bislang gemacht habe, liegen hier zugunsten des Dias - sowohl bei der Schärfe, als auch bei der Korngröße, der Kontrastbeherrschung und der Leuchtkraft. Selbst mein Versuch mit dem auf ASA 500 gepushten und bei Studio 13 entwicikelten Sensia 200 führte zu sehr guten Ergebnissen. Ich räume ein, dass die nichtprofessionellen Diafilme vielleicht den Fuji Superia Reala und den Kodak Ektar nicht übertrumpfen können, und vielleicht, vielleicht sind hier die Farbnegativler sogar besser - schließlich sind diese beiden die Profis im Farbnegativsegment. Aber ich bin nicht davon zu überzeugen, dass Farbnegativfilme gegen die Profi-Diafilme standhalten können.

Die Frage, warum die meisten eher Farbnegativfilme nutzen, mag in vielerlei Hinsicht zu beantworten sein: sie sind ebenfalls billig, grade von No-Name (also dm, etc) sogar sehr billig, man bekommt über die Großlabore günstig und gut die Abzüge und mehr oder minder taugliche Scans, die Qualität ist (beim Fuji Superia Reala und beim Ektar) sehr gut. Dagegen ist zu halten, dass gute (!!) Abzüge vom Dia immer noch teurer (auf Ilfochrome bis hin zu teuer) sind, dazu kommt, dass (artgerecht gerahmte) Diafilme ordentlich Platz brauchen, wie ich vor einigen Tagen aufgefallen ist - selbst wenn man keine Diakästen nutzt, was ich mir abgewöhnt habe, sind allein die Schachteln von Studio 13 auf Dauer platzraubend.

Um auf Deine Frage zurückzukommen: ich habe den Provia 100F schon einige male verwendet, ein toller Film. Hervorragende Schärfe, sehr gute Scaneigenschaften, neutrale Hauttöne, aber ansonsten stärkere Farbsättigung als der Astia, wenngleich auch noch einiges zurückhaltender als der Velvia. Ich hab den Provia 100F daher gerne bei besonderen Studioeinsätzen (z.B. dem Aktprojekt mit den Leuchtröhren) verwendet.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#60

RE: Günstige Diafilme bei dm

in analoges Fotozubehör 19.12.2009 05:55
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Danke für Deine ausführliche Erläuterung und die Info zum Provia 100F Sven.
Bei gescannten Dia Positiven habe ich fast nie Probleme mit Staub und viel seltener andere Fehler wie blaue Flecken oder Kratzer.
Bei Farbengativscans ist sichtbarer Staub eine Plage wie auch sichtbare Kratzer.
Woran liegt das ? Wird der Dia Film schonender,langsamer entwickelt ?
Ist er widerstandsfähiger ? Mein Scanner verfügt über keine hardwarebasierte Staub und Kratzerentfernung.
Auch im Scanprogramm ist diese deaktiviert.
Mir ein Rätsel.

Grüße

Holger


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de