#51

RE: Ernstzunehmende Alternativen zu Photoshop für Hobby- / Amateuranwender?

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 14.04.2016 22:51
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Danke für deine Erfahrungen!

Zitat von kwm im Beitrag #49
GIMP. Seit es im Ein-Fenster-Modus läuft, ist es Photoshop noch ähnlicher geworden.


GIMP kann inzwischen sehr viel, und wenn es endlich auch die 16bit-Verarbeitung unterstützen würde, hätte ich es schon längst als Photoshop-Alternative auf dem Rechner und mich darin eingefuchst. Denn Youtube-Tutorials gibt es ja wie Sand am Meer. Aber gerade in komplexen Bearbeitungen möchte ich auf 16bit derzeit nicht verzichten.

Zitat von kwm
Photoshop selbst habe ich noch nie gebraucht, mir hat Photoshop Elements immer ausgereicht.



Ich hab im Laufe der Jahre schon etliche Male überlegt, ob ich auf PSE umstelle. Früher habe ich es auch schon mal verwendet und weiß, dass man es mit diversen Plug-Ins ordentlich pimpen kann. Da ich aber - aus Zeitgründen sehr selten, aber nichtsdestotrotz gerne - auch schon mal umfangreiche Retuschen oder sogar Composings erstelle, würde ich (soweit ich informiert bin) mit PSE an meine Grenzen stoßen, da es gegenüber CS5 (auch wenn schon völlig veraltet) in der Handhabung komplexer Ebenen (einige meiner Composings haben mehr als 40 Ebenen) nicht ausreichend Funktionen bietet. Oder liege ich damit falsch? Was kann PSE heutzutage in Hinblick auf Smartobjekte, komplexe Einstellungs- und Bearbeitungsebenen?




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#52

RE: Ernstzunehmende Alternativen zu Photoshop für Hobby- / Amateuranwender?

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 28.04.2016 04:01
von Minoltist • Mitglied | 56 Beiträge

Ich nutze seit eingen Jahren (?) GIMP.
Muß dazu aber sagen, daß ich jetzt nur äußerst selten aufwendige Composings mache bzw. mit vielen Ebenen arbeite.
Meine Bildbearbeitung beschränkt sich im Wesentlichen auf Kontrast- und Farbkorrekturen, Retuschen von Bildfehlern bzw. unerwünschten Objekten, sowie dem Verändern des Bildausschnitts; Also eigentlich alles Dinge, für die sogar GIMP eigentlich schon etwas zu komplex ist.

Auf einen Tipp aus diesem Faden hier habe ich mir vor einigen Tagen PhotoLine heruntergeladen und teste es derzeit - es sieht "optisch" schöner aus und es ist recht intuitiv zu bedienen; Auf komplexe Filter und Plugins erschließen sich mir eher; Bei GIMP gibt es so funktionen, die sich mir bis heute nicht erschlossen haben. ;)

Interessant auch die "HDR Unterstützung" - damit möchte ich in Zukunft mal ein wenig herumexperimentieren; Habe ich doch so ein Smartphone-Flaggschiff das eine Kamera mit HDR Modus sein Eigen nennt. Bisher halte ich HDR für so eine Art Hype... na mal schauen.

Für den Preis von 49,99 € denke ich, daß ich es mir das Prog kaufen werde - sofern es eine DVD Version nebst gedrucktem Handbuch gibt. (ich brauch zum Lesen Papier, da wären wir wieder beim Thema.... ;) )


nach oben springen

#53

RE: Ernstzunehmende Alternativen zu Photoshop für Hobby- / Amateuranwender?

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 28.04.2016 18:20
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Minoltist im Beitrag #52
Interessant auch die "HDR Unterstützung" - damit möchte ich in Zukunft mal ein wenig herumexperimentieren; Habe ich doch so ein Smartphone-Flaggschiff das eine Kamera mit HDR Modus sein Eigen nennt. Bisher halte ich HDR für so eine Art Hype... na mal schauen.


HDR hat im Laufe der Jahre einen schlechten Ruf erhalten, da es von nicht wenigen Fotografen völlig übertrieben wurde, die ihre Bilder in absolut unrealistische Bereiche getrimmt haben. Wie bei allem im Leben schadet zu viel des Guten. Klug dosiert eingesetzt ist HDR aber mit Sicherheit eine Bereicherung der digitalen Fotografie. Bitte beachte, wenn du die Funktion testen willst, dass du möglichst ein Stativ einsetzt. Zwar gibt es auch die Möglichkeit, ein HDR aus nur einem Bild zu erzeugen, in der Regel erfolgt dies jedoch aus einer Belichtungsreihe, und da sollten alle Bilder deckungsgleich sein. Ich habe schon versucht, mit meiner PowerShot SX50 HS HDRs ohne Stativ zu erzeugen (interne Funktion), das ist aber immer in die Hose gegangen.

