#31

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.03.2013 22:08
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Okay, dann mal mit meiner Kritik zurück zum Eröffnungs-Posting:
Da tritt einer als alter erfahrener Profi (sogar Fotojournalist!) auf und meint, er müsste alle Anfänger belehren, weil er bei seinem Lehrling beobachtet hat, dass der

"am Kondensor-Vergrößerer mit zu vielen Filtern verwirrt ist, bei Mischkopf keinen Plan hat, wo er sich befindet, und ohne erfahrene Hilfestellung Ausschussquote gegen Unendlich produziert."

Dann sülzt er uns hier mit alten, längst überholten Weisheiten zu und hat bisher noch nicht ansatzweise erklärt, was er uns eigentlich sagen will, außer dass wir keine Ahnung hätten.

Wir sind zwar ein Hobbylaborforum, aber bei weitem nicht blöd. Und was ich bisher von diesem selbsternannten Fachmann und seinem überforderten Lehrling gelesen habe, ist meiner Meinung nach keine weitere Diskussion wert. Aber vielleicht kommt ja noch was.

Gruß, Manfred,
der meint, dass man Anfänger mit solchem Geschwurbel abschreckt. Wir sollten hier eher vermitteln, dass mit aktuellem Material heute jeder lernfähige Anfänger schnell zu guten Ergebnissen kommen kann.


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
nach oben springen

#32

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.03.2013 23:03
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Manfred, mit der Meinung stehst Du nicht allein da. Ich - aber kann natürlich an meinen geistigen Fähigkeiten liegen - habe bisher auch noch nicht den geringsten Sinn in der Diskussion gesehen. Ich hoffe, daß die aufkeimende Polarisierung nicht der Sinn der Diskussion ist. Wäre es vielleicht angebracht, den Thread zu schließen?


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#33

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.03.2013 23:23
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #32
Wäre es vielleicht angebracht, den Thread zu schließen?


Mit solchen Notmaßnahmen sollte man nicht leichtfertig umgehen, noch ist hier alles präsentabel. Aber wir sind ohnehin schon auf Seite 4. In diesem Stadium kommt selten noch etwas Erhellendes. Und wenn Roland mal was Interessantes hat und auch Kritik verträgt, darf er gerne einen neuen Diskussions-Thread anfangen. Wir sind ja nicht nachtragend!

Gruß, Manfred


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
nach oben springen

#34

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 12.03.2013 23:34
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Jochen,

es wäre zwar nicht schade um den Thread, aber eine sinnfreie Diskusion ist ja noch kein Grund ihn zu schließen.
Das sollte doch die Ausnahme bleiben. Außerdem wird ja noch mit Messer und Gabel diskutiert, wenn auch hin und wieder jemand die Ellbogen auf den Tisch legt.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
zuletzt bearbeitet 12.03.2013 23:40 | nach oben springen

#35

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2013 03:05
von Panorama • Mitglied | 13 Beiträge

Ich denke als Informations Veranstaltung ist die WEB Seite völlig ausreichend.

Eine DSL Geschwindigkeit für höhere Daten ist auch nicht gegen. Der ab Load, der nur 7 Mb großen Seite dauert auch so schon über 20 min.

Es gibt hier im Forum eine nicht all zu alte Diskussion, die sich an der Frage zum Unterschied zwischen festgraduiertem und Papieren mit variablem Kontrast, teilweise sehr unschön entzündete und auch nicht abschließend klärt und mittendrin sogar auf Googel verwiesen wurde.

Das war die Einleitung, und auf Seite 3 ist es dann wieder soweit. Niemand war gewillt oder in der Lage zu diesem Thema die Unterschiede zu erklären.

Andere heran gehensweisen ,werden übergebügelt. Kompetenz grundsätzlich in Frage gestellt und das meiste muss man zweimal erklären oder wird bewusst überlesen. Das muss wohl an diesem Forum liegen in andern Foren ist das zum Glück nicht so. wobei ich nicht alle Mitglieder über den gleichen Kamm scheren möchte.

Viel der Fotos auf der WEB Seite, sind im Grenzbereich von analogem s/w Filmaterial, (zB sehr hoher Kontrastumfang) aufgenommen. Die Kontrast soweit aufzuspreizen das vergrösserbare Negative entstehen bedarf einiges Erfahrung.
Wenn manche das nicht erkennen können, dann fehlt ihnen defenitv an Erfahrung und Ignoranz hilft nicht dabei welche zu sammeln. Die spezifischen Eigenschaften von Fotopapieren werden anschließend anhand der Eigenschaften von WEB Darstellungen diskutiert.

Ich denke die Fotos auf der Seite stehen für sich und lassen sich auch nicht durch Ignoranz kaputt diskutieren.

Ansonsten würde ich mal mit dem Thema Robert Häusser befassen. Ein künstlerisches Werk fast ohne Grautöne. Wobei ich nicht von ihm inspiriert wurde. Bin erst später auf sein Werk gestoßen. Die Abbildungen in Druckwerken sind in der Gradation noch wesentlich weicher als in den von ihm erstellten Ausstellungsprints, diese sind alle extrem hart und verfehlen aber gerade deswegen nicht ihre Wirkung..

