#11

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2011 20:16
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Nicht dass ich die Begeisterung dämpfen will. Aber ich will sicherheitshalbe mal anmerken, dass das Ergebnis eventuell nicht oder nur teilweise auf die geänderte Entwicklung zurückzuführen ist. Meiner (subjektiven) Erfahrung nach, hängen Schleier und Gelbstich nämlich auch davon ab, wo in der Packung das Papier war. Ich hatte schon alte Papierpackungen, bei denen waren die äußeren drei, vier, vielleicht auch mehr Blätter unbrauchbar und Gelbstichig, in der Mitte der Packung waren sie aber noch passabel. Woher das kommt kann ich nicht sagen, ich nehme mal an, weil sie durch die äußeren Blätter etwas besser vor äußeren Einflüssen geschützt sind.

Grüße,
Christoph


nach oben springen

#12

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2011 20:23
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Also bei mir isses definitiv der ganze Karton. Ca 3 von 7 Kartons sind noch in Ordnung, der Rest ist durch und durch veraltet.
Hab auch schon welche aus der Mitte rausgezogen...immer das gleiche.

Aber mein Kommentar zum Entwickler selbst ansetzen nehme ich zurück...hab durchgerechnet und das lohnt sich überhaupt nicht. Dann hol ichs mir doch mal aus der Apotheke.

Mich interessiert nur noch:
1. Brauche ich dann überhaupt noch den normalen Entwickler, wenn wie schon erwähnt Vitamin C ein Entwickler ist?
2. Kann der Entwickler auch schon älter sein und ist dann wieder fit, nachdem ich die Zutaten dazugegeben habe?
3. Wenn ich die Zutaten mit meinem Entwickler mische, kann ich dann auch noch mit unveränderter Gradation oder anderen Nebeneffekten meine aktuellen, nicht veralteten Papiere entwickeln?


nach oben springen

#13

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2011 20:56
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von Beef

Aber mein Kommentar zum Entwickler selbst ansetzen nehme ich zurück...hab durchgerechnet und das lohnt sich überhaupt nicht. Dann hol ichs mir doch mal aus der Apotheke.


Der Selbstansatz lohnt nur bei Entwicklern, die man nicht kaufen kann. Wenn ich etwas Brenzkatechin hätte, würde ich gerne mal so einen Hyper-Ausgleichsentwickler probieren.

Zitat von Beef

3. Wenn ich die Zutaten mit meinem Entwickler mische, kann ich dann auch noch mit unveränderter Gradation oder anderen Nebeneffekten meine aktuellen, nicht veralteten Papiere entwickeln?


Ich würde einen Extra-Ansatz machen. Der hier angerührte Entwickler dürfte hart arbeiten. Aber Versuch macht klug.


nach oben springen

#14

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2011 21:02
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Ja werde ich dann wohl probieren müssen. Is aber immer gut, wenn man dann noch was hartes nebenbei hat :)

Hab hier ein paar Bücher aus den 50ern mit einigen Rezepten, und diese sind wirklich mager...aber das macht trotzdem nur ein paar Euro aus, wenn mans auf 100 Liter hochrechnet :) Auch mit D76 oder anderen berühmten Entwicklern...da kommt man echt billiger weg, wenn man sie kauft, auch wenn sie einem eh schon teuer vorkommen.

Hyper-Ausgleichsentwickler? Rodinal 1+100 (oder höher)


nach oben springen

#15

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2011 21:09
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von Beef

Hyper-Ausgleichsentwickler? Rodinal 1+100 (oder höher)



Dann schau dir mal dieses Bild an: Glühlampe
Damit könnte selbst der Lucky zum Hochleistungsfilm werden.


nach oben springen

#16

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 13.04.2011 21:12
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

alter schwede. der ausgleich ist wirklich krass


nach oben springen

#17

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2011 00:48
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von hornilla
Meiner (subjektiven) Erfahrung nach, hängen Schleier und Gelbstich nämlich auch davon ab, wo in der Packung das Papier war. Ich hatte schon alte Papierpackungen, bei denen waren die äußeren drei, vier, vielleicht auch mehr Blätter unbrauchbar und Gelbstichig, in der Mitte der Packung waren sie aber noch passabel.


