#11

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 10:54
von Achim G. • Mitglied | 228 Beiträge

Zitat von gewa13 im Beitrag #31


Achim, ich benutze Bei der Sony NEX bzw. A6000 das 16mm mit 0,7er Vorsatzobjektiv von Sony und bin damit ganz zufrieden. Das macht etwa 17mm bezogen aufs Kleinbildformat. Der Preis für die Kombination hält sich im Rahmen. Ich gehe mit dem Objektiv immer sehr nah ans Motiv heran um kein langweiliges Foto zu erhalten. Ich nutze es fast nie um möglichst "viel drauf" zu bekommen.

Gruß Gerhard


Hallo Gerhard,

so sind die Geschmäcker eben verschieden.
Ich nutze es eben meistens, um ganz viel abzubilden...

VG
Achim


nach oben springen

#12

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 11:09
von Achim G. • Mitglied | 228 Beiträge

Zitat von Lola im Beitrag #32
Also ich habe mir die 3 Bagger-Bilder angesehen und mit gleich beim ersten davon gefragt, warum man da was ändert.

Du hast #25 gelesen?

Zitat
Bild 3 mal ganz weg,


Warum? Nur weil es sichtbar bearbeitet ist? Teufelswerk?

Zitat
dann ist Bild 2 die Multiaussage, von vorne bis hinten alles gleich, ohne Auflösung, weder über die Belichtung, noch über die Räumlichkeit.


Was bedeutet dann "von vorne bis hinten alles gleich"? ...und natürlich nur über die Belichtung...
Was bedeutet "ohne Auflösung"?
Jedenfalls ist Bild 2 näher an der Realität (obwohl mir das nicht wichtig ist) als Bild 1...

Zitat
Aber "sieht man auch wirklich so?" Ich glaube nicht, denn wenn ich da stehen und mir den Bagger ansehen würde, wären die Häuser da im Hintergrund zwar nach wie vor da, aber nicht in meiner Wahrnehmung.


Deine Wahrnehmung. Das ist ok, aber um die gehts hier jetzt mal nicht Wenn die "wirkliche Wahrnehmung" Dein Anspruch ist, dann sollte ja alle SW-Aufnahmen für Dich ausscheiden, denn unnatürlicher gehts ja kaum

Zitat
Ich nenne sowas - ob es das ist, ob es passt oder nicht, egal - "perspektivisch sehen" und so mache ich auch einige meiner Fotos, mich hinstellen und "sehen", was ich fotografieren will.


Hier geht es um meine Bilder und ursprünglich um die Aussage: Bearbeitung "rettet" manches Bild (sinngemäß). Ich habe hier mal 3 (bzw. 2) Beispiele eingestellt um zu verdeutlichen, dass es auch mal einfach so gemacht werden kann. Nie würde ich einen Anpruch ableiten, dass "meine" Bearbeitung der heilige Gral ist


nach oben springen

#13

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 11:20
von Achim G. • Mitglied | 228 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #33

Lola hat es sehr gut erklärt.
Brutal ausgedrückt: von vorne bis hinten alles eine Soße ohne jeden Geschmacksakzent bzw. ohne irgendeinen Kontrast. Nichts, woraus man schließen könnte, worauf Du Dein Augenmerk gerichtet hast. Auf den Bagger? nur weil er groß ist und in der Mitte steht? Das ist zu wenig. Unter dieser Gleichmacherei leiden allerdings die meisten HDR-Bilder - auch die , die Sven hier schon gezeigt hat, nur daß er enorme Detailkontraste reingeknallt hat, was ich keinesfalls besser finde.



Auch brutal ausgedrückt:
Natürlich hätte ich noch gerne ein leicht bekleidetes Model am Bagger stehend / sitzend gehabt. Leider stand es mir nicht zur Verfügung.
Natürlich habe ich den Bagger in den Focus gestellt, was denn sonst?? Aber ohne das Umfeld zu vernachlässigen. Nennen wir es eben dokumentarisch... Wenn es Dir nicht reicht...da kann ich gut mit leben :-)
Ich habe mir schon überlegt, ob ich preisgebe, dass das zweite Bild ein HDR ist (ohne natürlich die anderen Bilder zu zeigen...). Wahrscheinlich hätten es die wenigsten bemerkt Aber es ist mir natürlich nicht entgangen, dass Du HDRs sehr kritsch siehst...

