#41

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 06.03.2010 06:45
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo zusammen,

so, ich bin nun endlich mal dazu gekommen, die Foma R100-Bilder mit dem Projektor an die Wand zu werfen. Der grüne Farbstich stammt - wie erwartet - von meinem Scanner, allerdings sind die Bilder tatsächlich nie neutralgrau, sondern immer von einem leichten Sepiaton begleitet. Die Schärfe ist außerordentlich gut und kann, wie ebenfalls erwartet, von meinem Film-Scanner nicht ausgereizt werden. Selbst mit dem in meinem Reflecta Diamator AF verbauten Objektiv (und hier gibt es garantiert noch viel hochauflösendere und schärfere) zeigte sich eine enorme Detailzeichung und Brillanz.

Eine weitere Sache ist mir aufgefallen: ich weiß nicht so recht, wem ich glauben soll. Wie mir bei Farbdias auch schon aufgefallen ist, scheint mein Diabetrachter (Kaiser Diascop 50N) eine ziemlich starke Leuchtquelle zu haben - hiermit sahen die meisten R100-Dias korrekt belichtet aus. Umso mehr wunderte ich mich, als mein Scanner sie ziemlich dunkel reproduzierte und ich schon beim Scanvorgang meist eine Aufhellung vornahm (entsprechend dem Ergebnis im Diabetrachter). Mit dem Reflecta Projektor betrachtet, scheint der Film bei mir jedoch einen Hang zur Unterbelichtung zu haben, obwohl ich ihn mit ASA 100 in der Kamera und damit nicht knapper belichtet habe. Entweder liegt es an meiner Messart - ein Teil der Aufnahmen entstanden mit Spotmessung auf Schnee- und Eisflächen, angepasst durch die Vorgaben, die ich mir aus Adams Zonensystem gezogen habe; ein anderer Teil mit Canons Mehrfeldmessung - oder der Film kommt in der EOS 3 tatsächlich zu dunkel. Übernächste Woche gehts nach Leipzig zur Buchmesse, da werde ich wohl nochmal einen Foma R100 in die Kamera laden - mal gucken, wie er da wird. Davon mache ich dann abhängig, ob mich im Sommer dieser Filmtyp oder besser doch der Delta 100 mit in die Alpen begleiten wird...

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#42

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 06.03.2010 08:06
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Mich wundert sehr, daß Du bei Belichtung auf ISO 100 noch Dias erhalten hast, die eher zu dunkel sein sollen.
Wie mehrfach erwähnt, habe ich da ganz andere Erfahrungen. Eine Einstellung auf ISO 125 kommt mir eher noch zu hell vor, ISO 160 scheint mir optimal zu sein.
Das nicht nur mit meinen Pentax Z1 und Z1p Gehäusen, die wie alle "modernen" SLRs auf Negativmaterial geeicht sind, sondern die gleichen Erfahrungen habe ich jetzt mit meiner Revue 400 SE gemacht.

Zum Scannen mag das hellere Dia ja besser geeignet sein, in der Projektion jedenfalls m.E. nicht.

Gruß Stephan


nach oben springen

#43

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 06.03.2010 23:48
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Wie besagt, ich weiß nicht recht, wem ich glauben soll - dem Projektor oder dem Scanner / Diabetrachter. Was ist die reale Helligkeit?

Ich glaube, hier hatte jemand schonmal gepostet, dass die EOS 3 Probleme mit der Belichtung haben kann, wenn eine zu alte Software drauf ist bzw. ein Update fehlt. Vielleicht muss ich wirklich mal den Canon-Service kontaktieren und dort nachfragen.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#44

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 10.04.2010 23:18
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Hallo Sven,

