#31

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 03.04.2009 23:16
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Zitat von Stephan K.
Außerdem waren die Seitenteile der Rückwand leicht verbogen (auch an der selben Stelle wo der Filz fehlt) Zum Glück ist die Kamera aus Metall, da kann man die Seitenteile schön mit einem Hammer zurechtklopfen. Eine Plastikknipse würde das gar nicht gerne haben...

Gruß,
Stephan


Bei einer Plaste-Kamera wären die Teile aber auch kaum verbogen, sondern direkt gebrochen - Verbiegen ohne Brechen ist bei vielen Kunststoffen nur in Verbindung mit Hitzeeinwirkung möglich...

Nicht umsonst sind bis heute nahezu alle Profikameras aus Vollmetall oder haben einen Vollmetall-Body.

Gruß
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen

#32

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 04.04.2009 05:26
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge
Zitat von Grisu

Richtig, Du MUSST auf das Bildzählwerk zurück greifen. Das Sichtfenster ist nur dafür da, den Film so vorzuspulen, dass Du das erste Negativ hinter dem Objektiv hast. Für alles Weitere ist das Sichtfenster dann nicht mehr geeignet, sondern hier sorgt dann das Bildzählwerk für die exakte Positionierung des Filmes.


Naja, mea culpa... Hätte mir aber jemand sagen können

<blockquote><font size="1">Zitat von Grisu

Bei einer Plaste-Kamera wären die Teile aber auch kaum verbogen, sondern direkt gebrochen - Verbiegen ohne Brechen ist bei vielen Kunststoffen nur in Verbindung mit Hitzeeinwirkung möglich...
[/quote]

Meinte ich doch... Darf man Plastikknipsen eigentlich in der Sonne liegen lassen oder schmelzen die dann weg?


Und zurück zum Thema:
Jetzt habe ich erstmal den Filz der sich als Wolle entpuppt hat von der Rückwand entfernt und neue Wolle reingeklebt. Mal schauen ob das dichthält.

zuletzt bearbeitet 04.04.2009 05:27 | nach oben springen

#33

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.04.2009 04:00
von Gelöschtes Mitglied
avatar
Hallo,

ich hänge mich nun mal an diesen Thread dran, da ich mich heute mal näher mit den Verschlußzeiten meiner Cord beschäftigt habe. Nun wundert es mich auch nicht mehr, daß meine bisherigen Bildergebnisse sehr schwankend und häufig böse überbelichtet waren...

Die Zeiten laufen also nicht richtig und ich würde den Verschluß gerne warten lassen (selbst gehe ich da bestimmt nicht dran).

Nur stellt sich die Frage, was das kostet? Hat das jemand schon einmal bei einer Cord mit Compur-Zentralverschluß machen lassen? Ich habe echt nicht die geringste Ahnung, mit wie viel ich da kalkulieren muß...

Und: Bei wem? Einen Werkstatt-Tip gab es am Anfang des Threads ja schon, dann habe ich noch diese Werkstatt gefunden.

Ich bin für Ratschläge und Erfahrungen dankbar, viele Grüße!
Nils

zuletzt bearbeitet 11.04.2009 04:05 | nach oben springen

#34

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.04.2009 04:37
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

In Antwort auf:
Nur stellt sich die Frage, was das kostet? Hat das jemand schon einmal bei einer Cord mit Compur-Zentralverschluß machen lassen? Ich habe echt nicht die geringste Ahnung, mit wie viel ich da kalkulieren muß...


Grüß dich Nils,

da gehen schnell ein paar hundert € weg. Ich habe meine Rolleiflex beim Rolleiwerkskundendienst (Paepke in Düsseldorf) reparieren lassen, es war ein Transportproblem, Paepke sagte mir das ein Häkchen verbogen war, die Kamera ist dann auch komplett durchgesehen worden, hoffe ich. Kostenpunkt 280.- €.

Wenn der Verschluss kaputt ist wird es wahrscheinlich teurer. Wenn dein Herz an der Kamera hängt, dann lohnt sich der Preis der Reparatur, bei einer alten Cord müsste man dann allerdings Sammlerfreak sein.

