#1

Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.03.2010 02:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

http://caffenol.blogspot.com/2010/03/r.html

Bin ich schon ein kleines bisschen stolz drauf.

LG - Reinhold


nach oben springen

#2

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.03.2010 03:58
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Respekt, sehr gut! Dein Blog wird damit immer mehr zu einer Anlaufstelle für Kaffeplantscher.

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#3

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.03.2010 04:01
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Gebookmarkt habe ich den Blog schon - und wenn ich demnächst mal vorhabe, available light mit einem 100er zu machen, stelle ich mir nachher beim Entwickeln den Rechner daneben.

Das liest sich alles schon sehr verführerisch, Hut ab vor Deiner Pionierarbeit!

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#4

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.04.2010 10:22
von ki • Mitglied | 47 Beiträge

Tolle Seite Reinhold! Bisher kannte ich nur die Figital Revolution Website und hoff(t)e auf Steffen Schaubs Buch. Sein Prozess scheint ja noch mal mehr Kontrastumfang zu bieten, aber momentan wirkt bei ihm das Projekt Caffenol etwas eingeschlafen. Schade.


nach oben springen

#5

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.04.2010 11:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi,

der Acros100 ist auch bei Stephen mit EI 1600 am Ende, und er nutzt einen 30000 Dollar teuren Imacon-Trommel-Scanner. Auch seine 1600er Negative dürften für die Duka nicht geeignet sein. Das Caffenol-Projekt ist wohl gecancelled, nachdem es schon vor der Veröffentlichung des Buches Ankündigungen von Trollen im Netz gab, es sofort im Web zu verbreiten. Er hat das Projekt daher auf eine Spendenbasis umgestellt, nach Eingang von 5000 Dollar sollte es als E-book in PDF-Form veröffentlicht werden. Es sind aber nicht mal 20% des anvisierten Betrages zusammengekommen. Nun haben wohl nur die Spender einen geschützten Zugang bekommen.

LG Reinhold


nach oben springen

#6

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.04.2010 22:39
von ki • Mitglied | 47 Beiträge

Zitat von grommi
der Acros100 ist auch bei Stephen mit EI 1600 am Ende, und er nutzt einen 30000 Dollar teuren Imacon-Trommel-Scanner.



Das wurde mir dann auch durch das Interview klar. Vor allem scheint er ja auch noch einen Push-Prozess für die höheren Empfindlichkeiten zu nutzen. Und mit dem Scanner holt man natürlich noch mehr raus.

Zitat von grommi
Er hat das Projekt daher auf eine Spendenbasis umgestellt, nach Eingang von 5000 Dollar sollte es als E-book in PDF-Form veröffentlicht werden. Es sind aber nicht mal 20% des anvisierten Betrages zusammengekommen. Nun haben wohl nur die Spender einen geschützten Zugang bekommen.



Er wollte es dann ja als Video-Datei veröffentlichen. Ich wollte eigentlich auch etwas spenden, konnte aber trotz ausgiebiger Suche keinen Link zum Spenden finden. Nehme mal an, es ging auch anderen so, deswegen wundert es mich dass überhaupt so viel zusammengekommen ist.

Lange Rede kurzer Sinn: Es freut mich, dass ich Deine Seite gefunden habe und werde den Caffenol-C-M Entwickler mal am Fomapan 200 120 und am Acros ausprobieren. Vielen Dank zumindest dafür, dass Du die Informationen zur Verfügung gestellt hast.


nach oben springen

#7

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.05.2010 01:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von ki
... werde den Caffenol-C-M Entwickler mal am Fomapan 200 120 und am Acros ausprobieren. Vielen Dank zumindest dafür, dass Du die Informationen zur Verfügung gestellt hast.


Da nich für, hat ja durchaus auch was mit Eigennutz zu tun. Ich habe keine große Lust, alle möglichen Filme selber auszuprobieren.

Was den Foma200 angeht, such mal bei Flickr nach "mikeinlagardette", der hat viel mit dem Film geknipst und in Caffenol-C gebadet. Ich finde das Korn einigermaßen hässlich, aber vielleicht überschärft er ja auch regelmäßig nach dem scannen. Aber auch die Bilder von "Fotohuis"-Robert mit dem 200er hauen mich nicht vom Hocker. Viele mögen den Film sehr, aber da z.Zt. ein Produktionsstopp ist und die Rückkehr des Films fraglich, werde ich nicht damit anfangen. Meine Lieblingsfilme sind Foma100, Acros und Tmax100. Alle drei m.E. der Hammer in CCM. Dann wird es langsam eng in der 100er Liga. Efke hab ich nix Gutes von gehört oder gesehen, ebenso wie vom FP4+. Bliebe noch der Delta100, aber die Engländer sind wohl vollkommen verrückt geworden was ihre Preispolitik angeht.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 01.05.2010 01:25 | nach oben springen

#8

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.05.2010 11:53
von ki • Mitglied | 47 Beiträge

Dieselbe Erfahrung habe ich auch gemacht. In C-C hat der 200er FOMA ein sehr unangenehmes Korn, welches ich auch noch als sehr grob empfinde. Deswegen wollte ich mal ausprobieren, ob sich das im C-C-M ändert.
Habe selbst auch nur noch einen 200er Film bei mir liegen. Hatte schon gelesen, dass er zeitweise nicht lieferbar sei, dies war mir nur gerade wieder entfallen (habe zu viel anderes um die Ohren und komme immer nur so etappenweise zum Fotografieren).
Aber inzwischen wird er ja auf der FOMA-Website nicht mal mehr erwähnt. Wird also dauerhaft verschwinden.
Trotzdem werde ich berichten, wenn ich ihn durch habe, kann aber länger dauern.


nach oben springen

#9

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.01.2011 05:29
von ki • Mitglied | 47 Beiträge

So, der letzte Fomapan 200 liegt nun in C-C-L. Obwohl der Film ja nicht mehr lieferbar ist, wollte ich meine Ergebnisse reinstellen. Vielleicht hat ja jemand noch welche auf Eis liegen und kann die Infos gebrauchen.

In 15 Minuten kommt der ins Stop-Bad.


nach oben springen

#10

RE: Interview mit Stephen Schaub zu Caffenol

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.01.2011 06:26
von ki • Mitglied | 47 Beiträge

So, der Film hängt nun zum Trocknen. EI 200 sieht so weit gut aus, aber EI 800 ist so wie es aussieht nicht zu gebrauchen. Allerdings ist die Temperatur während der Stand-Entwicklung auch von 20 ºC auf 18 ºC abgefallen. Jedoch glaube ich nicht, dass durch evtl. 10 Minuten längere Entwicklung hier noch viel rauszuholen gewesen wäre.

Wenn Scans vorliegen, stelle ich sie rein.

Okay, das ganze hat hier natürlich nichts zu suchen, deswegen mach ich an anderer Stelle weiter:

Fomapan 200 in Caffenol-C-L

Sorry für's Abschweifen


zuletzt bearbeitet 27.01.2011 06:37 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de