So ich denke das jetzt alles gesagt ist und werde mich aus diesem Forum zurück ziehen.
Roland


nach oben springen

#36

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2013 03:29
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Es ist mir ein Rätsel, warum Du diesen Ton anschlägst und gegen das Forum wetterst. Das kommt mir sehr bekannt vor.
Ich denke, da muß man nicht wirklich drauf eingehen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#37

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2013 05:18
von Panorama • Mitglied | 13 Beiträge

Hallo Jochen,

ich verstehe diese Emotionalität auch nicht und ich wettere auch nicht gegen das Forum grundsätzlich und ich will auch niemandem sein Fotopapier wegnehmen. Aber Eigenschaft, bleibt Eigenschaft, ob mit oder ohne Diskussion. Und wenn Du deine Monochromen Farbfilm Aufnahmen, denn etwas anderes ist der 400 CN Kodak ja nicht, der im übrigen auch sehr weich, genau wie T Max 400 arbeitet, mit klassischen Silber Filmen vergleichst, ist das auch wie mit Äpfeln und Birnen und deine, speziell die Landschaft- Scans, sind auch nicht alle perfekt, eher viel zu weich, ohne Tontrennung. (Das liegt auch an den Eigenschaften dieser Filme). Aber das finde ich auch nicht so schlimm. Ich finde es schon toll wenn sich überhaupt noch jemand die Mühe macht analog zu fotografieren. Sonst gibt es das ganze Zeug morgen schon nicht mehr und das sollte wenigstens der kleinste gemeinsame Nenner sein.

Früher habe ich den Bruder des Kodak 400 CN ,den C41 IFORD XP1, später dann den XP2 immer selber entwickelt.

Gruß roland


nach oben springen

#38

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2013 06:27
von Annalog • Mitglied | 182 Beiträge

Hallo Roland,

ich hatte mir eigentlich vorgenommen, mich jetzt hier in diesem aufgeheizten Thread ruhig zu verhalten. Aber Du stellst immer wieder Behauptungen als unumstößliche Tatsachen hin, die zum Widerspruch reizen.

Zum Beispiel reitest Du darauf herum, dass der Tmax 400 sehr weich arbeite und alle Flachkristallfilme "eh matsche weich" seien. Ich behaupte, Du hast sie nur nicht richtig entwickelt. Es gibt keinen(!) für bildmäßige Fotografie gedachten Film, der generell zu weich ist. Mit der richtigen Entwicklung bringt man jeden dieser Filme auf einen passenden Kontrast. Die Flachkristaller haben allenfalls eine andere Grauwertumsetzung und eine andere Kornstruktur (wenn man die denn überhaupt sieht) als Deine Klassiker. Ob man das mag, ist keine Qualitäts- sondern eine Geschmacksfrage, aber Kontrast ist kein Problem!

Gruß, Manfred
P.S.: Deine Kritik an der Scan-Qualität anderer Fotos halte ich nicht für angemessen, erst mal die eigenen Hausaufgaben richtig machen!


 
Für Anfänger und Wiedereinsteiger hier meine Antworten auf die häufigsten Fragen zum SW-Fotolabor:
Schwarzweiß-FAQ
nach oben springen

#39

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2013 07:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo, Roland,

Fotografiert wird seit über 100 Jahren, Multigrade gibts jetzt seit rund 40 Jahren - zündende und überraschende Neuigkeiten sind m.E. kaum mehr zu erwarten.
Du bist ja doch recht kernig ins Forum gepoltert mit Deinen Aussagen, da ist doch wohl klar, dass sich schnell Kritik entzündet :-)

Leider beantwortest Du aber auch keine Fragen...


nach oben springen

#40

RE: Vom Irrtum der 5 Gradationen / Unterschied Vario/ festgraduiertes Papier

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.03.2013 08:17
von Panorama • Mitglied | 13 Beiträge

Halo manfred

Gegenüber herkömlichen Silberhalegonid Filmen Haben die Flachkristallfilme einen andern Gradations verlauf, den ich pauschal in der Anmutung als matschig bezeichne. Dazu könnte man auch sagen das ihnen, also im Vergleich der Biss fehlt. Ihr Ursprung stammt aus der Farbfilm Technologie. Also eine sozial Reportage mit eine Flachkristall der hier harmonisch glättend rüberkommt ist irgendwie unpassend. Ein klassischer TRX 400 währ hier passender, siehe Sebastio Salgado. Für ein Interieur wäre er wohl passender.

TERRY SCHAEVEN hat zum Vergleich von Filmaterial eine Abhandlung geschrieben siehe unter das Negativ:
Terry Schaeven www.fotografie-in-schwarz-weiss.de
________________________________________
Hallo Platte

Hallo bin gerne bereit Fragen zu beantworten. Wenn nicht gleich wild um sich gehauen wird.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de