#31

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 08.05.2008 21:31
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Wenn man mit einem Film mal halbe-halbe machen könnte, wüßten wir es genau, aber so sind es mehr Vermutungen oder Vorurteile. Den PanF entwickle ich selbst, alle anderen gehen zu "dm", weil ich mir für einzelne Filme kein Entwickler-Archiv anlegen will. Die Unterschiede im Ergebnis muß man schon suchen. So augenfällig, daß man sagen könnte, die kommen nicht ran sind sie nicht. Ich spreche dabei allerdings nicht von ausgeklügelter Spezialentwicklung im Heimlabor sondern von Standardentwicklern und Standardprozessen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#32

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 08.06.2008 21:30
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Nur um den Thread hinsichtlich der Solida III ein wenig zu vervollständigen.
Habe letzte Woche die ältere Version der Solida IIIe bekommen. Unterscheidet sich von der späteren durch einen vom Sucher getrennten Entfernungsmesser-Durchblick (daher zwei kleine runde Fenster). Ein schönes Gerät mit dem Chromgehäuse. Der E-Messer funktioniert noch tadellos, ebenso der Verschluß. Werd also mal die Kamera bei Gelegenheit "ausführen".

Gruß
Jens

Angefügte Bilder:
solidaIIIe.jpg

nach oben springen

#33

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 30.09.2008 20:27
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das ist mir nun schon zum zweiten mal passiert
Der Film ist relativ locker auf der Aufwickelspule, und dadurch fällt beim Rausnehmen und Zukleben offenbar Licht zwischen die Lagen. Gibt es da einen Trick, liegt es an der Kamera oder sollte man den Film nur im Dunkeln rausnehmen? Dann hat man unterwegs allerdings ein Problem beim Filmwechsel. Ich habe schon gedacht, den Film nicht ganz vorzuspulen und den Rest aufwickeln mit einem Finger als "Spanner" auf dem Papier. Aber wann höre ich auf? Beim KB hört und spürt man ja, wenn er von der Aufwickelspule rutscht aber hier? Sehen kann man das in dem roten Fensterchen auch nicht wirklich. Bei einigen Filmen kann man ja kaum die viel zu zart aufgedruckten Nummern erkennen.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#34

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 01.11.2008 04:05
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Noch ein paar Ergänzungen sind mir eingefallen, als ich in einem anderen Thread gerade Scanns oder so was ähnliches von der Franka hochgeladen habe http://www.hobbyphoto-forum.de/topic-thr...message=9961858

Die größten Probleme hatte ich zunächst mit der Schärfe aus 2 Gründen:

Die Entfernung zu schätzen, ist scheinbar nicht mein Ding. Abhilfe brachte ein kleiner Watameter.

Die Verwacklungsgefahr mit dieser recht leichten Kamera ist doch recht hoch.
Stativaufnahmen sind aber garnicht so einfach zu realisieren, weil das Loch für die Stativschraube am Kameraboden nicht tief genug ist. Eine Manfrotto-Kupplung kann ich dort nicht festschrauben, weil die Schraube unten anstößt. Außerdem ist die Auflagefläche sehr klein. Da bastele ich noch an einer Lösung.
Freihand benutze ich die Franka deshalb nur noch mit 1/250 oder allenfalls 1/100, wenn ich mich aufstützen kann. Weil das den Anwendungsbereich natürlich einschränkt, verwende ich derzeit nur den XP2, den ich normal auf 200 belichte, aber zur Not auch bis auf 800 gehen kann.

Die Testaufnahmen zeigen, daß das Radionar auch bei offener Blende gar nicht so schlecht ist. Lediglich der Schärfeabfall in den Ecken ist nicht zu übersehen. Wenn ich mich mal zu Vergrößerungen aufgerafft habe, dann zeige ich was.

Die Kamera wird mir sicher noch gute Dienste tuen, bis die neue Falter-Bessa zu erschwinglichen Preisen auf dem Gebrauchtmarkt ankommt.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#35

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 01.11.2008 05:15
von strind77 • Mitglied | 270 Beiträge

Hallo Jochen,
könnte das Problem mit dem Filmaufwickeln evtl. an dem fehlenden Metallblättchen in der herausklappbaren Spulenaufnahme der Solida liegen? Falls es doch noch vorhanden ist, evtl. vorsichtig etwas herausbiegen, damit mehr Druck auf die Filmrolle ausgeübt wird. Denn dann liegt die Filmspule ziemlich fest in der Führung.Es dürfte damit keine Probleme geben. Leider ist die Metallstärke des Blättchens sehr gering. Da hat man wohl etwas gespart.

Vielleicht konnte ich Dir ja weiterhelfen.

Gruß
Jens


nach oben springen

#36

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 01.11.2008 09:32
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

danke, ich werd's versuchen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#37

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 05.12.2010 02:08
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Nun nach langer Zeit noch mal eine Ergänzung zu der Kamera. Ich hatte ständig mit Rand- bzw. Eckenunschärfen zu tuen und war doch etwas enttäuscht. Das größere Format sollte ja einen Qualitätsgewinn bringen gegenüber KB. Irgendwann habe ich sie nicht mehr benutzt und dann verkauft. Aber das war leider ein Fehler, denn das Objektiv bzw. die Schärfe ist doch deutlich besser, als ich dachte. Der Grund war meine Arbeitsweise. Da ich zu selten in die Duka komme, habe ich die Rollfilme nur hybrid verarbeitet, sprich scannen lassen und dann EBV. Nun bin ich dabei, mein Archiv zu durchforsten und zu ordnen und dabei kam mir auch einer der Franka-Filme unter. Den hatte ich nicht selbst gescannt. Weil die Scanns aber ziemlich schlecht waren, habe ich den jetzt neu gescannt und siehe da: die Bildqualität ist einwandfrei bis in die Ecken. Die Scanns waren so besch...eiden und nicht das Objektiv. Offenbar ein Scanner, der Probleme mit der Planlage und dem Fokus hat.

Nun hätte ich gern wieder eine Franka als Taschenkamera-Ergänzung zu meiner M645

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#38

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 05.12.2010 08:06
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Kann ich verstehen...

Meine Rolfix 6x9 mit Radionar ist leider nicht abkömmlich. Unter den Herstellern der "zweiten Reihe" war Franka aber sicher einer der besten.

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#39

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 12.01.2011 01:50
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

Die Preise in der Bucht sind auf konstant hohem Niveau. Ich habe die letzte Zeit einige beobachtet die für 90€ rausgegangen sind.
Ich habe mir jetzt eine Voigtländer Balda I geschossen. Ich werde berichten....


nach oben springen

#40

RE: Franka Solida III

in Erfahrungsberichte 12.01.2011 02:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Holla, ist Franka das neue Zeiss Ikon?

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de