Na, wenigestens sorge ich ein wenig für traffic


nach oben springen

#14

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 12:00
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Beim Angleichen des Kontrastes ist das strahlendere Gelb des Baggers (wie in 1) in die Binsen gegangen.
Dafür ist die Schattenpartie oben rechts und das außen zu sehende Gebäude farblich und im Kontrast sehr gut sichtbar geworden.
Das Gelb des Baggers wäre via EBV durchaus wieder herstellbar .
Mit unseren Augen ist das übrigens so eine Sache; zum Anfang wären sie ob der durch die Fenster scheinende Helligkeit ziemlich geblendet (Bild 1) läßt man ihnen etwas Zeit, kommen sie mit dem Kontrast (wenn nicht gerade die Sonne reinknallt) besser zurecht.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#15

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 12:58
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Achim G. im Beitrag #37
Aber es ist mir natürlich nicht entgangen, dass Du HDRs sehr kritsch siehst...


HDR sehe ich nicht kritisch. Ich sehe aber die unnatürliche Darstellung kritisch, bei der in der Sonne liegende Bildteile ebenso dunkel sind wie Innenräume im Dämmerlicht. Aber wem das gefällt ... Mit einem realistischen Bild hat das jedenfalls nichts zu tuen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#16

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 21:03
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo Achim,

ich mag grundsätzlich HDRs, wenn sie in einem gewissen Rahmen liegen. Die z.T. völlig überzogenen Bilder, die man z.B. auf Flickr oder in der FC sieht, sind nicht so mein Fall. Wie Holger das dargestellt hat, vermisse ich in dem Zweiten - was ich persönlich in der Gesamtwirkung nicht schlecht finde - tatsächlich die kräftige Farbdarstellung des Baggers, die man im ersten Bild kennt. Ich stehe auf die kräftigen Farben, die sich bei direkter Sonneneinstrahlung ergeben, und die gehen hier leider (etwas) verloren. Das dritte Bild ist sehr detailstark (grunge? malerisch?), aber ich glaube, was die anderen meinen ist die sehr gleichmäßig durchgehende Belichtungsdarstellung ohne Licht-Highlight und ohne den Reiz raffinierter Schatten. Daher wirkt es sehr oder zu gleichmäßig. Bei diesen sehr starken HDRs finde ich immer schade (zu sehen im Fenster ganz rechts oder im Fenster ganz links), dass der ansonsten helle Himmel einen stark grauen Ton annimmt, als würde eine Smog-Glocke über der Stadt hängen. Das ist dann nicht mehr ganz so meins.

Grüße
Sven

P.S. wir kommen von Jochen's Thema / Bericht ab ...




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#17

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 22:36
von Achim G. • Mitglied | 228 Beiträge

Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #38
Beim Angleichen des Kontrastes ist das strahlendere Gelb des Baggers (wie in 1) in die Binsen gegangen.
....

VG
Holger


Hm....bei mir ist das gelb des Baggers im zweiten Bild eindeutig intensiver, als im ersten Bild.
Woran das liegt? das kann ich nicht beantworten.
Aber: mir ging es beim Einstellen der 3 Bilder gar nicht um Kritik . Das Thema war zu diesem Zeitpunkt, die zweifelhafte Aussage, dass man mit einer Bearbeitung Bilder "retten" will... und ich meinerseits nur ansatzweise zeigen wollte, dass man durchaus verschiedene Sichtweisen dazu haben kann. Dem einen gefällts, dem anderen nicht.

VG
Achim


nach oben springen

#18

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 22:41
von Achim G. • Mitglied | 228 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #39

HDR sehe ich nicht kritisch. Ich sehe aber die unnatürliche Darstellung kritisch, bei der in der Sonne liegende Bildteile ebenso dunkel sind wie Innenräume im Dämmerlicht. Aber wem das gefällt ... Mit einem realistischen Bild hat das jedenfalls nichts zu tuen.


