#31

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 21.01.2009 07:52
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Das ist relativ einfach... der Hebel zur Blendeneinstellung rastet in der Zahnung des Zeitenrades ein und ist damit auf diese Art gekoppelt. Man kann ihn ein wenig vom Zeitenrad weg anheben und dann frei bewegen, auch die Einstellung halber Blendenwerte ist so möglich.


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen

#32

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 22.01.2009 08:00
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

In Antwort auf:
Die Preise waren für die damalige Zeit ganz schön happig - wenn man bedenkt was damals ein Normalbürger verdient hat!


In der Tat, aber ohne derart hohe Preise und Stückgewinne die dann wieder investiert wurden, hätte das Wirtschaftswunder wohl nie stattgefunden.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#33

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 23.01.2009 04:43
von Gelöschtes Mitglied
avatar

...und man hat die Sachen wenigstens nicht schon nach zwei Jahren wieder weggeschmissen...

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#34

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2009 06:03
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

So, meine bei ebay ersteigerte KODAK Retina IIc ist heute angekommen!
Ich habe selten eine so gut erhaltene Kamera (und Bereitschaftstasche) aus den 50er Jahren gesehen - alle Zeiten laufen prima! Leider war keine Bedienungsanleitung dabei, aber zum Glück kam heute mit der Post auch das bei 'zvab.de' gekaufte Retina-BUCH von Dr. Otto Croy aus dem Jahre 1954.

Nach einem 'Trockentraining' werde ich morgen einen SW-Film einlegen, den Lunasix 3 einpacken, und die ersten Aufnahmen machen - falls das Wetter mitspielt!

Mit freundlichen Grüßen
Franz


nach oben springen

#35

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2009 11:06
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Zitat von fragö
So, meine bei ebay ersteigerte KODAK Retina IIc ist heute angekommen!
Ich habe selten eine so gut erhaltene Kamera (und Bereitschaftstasche) aus den 50er Jahren gesehen - alle Zeiten laufen prima! Leider war keine Bedienungsanleitung dabei, aber zum Glück kam heute mit der Post auch das bei 'zvab.de' gekaufte Retina-BUCH von Dr. Otto Croy aus dem Jahre 1954.

Nach einem 'Trockentraining' werde ich morgen einen SW-Film einlegen, den Lunasix 3 einpacken, und die ersten Aufnahmen machen - falls das Wetter mitspielt!

Mit freundlichen Grüßen
Franz


Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur Fotografen ohne Stativ
Gruß
Phosphor


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#36

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 26.01.2009 21:14
von fragö • Mitglied | 521 Beiträge

Zitat von phosphor
Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur Fotografen ohne Stativ
Gruß
Phosphor

Hallo Horst,
im Prinzip hast Du Recht! Bei den Wanderern gibt es auch 'kein schlechtes Wetter' nur 'schlechte Kleidung'!
Irgendwo liegen drei Stative rum. Ich möchte beim AUSPROBIEREN der Kamera aber nicht nur mit dem Stativ arbeiten -was ich sowieso ungern mache- deshalb das 'falls das Wetter mitspielt'!

Gruß aus Anröchte
Franz


nach oben springen

#37

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 00:51
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Weil wir am Telefon schon darüber gesprochen hatten, habe ich diesen Thread bisher nicht gelesen - aber nun hat die Neugier gesiegt, und ich mache doch ein paar Anmerkungen:

Zitat von fragö
Die Preise waren für die damalige Zeit ganz schön happig

Da darf man nicht vergessen, daß die Retina zwar keine (richtigen) Wechselobjektive hatte, ansonsten aber in der gleichen Liga wie Leica, Contax usw. spielte, also eher keine Kamera für den Normalbürger war.

Zitat von schmicki
Kann man in die Kodak Retina normalen Kleinbild Film einlegen wie er heute üblich ist?

Meines Wissens hat Kodak die heutige Kleinbildpatrone speziell für die Retina entwickelt. Ein paar Diafilme heißen ja auch immer noch/wieder "Retina".

Ich fotografiere sehr gern mit meiner IIc. Das Xenon ist ja auch ein hervorragendes Objektiv, das sich hinter keinem noch so namhaften anderen verstecken muß. Es ist eigentlich eine Schande, wenn man es für weniger scharfe Filme verwendet, wie es z.B. ein Velvia ist. Selbst mit einem Provia 100 habe ich schon fast ein schlechtes Gewissen Noch schöner wäre natürlich ein IIC, weil die einen viel besseren Sucher hat, aber der Preis .....

