#21

RE: Frage zu altem ORWO NP27

in analoges Fotozubehör 23.09.2011 11:29
von BILDERMANN • Mitglied | 21 Beiträge

Zitat von clickclackstart
Hallo, ich habe hier zehn ORWO NP27, Ablauf 5/91, also noch echte DDR-Ware. Die Filme sind noch in Folie verschweißt, wie sie gelagert worden sind, weiß ich allerdings nicht. [...]



Hallo Nils,

heute habe ich gerade erst durch Zufall (per Suchmaschine) Deine Anfrage gefunden. Zu welchem Resultat bist Du inzwischen gekommen? Solltest Du noch Fragen (und noch Filme davon) haben, könnte ich Dir weiterhelfen. Ich habe jahrelang diese Filme in verschiedensten Situationen verwendet, entsprechend (je nach Aufnahmesitiation - zB. Push oder Pull) nicht nur mit ORWO-Entwicklern verarbeitet (zB. ILFORD ID 11) entwickelt.

Kürzlich habe ich aus einem Nachlass noch einmal einen größeren Posten DDR-ORWO-Filme bekommen und die Filme sind alle noch einwandfrei zu benutzen!!

Vielleicht schreibst Du besser mir eine E-Mail, damit ich Dir eventuelle Fragen am Telefon beantworten kann, da es meine Kraft, alles schriftlich zu beantworten, übersteigern würde. Meine "Koordinaten" dazu findest Du im Impressum auf meiner Internetseite


.
.
Gut Licht,
Bildermann

Zitat von Henri Cartier-Bresson (1908-2004)
»Auf jeden Fall aber kümmern sich die Menschen zuviel um die photographische Technik und zu wenig um das Sehen.«


"Die sicherste Tür ist die, die man offen lassen kann" (Sprichwort)
.
.

Ps.: Hier gehts zu meinem » "Einstand" hier im Forum, meiner » Bilderwand und hier findest du Antwort auf die allgemein brennende Frage, welche » Fotoausrüstung ich verwende...


.
zuletzt bearbeitet 23.09.2011 11:41 | nach oben springen

#22

RE: Frage zu altem ORWO NP27

in analoges Fotozubehör 23.09.2011 19:26
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Bildermann,

ein ORWO-Spezialist und Fotokünstler aus Dresden, das ist ja interessant! Ich muß mir Deine Website am Wochenendende mal genauer anschauen (wenn die Familie mir Zeit läßt).

Ein kurzes Update für alle Mitlesenden, mit zwei Filmen hatte ich zwischenzeitlich noch rumversucht: Meine NP27 haben ihren Zenit wohl leider schon überschritten, in Rodinal 1+25 habe ich recht viel Schleier, mörderisch großes Korn und wohl doch nur noch 21 DIN Empfindlichkeit.

Empfindliche Filme altern halt schneller, von einem NP15 als 120er hat man nach über 20 Jahren wahrscheinlich noch deutlich mehr. Ob ich mit einem ausgleichenden Feinkornentwickler (z.Zt. hätte ich Promicrol da) noch mehr herausholen könnte, habe ich noch nicht ausprobiert, 7 Stück schlummern jedenfalls noch im Tiefkühler...

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 23.09.2011 19:29 | nach oben springen

#23

RE: Frage zu altem ORWO NP27

in analoges Fotozubehör 24.09.2011 11:47
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Nachtrag, gerade gesucht und gefunden: So sieht das dann bestenfalls aus, auf 20-21 DIN belichtet und in Rodinal 1+25 entwickelt. Immerhin, es ist was drauf.