Ich kann Deine Ausfassung vom Bilder machen durchaus verstehen und akzeptieren. Warum auch nicht?
Wenn Du den Anspruch hast, ein möglichst realistisches Bild herzustellen, dann ist das Deine Vorgehensweise und die ist auch völlig ok!
Warum Du dann oftmals SW-Aufnahmen hier einstellst, -die ja extrem unrealistisch sind, denn die Welt ist nun mal nicht schwarz-weiß-, entschießt sich mir nicht.
Damit wir uns nicht missverstehen: Ich habe grundsätzlich nichts gegen sw, aber ich erhebe auch nicht den Anspruch an eine realistische Abbildung.


nach oben springen

#19

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 17.02.2015 22:55
von Achim G. • Mitglied | 228 Beiträge

Hallo Sven,

schönes Thema
Ich kenn die Bilder auf Flickr / FC nicht. Aber mir ist natürlich bewusst, dass die Geschmäcker sehr verschieden sind. Wie ich schon Holger geantwortet habe, sehe ich das gelb im zweiten Bild durchaus intensiver, als im ersten. Nicht so hell, aber intensiver. Ist aber auch letztendlich egal, da ich die Bilder nicht zur allgemeinen Kritik eingestellt habe, sondern nur ein bescheidenes Beispiel aufgezeigt habe, wie verschieden man eine Bearbeitung gestalten kann. Natürlich gibt es immer Leute, denen das eine besser als das andere gefällt. Das ist auch gut so!

Das dritte ist "malerisch" bei "grunge" bekomme sogar ich Augenkrebs .
Dennoch bleibe ich dabei, dass für mich das zweite am ausgewogensten ist. Beispielsweise sieht man am ersten ganz links durch das Fenster nix. Beim zweiten kann man da schon einen Kirchturm erkennen. Ok, bei der Auslösung geht es schlecht, aber ich habe mir das hier bei voller Auflösung angeschaut und da ist der Turm gut zu erkennen. Das muss nicht jedem gefallen und ich es ist völlig ok, wenn jemand lieber dort ausgebrannte Lichter sehen mag. Kein Problem!

Auch wenn ich mit dem Thema "Bearbeitung = Bilder retten" nicht angefangen (wohl aber vertieft) habe (Thema war Extremweitwinkel), so werde ich das mit diesem Post hier an dieser Stelle für mich beenden.
Dein Hinweis auf das Ursprungsthema war sicher berechtigt!

VG
Achim


nach oben springen

#20

RE: Extremweitwinkel

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 18.02.2015 00:04
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

Bildknipser meinte:
Bei den beiden HDR-Bildern frage ich mich, was Dein Motiv war. Ok, die Gebäude draußen sind gut, aber drinnen ist alles saft- und kraftlos. Das erste ist mit Abstand das beste Bild.


Bestimmten "Fotografen" kann man fast nichts recht machen. Achim G. hatte mit der Baggerbild-Serie zugegeben etwas "kraftlos" aufzeigen wollen, wie man Details auch vom Hintergrund noch gut ins Bild bringen kann. Das "kraftlose" hier aus den wenigen Bytes etwas aufgemöbelt:



Allerdings hat das nichts mit Extremweitwinkel zu tun. Das Baggerbild entspricht nach KB-Format nur 30mm Brennweite.

Bei APS-C jeder Ausprägung (Faktor 1,5, 1,6 bis hin zu 2,0) sind auch die 8mm mft nur 16mm umgerechnet.

Für 3.000 EUR hat Canon nun das 11-24 als KB im Angebot. Vermutlich die preisliche Oberklasse für die 11mm.
Gerade die Extrem-Weitwinkel-Objektive sind von der Konstruktion her sehr aufwändig zu bauen. Wenn dann noch die gesamte Palette an Licht-Fehler-Korrekturen mit einfließen, werden dann gleich richtige Glasklötze mit allerleih teuren Glassorten und von der Bauart im Retrofocus-Design.

Extremweitwinkel: Wer bei natürlicher Sicht (ohne Verzerrungen) und relativ statischen Motiven noch mehr aufs Bild bekommen möchte, der kann - wie bereits erwähnt - im Hochkant stitchen. Da ist dann alles bis hin zu 360° möglich.


zuletzt bearbeitet 18.02.2015 00:05 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de