OK, da hab ich nicht drauf geachtet. Letzlich muss man es wohl ausprobieren, es ist keine große Investition und ich brauche es ja sowieso. Für den Selbstansatz eines hervorragenden Film-Entwicklers wüsste ich da was ;-)

Vit-C als alleinige Entwicklungssubstanz taugt nichts, zu schlapp. Auch macht es aus einer alten Nuckelpinne keinen Rennwagen. Dass der Entwickler damit deutlich härter arbeitet hab ich nicht eindeutig festgestellt, Caffenol z.B. entwickelt aber mit Vit-C kontrastreicher als Kaffee alleine. Caffenol (ohne C) ist übrigens auch ein prima Ausgleichsentwickler, die Kaffeesäure sieht nicht nur ähnlich aus wie Katechol (Brenzkatechin), sondern scheint auch so ähnlich zu wirken.

LG Reinhold


nach oben springen

#18

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2011 01:41
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

@Beef, zur Wirkung von Kaliumbromid:
Das Kaliumbromid arbeitet nicht nur als Antischleiermittel, sondern bremst auch den Entwicklungsvorgang erheblich.
Es verhindert dass allzu agressive Entwicklersubstanzen unbelichtete Kristalle angreifen und somit verschleiern.
Das gleiche passiert bei stark verbrauchtem Entwickler, denn auch beim Entwickeln wird Kaliumbromid als "Abfall" produziert. Daher ja auch die sogenannten "Bromidabläufe" bei schlechter Bewegung im Entwickler.
Man "altert" also den Entwickler durch zusätzliche Zugabe von Kaliumbromid. So etwas macht man auch z.B. bei der Pseudosolarisation, wo die Konturränder durch Bromidanhäufung entstehen.
Es sollte also beim Entwickeln von altem bzw. schleierträchtigem Material kein frisch angesetzter Entwickler benutzt werden. Und dieser möglichst nicht zu warm, da Wärme ebenfalls die Schleierbildung fördert.

Kleines Ereignis zum Thema Chemikalienbeschaffung: Meine Apotheke hat mir heute mitgeteilt, dass Kaliumbromid rezept- bzw. verschreibungspflichtig ist.
Nachdem ich überzeugend klargemacht habe, dass ich dass Zeug nicht schlucken oder mich damit einreiben will, haben sie mir gesagt, dass ich es ausnahmsweise auch ohne Rezept bekomme.
Naja, künftig werde ich es wohl bei Moersch probieren. Die haben auch noch andere interessante Exoten, die ich für Versuche mit modifiziertem Entwickler für die Umkehrentwicklung von Farbbildern brauche.


Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#19

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2011 02:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von JoJo
Kleines Ereignis zum Thema Chemikalienbeschaffung: Meine Apotheke hat mir heute mitgeteilt, dass Kaliumbromid rezept- bzw. verschreibungspflichtig ist.


Au weia, das wird immer bekloppter. Bis vor kurzem unterlag Kaliumbromid keinen Handelsbeschränkungen und hat immer noch keinerlei Gefahrenstoff- oder Gift-Klassifizierungen. Auch die Umwelt schädigt es in den verwendeten Mengen in keiner Weise, im Meerwasser ist es natürlicherweise in gigantischen Mengen vorhanden. Trotz dieser relativen Unbedenklichkeit heißt es bei Omikron jetzt: "keine Abgabe an Privatpersonen" ohne jede Begründung. Demnächst werden wohl alle Mitarbeiter im Winterdienst-Streusalzeinsatz einer militärischen Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Dass man mit 6 Gramm Kochsalz kleine Kinder umbringen kann scheint aber komischerweise niemanden weiter zu stören. Irgendwann werden die EU-Bürokraten das Leben selbst verbieten, da es immer tödlich endet.

LG Reinhold


nach oben springen

#20

RE: altes Papier aufmöbeln

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.04.2011 03:27
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

So dumm ist das eigentlich gar nicht, Bromkalium wurde früher als Beruhigungsmittel eingesetzt und führte mitunter zu Bromvergiftungen. Woher soll der Apotheker wissen, was man damit anstellen will? Mit dem Formaldehyd ist es ja das gleiche, der Apotheker macht Probleme, weil es zur Behandlung des Menschen und von Tieren, die gegessen werden, nicht zulässig ist, dafür bekommt man es mithin aber problemlos im Aquarienbedarf. Der Apotheker muß leider zu einem gewissen grade dafür geradestehen, wenn der Kunde Mist baut.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 14.04.2011 03:29 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de