Spotmessung liefert in der Tat andere Belichtungsergebnisse als die Mehrfeldmessung. Ich habe das sowohl mit der EOS 3 als auch der 30D ausprobiert. Die Fotos wirken erheblich dunkler, weil die Belichtung der Bildmitte Vorrang hat. Am einfachsten kannst Du das bei
statischen Motiven mit Deiner digitalen SLR ausprobieren. Manche Situationen erfordern
die Spotmessung zwingend. Mit der Firmware der EOS 3 hat das laut Canon Service nichts
zu tun. Die letzte Firmware wurde lediglich um zusätzliche Custom Functions für unbezahlbare L-Objektive erweitert. Bei einem früheren Test von Stiftung Warentest wobei analoge SLR Kameras getestet wurden bekam die EOS 3 bei der Belichtung nur ein befriedigend. Angeblich wären die Belichtungszeiten nicht immer exakt. Könnte die Ausgabe
5/2000 gewesen sein. Mein Gefühl ist eher, das die Eos 3 eine Kamera für lichtstarke Objektive ist. Das habe ich bei Deinem Tokina F 2/8 Makro gesehen. Unter F 2/8 scheint
die EOS 3 beleidigt zu sein -)

Gruß

Holger


nach oben springen

#45

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 12.04.2010 03:10
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Holger,

ich habe mal einen Test gemacht (weiß nicht mehr, ob ich das hier schon beschrieben habe), bei der ich EOS 1, EOS 3, EOS 400D, Gossen Sixtomat F und die Hanimex 35EE draußen gegen eine Graukarte in sämtlichen Belichtungsmodi habe antreten lassen. Außer der Hanimex waren die Ergebnisse immer identisch.

Habe meine EOS 3 schon am 23.3. an Canon verschickt, für das Update und zur Überprüfung des Belichtungsmessers. Am 26.03. hab ich ein Schreiben bekommen, sie sei - zur schnelleren Bearbeitung - in eine andere Fachwerkstatt weitergeschickt worden. Seither hab ich nix mehr von gehört ... sind immerhin schon 2 Wochen. Muss dringend mal nachhorchen, wo die steckt...

Ciao sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#46

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 12.04.2010 22:29
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Hallo Sven,

das Firmware Update hat bei meiner EOS 3 eine Woche gedauert und war kostenlos.
In der Funktion der Kamera konnte ich danach keine Veränderungen feststellen.
Dein Test bestätigt ja eigentlich eine einwandfreie Funktion.

PS: Ich habe die Gelegenheit genutzt und bei Ebay eine neuwertige EOS 30 für kleines
Geld ersteigert. War die letzte Analoge SLR von Canon.

Gruß

Holger


Hier die Änderungen der letzten Firmware.

Die Sonderfunktionen der Canon EOS 3 wurden dabei auf 19 Funktionen erweitert.
In Verbindung mit den Superteleobjektiven:

EF 300mm 1:2,8 L IS USM
EF 400mm 1:2,8 L IS USM
EF 500mm 1:4 L IS USM
EF 600mm 1:4 L IS USM

stehen Ihnen dann folgende Sonderfunktionen zur Verfügung:

AF Stop Taste Funktion:
CF 19-0: Stoppt AF Drive
CF 19-1: AF Drive aktivieren
CF 19-2: AE Lock (Belichtungssteuerung) aktiviert
CF 19-3: Automatische Umschaltung des AF-Feldes ( Anmerkungen: Egal ob alle AF-Felder eingeschaltet sind, oder ein spez. AF-Feld ausgewählt ist, springt der AF automatisch zum mittleren AF-Feld / Gleiche Funktion bei Eye Control Focus. / Diese Funktion arbeitet nicht in Verbindung mit der DEP-Messung)
CF 19-4: Automatische Umschaltung von One-Shot auf AI-Servo oder umgekehrt. (Anmerkungen: Wenn die AF-Stoptaste gedrückt wird, schaltet der AF von One-Shot auf AI-Servo oder umgekehrt.)

Ob diese Sonderfunktionen bereits bei Ihnen vorhanden ist und Ihre EOS 3 auf dem aktuellen Stand ist, können Sie daran erkennen, daß die CF 19 bei Ihrem Modell vorhanden ist.


nach oben springen

#47

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 30.06.2010 20:39
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo zusammen,

nun habe ich auch mal einen Agfa Scala 200, belichtet auf Nennempfindlichkeit und entwickelt im Studio 13, ausprobiert, den ich von Andi hatte.

