#161

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 03:50
von Fotoklaus • Mitglied | 73 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #160
Schon die kryptische Befehlsstruktur der Backupprogramme ist doch abschreckend. Von den verwendeten Begriffen kenne ich höchtens 20%.


Och ja, es geht schon einfacher, z.B. mit freefilesync. http://www.chip.de/downloads/FreeFileSync_38472922.html
Quelle und Ziel wählen, dann z.B. spiegeln, fertig.


nach oben springen

#162

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 05:11
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Selbst Farbnegative und Dias halten im Schuhkarton ohne weiteres Zutun mindestens so lange wie ich. Mir reicht das.

Und mit Ferrania hat das, wie von Jochen bereits erwähnt, insofern etwas zu tun, daß uns dieses Unternehmen hoffentlich die althergebrachten Materialien weiterhin liefern wird. Und zwar nicht als nebensächliches Zubrot wie bei Fuji, sondern als Hauptprodukt.

Leute, die von ihren Digtalbildern der letzten Jahre kaum noch was finden oder haben, treffe ich ständig. Die fragen mich dann, ob ich das und das Bild noch habe, das sie mir mal gemailt haben. Habe ich.

Ja, das ist der Durchschnitt. Daten von einem Smartphone zu sichern überfordert die komplett und trotzdem vertrauen sie den Teil ihre Erinnerungen an.

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
zuletzt bearbeitet 08.12.2015 05:14 | nach oben springen

#163

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 05:37
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

danke, freefilesync werde ich mir mal anschauen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#164

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 05:49
von Fotohuis • Mitglied | 88 Beiträge

Ich habe hier noch Negativ Material aus 1945, 's-Hertogenbosch Niederlande gerade wenn die Nazi's weg waren und die Geallierte Trupen hereingezogen sind. Agfa ISS Material. Da gibt es auch noch Farben Dias (1941-1944) weil meinen Vaters Bruder war ins Werk I.G. Farben Chemie in Deutschland.

Noch Alter viele Fotos auf Baryt Papier, und noch immer Gut. 1935-1960.

https://www.flickr.com/photos/fotohuisro...157594198320431


_________________
"De enige beperking in je fotografie ben je zelf"

http://gallery.fotohuisrovo.nl/

http://www.flickr.com/photos/fotohuisrovo/
nach oben springen

#165

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 09:20
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von BME im Beitrag #159

Zu 5.): Schön wenn Du das machst. Was Du beschreibst ist der "Idealzustand". Einen solchen gibt es nirgendwo im Leben des Menschen. Für mich (und anscheinend vernünftige Leute in der Regierung) zählt nur der Realzustand. Diesen kurz beschrieben auf die Diafotografie/Schmalfilmerei, sprich Super-8:
Zu faul den Projektor herbeizuholen, zu faul die Leinwand aufzubauen, zu lethargisch Geräte zu warten und dafür Geld auszugeben und überhaupt ist das steinzeitanaloge Arbeitsweise (da macht man lieber digital/Video und schaut sich das am Fernseher an) Leute die nie sich die Mühe machten Bilder einzukleben, zu blöd waren einen Schmalfilm einzulegen und für die Kodak Super-8 erfinden mußte, die nie Dias rahmen wollten/konnten und das Entwicklungsdienste besorgen ließen, die halten auch keine Daten auf dem Laufenden.
Das ist Realität und das muß mal gesagt sein.




plus eins.
Könnte da jetzt auch Beispiele aus meinem eigenen Hobbyknipserleben zum Besten geben... die Bequemlichkeit wird der Hauptgrund dafür sein, dass sich die digitale Fotografie so schnell und allgemein durchsetzte.


nach oben springen

#166

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 10:14
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #160
Meine mit den einfachen internen Brennern beschriebenen CDs sind teilweise schon nach 3 Jahren nicht mehr vollständig lesbar gewesen..
..Schon die kryptische Befehlsstruktur der Backupprogramme ist doch abschreckend.


Du musst auch beachten, dass man CDs möglichst im dunklen lagern sollte. Also nicht nur in der Hülle sondern wirklich in einer lichtdichten Box oder in einem geschlossenen Schrank. Und gute Rohlinge vewenden. Ich nehme seit Ewigkeiten "Platinum". Die sind günstig und ich hatte noch nie Probleme.

Derweiteren darf man Archivierung und Backup nicht verwechseln.
Ein Backup macht man kurzzeitig, um den Istzustand des Rechners gegen den Fall eines Crashs oder Vireangriffs zu sichern.
Oder bevor man maßgebliche Änderungen oder Updates durchführt.
Ich mache im 1-2 wöchentlichen Abstand immer ein Backup, wobei das vorletzte noch aufbewahrt wird, alle anderen werden vernichtet. Was älter ist als der vorletzte Stand muss ich nicht mehr wiederherstellen.

Das Archiv dagegen muss eine 1:1 Kopie der Daten sein. Keine Kompression, keine Software zum Lesen der Daten! Ein Backupprogramm kann nach Jahren nicht mehr existieren oder auf dem System laufen und dann kannst Du die alten Archive nicht mehr lesen.
Also beim Archiv werden alle Daten nur per "Kopieren" auf ein anderes Medium kopiert oder auf eine CD gebrannt.
Auf keinen Fall ein Backupprogramm benutzen, welches das in ein eigenes komisches Format packt.
Speicher ist kein Thema. 2 Festplatten kosten nicht die Welt.
Das Problem ist nicht die Technik sondern die Disziplin, das sehe ich schon ein.

