#11

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 07.10.2014 20:36
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

vorweg: die beiden Ausschnitte sind nicht deckungsgleich...
mit den Werkzeugen von Photoshop und auf die Schnelle mit NIK-DFine2 (entrauschen) und NIK-Viveza2 (Feintuning) bietet das normal gescannte mehr Potential für Details, die bereits mit dem Linear-Scan entfernt wurden.

Beim Entrauschen hatte ich die Figur jeweils mit Maske freigelegt (wie Original belassen).

Fazit: wüßte nicht, was an dem Linear-Ergebnis überzeugen könnte, da die Details bereits im Scan-Vorgang entfernt wurden.


nach oben springen

#12

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 07.10.2014 21:59
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich bin auch nicht überzeugt, daß ein Linearscann gemäß o.a. Anleitung wirklich das wiedergibt, was der Scanner sieht. Ich habe ein paar Versuche gemacht, habe aber noch kein endgültiges Urteil zu Farbnegativfilmen also Filmen, bei denen eine FArbmaske vorhanden ist.
Für Diafilme ist es jedenfalls völlig unbrauchbar. Die Schatten saufen schon ab wenig weniger als mittlerer Helligkeit ab bis zu völligem Schwarz, wo bei einem Standardscann noch alle Schattendetails vorhanden sind. In den Lichtern werden im Gegenzug allenfalls minimale Differenzierungen mehr sichtbar.
Bei SW-Filmen sehe ich keinen besonderen Unterschied, außer daß der Scann nach der Umkehr sehr viel heller ist (im Grunde also wie beim Diafilm). Bei unterbelichteten Bildern holt man dadurch dann schon in den Schatten sehr viel mehr raus, was man allerdings auch mit einer Korrektur des Histogramms vor dem Scann erreichen können sollte. Ich habe damit ein paar Bilder neu gescannt. So "brutal" wie mit dem Linearscann bin ich manuell nie vorgegangen, da gerade Aufhellung beim Negativfilm doch zu sehr unschönen Grautönen führt, finde ich. Hier mal ein an anderer Stelle schon gezeigtes Bild, das ich linear neu gescannt habe. Jetzt sind die Augen keine schwarzen Höhlen mehr, sondern man kann auch die Pupillen erkennen, aber sonst .....

Bei den Farbnegativen bin ich noch zu keinem endgültigen Ergebnis gekommen, weil ich kein Programm habe (oder nicht damit umgehen kann), womit ich die Maske hinterher korrekt entfernen kann. Ich habe das jetzt manuell so gemacht, daß die klaren Bildstege neutral sind, wobei ich möglicherweise auch die Dichte verändere. Das Ergebnis sind sehr helle Bilder, bei denen ich die Kurve dann wieder manuell verbiegen muß. Vorteile in den Lichtern oder Schatten konnte ich nicht erkennen, werde aber weiter danach suchen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 07.10.2014 22:01 | nach oben springen

#13

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 05:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich gebe hier mal zur Theorie einen Link an (nur 1 Seite), der die genauen Vorteile besser wiedergibt als ich es kann.
Auch zeigt er anhand s/w einen Methodenvergleich mit ihren Resultaten.

Link

Es sind vorwiegend Wiedergabe und Ausnutzung der Werte in Lichtern und Tiefen. Ein Photoshop Fehler im Befehl Invertieren (Umkehren) hat das Plugin nicht, gerade auch deshalb kommen Lichter und Tiefen besser.

@cansoni

Ich habe mir schon gedacht, dass es mit den jpgs schwierig wird. Die Pixelfarben (hier Grautöne) ändern sich mit jedem Eingriff, natürlich auch mit Komprimieren, Entrauschen und Niks. Was ich zeigen wollte, ist der größere Farbumfang, nicht Auflösung. ( Btw: s/w-Scans entrauschen ? Ändert jedenfalls Pixelwerte. Korn sollte man nicht entrauschen )
Bez. Auflösung und deine Ergebnisse: Das lineare Bild hatte ich bei 3200 dpi, das normale bei etwa 2400 dpi gescannt, danach beide runter auf 3000 px x 2200 skaliert. (Lag daran, dass ich da an verschieden Tagen aktiv war.)
Vergleiche der beiden Bilder, die zuhause bei meinen Rechner in 16-bit Graustufen-Tiffs einfach zu erkennen sind, kommen leider hier im Forum nicht rüber. Und Tiffs hochladen ist bei ihrer Größe so eine Sache. Obiger Link zeigt an einem Beispiel was machbar ist.

