#1

Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 23.11.2009 11:26
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo Community,
an diesen Film bleibe ich immer wieder hängen und überlegen. Möchte euch mal einen Link zeigen, wo dem Film ganz schön geschmeichelt wird. Ist der Film wirklich so gut? Wird der Scala noch produziert, oder werden nur noch die Reste verkauft? Grundsächlich brauch ich keinen Negativfilm, da ich keine Abzüge mache und da wär ein Umkehrfilm wirklich eine Alternative (auch wenn teuer)

http://www.fotomayr.de/webkat98/homepage...html/000008.HTM

LG ANDI


zuletzt bearbeitet 23.11.2009 11:27 | nach oben springen

#2

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 23.11.2009 11:49
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

so viel ich weiss sind das nur noch Reste aus Leverkusener Produktion. In Sachen Schärfe soll SW-Dia ja wirklich sowas wie das Maß der Dinge sein. Würde nur drüber nachdenken, wenn das Ziemedium auch die Projektion ist, der Preis ist schon deftig... für einen Bruchteil des Preises bekommt man sehr gute Negativfilme...


nach oben springen

#3

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 23.11.2009 12:04
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Der Scala ist im Prinzip mehr oder weniger ein dem APX 100 ähnlicher Film mit einem besonderen Lichthofschutz und einem speziellen Entwicklungsprozeß, ob er sein Geld wert ist, darüber kann man streiten. Die Entwicklung ist jedenfalls nicht so ganz problemlos in jedem Entwicklersatz möglich, weil sich der Lichthofschutz nicht auflöst. Der Fomapan R 100 oder ein anderer normalempfindlicher Film auf klarem Träger ist jedenfalls die preisgünstigere Alternative.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 23.11.2009 12:04 | nach oben springen

#4

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 24.11.2009 02:40
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo,
Danke für Eure Beiträge. Der hohe Preis für den Film + die teure Entwicklung in Fachlaboren ist schon wirklich abschreckend.Ich habe mir trotzdem mal ein 5er pack rausgelassen, 29.95€ in der Bucht (macht 5,99/Film). Die professionellen Kodak Dia (100G) kosten 8€ das Stück.

Werde über Ergebnisse berichten. Evtl. hat ja noch jemand Erfahrungen mit dem Scala und kann uns was davon erzählen.

LG ANDI


nach oben springen

#5

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 24.11.2009 03:07
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Andi,

dann frag mal Stephan (http://www.hobbyphoto-forum.de/u253175_Stephan-S-.html) nach seiner Meinung, von ihm weiß ich, dass er den Film mehrfach eingesetzt hat. Auf dem BUT 2008 im Sauerland hat er auch mehrere Dias mit diesem Film gezeigt, die Ergebnisse waren wirklich schon beeindruckend. Schon interessant, dass Du jetzt mit dem Film um die Ecke kommst, muss Gedankenübertragung sein, denn ich denke seit ein paar Tagen (mal wieder) auch drüber nach, doch mal einen oder zwei davon auszuprobieren - dann aber ggfs. als 120er in meiner Rolleicord. Die Frage ist nur, wie teuer die Entwicklung ist - soweit ich weiß, ist Studio 13 das einzige Fachlabor für den Scala-Prozess in Deutschland.

Würde mich freuen, wenn Du mal über Deine Ergebnisse berichtest, denn wie besagt - auch bei mir tingel ich in Gedanken immer wieder dahin, ich mach ja insgesamt sehr viel mit Dia...

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#6

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 24.11.2009 03:31
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Hallo Sven,

meine Anlaufstelle für die Scala Entwicklung wäre die Bildmanufaktur in München KLICK (mayer-labor). Da musst Du auch nicht erst einen Entwicklungsbeutel kaufen, sondern kannst HIER den Bestellschein ausdrucken und sogar per Bankeinzug oder Kreditkarte zahlen und/oder ankreuzen ob sie Dir gleich wieder einen Film mit schicken sollen. Die Entwicklung kostst dort 7,90€

LG ANDI

Ansonsten

Studio 13 oder Phototechnik Berlin ( http://www.phototechnik-berlin.de/ )


zuletzt bearbeitet 24.11.2009 03:33 | nach oben springen

#7

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 24.11.2009 03:42
von Tanneur • Mitglied | 5 Beiträge

In Antwort auf:
Die Frage ist nur, wie teuer die Entwicklung ist - soweit ich weiß, ist Studio 13 das einzige Fachlabor für den Scala-Prozess in Deutschland.



In Berlin gibt es auch noch ein Labor, die den Scala entwickeln (http://www.phototechnik-berlin.de/fc/pho...eistungen-Scala). Ich glaube ich habe das letzte mal 6,50EUR für die Entwicklung gezahlt.