Zitat von Minoltist
Für den Preis von 49,99 € denke ich, daß ich es mir das Prog kaufen werde - sofern es eine DVD Version nebst gedrucktem Handbuch gibt. (ich brauch zum Lesen Papier, da wären wir wieder beim Thema.... ;) )



Halt uns mal auf dem Laufenden, wie du dich schließlich entschieden hast - ich bin da neugierig!




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#54

RE: Ernstzunehmende Alternativen zu Photoshop für Hobby- / Amateuranwender?

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 28.04.2016 22:19
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Grisu im Beitrag #53

HDR hat im Laufe der Jahre einen schlechten Ruf erhalten, da es von nicht wenigen Fotografen völlig übertrieben wurde, die ihre Bilder in absolut unrealistische Bereiche getrimmt haben. Wie bei allem im Leben schadet zu viel des Guten. Klug dosiert eingesetzt ist HDR aber mit Sicherheit eine Bereicherung der digitalen Fotografie.


Absolut korrekt! Von solchen Dingen konnte man zu Analogzeiten nur träumen.
Ein HDR, welches nicht zu Zwecken der Verfremdung übertrieben wurde, erkennt man nicht als solches.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#55

RE: Ernstzunehmende Alternativen zu Photoshop für Hobby- / Amateuranwender?

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 28.04.2016 22:54
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von JoJo im Beitrag #54
Von solchen Dingen konnte man zu Analogzeiten nur träumen.


Wirklich? Hast Du das vermisst? Ich denke, HDR ist ein aus der Not geborenes Kind der Digitalfotografie wegen dem gegenüber dem Film eingeschränkten bzw. beschnittenen Tonwertumfang. Dazu, wozu HDR ursprünglich erfunden wurde, braucht man es bei modernen Digis, die in dem Bereich ordentlich an Fähigkeit zugelegt haben, aber eigentlich kaum noch. Jetzt dient es eher überwiegend zur Verfremdung.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#56

RE: Ernstzunehmende Alternativen zu Photoshop für Hobby- / Amateuranwender?

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 29.04.2016 03:13
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #55
Hast Du das vermisst? Ich denke, HDR ist ein aus der Not geborenes Kind der Digitalfotografie wegen dem gegenüber dem Film eingeschränkten bzw. beschnittenen Tonwertumfang.


Wenn man nach den einstigen Begrenzungen der analogen Fotografie geht, die nach heutigen Maßstäben veraltet sind, dann ist jede moderne digitale Entwicklung unnötig, die man nicht vermissen bräuchte. Interessant finde ich, dass beispielsweise die HDR-Fotografie (u.a. hier im Forum) generell abgelehnt, beispielsweise aber Focus Stacking als Mittel gegen die physikalisch ebenfalls völlig ausgeschlossenen Möglichkeiten der "konventionellen analogen und digitalen Fotografie" positiv begrüßt wird, zumindest bislang in allen Threads, die hierzu Ergebnisse zeigen. Ich sehe in beiden Verfahren, die sich über ehemalige Grenzen hinweg setzen, keinen wesentlichen Unterschied - sie werden aber in der Akzeptanz unterschiedlich behandelt. Woran liegt das?




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#57

RE: Ernstzunehmende Alternativen zu Photoshop für Hobby- / Amateuranwender?

in digitale Bildbearbeitung / Software & Co. 29.04.2016 03:43
von DD_Ihagee • Moderator | 3.013 Beiträge

Wohl nur, weil man mit HDR als Allheilmittel die unmöglichste Lichtsituation hingebügelt hat.
Warum kann ein Bildbereich nicht mal absaufen? Haben wir Katzenaugen?

Das Focus Stacking ermöglicht den Gebrauch ganz normaler Kameras.
Auf die Fachkamera mit allen verschwenkbaren Ebenen ist man da nicht mehr angewiesen.
Und auf Schärfe waren die Fotografen aller Coleur ja schon immer geil; sonst hätte man bei der Meniskuslinse bleiben können .
Und so wirkt die Schärfe auch im Nahbereich wohl weniger unnatürlich als die (übertriebene) Kontrastangleichung via HDR.

VG
Holger


___________________________
Res severa est verum gaudium

Seneca
___________________________


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 32 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de