@bilderknipser

Zitat
Ich bin auch nicht überzeugt, daß ein Linearscann gemäß o.a. Anleitung wirklich das wiedergibt, was der Scanner sieht.



Wie in der Theorie beschrieben (s. Link) ist die Umkehrung bei Scannern auch schon ein Problem.

Zitat
Bei SW-Filmen sehe ich keinen besonderen Unterschied, außer daß der Scann nach der Umkehr sehr viel heller ist (im Grunde also wie beim Diafilm).



Der Autor spricht wohl von Flauheit. Andernfalls könnte es daran liegen, dass du die Gamma 1,0 vom Linear Scan nicht wieder nach 2,2 bringst (falls du 1.0 genommen hast).

Dias werden ja sowieso positiv gescannt. Es gibt auch keine Maske. Wenn du also nur den Gamma beim Scannen auf 1.0 setzt,
hast du nichts davon, wenn du nicht ein Tool hast, dass dafür eigene Methoden hat. In der Tat benutzte ich mein Tool auch nur seltener für Dias, rufe Colorperfect aber schon mal im Modus Überarbeiten auf, also ohne irgendeine Umwandlung.

...

Ich werde mich nochmal an meine Vergleichsbilder setzen und neu scannen.
Der Unterschied war in #33 aus dem Thread hier frappierend.

Ziemlich blöde, dass wir nicht zusammen an einem Rechner sitzen , das wäre interessant.

Gruß, Jörg


zuletzt bearbeitet 08.10.2014 05:39 | nach oben springen

#14

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 05:47
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

Was möchtest Du mit Deiner Antwort mitteilen? Im Prinzip ist das LinearScanVerfahren besser - kann hier nur nicht richtig wiedergeben werden?


nach oben springen

#15

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 06:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von cansoni im Beitrag #14
Was möchtest Du mit Deiner Antwort mitteilen? Im Prinzip ist das LinearScanVerfahren besser - kann hier nur nicht richtig wiedergeben werden?


Deine auf diese Art gestellte Frage klingt merkwürdig. Vielleicht liest du noch mal meine letzte Antwort ?!

Gruß, Jörg


nach oben springen

#16

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 13:18
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

das überfordert mich...


nach oben springen

#17

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 13:41
von franz1111 (gelöscht)
avatar

zitat
das überfordert mich...

Einfach gesagt

Das Scannprogram doktert am Bild rum und dann PS.
Ein Linerarscann ist nichts anderes als drei gleiche Anteile Rot, Blau und Grün als Basismaterial zu gewinnen ohne das das Bild mit irgend einer Automatik Entwickelt wird zu bekommen.
Mit diesen Basismaterial arbeitet dann Colorneg.
Ist das Basismaterial verfälscht worden von einen Program voher kann Colorneg nicht richtig arbeiten.

LG
Franz


zuletzt bearbeitet 08.10.2014 13:41 | nach oben springen

#18

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 14:08
von franz1111 (gelöscht)
avatar

Die Orangmaske entsteht dadurch da Rot eine erheblichere hohere Leuchtdichte wie Blau oder Grün hat.
Der Linearscann hat aber die gleichen Anteile Rot, Blau und Grün.

RGB Leuchtdichte-Wert = 0,3 R + 0,59 G + 0,11 B

http://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&prev=/search%3Fq%3Drichtig%2Bscannen%2Btutorial%26client%3Dfirefox-a%26rls%3Dorg.mozilla:de:official%26channel%3Dnp%26biw%3D1280%26bih%3D626&rurl=translate.google.at&sl=en&u=http://www.scantips.com/lumin.html&usg=ALkJrhiUK6grjChADRyheeb_LAoUBQZpwQ


nach oben springen

#19

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 23:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gute Seite, Franz. Das mit der Leuchtdichte muss ich mir noch einhämmern beim Drehen an der Tonwertkorrektur.
Zeigt jetzt die TWK in PS die Leuchtdichte und nur die Farbverteilung?

Gruß, Jörg


nach oben springen

#20

RE: wie macht man einen Linearscann?

in Scanner und EBV für analoges Material 08.10.2014 23:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Neue Bildausschnitte, wieder s/w in PNG24 Format, also keine Artefakte.
Der Unterschied ist am Himmel. Der lineare Scan holt noch Zeichnung raus.





Zumeist geht es mir um die Lichter. Beim normalen Scan war die Reserve nicht herauszuholen.

Gruß, Jörg



Gruß, Jörg


zuletzt bearbeitet 08.10.2014 23:34 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de