#31

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 06:30
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

ach ja, in der Höhe muß man ein wenig auffüttern mit etwas leitendem. 1 Cent passt zwar, ist aber vermutlich etwas zu dick. Ich habe immer Alufolie genommen.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#32

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 06:55
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Gibt es da Kontaktlaschen, die man mit einem kleinen Schraubendreher einfach verbiegen könnte?

Daniel


nach oben springen

#33

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 08:12
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

nein

ps.
Himmel, jetzt wird die Forensoftware aber kleinlich deutsch. Bestimmt nur weil "wir" Weltmeister geworden sind. Ich hatte zuerst einfach "no" geschrieben, und bekam die Meldung "bitte einen Text eingeben"


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 17.07.2014 08:14 | nach oben springen

#34

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 09:06
von Rainer Zalewsky • Mitglied | 531 Beiträge

Das ist doch nicht kleinlich von der Software

Gruß,
Rainer Zalewsky


nach oben springen

#35

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 09:40
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

meine Queckies waren in der Kiste, in die ich sie vor ungefähr zehn Jahren (und zwei Umzügen) reingepackt habe... leider nur eine von zwei noch voll genug, aber hatte ja noch eine in der Praktica... wie auch immer, habe nun zwei Varta V625PX Made in W. Germany im Lunasix, Batterieanzeige zeigt voll, und ich bekomme anständige Werte, das Ding arbeitet also noch (zumindest einigermaßen), wie es soll. Frische V625U haben auch den Weg zu mir gefunden...
Erkenntnisgewinn dadurch:
Den Lunasix 3 bei eingelegter Batterie auf eine bestimmte Spannung zu kalibrieren ist nicht nur Unfug, mit Alkali- oder SIlberoxidzellen im Gerät kann man auch so lange an der Kalibrierschraube drehen, wie man will... man schafft es nicht, dass der Zeiger in den markierten roten Bereich kommt.


nach oben springen

#36

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 09:52
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von namir im Beitrag #35
mit Alkali- oder SIlberoxidzellen im Gerät kann man auch so lange an der Kalibrierschraube drehen, wie man will... man schafft es nicht, dass der Zeiger in den markierten roten Bereich kommt.

??
Ich hatte in den letzten zig Jahren 2 Lunasix. Bei beiden hatte ich kein Problem damit und habe sie genau so benutzt, bis ich schließlich auf die Hörgerätebatterien gekommen bin.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#37

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 12:27
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #36
Zitat von namir im Beitrag #35
mit Alkali- oder SIlberoxidzellen im Gerät kann man auch so lange an der Kalibrierschraube drehen, wie man will... man schafft es nicht, dass der Zeiger in den markierten roten Bereich kommt.

??
Ich hatte in den letzten zig Jahren 2 Lunasix. Bei beiden hatte ich kein Problem damit und habe sie genau so benutzt, bis ich schließlich auf die Hörgerätebatterien gekommen bin.


Richtig problematisch mit den Batterien ist es ja erst seit ~10 Jahren...
Hab' das Ding ja erst seit gestern... ließ sich gestern mit einer V625U und einer V625PX nicht "kalibrieren", dachte, vielleicht ist das Teil einfach nur kaputt... (auch, weil ich nicht gerafft habe, wo man die Werte abliest, peinlich... ) habe heute jedenfalls festgestellt, dass der Beli funktionstüchtig ist. Und bei meinem Gerät ist da auf jeden Fall nichts mit an der Stellschraube drehen, bis der Zeiger im Bereich der roten Markierung ist. Was macht man denn eigentlich beim Drehen an der Schraube? Die Position des Zeigers verändern? Dann könnte man genausogut über die ISO-Einstellung korrigieren.
So rein theoretisch kann ich mir nicht vorstellen, dass das mit eingelegter Batterie auf den Batterietestpunkt justieren eine ordentliche Lösung ist. Der Nullpunkt wird ja verstellt, und die Einstellung des Nullpunktes das ist das erste (und einzige) was Gossen zur Kalibrierung des Belis sagt. Und wenn es so einfach wäre, hätten nicht alle wegen der Queckies geheult.
Aber interessant zu hören, dass man damit anscheinend ganz gut zurechtkommen kann...


nach oben springen

#38

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 12:38
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Hatte Gossen nicht sowieso eine Brückenschaltung? Oder kam das erst später?

Daniel


nach oben springen

#39

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 12:58
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von Daniel im Beitrag #38
Hatte Gossen nicht sowieso eine Brückenschaltung? Oder kam das erst später?




hätten sie eine, könnte man problemlos die Alkali 625er nehmen. Geht z.B. bei den MTL-Prakticas. Beim Lunasix nicht, leider... mal schauen, Hörgerätebatterien sind auch schon unterwegs, den knappen Euro zwei mal im Jahr für einen Satz Batterien könnte ich noch verkraften.


nach oben springen

#40

RE: Adapter für Batterie(en) im Gossen Lunasix 3

in analoges Fotozubehör 17.07.2014 15:48
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Zitat von namir im Beitrag #37

... und die Einstellung des Nullpunktes das ist das erste (und einzige) was Gossen zur Kalibrierung des Belis sagt. Und wenn es so einfach wäre, hätten nicht alle wegen der Queckies geheult.


Eine echte Kalibrierung geht anders: http://gbchcf.free.fr/lunasix3.htm

Beim freundlichen Chinesen gab es es mal rein mechanische Adapter für kleines Geld. So konnte man problemlos eine 44/357/675er Batterie auf 625-Größe bringen. Ich hab auch schon leere 625er aufgebohrt, mit einer Säulembohrmaschine geht das gut


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de