Viele Grüße
Nils

Angefügte Bilder:
IMG_0061-800.jpg

nach oben springen

#24

RE: Frage zu altem ORWO NP27

in analoges Fotozubehör 25.09.2011 00:44
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Für manche Motive finde ich das Korn gar nicht schlecht.
Dennoch bin ich immer wieder überrascht, wieviel Geld die Leute teilweise für 20 Jahre alte ORWO-Filme hinblättern. Das gleiche gilt für alte Agfapan-Filme. Muss wohl was mit "Kult" zu tun haben.
Ist zwar etwas off-Topic, aber hier meine Alternative zu grauenhaft überaltertem S/W-Film:
Fujicolor Eterna 250D 35mm-Kinofilm in Rodinal 1:50 Pi mal Daumen 10 Minuten. Habe einige Restrollen zwischen 25 und 70 Metern zu je 1,- Euro die Rolle bekommen. Haltbarkeit 2008-2009, also so gut wie neu.
Eigentlich wollte ich Farbe machen, aber da ich die Chemie für den ECN-2 Prozess noch nicht habe, habe ichs mal schwarzweiss probiert. Die Dichte der Negative ist gut. Könnte man sogar direkt vergrößern, wenn die orangene Maskierung nicht wäre. Am Korn könnnte man mit einem anderen Entwickler sicher noch was machen. Das Testbild ist nur "quick and dirty" eingescannt. Es war draußen schon recht dunkel, weshalb ich 1/30 mit Offenblende machen musste.
Einziger Wermutstropfen: Man muss vor dem Enwickeln die schwarze Lichthofschicht (REM-Jet Backing) vom Film abwaschen. Bei einem Einmalentwickler kann man das auch nach dem Entwickeln (einen Teelöffel Soda in 1/2 Liter warmes Wasser), aber der Entwickler ist hinterher mit dem schwarzen Zeug versaut.
Werde irgendwann mal probieren, wie sich das Zeug in Kaffee verhält.

Gruß

Joachim

Angefügte Bilder:
cinefilm001B_web.jpg
cinefilm003_web.jpg

"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#25

RE: Frage zu altem ORWO NP27

in analoges Fotozubehör 25.09.2011 03:39
von Stefan Schmitt • Mitglied | 109 Beiträge

Kaffe ist immer gut. Das würde ich auch mal mit dem NP 27 versuchen, vielleicht hat er dann wieder 27 DIN.

Grüße Stefan


Ein Leben ohne Film ist möglich, aber sinnlos.
(frei nach Loriot)


nach oben springen

#26

RE: Frage zu altem ORWO NP27

in analoges Fotozubehör 16.04.2016 23:37
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

*uraltenthreadwiederraushol*

Ich habe immer noch welche von den NP27. Im vergangenen Frühjahr hatte ich mal zwischendurch den Impuls, herauszufinden, ob da wohl immer noch Bilder herauskommen.

Da ich mir nicht viel davon versprochen hatte, blieb der Film dann, sehr, sehr lange in der Kamera, alle paar Monate hatte ich mich wieder erinnert und ein paar Mal ausgelöst. Aber jetzt kam er dann doch mal raus.

Und – der geht immer noch! Dabei dürfte der Film um 1988 herum produziert worden sein und hochempfindlicher Film geht ja eigentlich im Zeitraffer komplett kaputt.

Zu manchen Motiven paßt das durchaus:



...hier noch ein 100%-Ausschnitt:



Belichtet auf ISO 50, Entwicklung 10 Min. in Rodinal 1+25, Korn riesig, Auflösungsvermögen sehr mäßig, Tonwerte und Kontrast aber voll in Ordnung. Der Grundschleier ist natürlich sehr hoch, aber mein Scanner kam bestens damit klar, kein nachträgliches Kurvengezupfe. Ich muß mal schauen, was am Vergrößerer dabei rauskommt. Bei kleineren Formaten dürfte das ganz ok aussehen.

Erstaunlich, wie lange das Zeug hält, ich habe ja auch ebensoaltes ORWO-Papier in kleinen Formaten im Einsatz, das noch nicht mal schleiert. Ich denke, das liegt daran, daß die damals noch *hüstel* wirksamere Chemikalien verwendet haben.

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
zuletzt bearbeitet 16.04.2016 23:38 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de