Tja, was soll ich sagen... ich habe ihn bislang nur gescannt und noch nicht projeziert, aber ich habe das gleiche Phänomen wie mit dem Foma R100 - die Ergebnisse sehen recht dunkel aus, gegen Licht betrachtet, mit meinem ziemlich hellen Kaiser-Diabetrachter sind sie in Ordnung. Projeziert hab ich sie noch nicht, kommt noch, aber beim Scan mit meinem Diascanner wieder das Gleiche wie beim Foma R100: egal ob mit oder ohne akitivierter automatischer Diahelligkeitskorrektur, die Scans kamen durchweg deutlich zu dunkel, ich musste sie alle manuell per Software aufhellen. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Histogramm ziemlich schmal war, den Helligkeitsregler konnte ich fast immer bis auf 150 runterziehen , den Dunkel-Regler deutlich hochsetzen - dann sind die Ergebnisse immerhin akzeptabel, aber durch die deutliche Reduzierung der Histogramme auch nicht top.

Dass es an meiner EOS 3 liegt, kann ich dafür nun aber ausschließen, denn ich habe im Urlaub - bei vergleichbarem Licht - auch zwei Ilford Delta 100 belichtet, und die sind wie immer tadellos. Auch kann es keine grundsätzliche Fehlbedienung der Kamerabelichtung sein, denn in einigen Fällen habe ich die Multispot- direkt mit der Mehrfeldmessung verglichen. In einer Situation hatte ich sogar noch eine Lichtmessung durchgeführt, weil ich vor Ort sowohl mit KB (Scala) als auch MF fotografiert habe. Für mich kommen also nur noch drei Ursachen in Frage:

- entweder ist die Leuchteinheit meines Scanners und meines Projektors für SW-Dias nicht stark genug, was ich aber nicht glaube, denn bei Farbdias gibt es keine Probleme

- die Dichte der SW-Dias ist deutlich höher als bei SW-Negativen und auch bei Farbdias und erzeugt deshalb beim Scannen und Projezieren ordentlich Probleme

oder

- irgendwas stimmt nicht in Studio 13's Scala-Prozess.

Wie dem auch sei, ich werde meine vorhandenen 4 Foma R100 nach und nach aufbrauchen, aber nicht bei Situationen, die mir wichtig sind, also z.B. im Urlaub. Zudem überlege ich ernsthaft, den Foma R100 mit ASA 64 oder sogar ASA 50 statt 100 zu belichten und trotzdem auf Nennempfindlichkeit entwickeln zu lassen, damit ich zumindest für die hiermit noch erzielten Aufnahmen ausreichend helle Ergebnisse bekomme. Und danach? So leid es mir tut, aber das Thema SW-Dia ist dann für mich gestorben.

Ciao Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 30.06.2010 20:42 | nach oben springen

#48

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 01.07.2010 07:35
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Kann Dein Problem nicht nachvollziehen. Den letzten Punkt Deiner Vermutung kannst Du jedenfalls streichen.
Habe erst letzte Woche 2 Scalas und 3 Fomas bei studio 13 zur Entwicklung gehabt, wie immer tadellos.
Bevor Du aber eine Entscheideung triffst, solltest Du die Dias erst mal projizieren und dann urteilen.

Gruß Stephan (dem S/W-Dias immer besser gefallen)


nach oben springen

#49

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 01.07.2010 09:55
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat
die Dichte der SW-Dias ist deutlich höher als bei SW-Negativen und auch bei Farbdias und erzeugt deshalb beim Scannen und Projezieren ordentlich Probleme



Die Maximaldichte dürfte sehr wahrscheinlich dichter sein, weil ja in den Farbdiapositiven kein Silber mehr drin ist, daher wirkt sich auch eine leichte Unterbelichtung stärker aus als bei einem Farbdiafilm, bei dem noch hinzukommt, daß er durch seine drei Schichten differenzierter anspricht. Die Konsequenz ist dann letzten Endes eben etwas reichlicher zu belichten oder auf den Film ganz zu verzichten. Eigentlich sollte man sowieso mit jedem neuen (Dia-)Film erstmal eine Belichtungsreihe in halben oder Drittelblenden machen, um die exakte Empfindlichkeit zu ermitteln.

