#41

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 27.02.2012 07:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ha, dann lag mein ursprünglicher Gedanke ja doch nicht so im Absurden... „Automat“ heißt die Flexaret bekanntlich auch, wenngleich sich dies aber vor allem auf das automatische Spannen bezieht. Das eigenhändige Festlegen des Filmanfangs ist dann aber doch kein Problem...

An das Gewinde habe ich übrigens jetzt mit einem Zahnstocher etwas Unterbrecheröl getan, hat schon was geholfen!

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#42

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 27.02.2012 08:22
von Sputnik (gelöscht)
avatar

Zitat von konicafan
Wer redet den hier von Rolleiflex?
Es ging um Flexaret! Und da ist nix mit Automat.


Sorry, wollte den Fred nicht kapern. Ich dachte, die Aussage
"Ist er ja auch, aber erst ab der Startmarkierung. Sonst ginge ja gar nichts."
sei so ganz allgemein gemeint


nach oben springen

#43

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 29.04.2012 23:32
von reinhard • Mitglied | 2 Beiträge

hallo, liebe meopta-experten!
bin soeben als neues mitglied in diesem forum gelandet und hätte gleich eine dringende frage. seit ich vor ein paar monaten über diese meopta- berichte hier gestolpert bin, hat mich der gedanke an eine solche kamera nicht mehr ganz losgelassen. und als ich vor kurzen konkret auf der suche nach einer günstigen einstiegs- 6x6-kamera war, kam mir gleich die meopta in den sinn. also: ich wurde soeben besitzer einer sehr schönen flexaret VI. alles scheint gut in schuss zu sein, jedoch die kamera löst nur im geöffneten zustand aus!? sobald ich die kamera schliesse und der haken in der mitte rechts mit eingedrückt wird, blockiert der auslöseknopf. hab ich irgendeinen mechanismus übersehen oder ist die kamera einfach nicht ok? kann mir hier jemand weiterhelfen?
wäre froh, könnte ich demnächst ein paar schöne flexaret-bilder hier hochladen...
danke und mit schönen grüssen

reinhard


Dateianlage:
nach oben springen

#44

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 30.04.2012 12:17
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Hallo Reinhard,

lege einfach einen Film ein und los geht's.
Mit geschlossener Rückklappe und ohne eingelegtem Film löst diese Kamera nicht aus.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#45

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 01.05.2012 10:24
von reinhard • Mitglied | 2 Beiträge

hallo holger,

vielen dank für den erleichternden hinweis! habe mir heute gleich kodak ektar rollfilm besorgt und bin schon sehr gespannt, wie ich mit der hübschen zurecht komme. werde beizeiten einmal darüber berichten, bzw. mit weiteren fragen nachlegen, sollten welche auftauchen...
danke nochmals und herzliche grüsse aus dem hochsommerlichen süden von wien.

reinhard


nach oben springen

#46

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 02.05.2012 19:08
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Na dann, viel Spaß mit der zeitlosen und hübschen Tschechin...

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#47

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 05.05.2013 07:45
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Nun ist hier die Bedienanleitung zur Flexaret anzusehen.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#48

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 12.05.2013 11:33
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Ein kleiner Hinweis am Rande:

Ist man im Besitz einer Gegenlichtblende (vorzugsweise der eckigen) kann man sich ja glücklich schätzen.
Das gute Stück kann aber auch der Verschlußfunktion abträglich werden - mit ihr werden die Hebelkräfte groß genug, daß man das Objektiv incl. Verschluß ein klein wenig verdreht.
Das hat dann zur Folge, daß der Verschluß nicht mehr gespannt wird; blöd nur, daß man das nicht mitbekommt (bei langen Zeiten würde man es eher hören).
Ist mir neulich so passiert und ich durfte unbelichteten Film bestaunen (zum Glück KB, sonst hätte ich mich noch mehr geärgert).
Somit also an alle Flexaretbenutzer (mit B40) - seid vorsichtig mit der Geli-Blende!

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 12.05.2013 11:34 | nach oben springen

#49

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 26.06.2013 10:20
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Auch wenn ich hier wieder einen sehr wohlwollenden Artikel im Netz fand - man sollte es nicht verhehlen, daß eine ungewartete Flexaret eine ziemliche Katastrophe sein kann.
Der niedrige Preis reizt, die optische Qualität auch, aber die Mechanik (und wohl auch die alten Schmierstoffe) können einem schonmal einen Streich spielen und den Spaß verleiten.
Eine Enttäuschung kann also durchaus im Preis dabei sein .

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


zuletzt bearbeitet 26.06.2013 10:23 | nach oben springen

#50

RE: Meopta Flexaret

in Erfahrungsberichte 26.06.2013 14:46
von Erbswurst • Mitglied | 161 Beiträge

So ist es leider. Ebendieser Artikel von Frau Spatzi hat bei mir (mit) zum "Habenwollen" beigetragen und ich habe mich hinreißen lassen, eine ungetestete Flexaret zu kaufen, wenn auch für schmales Geld. Jetzt steht sie oben im Bücherregal und verstaubt, bis ich irgendwann die Muße finde, sie aufzuschrauben.


Viele Grüße,
Jan
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de