Von den älteren Retinas könnte mir noch eine ohne E-Messer und Leuchtrahmensucher gefallen, weil die noch mal ein Stück kleiner sind und wirklich in die Jackentasche passen. Ich bin zwar nicht so der Meister im Entfernungsschätzen, aber auf 5,6 bis 8 abgeblendet müßte das schon hinhauen.

Die Wechselobjektive zur Retina sind zwar auch von erstaunlich guter Qualität - ich hatte das Weitwinkel -, aber das Einstellen der Entfernung ist schon ein Kreuz, weil der E-Messer nur für das 50er ausgelegt ist. Man muß dann an der Skala für das 50er die gemessene Entfernung ablesen und auf die Skala für WW oder Tele übertragen. Außerdem braucht man einen Zusatzsucher. Das ist also nicht so das Gelbe vom Ei.

Andere Klappkameras, die ich auch sehr interessant finde und die wohl in der gleichen Produktklasse wie die Retinas angesiedelt waren, sind die Voigtländer Vitessas. Das Konzept ist völlig anders als das der "normalen" Klappkameras. Das Objektiv ist hinter 2 türähnlichen Klappen, die sich seitwärts öffnen. Auch der Filmtransport ist etwas ganz Neues. Er wird durch einen überlangen "Auslöser" realisiert, der den Film transportiert, wenn man ihn ganz runterdrückt. http://www.ukcamera.com/classic_cameras/voigt5.htm

..... ob ich vielleicht jetzt schon mal anfangen soll, meinen Weihnachtswunschzettel 2009 zu schreiben?

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#38

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 04:55
von phosphor • Mitglied | 1.232 Beiträge

Hallo Horst,
im Prinzip hast Du Recht! Bei den Wanderern gibt es auch 'kein schlechtes Wetter' nur 'schlechte Kleidung'!
Irgendwo liegen drei Stative rum. Ich möchte beim AUSPROBIEREN der Kamera aber nicht nur mit dem Stativ arbeiten -was ich sowieso ungern mache- deshalb das 'falls das Wetter mitspielt'!

Hallo Franz,
das war auch mehr eine Scherzbemerkung.Aber wenn man das Objektiv der Knipse testen will ist ein Stativ
unerläßlich. Für den Zweck habe ich mir mal ein Cullmann Klemmstativ geschossen,( Prinzip Schraubzwinge)daß paßt in die Jackentasche.Stativfetischisten wie ich sagen:jede Aufnahme ohne Stativ ist verwackelt.
Gruß
Horst


______________________________________________
Die logarithmische Dichte eines Films
ist der dekadische Logarithmus
des reziproken Wertes des Transmissionsgrades
______________________________________________
nach oben springen

#39

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 05:08
von Hans-Jürgen G. • Mitglied | 37 Beiträge

Zitat von schmicki
Hallo,

wer kennt einen Falter wie die Adox oder ähnliches für Kleinbild Film? So ein Falter würde mich interessieren, aber es sollte für Kleinbild sein. Wer kennt da was?

Gruß
Thomas



Ich habe hier eine prima Seite von Reinhard Krahé gefunden:

http://www.krahe-sw.de/kamerasammlung/Ka...l;nde/Westfalen

Gruß Hans-Jürgen


http://www.flickr.com/photos/41326486@N05/


nach oben springen

#40

RE: Falter für KB

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 27.01.2009 06:42
von Niko • Mitglied | 1.049 Beiträge

Hallo Jochen,

eine Vitessa habe ich, letzte Version, mit Ultron. War die Kamera meines verstorbenen Großonkels. Er kaufte die Kamera damals neu, da er als Kriegsversehrter nur noch über einen Arm verfügte und die Vitessa einhändig zu bedienen ist. Man fokussiert mit dem Daumen und kann nach der Auslösung, wenn die Kamera um den Hals hängt, mit einem Finger den Transport- und Verschlussspannhebel betätigen. Ein cleveres Konzept.

Insgesamt eine tolle Kamera, deren Nutzung auch Spaß macht, aber sie trägt in einer Tasche deutlich mehr auf als eine Retina und das Filmeinlegen empfinde ich als fummeliger, da die ganze RÜckwand bei der Vitessa entfernt wird und außerdem das Zahnrädchen vom Zählwerk vorne beim Verschließen des Gehäuses gerne hakt. Ansonsten schon einen Kauf wert, mit dem Skopar ist sie bereits sehr gut. Das Ultron zeichnet etwas weicher, ist aber mit Sonnenblende auch problemlos nutzbar.

Gruß
Niko


---
In der räumlichen Askese zeigt sich das Wesen des Sammlers.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de