#11

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.03.2010 03:21
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Hallo Reinhold,

Im Moment habe ich mich nur mit der Theorie beschäftigt und Daten gesammelt. Ich wollte erst mal das Grundprinzip verstehen, bevor ich anfange ....

Nun werde ich den FP4 zunächst mit der Nennempfindlichkeit und dann jweils in drei Belndenschritten abwärts bzw. in drei Belndenschritten aufwärts belichten. Sodann werde ich ihn in Deinem Rezept 15 Min bei 20 Grd und dem beschriebenen Kipp-Rhytmus entwickeln.

Andere Autoren schlagen vor, nach der Entwicklung bis zu vier mal einen Wasserwechsel vorzunehmen, um keine Kaffee-Reste in das Stopp- oder Fixierbad zu verschleppen. Du scheinst unmittelbar nach dem Auskippen des Caffenol das Fixierbad einzufüllen.





vG

Karl


nach oben springen

#12

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.03.2010 03:38
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Oh nein, das wäre fatal und würde den Fixierer ziemlich bald plätten. Ich habe geschrieben "fix and rinse as usual", damit meine ich auch das Stoppbad bzw. zwischenwässern. Ich nehme 2x Leitungswasser für je 30 sek. und intensivem Kippen zwischen Entwickler und Fixierer.

LG Reinhold


nach oben springen

#13

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.03.2010 04:54
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Hallo Reinhold,

ich werde also entsprechend Deinen Angaben zwischen der Entwicklung und der Fixage wässern.

Zunächst Danke für Deine Informationen.

vG

Karl


nach oben springen

#14

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 03.03.2010 09:32
von nemetz • Mitglied | 463 Beiträge

Hi Reinhold, sehr interessant, vielen Dank für die Arbeit.Deinen Blog werde ich gleicheinmal abonnieren.


Liebe Grüsse, Thomas


nach oben springen

#15

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 04.03.2010 02:05
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Aktualisiert mit weiteren Beispielbildern.

http://caffenol.blogspot.com/2010/03/testtesttest.html

LG Reinhold


nach oben springen

#16

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.03.2010 21:42
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Hallo Reinhold,

Habe das von Dir benannte Rezept angesetzt und einen Testfilm FP4 plus darin entwicklet. Bei einer Entwicklungszeit von 15 Minuten waren lediglich die Aufnahmen mit -2 und -3 Blenden ordungsgemäß entwickelt. Habe daraufhin einen bei Nennempfindlichkeit belichteten FP4 plus (gleiche Charge, gleiche Kamera) bei 12 Minuten entwicklet und bin zu brauchbaren Ergebnissen gekommen.

Beim nächsten Mal werde ich wohl eine haushaltsübliche Digitalwaage einsetzen, da die Schalen meiner Apothekerwaage für die Menge an Waschsoda und Kaffee-Granulat zu klein sind. Ebenfalls werde ich den Ansatz mit 500 ml wärmerem Wasser tätigen (und dann herabkühlen), da das Soda trotz heftigem Umrühren einige kleine Klumpen bildete, die ich dann zerstoßen und umrühren musste, bevor ich Vitamin C und Kaffe hinzugab.

Insgesamt eine interessante Erfahrung, die zu akzeptablen Bildern führt. Kein vollständiger Ersatz für die jahrelang eingesetzte Chemie, dafür ist der Aufwand doch etwas hoch und der Einsatzbereich auf mittelempfindliche Filme bechränkt. Die Verfügbarkeit ist jedoch unerreicht. :-))

Ich werde mich wohl weiterhin damit befassen und noch ein paar Vergleiche anstellen, über die ich dann auch hier berichten werde.

vG

Karl





vG

Karl


nach oben springen

#17

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.03.2010 03:02
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Hatte in meinem voranstehende Bericht mitgeteilt, dass das Abwiegen mit einer kleinen Apothekerwaage wegen des Volumens an Kaffe und Soda problematisch war.

In dieser Woche verkauft Aldi Süd eine Digital-Küchenwaage mit einer Genauigkeit von +/- 1 gr für knapp 13 €. Ich habe dieses Teil erworben und werde es künftig zum Ansatz von Caffenol nutzen.

vG

Karl


nach oben springen

#18

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.03.2010 03:40
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi Karl,

danke für deinen Bericht. O eine Küchenwaage habe ich bis letzte woche auch benutzt. Dann ist bei mir eine Feinwaage (bis 200 g, Auflösung 0,01 g) für ca. 12 Eur incl. Versand eingetroffen. Chinaware von Iebäh mit deutschem Versender und dt. Bank. Astrein. Ein pH-Meter für 14 Eur inc. Versand hab ich gleich mitbestellt ;-)

LG Reinhold


1 Mitglied hat sich bedankt!
zuletzt bearbeitet 17.03.2010 03:42 | nach oben springen

#19

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.03.2010 05:06
von kwm • Mitglied | 209 Beiträge

Hallo Reinhold,

Kannst Du en Händler-Link hierher posten. Meine chinesische Feinwaage ist zwar recht genau, die kleinen Schalen nehmen allerdings nicht die Kaffe- bzw. Waschsodamenge volumenmäßig auf.

Das pH-Meter würde mich auch interessieren, offenbar soll der pH Wert von Caffenol so zwischen 9 und 11 liegen.

vG

Karl


nach oben springen

#20

RE: mein Caffenol-Blog

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.03.2010 05:30
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der Verkäufer heißt Letcontinue

Die Waage hat keine Schalen, du kannst draufstellen, was du möchtest. Natürlich keinen Elefanten ;-)

Der pH liegt bei 9,7.

LG Reinhold


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de