#1

Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 26.03.2016 10:41
von mortenjena • Mitglied | 17 Beiträge

Hallo,

ich suche eine analoge Kompaktkamera die trotzdem die möglichkeit bietet alles manuell einzustellen.

Fällt euch da was ein?

Sollte schon etwas hochwertiger sein.

Wäre als immer mit dabei Kamera gedacht, falls man mal die Spiegelreflex nicht mitschleppen möchte.


Viele Grüße, Morten


nach oben springen

#2

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 26.03.2016 11:08
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Oh, da gibt es einiges...

Ein paar Infos mehr zu Deinen Bedürfnissen wären aber hilfreich:

- angedachtes Budget?
- Meßsucher unbedingt erforderlich?
- eingebauter Belichtungsmesser?

Sonst sage ich mal ins Blaue Olympus 35 RC bzw. RD. Die hatte ich mal, war mir aber zu frickelig zu bedienen. Seitdem nehme ich in dem Bereich entweder richtig vollautomatisch (Konica C35 / Porst 135) oder richtig manuell (FED-2).

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
zuletzt bearbeitet 26.03.2016 11:14 | nach oben springen

#3

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 26.03.2016 12:59
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Olympus 35 RC oder RD wären auch meine Empfehlung. Wie Nils schon richtig angemerkt hat, ist die Bedienung etwas frickelig, daran gewöhnt man sich aber. Die Abbildungsleistung der Optiken (RC 2,8 42mm, RD 1,7 40mm) sind tadellos und im Gegensatz zu den meisten anderen Kompakten sind Blende und Zeit unabhängig zu verstellen. Für manuellen Betrieb braucht man dann allerdings einen Handbelichtunsmesser.
Nutzt man die Halbautomatik (leider eine Blendenautomatik mit Zeitvorwahl) braucht man entweder die nicht mehr erhältlichen Queckies oder eine der Ersatzmöglichkeiten.
Das trifft auf viele andere Kompakte auch zu. Wegen der sehr guten Optiken und des zumindest was die RC35 betrifft recht günstigen Preises würde ich sie in die engere Wahl nehmen.

LG
Stephan


nach oben springen

#4

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 26.03.2016 14:18
von mortenjena • Mitglied | 17 Beiträge

Hi,

die Olympus 35 RC sieht mir nach nem stinknormalen Rangefinder aus? Wie groß ist die denn ca?


Ich hatte an sowas wie eine Leica Minilux gedacht von der Größe her...da wirds aber wohl nix manuelles geben denke ich.

Preislich so bis 200 Euro.

Belichtungsmesser wäre nett, muss aber nicht.

vg Morten


nach oben springen

#5

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 26.03.2016 23:09
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Die RC ist für 'nen Rangefinder wirklich schon ziemlich klein und leicht, 109/74/51mm (schreibt Eric Fiss, dürfte hinkommen), das ist nicht so viel größer als eine Rollei 35 (die keinen Entfernungsmesser hat und sich so richtig frickelig bedienen läßt, hatte ich auch mal). Auf jeden Fall paßt sie problemlos in eine Jackentasche. Die RD ist mit dem lichtstärkeren (f=1.7) Objektiv etwas tiefer als die RC (f=2.8). Und natürlich teurer.

Mit 200 Euro bist Du natürlich recht komfortabel ausgestattet. Da wäre auch noch locker eine Überholung in einem Fachbetrieb drin inklusive Umbau auf 1,5V-Batterien und dann hast Du Ruhe. Aber viel kleiner/leichter und dazu noch manuell wirst Du wohl nichts finden.

Ein russischer Rangefinder mit versenkbarem Objektiv paßt auch in die Jackentasche, da wärst Du dann vollmanuell unterwegs, meine FED-2 hat allerdings einen für Brillenträger ziemlich kleinen Sucher. Hier kannst Du dann auch Objektive wechseln, für unterwegs das versenkbare Industar, für available light das starre, lichtstarke Jupiter-8. Diese Kamera ist sehr robust und der ihr zugrundeliegenden Schraubleica vom Sucher her meilenweit überlegen.

Es ginge auch ein Falter wie z.B. die Kodak Retinas aus den 1950ern. Auch noch schön kompakt, aber schon recht schwer.

Wenn Du richtig schnell sein willst, sind allerdings die Konica C35 und ihre zahlreichen Klone (supergünstig ist die Porst 135), genial. Du kannst zwar auf Zeit und Blende keinerlei Einfluß nehmen, da diese zu festen Paaren gekoppelt sind, dafür hat sie AE-Lock, bei halb gedrücktem Auslöser wird der Belichtungswert gehalten und beim Auslösen verwendet, auch wenn Du die Kamera noch bewegt hast. Wenn die Entfernung halbwegs gut voreingestellt ist, kannst Du mit der Kamera in Sekundenbruchteilen Schnappschüsse machen, ich kenne keine, die so schnell schußbereit ist. Und eine simple Blitzautomatik nach eingestellter Leitzahl und Entfernung hat sie auch. Zum Preis von unter 20, meist sogar unter 10 Euro als Schnappschusskamera zusätzlich eine Überlegung wert. Mir ist auch (unter bislang 5 Stück) noch keine untergekommen, die kaputt gewesen wäre, der primitiv-geniale Verschluß scheint rechr robust zu sein.

Die kleinste/leichteste 35mm-Kamera überhaupt ist die Minox 35 (kein Entfernungsmesser, Zeitautomatik, leider kein AE-Lock), die habe ich auch, hier wurde die Miniaturisierung aber m.E. bis zur Nutzlosigkeit übertrieben, die Kamera ist eher ein Spielzeug. Die sehr ähnliche Balda CE 35 soll etwas weniger klapprig sein, aber die hatte ich noch nicht in den Fingern.

