#21

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 16.03.2015 06:36
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Dank Dir für die Info.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#22

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 16.03.2015 06:47
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von Holger67 im Beitrag #20
Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #18
Der Velvia gut scannbar? Womit scannst denn Du?
Bei mir ist der regelmäßig magentalastig (Canon 9000F).


Ich scanne Kleinbild mit dem Canon FS 2710.


Ich habe meinen FS2710 am Freitag auch wieder in Betrieb genommen. Er hat zwar nur 2720DPI, aber dafür bringt er unkompliziert schöne Farben.

Ich wollte unbedingt auch die Originalsoftware laufen haben, was ziemlich frickelig ist. Man braucht einen ASPI32-Treiber, dann muss man den Scanner XP als Umax2200 unterschieben und dann erkennt mit Glück die Originalsoftware den Scanner. Ich habe mit ihr meine besten Ergebnisse bei Negativen. Deshalb der Aufwand.


zuletzt bearbeitet 16.03.2015 06:50 | nach oben springen

#23

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 23.04.2016 07:41
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Hallo zusammen,

gut 1 Jahr später ist die Sache ja noch ernüchtender geworden. Ich habe eine Menge ausprobiert und es war viel Enttäuschung dabei, gerade dann auch, wenn Namen auf der Verpackung stehen, von denen man sonst an sich mehr, weitaus mehr, erwartet hätte.
Aktuell sieht es denn so aus:

Farbnegativfilm
- KODAK EKTAR 100 Professionel
- KODAK PORTRA 160


S/W-Film
- ILFORD PAN F
- ILFORD FP4
- ILFORD HP5


Tja, da mag man hoffen, dass es die noch 'ne Weile gibt - oder vielleicht gar eine Renaissance des analogen Film, aber da mache ich mir noch weniger Hoffnung!


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
zuletzt bearbeitet 23.04.2016 07:42 | nach oben springen

#24

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 23.04.2016 12:22
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

richtig Renaissance wird nicht, für viele Dinge ist es einfach irrsinnig, heute noch Film einzusetzen. Aber irgendwie wird's schon bleiben. Und auch wenn das Ende in Sicht wäre: Kein Grund, nicht so lange noch auf Film zu knipsen, wie es noch geht.
Die klassischen Ilford-Filme sind nicht verkehrt. Ich erspare mir die Frage, welcher große Name auf der Packung der Filme stand, mit denen es gewisse Probleme gab - gehe ich recht in der Annahme, dass es sich nicht um Kodak, Fuji, Agfa, Adox, oder Foma handelte?


nach oben springen

#25

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 23.04.2016 13:06
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Nein, tust du nicht - KODAK Color Plus und KODAK Gold 200 waren für mich total enttäuschend, da ist nix übrig geblieben von dem, was man sich z.B. unter einem solchen Film vorstellt. Offen sind noch ein KODAK Ultra 400 und ein FUJI Superior. FUJI ist eigentlich gar nicht so mein Ding, ichlasse mich mal überraschen, ... Den Ultra 400 hatte ich früher schon mal, ein toller Film - da bin ich sehr sehr gespammt drauf.

S/W - den KODAK BW400CN gibt es ja nimmer, leider, absolut daneben von KODAK. Der ILFORD XP2, ja na, umhauen tut der nicht, da sehe ich nur sen einzigen Vorteil, dass er in C-41 entwickelt werden kann, ... Einen AGFA APX100 habe ich auch noch, bin mal gespannt.
Nur, bei diesen Filmen mag ich nicht, den in ein Labor einzuschicken ...


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
nach oben springen

#26

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 23.04.2016 19:28
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Lola im Beitrag #25
Einen AGFA APX100 habe ich auch noch, bin mal gespannt.
Nur, bei diesen Filmen mag ich nicht, den in ein Labor einzuschicken ...

Warum nicht? Im Labor besonders im Großlabor wird doch ohnehin nicht nach dem genauen Film entwickelt sondern in einem Einheitsentwickler alle Filme gleich - mit garnicht mal schlechten Ergebnissen.

Und was ist mit den C41-Filmen? Vergrößerst Du die analog oder werden die gescannt? Im letzteren Fall mußt Du auch nicht traurig sein über die Einstellung des Kodak BW400. Ich habe das ausgetestet und festgestellt, daß es sogar einen qualitativen Vorteil bringt gegenüber den chromogenen SW-Filmen, einen Farbnegativfilm zu verwenden und nach SW umzuwandeln. Ansonsten sind die gleich zu verwenden.

Ich bin ansonsten kein großer Freund davon Farbnegativfilme zu scannen, weil es fast ein Glücksspiel ist zu farbrichtigen Ergebnissen zu kommen. Die teureren Markenfilme schneiden dabei besser ab als die Billigheimer, zu denen der Gold ja auch gehört. Fuji fand ich etwas besser.

Mit Diafilmen sieht das anders aus, aber da werden wir ja wirklich im Stich gelassen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 23.04.2016 19:28 | nach oben springen

#27

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 24.04.2016 09:32
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Kodak, eigentlich kein Kanditat für Überraschungen (habe auch meine Problemchen mit leicht abgelaufenem TMax 400, aber abgelaufen ist auch abgelaufen). Kommt halt immer darauf an, was man erwartet, und auch, was man mit dem Film macht. Der Scanner und wer ihn wie bedient hat u.U. größeren Einfluß auf das Ergebnis, als ein Film. Persönlich fand ich den Gold 200 z.B. eigentlich immer ganz OK.


nach oben springen

#28

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 24.04.2016 20:01
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Zitat von namir im Beitrag #27
… Persönlich fand ich den Gold 200 z.B. eigentlich immer ganz OK.

"Früher" sicher schon. Aber heute? Ich habe mir in einem Fachgeschäft sagen lassen, dass so 3er-Packs (senkrecht hoch) ja noch gehen. Aber es gibt mittlerweile wohl auch neuere 3er-Packs quer und die sollen sogar auch noch wieder "nachlassen" ggü. zuletzt oder gar "früher", …

Quo Vadis, Kodak Gold ???


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
zuletzt bearbeitet 24.04.2016 20:02 | nach oben springen

#29

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 25.04.2016 02:04
von JochenDT • Mitglied | 937 Beiträge

An sich fotografiere ich analog fast nur auf SW-Film.

Mit einem Farbnegativ als Grundlage habe ich bisher nur mit dem Kodak Gold (für mich) akzeptable Tonwertumwandlungen im hybriden Prozess erreicht. Der Ektar ist schon nicht so ganz pflegeleicht und mit den Paradies Filmen vom DM kann ich mich gar nicht anfreunden. Das ganze ist sicher sehr vom jeweiligen Workflow abhängig. Ich z.B. fotgrafiere meine Negative (LED-Lichtquelle) und wandle sie dann später um.

Beispiel (nur der Faben wegen) Kodak Gold:


Jochen
Gruß aus dem Lipperland

Spröde Künste
nach oben springen

#30

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 25.04.2016 08:15
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Ja, das sieht ja auch gut aus, üasst alles so!


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de