#11

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 03.01.2008 09:11
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge
Hab ein Foto von einer Solida III aus meiner Sammlung aufgestöbert. Die Kamera stammt wahrscheinlich aus dem Jahr 1956 (laut Objektivgravur und Schneider-Herstellungslisten) und besitzt ein Schneider Kreuznach Radionar 1:2.9 / 80 in Prontor-SVS-Verschluß. Die Gegenlichtblende ist ebenfalls original Franka.


Gut Licht!

Jens
Angefügte Bilder:
solida3.jpg

zuletzt bearbeitet 03.01.2008 09:11 | nach oben springen

#12

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 03.01.2008 10:15
von wolfgang m. • Mitglied | 1.341 Beiträge

So ganz nebenbei bemerkt: perfekte Aufnahme von diesem Kameramodell.


LyroGraphische Momente

nach oben springen

#13

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 04.01.2008 09:19
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

hm ... sollte ich mir auch mal eine besorgen ....

Frage: wie macht man einen Verschluß sauber ?

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#14

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 04.01.2008 12:09
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Zentralverschluss? Da sollte es Anleitungen im Internet geben. Auseinanderbauen, vom alten Fett befreien, gaaaaaanz leicht neu einfetten und zusammenbauen.
Dabei dann möglichst bei jeder weiteren rausgedrehten Schraube einige Detailfotos machen, damit hinterher nicht drei Schräubchen übrigbleiben. (ich habe das mal nicht gemacht mit den Detailfotos des Zerlegungsfortschritts und später bereut...)

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#15

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 04.01.2008 20:34
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Anton.

<Frage: wie macht man einen Verschluß sauber ?

Also manchmal hilft alles langsam auf max 40°C (unter Halogenleuchte legen) zu bringen und bis zur Endtemperatur 100mal versuchen auszulösen. Das klappte bei mir zu gut 70% aller Fälle.
Wenn die Kamera mal in der Sonne liegt, würde sie ähnlich heiß, also da habe ich wenig Bange!
Die wenigsten Teile werden vom Laufwerk gefettet. Oft wird Uhrenöhl Nr. 2 äußert sparsam verwendet. Jedes Öl zuviel ist der Staubansauger-ankleber und macht wieder schwergängig. Eine kleine Fettmenge am unbedenklichen Ort wiederum sammelt und bindet den bösen Staub allerdings auch vortrefflich! Sollte Öl in die Verschlußlamellen gelangen, geht gar nichts mehr.
Einen Verschluß habe ich mal komplett in einem schwachen Reiniger 5 Minuten unter Bewegung gebadet und im erwärmten Zustand 100x ausgelöst. Hat geklappt.
Nägel mit Köppe ist und bleibt aber die gute Werkstatt-Wartung.
Umlenkrollenlager von der Negativ-Führung schmiert man aus einer Mischung Graphit mit Uhrenöl.
Gruß Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#16

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 04.01.2008 23:49
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Dank Jens weiß ich nun, daß meine von 1956 ist. Sie sieht aus wie kaum benutzt, und Verschluß und Blende sind ohne Tadel. Den Testfilm habe ich ja schon mit einer Belichtungsreihe durchgezogen. Zu "richtiger" Fotografie bin ich aber noch nicht gekommen, seit ich die Filme habe. Leider bekommt man die ja nicht mehr an jeder Ecke. Jetzt habe ich erst mal 'nen Provia 400X drin, dann werde ich wieder den XP2 nehmen. Entwicklung und Abzüge beim "dm" sind davon übrigens null problemo. Nix besonderes ankreuzen und man bekommt Entwicklung und quadratische Bildchen zum Standardpreis. Nur ein Indexprint war nicht dabei. Ja, ja, ich werde mich natürlich auch am selbstentwickelten PanF versuchen, aber den muß ich erst mal auftreiben.

Mit dabei war übrigens noch ein Belichtungsmesser in gleich gutem Zustand, der auch noch richtig anzeigt: ein Bewi Automat A. Der ist einstellbar von 12-24 DIN (ja, das war damals extrem hochempfindlich) und hat sogar eine Streuscheibe für Lichtmessung. Die passenden Zeit-Blenden-Kombinationen werden automatisch angezeigt, nachdem man den Meßknopf losgelassen hat. Vom Design allerfeinstes 50er Jahre Gelsenkirchener Barock mit elfenbeinfarbigem Gehäuse und Goldkettchen Zum Benutzen ist der mir fast zu schade, obwohl er praktischerweise natürlich die alten Zeitenreihen anzeigt und Hosentaschenformat hat. Also falls jemand Interesse hat ...

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#17

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 06.01.2008 00:47
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

danke euch .... hoffentlich brauch ichs nicht *grins*

Solida I mit Blitz für 7.- erbeutet ..... mal sehen wenn sie kommt

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#18

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 06.01.2008 04:10
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Hallo Anton,
welche Solida I ist es denn? Ich hab ca. 10 verschiedene Varianten. Die Objektive sind einfache 3-Linser, meist sind das Frankare 1:3,5, 1:4.5, 1:5,6 oder 1:6.3 mit 75mm Brennweite (stammen scheinbar von Steiner Bayreuth). Einige Solida Ien haben auch Westar oder Ennagon verbaut. Als Verschluß kamen der einfache Vario und Pronto zum Einsatz. Bin mal gespannt, welche Du geangelt hast. Es gab auch mehrere Gehäusevarianten, wobei die sich nur vom Gehäusedeckel her unterscheiden. Bei Bedarf kann ich Dir eine BA mailen.

Gruß und schonmal viel Spaß mit der FrankenFalter.


Jens


nach oben springen

#19

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 06.01.2008 07:26
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

Guten Abend,

wenn ich sie habe, dann stell ich erstmal ein Bild rein :-)

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#20

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 20.01.2008 22:38
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

So, den ersten Diafilm (Provia 400X) habe ich zurück und auch die Scanns. Die waren leider mächtig teuer, obwohl sie nicht größer waren als KB-Scanns. Die reibe ich meinem Fotoladen aber noch mal unter die Nase. Ich hatte eigentlich erwartet, daß er sie mit der selben Auflösung macht wie KB-Scanns. So bringt das größere Format natürlich keinen Vorteil. Aber es war ja auch nur ein Test und nun ist wieder ein SW-Film drin.

Aber auch unter der 10x-Lupe sehen die Dias nicht so gut aus, wie ein KB-Dia. Da spielt das Objektiv sicher eine Rolle. Es hat ohnehin möglicherweise ein Problem in eine Bildecke rein. Das ist aber noch nicht so eindeutig zu erkennen. Da muß ich doch wohl mal zu meiner Test-Plakatwand. Der Vorteil ist natürlich immer noch da, weil sie nicht so stark vergrößert werden müssen.

Hier ist aber schon mal ein Bild:
http://www.hobbyphoto-forum.de/t3418f65-...html#msg9951022

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 51 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de