#1

Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 02:03
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo,

ich hatte im Thread Flecken - Staub oder anderes Problem? bereits über mein Problem mit weißen Flecken berichtet. Beim letzten Film, den ich entwickelt habe, waren diese Flecken wieder extrem vorhanden. Nun möchte ich herausfinden, ob der Film beim Trocknen Staub 'fängt' oder ob es sich um Kalk oder ähnliches handelt. Meine Idee ist es nun, den Film auf der Spule trocknen zu lassen und ihn dabei in eine frische Mülltüte zu stecken.
Kann das funktionieren? Außer dem Problem, dass sich der Film hinterher rollt, sollte es doch generell möglich sein?

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen

#2

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 02:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Frank,

ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um Kalk oder andere Rückstände handelt. Staub kannst du eindeutig an seiner Form identifizieren. Im anderen Thread wurde die Methode Abstreifen mit Fließpapier empfohlen. Das von mir verwendete Küchenpapier hinterließ aber seinerseits jede Menge hässliche Fusseln. Der Durchbruch war die Verwendung von Brillenputztüchern. Sie sind für mich die endgültige Lösung des Problems. Die gibt es in Drogeriemärkten sehr günstig. Keine Fusseln, keine Flecken, mit normalem Leitungswasser und ohne(!) Netzmittel gewässert.

Das Tüchlein etwas auffalten, wieder zu einem "V" falten und damit den Film beidseitig gleichzeitig mit sanftem Druck abstreifen, wenden und nochmal abstreifen. Der Film ist in einer halben Stunde absolut fleckenfrei trocken. Kratzer hab ich keine und man kann die Tücher auch wunderbar zum Entstauben von trockenen Negativen verwenden.

Das jetzt überflüssige A. demin zur Schlusswässerung verwende ich nun zum Ansetzen des Entwicklers.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 24.01.2011 02:36 | nach oben springen

#3

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 02:47
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo Reinhold,

sind das diese feuchten Putztücher?

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen

#4

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 02:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Yep.


nach oben springen

#5

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 03:10
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo Reinhold,

hast du eine Idee, warum diese Tücher wirken sollen. Wenn ich die letzte Wässerung in demineralisiertem Wasser mache, hätte ich gedacht, dass der Kalk weg ist. Mit den Tüchern müsste es bedeuten, dass der Kalk beim Abwischen abgetragen wird.

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen

#6

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 03:16
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Wie der Film trocknen soll auf der Spule in einem Plastiksack, ist mir ein Rätsel. Das ist sicher keine gute Idee.

Aber warum fängst du für das selbe Problem einen neuen Thread an?

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#7

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 03:35
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo,

Zitat von bilderknipser
Wie der Film trocknen soll auf der Spule in einem Plastiksack, ist mir ein Rätsel. Das ist sicher keine gute Idee.



wenn man dafür sorgt, dass in dem Sack genügend Luft ist, die die Feuchtigkeit aufnehmen kann, sehe ich zunächst kein Problem. Da ich aber spontan keine Idee habe, wie viel Luft bei welcher Temp. nötig ist, könnte es schon sein, dass es nicht funktioniert. Gibt aber im Web auch genügend Fundstellen, wo Menschen einen Film in einen selbstgebauten Trockenschrank ohne Lüftung hängen, hier scheint die Sache auch zu funktionieren. Die Idee mit der Tüte hat nur einen anderen Formfaktor.

Zitat von bilderknipser

Aber warum fängst du für das selbe Problem einen neuen Thread an?



In der Tat eine gute Frage.

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen

#8

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 04:17
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Die Sache mit dem Fön ist nicht ganz so einfach, du wirbelst damit auch jede Menge Staub auf. Der Fön müsste also durch einen Filter in ein geschlossendes System blasen. Dafür und vor allem für Dauerlast sind di einfach nicht gebaut.

Wenn du dir was bauen willst, mail mich mal an, ich habe noch einen Durst"Lüfter" rumstehen und nachdem ich inzwischen einen Trockenschrank habe, würde ich mich von dem Teil, zu meinen damaligen Buchtpreis, auch wieder trennen.


Steve
nach oben springen

#9

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 04:20
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Frank Eberle
Da ich aber spontan keine Idee habe, wie viel Luft bei welcher Temp. nötig ist


Wikipedia hilft - ein wenig. Von 1 cbm Luft können bei 20 grad maximal ca. 3 gramm Wasser aufgenommen werden. Ein runder Sack von 1m Durchmesser hat einen guten halben Kubikmeter Inhalt. Jetzt mußt Du nur noch wissen, wieviel Gramm Wasser auf Film und Spule sind (kannst du ja leicht vorher-nachher wiegen), dann kannst Du Dir ausrechnen, wieviel Meter Durchmesser der Sack haben müßte ICH möchte den jedenfalls nicht aufpusten müssen.

Zitat von Frank Eberle
in einen selbstgebauten Trockenschrank ohne Lüftung hängen, hier scheint die Sache auch zu funktionieren.


Klar, wenn man ihn lange genug drin hängen läßt. Ein selbstgebauter Schrank dürfte ja kaum luftdicht sein wie ein Plastiksack.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#10

RE: Film auf Spule trocknen lassen?

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.01.2011 04:24
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo Steve,

wieso Fön und basteln. Ich wollte nur einen Film in einer größeren Tüte trocknen lassen, weil ich eine fabrikneue Tüte/Sack für staubfrei halte. Das ganze soll nur als Anhaltspunkt dienen, ob ich ein Problem mit fliegendem Staub im Bad (wo ich die Filme trockne) habe, oder ob es sich um Verunreinigungen handelt, die sich beim Entwickeln/Fixieren/Wässern in der Emulsion festsetzen.

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de