PS: Da kommt mir noch etwas: Es gibt wohl auf modernen Filmpatronen Angaben für die Kameraelektronik, ob es sich um einen Negativ- oder Umkehrfilm handelt und wie sich der Belichtungsspielraum verhält - zumindest beim Fomapan R würde ich ganz stark wetten, daß das da nicht umgesetzt ist. Daneben ist natürlich eine generelle leichte Unterbelichtung durch die Kamera kaum auszuschließen, die sich eben beim Farbumkehrfilm noch nicht, dafür aber beim in seinem Maximalschwärzen dichteren Schwarzweißfilm störender bemerkbar macht.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 01.07.2010 10:00 | nach oben springen

#50

RE: Übertrieben oder Realität...Agfa Scala 200

in analoges Fotozubehör 01.07.2010 17:29
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo,

danke Euch beiden. Ich werde heute nachmittag mal versuchen, die Zeit zu finden, den Film zu projezieren. Ob auf eine Fotoleinwand oder eine weiße Zimmerwand, ist doch eigentlich egal, oder? Ich habe mal versucht, auf die Schnelle herauszufinden, wieviel Watt der Reflekta-Projektor überhaupt hat. Auf der Umverpackung steht nur "Bestückt mit SuperFlecta Halogenprojektionslampe, bis zu 22% mehr Licht", auf dem Gehäuse hab ich die Angabe gefunden "max. 150 Watt" - wie ist die Leistung einzuschätzen, eher schwächer oder okay?

@ Stephan S.
Hm... okay, dann gebe ich die Zweifel an Studio 13 auf. Was mir letztentlich aber nicht weiterhilft, denn wenn weder der Scanner noch der Projektor (bis jetzt ja nur beim Fomapan, ich werde hier noch über den Scala berichten) die Ergebnisse ordentlich verarbeitet bekommt, dann bringt mir das Ganze selbst dann nichts, wenn sie tatsächlich in Ordnung wären und nur die jeweilige (Durch-)Leuchtkraft nicht ausreicht.

@ Photoamateur

Damit bestätigst Du, was ich mir - für mich - bereits gedacht habe: bei den letzten 4 Fomas, die ich habe, werde ich Belichtungsreihen machen und / oder um ca. 1 Blende überbelichten. Das schlimmste, was passieren könnte, wäre wohl, dass die Lichter etwas ausfressen. Wenn ich dafür aber verwertbare Ergebnisse erziele, soll es mir recht sein.

Gruß
Sven

P.S. Ich habe mal zwei Beispiele angehangen. Das erste direkt aus der TIFF entwickelt, außer dem Nachschärfen nach der Skalierung keine Änderungen. Das zweite nach der Bearbeitung - schon im Histogramm den Lichtschieber auf 200 runtergezogen, theoretisch hätte ich ihn auch bis 144 ziehen können. Durch die dadurch extrem herauskommende Kornstruktur (oder Bildstörungen aufgrund der extremen Aufhellung??) musste ich aber schon mit einem Tool zur Kornreduktion arbeiten. Anschließend trotzdem noch 2 x mit der Gradationskurve im mittleren Bereich aufgehellt, ich denke, so ist es - zumindest vor meinem kalibrierten Monitor - akzeptabel. Wenn ich mir überlege, wie viele Zwischengraustufen hierdurch verloren gehen, dann werde ich echt kein Fan von SW-Dias.

P.P.S. Mehrfeldmessung.

Angefügte Bilder:
22 Lindholm Höje (Aalborg) - nach Scan.jpg
22 Lindholm Höje (Aalborg)_hp.jpg



-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
zuletzt bearbeitet 01.07.2010 17:31 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de