#51

RE: Farbfilm entwickeln lassen???

in analoges Fotozubehör 14.11.2009 12:08
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Einverstanden, bei digitalen Ausbelichtungen und nicht zu extremer Farbsättigung ist es wohl möglich. Aber ob der Aufwand bei den DM-Premium-Abzügen (ich meine davon ist die Rede gewesen) getrieben wird, die wohl 15 ct je 10x15-Abzug gegenüber 5 ct je 10x15-Abzug beim Normalpapier berechnet werden, erscheint mir fraglich.

http://www.dm-drogeriemarkt.de/dmDHomepa...r__Beitrag.html


gut Licht
Walter
nach oben springen

#52

RE: Farbfilm entwickeln lassen???

in analoges Fotozubehör 15.11.2009 10:39
von ki • Mitglied | 47 Beiträge

Ja, da muss ich Dir auch recht geben. Aber sicher bin ich mir immer noch nicht. Ist aber wahrscheinlich müßig, sich darüber den Kopf zu zerbrechen. Das einzige was ich weiss: glaube keiner Firmenaussage – habe selber Jahre lang in der Werbung gearbeitet und weiss was da läuft ;)

Auch Dir noch schöne Motive


nach oben springen

#53

RE: Farbfilm entwickeln lassen???

in analoges Fotozubehör 15.11.2009 12:14
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

also etz geb ich hier auch noch meinen senf dazu
ich denk, dass der verarbeitungsvorgang bei normal- und premiumpapier exakt gleich ist, sonder nur deren einstellung zur belichtung unterschiedlich ist.
hat sich schon mal jemand die homepage von cewe angeguckt?...da laufen ja tausende fotos durchs laufband. ich kann mir da echt net vorstellen, dass sich da jemand auch nur 1 sekunde mal ein foto anguckt Eine Maschine druckt da zB 7200 Blatt/Stunde (=2/s)...da kanns einfach nur ab und zu stichproben geben Und die Dinger sind einfach doof eingestellt

und wie hier schon erwähnt wurde, kann man mit unterschiedlichen farbprofilen auch auf kodak- und fujipapier den gleichen farbton erzielen.
was nicht passt, muss passend gemacht werden...und da sind die verantwortlichen bei cewe anscheinend nur nicht imstande dazu
wenn man daheim das bild mit nem bildbearbeitungsprogramm richtig "verpfuscht", kommts traumhaft belichtet zurück
und das einfachste is, dass man einfach nen abzug von denen nimmt und die photoshop farbdarstellung genauso blöd einstellt, damits aufm pc genauso wie auf dem abzug aussieht. das funktioniert wunderbar und man bekommt abzüge, als wären sie in einem teuren fachlabor gemacht, wo ein fachpersonal persönlich jeden abzug perfektioniert. so mach ichs auch immer mit diesen druckersäulen im dm.
beim analogfilm isses nur weng blöd...hier muss man den film überbelichten um die schattenbereiche besser rauszubringen oder selbst das negativ einscannen und dementsprechend "verpfuschen"

dass jede druckmaschine eigene farbprofile besitzt, die in photoshop zu importieren sind, hat mir ein freund erzählt, der mediendesigner is...dazu muss man hersteller und typ der maschine wissen. wer weiß jedoch, wies bei diesen belichtungsapparaten aussieht. ich habs einfach per gefühl gemacht mit nem abzug gemacht...so gleicht man auch gleich die farbwiedergabe des monitors aus (ist ja auch immer unterschiedlich so anderen fabrikaten).

so, viel text

gruß,
andi


nach oben springen

#54

RE: Farbfilm entwickeln lassen???

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 05:28
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Die ganzen Probleme dieses langen Threads lassen sich vermeiden wenn man seinen Film und die Bilder im eigenen Labor entwickelt (so man eins hat). Die Ergebnisse sind immer noch jedem dm-Ergebnis überlegen. Hab ich mehrmals mit demselben Negativ getestet. Allerdings weiß ich, wie man mit drei bis vier Filterproben auskommt.
Mir unklar warum das Colorverarbeiten alle so erschreckt.
Gruß
phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#55

RE: Farbfilm entwickeln lassen???

in analoges Fotozubehör 01.12.2009 05:49
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von phosphor
Mir unklar warum das Colorverarbeiten alle so erschreckt.



Ich glaube auch nicht, dass Schwarzweiß heute noch einfacher ist als die standardisierte Farbe. Hab ich nicht zuletzt wegen deiner Bemühungen gelernt. Das war vor 30 Jahren noch anders und hängt wohl noch hartnäckig in den Köpfen. Mein Herz hängt aber an SW so wie deines an der Farbe. Die lass ich aus Bequemlichkeits- und Preisgünden vom Großlabor machen. Oder ich knips bunt-digital.

LG Reinhold


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 20 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de