Zitat von BME im Beitrag #159
Was Du beschreibst ist der "Idealzustand". Einen solchen gibt es nirgendwo im Leben des Menschen. Für mich (und anscheinend vernünftige Leute in der Regierung) zählt nur der Realzustand.


Das ist aber auch nicht so tragisch. Mein Vater hatte damals an seiner ersten Digitalkamera "Format" gewählt. Er dachte man wählt das Bildformat. Kann man ihm nicht verdenken. War aber das Formatieren der CF-Karte!
Alle Bilder "futsch" - heul! Kein Drama. Ich habe die Dateien alle wieder hergestellt.
Das Handy im Waschbecken vernichtet auch keine Daten. Muss man halt jemanden suchen, der sich damit auskennt und der die Karte extern ausliest.
Wenn das zu aufwändig ist, dann war es auch nicht so wichtig um die Bilder. Irgendwo im Bekanntenkreis gibt es immer einen Computer-Nerd, der sich damit auskennt.
Ich persönlich sehe da kein größeres Risiko durch Datenverlust als Filme aus dem Urlaub zu entwickeln und festzustellen, dass alle kaputt sind, weil der Kameraverschluss den Löffel abgegeben hat (mir schon passiert). Mir ist noch niemals eine Speicherkarte kaputtgegangen. Ich benutze seit 15 Jahren Speicherkarten und habe gewerblich einige tausend Karten in Geräte verbaut. Noch nie ist eine von selbst kaputtgegangen. Wenn ausgetauscht, dann nur wegen der größeren Kapazität.

Dass das mit dem Archivieren bei der Regierung nicht klappt, ist eher nachvollziehbar..
Es muss aber auch nicht jeder Mist archiviert werden. Ich denke die Regierung würde zunächst gerne die Finanzamtunterlagen fürs nächste Jahrtausend archivieren.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#167

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 10:42
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,
bis jetzt ist die Digitaltechnologie nicht in der Lage als Archiviermedium zu dienen. Wie auch? Das liegt nicht im Wesen dieser Technologie. Was heute gekauft wird ist morgen der Schnee von gestern. Ich hab in einem Beitrag meine Südfrankreichreisen mit der Rollei 6002 erwähnt. In der Gruppe genügend Digitalos. Ich löcherte einen mit Fragen und der klagte, er habe bereits die zweite (Video-) Ausrüstung. Das war 1993 (!).
Ich bin für den Vorstoß von Ferrania. Was "er bringt"? Keine Ahnung. Vom Standpunkt der Logik her und der Vernunft würde ich die Frage stellen, ob die Leute alle Schindeln auf dem Dach haben. Es gibt genügend Technologien die überholt sind. Im Fernsehen wurden Bilder aus den USA gezeigt mit verlassenen Fabriken und Gebäuden die verfallen. Erschreckende Dokumente gibt es von Rochester - dem Sitz von Kodak. Aber....
"Nebenan" existiert das sogenannte Filmvorführerforum mit dem Unterforum "Schmalfilm". Dort wird viel geklagt und gejammert. Ein Forum sollte ebenso wie eine Foto - / Schmalfilmzeitschrift zum Spaß an der Tätigkeit anregen. Ich finde wir sollten uns darauf verständigen


nach oben springen

#168

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 11:16
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von BME im Beitrag #167
bis jetzt ist die Digitaltechnologie nicht in der Lage als Archiviermedium zu dienen.

Ist wohl so, denn sonst würde nicht auch heute noch im Standesamt jede Urkunde mikroverfilmt. Zusätzlich wird für den schnellen Zugriff auch noch digital gespeichert. Aber die Kölner sind ja auch gebrannte Kinder. Das gesamte Stadtarchiv ist ja in ein großes Loch gefallen. Wenn die Kölner nicht unerwartet fleißig gewesen wären und alles doppelt archiviert hätten, wovon eine Kopie in das Landesarchiv gewandert ist, hätten wir bei den Personenstandsurkunden ein riesiges Problem. Die Leute denken, im Stadtarchiv waren nur historische Dokumente, aber das stimmt nicht. Es war dort praktisch alles archiviert, was nicht mehr im aktuellen Bestand sein mußte.
Zitat von BME im Beitrag #167
Ein Forum sollte ..... zum Spaß an der Tätigkeit anregen.

Genau! Also was soll das Gejammer? Man muß und kann mit dem klarkommen, was angeboten wird. Irgendwann werde ich vermutlich auch mein Spazierstöckchen gegen einen Rollator tauschen müssen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#169

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 08.12.2015 13:26
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von bilderknipser
Irgendwann werde ich vermutlich auch mein Spazierstöckchen gegen einen Rollator tauschen müssen.



Aber wenn, dann einen mit digitalem Joystick über CAN-Bus.

Ich hätte derweil noch einen analogen Gehbock abzugeben..

Ich bin nach wie vor Pro-Ferrania (habe ich doch über 70,- Dollar in den Laden investiert). Also freue ich mich schon das ganze Jahr über auf die Filme die ich hoffentlich erhalte, bevor es keine E-6 Chemie mehr dafür zu kaufen gibt.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#170

RE: Ferrania plant wieder Film zu produzieren

in News & Fakten 09.12.2015 06:05
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Ich denke mal, im Frühjahr wird es wohl die Prämien geben. Nur das Jahr hat sich geändert.

Ich bekomme dann einen Kleinbildfilm. Was macht man dann damit – ins Regal stellen oder fotografieren?

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de