Die Leica Minilux hatte ich noch nicht, sie schießt sich aber wohl gern mal plötzlich mit Kabelbruch ins Aus und gilt daher als unzuverlässig, weshalb ich mich nie näher mit ihren Spezifikationen beschäftigt habe.

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
nach oben springen

#6

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 27.03.2016 00:04
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Die kleinste mit E-Messer (und auch sonst etwa) dürfte die Olympus XA sein. Die hat Zeitautomatik. Mit den anderen - gleich kleinen - XA-Typen kenne ich mich nicht aus.

Dann gibt es noch die sehr flachen Ricoh GR, GS und G1 (??) mit AF in diversen Ausführungen. Die manuelle Einstellung ist allerdings nur über Menü möglich. Und sehr gut mit nahezu vollständiger Ausstattung ist die Ricoh 35, aber die ist kaum zu bekommen, wenn ich das richtig sehe.

Die oben genannten Kameras von Olympus brauchen [b]keine[b] Queckis sondern begnügen sich mit Alkali- oder Silberoxid-Zellen LR44 oder SR44. (Queckis in der Größe gab es meines Wissens auch garnicht) Es gibt auch noch eine ähnlich wie die RD aber mit Blenden- oder Programmautomatik (kann mich nicht mehr genau erinnern), die ED heißen könnte.

Queckis braucht die EC und die ECR.

Das hier ist lesenswert
https://www.cameraquest.com/com35s.htm

hast ne PN


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 27.03.2016 00:09 | nach oben springen

#7

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 27.03.2016 02:28
von Fotoklaus • Mitglied | 73 Beiträge

Rollei 35. Sehr gute Optiken (Tessar wie Sonnar), vollmechanisch, vollmanuell einzustellen.


nach oben springen

#8

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 27.03.2016 03:55
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von Fotoklaus im Beitrag #7
Rollei 35. Sehr gute Optiken (Tessar wie Sonnar), vollmechanisch, vollmanuell einzustellen.
Die Rollei (neuere Bezeichnung ist 35 S) ist absolute spitze, das Blech des Gehäuses allerdings anfällig für Dellen. Die tun der Kamera zwar nicht weh, sehen aber nicht sehr hübsch aus. Wegen dieser Empfindlichkeit bin ich skeptisch, ob sie für den rauhen Alltag geeignet ist.

Meine Welti 1C ist nur unwesentlich größer als die Rollei, wesentlich robuster, damit leider aber auch ein schwerer. Die Entfernung kann man mit etwas Übung auch schätzen, falls man keinen Entfernungsmesser für den Blitzschuh mitnehmen möchte. Einen kleinen Selen-Beli kann man mitführen, für den Notfall tut es aber auch eine Belichtungstabelle, die im schlimmsten Fall sogar in die Geldbörse paßt. Aber wie gesagt: Die Welti 1C ist deutlich schwerer.

Ist Dir die Zeiss Werra eigentlich ein Begriff? Gibt's auch mit Wechseloptiken und Meßsucher.

Ich hatte mal eine Edixa V30 II von meiner Tante bekommen. Leicht wie eine Feder, Zoom, Blitz und kleiner als die Rollei, aber nur Autofocus (zwangsweise!) und Zeitautomatik. Beim Auslösen machte es nicht Klick, sondern irgendwelches Motorgeschrabbel, so daß man nicht genau wußte, wann die Aufnahme gemacht war - kurz: Ich bin mit diesem Automatik-Ding überhaupt nicht klargekommen, weil ich einfach nicht der Automatik-Typ bin. Ich habe sie daher zurückgegeben. Die Bilder waren alle einwandfrei. Bei Ieh-Bäh findest Du immer wieder welche, falls Du sowas mal für 'nen Euro ausprobieren möchtest.

Es kommt letztendlich darauf an, was Du möchtest. Soll sie schwer und robust sein oder leicht und empfindlich, Zeit-Automatik, AF, Meßsucher oder Manuell, mit oder ohne Beli, Blitz usw. Dann erst kann man die Auswahl etwas einschränken. Und dann noch das Aufnahmeformat: Zwar ist eine Welta/Rheinmetall Weltax eine MF-Kamera, von der Größe her aber durchaus noch akzeptabel.

Daniel


nach oben springen

#9

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 27.03.2016 06:28
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Für mich sind Kameras ohne E-Messer no-go. Ich traue mir nicht zu, 6,50 oder 8 m richtig zu unterscheiden. Auf dem Bild sieht man das aber 100%. Mein Freund - auch Fotograf - lag bei einer Schätzübung letztens sogar 100% daneben, sofern die OM2 richtig anzeigt. Es waren 12 m bis zum Baum und er schätzte was mit 6 m. Ich war mit 8 m nur unwesentlich besser. Kommt natürlich auf spätere Bildgröße, Film und Lichtverhältnisse (sprich Blende) an, ob man es sieht. Ich finde es aber auf jeden Fall besser, ein korrekt scharfgestelltes Bild zu haben, auch wenn man es in dem Fall vielleicht nicht unbedingt braucht.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#10

RE: Kompaktkamera mit mauellen Möglichkeiten

in analoges Fotozubehör 27.03.2016 09:06
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Jochen, kleiner Tip:
Ich hatte schon in Jugendjahren gelernt, daß ein Auto im Straßenverkehr mit etwa 5 m Länge gerechnet wird. Eine europäische Limousine hat so Daumen mal Pi 4,5 m Länge. Stell Dir also einfach beim Knipsen im Kopf Autos bis zum Motiv vor. Ist natürlich nicht perfekt, aber eine recht gute Näherung. Ansonsten bleibt nur noch der E-Messer in der Hosentasche oder am Kameragurt.

Daniel


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de