Und ja, der Film ist so gut (IMO) - aber nur in der Projektion. Wenn du scannen möchtest gibt es bessere Alternativen. Da er sehr dicht ist laufen die Schatten schnell zu.


nach oben springen

#8

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 24.11.2009 03:43
von Newdass • Mitglied | 747 Beiträge

Jetzt sehe ich gerade, dass meine Preise ohne MWST sind und ob die Qualität stimmt weiß ich auch noch nicht.

LG ANDI



zuletzt bearbeitet 24.11.2009 03:43 | nach oben springen

#9

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 24.11.2009 12:19
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo Andi,

...zu spät!
Leider gibt es den Scala offiziell nicht mehr zu kaufen, allenfalls noch irgendwelche Restbestände - offenbar hast du dabei noch mal Glück gehabt.
Ich selbst (von Haus aus Diaphotograph, aber vor einigen Jahren auf S/W Negativmaterial umgestiegen) habe mich jahrelang eben wegen der hohen kosten für Film und Entwicklung gescheut, dieses Material zu kaufen und auszuprobieren. Erst nach der AGFA-Pleite bin ich wieder auf das Material aufmerksam und neugierig geworden.
Da das Ende der Vorräte ja da schon absehbar war, habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Eine davon ist der Fomapan 100R. Eine andere der Rollei Superpan 200. Beide habe ich ausprobiert.
Die von Sven angesprochenen von mir auf dem BUT 2008 gezeigten Dias waren nicht auf Scala, sondern auf Fomapan aufgenommen.
Zwischenzeitlich habe ich auch noch einen 5er-Pack Scala KB ergattern können und auf Nennempfindlichkeit belichtet, pushen/pullen habe ich nicht versucht. Entwicklung erfolgte jeweils bei studio 13, die Preise habe ich nicht im Kopf und kann gerade keine Rechnung finden, liegt aber irgendwo bei 6 Euro.

Die Ergebnisse von Scala und Foma haben mir beide sehr gut gefallen. Der Scala ist eher neutralschwarz, aber nicht sehr "tief", der Foma leicht "warmschwarz", was nicht jedem gefällt. Stell Dir das in etwa so vor, wie den Unterschied zwischen einem neutraltonigem und einem leicht warmtonigen Barytpapier.
Der Scala ist etwas empfindlicher und wohl in einem weiten Bereich pushbar (unbedingt bei der Entwicklung mit angeben)- Vorteil Scala.
Der Foma ist deutlich billiger (je nach Einkaufsquelle) - Vorteil Foma , die Entwicklungskosten sind für beide gleich.
Die Entwicklung für den Foma ist bei studio 13 eingetestet und läuft auf dem bekannt hohen Niveau ab.
Die andere angesprochene Alternative, der Superpan 200, hat mir zunächst Probleme bereitet. Zur Zeit, als ich den Film ausprobiert habe, lagen bei studio 13 noch keine Erfahrungen mit dem Material vor, und die von mir , nach Angaben des Verkäufers eingestellte Filmempfindlichkeit, brachte zu helle Ergebnisse.
Mittlerweilen hat man aber bei studio 13 Erfahrungen mit dem Material und der Entwicklung und hat die nötige Entwicklungszeit eingetestet. Wenn Du den Film auf ISO 125 belichtest, und so auch angibst bekommst Du jetzt wohl korrekte Ergebnisse. Bei evtl. Fragen dazu kann Dir Herr Rotbart im Hause studio 13 kompetente Antwort geben. Ich selbst bin noch nicht wieder dazu gekommen den Superpan 200 als Diafilm einzusetzen und mit den ermittelten Zeiten dort entwickeln zu lassen. studio 13 empfiehlt den Film aber wohl als Scala-Nachfolger. Die Farbabstimmung dieses Filmes ist neutral.
Heutzutage belichte ich nur noch wenige Diafilme, die meisten davon sind mittlerweilen allerdings S/W und auf Fomapan 100R aufgenommen.
Als Computeranalphabet kann ich Dich leider nicht direkt dorthin verlinken, aber unter www.fotokreis-siegen de findest Du unter der Rubrik "BdM 2009" drei S/W Dias aus unserem laufenden jährlichen Wettbewerb. Ich kann Dir allerdings aus dem Kopf nicht sagen, ob eines auf Scala dabei ist oder ob alle drei auf Fomapan entstanden sind. Und mit der Projektion mithalten kann das Webbildchen eh nicht.
Falls Du den Fomapan ausprobieren willst, frage mich per PN nach der Einkaufsquelle - Du sparst dabei eine Menge Geld.

Falls weitere Fragen sind, dann frag.

Gruß Stephan


nach oben springen

#10

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 24.11.2009 12:31
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Nachtrag

Zum Scan-Verhalten kann ich keine eigenen Erfahrungen beisteuern (Hardcore-Analogie), aber der Kollege aus dem Fotoclub, der die Dias gescannt hat, hat sich zumindest nicht beschwert.

Gruß Stephan


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de