#41

RE: Haben DSLR noch eine Chance?

in Umfragen 09.03.2015 10:33
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Die Lumix G3 benutze ich auf der Arbeit, ich mache immer ein 1.7/50-Minolta-Objektiv dran, weil das Kitzoom selbst von einer Smena ausgestochen wird, lichtschwach, unscharf, einfach grottenschlecht. Das geht ganz wunderbar. Aber eine schöne Kamera ist das natürlich nicht gerade, wobei ich aber ohnehin nichts ab 1980 als schön bezeichnen würde.

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen

#42

RE: Haben DSLR noch eine Chance?

in Umfragen 09.03.2015 10:44
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Daniel, die sind alle optimal, wenn es im Bild nur 1 Objekt gibt, das scharf sein soll. Aber wenn Du zwischen einer 2er-Reihe Kinder stehst, die auf beiden Seiten beim Eingang in die Kirche ihre Kerzen angezündet bekommen, und du auch noch möglichst jedes Kind auf dem Bild haben sollst, dann leistet das keine der anderen AF-Kameras, die ich bisher hatte oder noch habe. Die F6 war zwar nicht dabei aber die F100, die da wohl sehr ähnlich arbeitet. Für sowas war sie aber völlig ungeeignet. Da habe ich garkeine Zeit, drauf zu achten, ob einer der Fokuspunkte auf dem gewünschten Gesicht liegt. Mit der Lumix habe ich so gut wie keinen Ausschuß dabei, weil mir nicht nur sofort alle Gesichter angezeigt werden, die scharf sind, sondern ich auch sofort einen Nachschuß machen kann, wenn das doch daneben lag. Ich sehe es ja sofort im Sucher nach der Aufnahme. Sowas geht mit keiner SLR ob D oder nicht-D. Für den Blick auf's Display ist natürlich erst recht keine Zeit. Für diese Art Fotografie möchte ich keinesfalls mehr eine DSLR einsetzen müssen.

Überhaupt ist die sofortige Bildkontrolle im Sucher ein Riesenvorteil auch bei anderen Gelegenheit. Wenn ich eine Discoparty fotografiere, geht das wegen des meist fehlenden Lichts fast nie ohne Blitz. Ich verwende dann Langzeitsync, um die Lichtstimmung nicht kaputtzumachen. Da gibt es natürlich sehr schnell auch unbrauchbare Aufnahmen, aber wenn ich etwa ein bestimmtes Paar "haben" will, dann kann ich ja sofort und sehr schnell solange einen Nachschuß machen, bis es passt. Klar kann ich mit Dauerfeuer die Trefferquoter erhöhen, aber es kann auch leicht sein, daß ich hinterher sehe, daß alle 20 Aufnahmen unbrauchbar sind.

Nils, wenn Dein Kitzoom so schlecht ist, dann stimmt damit was nicht. Du hast vermutlich das 14-42, das etwas schlechter ist als das 14-45. Aber so schlecht kann es nicht sein. Weder mit dem 50er Nikkor noch mit dem 50er FD komme ich an die Qualität des 14-45 bei 45mm ran. Und daß der Stabi schon bei 1/60 eine Verbesserung bringt, hätte ich eigentlich nicht erwartet bei dem Brennweitenbereich.

Die G3 ist übrigens für mich von der Haptik die schlechteste der G-Serie.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 09.03.2015 10:47 | nach oben springen

#43

RE: Haben DSLR noch eine Chance?

in Umfragen 09.03.2015 12:39
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Tja, kann sein, daß es sich um einen Ausreißer handelt. Ist jetzt eh zu spät (und die Kamera gehört eh meinem Arbeitgeber). Mich hatte das auch gewundert, so ein lichtschwaches, wackliges Joghurtbecher-Canon-Kitzoom aus den 90ern z.B. kommt einem ja zunächst vor wie ein richtig schlechter Witz und bringt dann doch eine erstaunlich gute Abbildungsleistung. Daher war ich von dem Panasonic-Kitzoom (es ist das 14-42) doch arg enttäuscht.

