#11

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 03.03.2015 07:43
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Merci, Nordfoto habe ich schon auf der Liste ... nur, der Liste wegen braucht's einen Financier - ein Problem, das jedenfalls auch nicht zu unterschätzen ist ...


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
nach oben springen

#12

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 03.03.2015 07:43
von Gundram • Mitglied | 2 Beiträge

Hallo Lola,

keine Angst. Die Leute von Spuersinn haben es richtig drauf. Die nehmen eher noch neue Sachen rein anstatt interessantes aus dem Sortiment zu nehmen.

Sehr interessant in dem Zusammenhang sind auch die Blogs der beiden "Zugpferde".
Hier die Blogadressen:

http://www.tillape.de/
http://www.mktrout.de/blog/

Ich selbst arbeite analog und auch noch digital, wobei meine Vorliebe der analogen SW-Fotografie gilt. In diesem Bereich verwende ich haupsächlich Filme von ADOX, Foma und Rollei (KB) hierbei aber auch Meterware von Foma und bin damit sehr zufrieden. Im Bereich MF nutze ich Rollei und Foma
sowie Kodak TriX. Meine SW-Filme entwickle ich selbst, dafür nutze ich Rodinal bzw. die neueren Entwickler mit den gleichen Eigenschaften wie APH09.
Ich habe auch schonmal mit Caffenol experimentiert, die Ergebnisse sind nicht schlecht gewesen, aber ich nutze lieber richtige Entwickler.

Falls Du mal Fragen hast, melde Dich einfach.


nach oben springen

#13

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 05.03.2015 10:24
von Lola • Mitglied | 307 Beiträge

Hallo Gundram,

merci für die Links auf die Blogs, wo ich gestern und heute mal rungestöbert habe und merci auch für dein Angebot, wenn ich mal Fragen zur Filmentwicklung kriege. Früher oder später werde ich mich da auch mal rantrauen, hätte dazu aber auch Noch "Unterstützung Zuhause"!


.
Nette Grüße, Lola

"Deine ersten 10.000 Aufnahmen sind die schlechtesten."
- Henri Cartier-Bresson -
.
.
zuletzt bearbeitet 05.03.2015 10:24 | nach oben springen

#14

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 05.03.2015 10:45
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von Lola im Beitrag #13
hätte dazu aber auch Noch "Unterstützung Zuhause"!



hör lieber auf die Unterstützung zu Hause...
(Wenn man sich hier schon nicht über Spuersinn unterhalten kann, ohne dass dann irgendwer (na, wer wird's wohl sein) kommt, und die Löschung sachlich geführter Diskussionen veranlasst (und damit auch durchkommt), finde ich, sollten im Gegenzug auch Beiträge gelöscht werden, die auch nur den geringsten Anschein machen, virales Marketing für diese Firma darzustellen, gelöscht werden. v.a. wenn sie von Forenten kommen, die außer "subtiler" Werbung noch nicht wirklich was geschrieben haben)


1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#15

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 05.03.2015 13:01
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Wephota sollte man zumindest auch im Hinterkopf behalten:

http://wephota.de/fotogra.htm

http://wephota.de/down/wephota/wepr.pdf

Es gibt dort einige Spezialitäten und die Photopapiere auch in allen Formaten, weil man dort selbst zuschneidet. Vor allem die kleinen Formate sind ja bei vielen Anbietern überhaupt nicht mehr erhältlich.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#16

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 09.03.2015 06:40
von F._Kilian • Mitglied | 654 Beiträge

Ich bestelle mitterweile S/W Filme und alles, was man dazu noch so braucht, nur noch im Internet. Meistens abwechselnd bei Nordfoto und Fotoimpex. Einfach (Verbrauchs-)Farbfilme, wie hier ja auch schon mehrfach erwähnt, lassen sich indes auch gut beim Rossmann oder so kaufen.

Um auf deine eingangs gestellte Frage zurückzukommen:

Echte S/W Allrounder, finde ich, sind:

- der Fomapan 100 (und dabei auch noch preiswert)
- der Ilford FP4 (da kann man am Anfang wenig falsch machen)
- und momentan bin ich sehr begeistert vom Kodak TMax 400, auch leicht zu verarbeiten mit Kodak D76

Diafilme sind für meinen Geschmack in den letzten fünf Jahren unglaublich teuer geworden. Der AGFA Precisa (ich glaub es ist eig. nen Fuji) ist aber für das meiste auch von toller Qualität. Den wirklich relevanten Unterschieder zu zB. einem Provia 100F konnte ich in der Praxis selten feststellen.

LG
Flemming


_________________________________________________

"Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (L. Wittgenstein)
nach oben springen

#17

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 16.03.2015 04:52
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

[quote="F._Kilian"|p10050058
Diafilme sind für meinen Geschmack in den letzten fünf Jahren unglaublich teuer geworden. Der AGFA Precisa (ich glaub es ist eig. nen Fuji) ist aber für das meiste auch von toller Qualität. Den wirklich relevanten Unterschieder zu zB. einem Provia 100F konnte ich in der Praxis selten feststellen.

LG
Flemming[/quote]

Provia, Velvia sind leider wirklich sehr teuer geworden, manchmal aber alternativlos. Auf der Leuchtplatte sind sie mit einer Kaiser Lupe ein Genuss und lassen sich auch sehr gut scannen. Der AGFA Precisa ist in den Farben nicht so kräftig wie die Velvia Reihe. Ich würde zu gerne wissen, um welche Emulsion es sich bei dem Precisa handelt. Steckt da vielleicht der alte Sensia drin??

@Lola Bei den Farbnegativfilmen solltest Du die Fuji Superia in die engere Wahl einbeziehen. Schärfe, Farbwiedergabe finde ich sehr gut.
Die Hausmarke bei DM 400 ASA ist sehr preiswert aber im Ergebnis enttaeuschend. Kein Vergleich zu Fuji.

Gruß, Holger


nach oben springen

#18

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 16.03.2015 05:50
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Der Velvia gut scannbar? Womit scannst denn Du?
Bei mir ist der regelmäßig magentalastig (Canon 9000F).

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen

#19

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 16.03.2015 06:05
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

So nach und nach lernt man das Scannen. Ich habe das Farbstichproblem einiger Filme so gut wie ausgemerzt mit meiner Bildbearbeitung. Allerdings benutze ich auch kein Adobe Schlachtschiff sondern (fast) nur das Fixfoto Schnellboot. Da ist das nur ein Klick auf eine bestimmt Funktion, die die RGB-Farben quasi egalisiert. Es sind dann allenfalls noch kleinere Korrekturen notwendig. Funktioniert auch einwandfrei zum "Rausrechnen" der Maskierung bei Negativfilmen, die als Positiv gescannt wurden. Keine Ahnung, ob es sowas auch in anderen Programmen gibt.

ps
Das positive Scannen von Negativen mit anschließender Umwandlung in der Bildbearbeitung bringt eine große Tonwertverbessung beim 8800F. Scheinbar ist sein Umwandlungsalgorythmus nicht so toll.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#20

RE: Welcher Film?

in analoges Fotozubehör 16.03.2015 06:29
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #18
Der Velvia gut scannbar? Womit scannst denn Du?
Bei mir ist der regelmäßig magentalastig (Canon 9000F).

VG
Holger


Ich scanne Kleinbild mit dem Canon FS 2710. Den Canon 9000F habe ich auch, als Filmscanner überzeugt der mich nicht.
Gute Dias, Negative gebe ich hin und wieder zum Scanservice. Ein Nikon Coolscan 9000 holt richtig was raus aus Mittelformat.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de