Wenn ich billig (d.h. zweistellig) an so einen G3-Body käme, würde ich wohl sowas nehmen und 'ne Minolta-Linse dranklatschen. Aber wichtig ist es nicht, wenn ich eine Digitalkamera brauche, die besser ist als die Olympus 5050Z von 2002 (die läuft tatsächlich immer noch), kann ich mir eine leihen. Und dieser Bedarf kommt selten genug vor, somit kann ich mir das Geld sparen. Bilder, die mir irgendwas bedeuten, nehme ich ohnehin nicht digital auf.

Um zum Ausgangsthema zurückzukommen: Eine DSLR würde ich beim Digikauf vermutlich nicht bevorzugt suchen, hatte ich schon, paßte nicht zu mir.

Ein Beispiel: Wir haben seit kurzem zwei Zwergkaninchen. Mit der Eos 350D war es mir unmöglich, eins davon mit einer lichtstarken alten Linse (Blitzen wollte ich nicht) dran manuell fokussiert zu fotografieren, trotz AF-confirm gechiptem Adapter, trotz ISO 1600. Mit der EXA ist mir das heute bei ISO 400 problemlos gelungen. Ausgerechnet mit einer primitiven EXA, die nicht einmal einen Prismenring oder einen Schnittbildindikator hat. Nicht eins der Bilder war nur annähernd so unscharf wie das beste Bild aus der Eos. Diese Wunderkamera, mit der man nicht einmal ein zutrauliches Kaninchen fotografieren kann, ging ganz schnell wieder in die Bucht, leider mit Verlust, Lehrgeld. Mein Bedarf ist da erst einmal gedeckt bzw. ich habe herausgefunden, daß ich diesen Bedarf einfach nicht habe.

Mit der G3 habe ich auch schon Veranstaltungen dokumentiert (ich mache das selten, finde ich einfach nur anstrengend und gar nicht reizvoll), einen Vorteil einer DSLR gegenüber einer spiegellosen Systemkamera kann ich dabei nicht erkennen, eher Nachteile. Ich denke, die günstigeren DSLR werden wohl eher im Abschwung sein, übrig bleiben vielleicht noch ein paar Boliden für Profis, die „was in der Hand haben müssen“.

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen

#44

RE: Haben DSLR noch eine Chance?

in Umfragen 09.03.2015 15:08
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Also man sollte Aufnahmemedium, Fokussierart und Objektive jetzt nicht miteinander mischen. Ob sich auf der Bildebene ein Film befindet oder ein Sensor, ist erst einmal Jacke wie Hose. Habe ich ein ausreichend lichtstarkes Objektiv, wird es sowohl auf dem Film als auch auf dem Sensor seine Dienste verrichten. Beim Fokus hat der AF einen ganz klaren Geschwindigkeitsvorteil bei bewegten Motiven oder wenn man zum manuellen Fokussieren keine Zeit hat. Im Makrobereich habe zumindest ich mit einer professionellen Nikon allerdings Grenzen beim AF feststellen müssen, hier würde ich, wie Zeiss das ebenfalls sieht, auf einen manuellen Fokus nur ungern verzichten. Wer also die Möglichkeit hat, sollte in seine (D)SLR zum AF am besten noch eine Einstellscheibe mit Schnittbildindikator nachrüsten. Dann hat man bei Bedarf nämlich alle Optionen zur Verfügung.

Übrigens zum Thema Fokussieren von bewegten Objekten: Meine Frau war mit ihrer geliebten Contaflex natürlich etwas mehr beansprucht, konnte aber auch einige scharfe Bilder der Vögel im Flug auf dem Potzberg schießen. Aber das war schon eine Meisterleistung.

Zitat von Smena-8 im Beitrag #43
Ich denke, die günstigeren DSLR werden wohl eher im Abschwung sein, übrig bleiben vielleicht noch ein paar Boliden für Profis, die „was in der Hand haben müssen“.
Wie schon früher einmal gesagt, werden die Anflanschobjektive den Consumer-DSLRs den Garaus machen. Lange wird's nicht mehr dauern.

Daniel


nach oben springen

#45

RE: Haben DSLR noch eine Chance?

in Umfragen 09.03.2015 23:17
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Wenn erst einmal das Vollformat-iPhone kommt...

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de