Grüße
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#35

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.04.2009 05:13
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Frank,

oha, das hatte ich befürchtet... also ist es wohl besser, die Zeiten noch einmal ordentlich zu messen und sich anschließend darauf einzustellen, das manche etwas länger brauchen... Wahrscheinlich müßte der Verschluß nur einmal gereinigt werden.

Schade - als ich mal einen kleinen Unfall mit meiner Nomos-Uhr hatte (Krone ab, Welle verbogen, Ziffernblatt verzogen), war die Reparatur mit 34 Euro spottbillig, daher hatte ich eine leise Hoffnung, daß Feinmechanik vielleicht doch gleich Feinmechanik ist...

Danke für die Auskunft und viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#36

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.04.2009 10:43
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

@ Nils: Was für eine Cord hast du denn?

Es kommt absolut darauf an, was die alles machen. Es wird natürlich teurer wenn der Transport nicht funktioniert: Dann muss die Belederung abgelöst, gesäubert und wieder draufgeklebt werden. Da wo das Leder war muss das Gehäuse richtig gereinigt werden etc... Vor allem wenn die Kamera komplett durchgesehen wird und entsprechend komplett auseinandergenommen wurde. Dagegen ist das reinigen vom Hemmwerk richtig schnell und einfach zu machen, da auch keine Belederung gelöst werden muss.

Wenn du dich selber nicht an die Kamera rantraust, dann frag einfach mal bei verschiedenen Werkstätten an, was nur die Verschlussreinigung kostet. Und auch mit welchen Aufwand die das machen. Ob die die Belederung ablösen und den Verschluss komplett rausbauen oder ob die das ohne Belederung lösen machen.

Viel Glück!

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#37

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.04.2009 18:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Stephan,

der Transport läuft einwandfrei, es sind nur die kurzen Zeiten (1/300 und 1/100) des Verschlusses, die viel zu lange laufen (und die ganze Sekunde läuft anderthalb Sekunden) - weshalb meine available-Light-Aufnahmen auch bislang am besten gelungen sind, vor allem bei heller Sonne gab es bislang Schwierigkeiten.

Ich denke, da sitzt einfach nur etwas alter Schmutz der letzten 70 Jahre im Verschluß, es ist eine Rolleicord II mit Triotar 1:3,5 F.

Da der Verschluß vorne dransitzt, glaube ich nicht, daß die gesamte Kamera auseinander muß.

Unverbindlich per Mail anfragen kann man ja mal...

Viele (wieder hoffnungsvollere) Grüße,
Nils


nach oben springen

#38

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.04.2009 23:34
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Hi Nils,

bei mir braucht die 1 sekunde auch ca 1,5 sekunden. Wie und mit was hast du denn die Zeiten ausgemessen?
Die 1/300 sekunde zum Beispiel kann ich mit headset nicht genau ausmessen, weil keine expliziten Peaks vom öffnen und schließen erkennbar sind.

Wenn dir nur der Verschluss Probleme bereitet, dann ist das kein großes Hexenwerk. Zumindest wenn die den nicht komplett ausbauen. Für das Hemmwerk und die Verschlussmechanik kommt man einfach "von oben" dran. Nur zum kompletten Verschlussausbau müsste die Belederung gelöst werden. (Ich habe neulich erst bei einer Cord I den Verschluss komplett demontiert)

Ich würde auch anstatt per Mail einfach mal bei den Werkstätten anrufen. Dann hast du schneller eine Antwort und musst nicht solange warten

Gruß,
Stephan


nach oben springen

#39

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.04.2009 00:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Stephan,

ich hab's mit dem Notebook-Micro aufgenommen und dann in Audacity groß gezoomt. Die 300stel war, ehrlich gesagt, bei mir auch ein einziger Brei, aus dem ich rein gar nichts erkennen konnte. Klar unterscheidbar wird es für mich ohnehin erst ab der 25stel Sekunde... Bei der Sichtprüfung kommt mir die 300stel recht schnell vor, das kann aber auch täuschen, mit bloßem Auge kann man bekanntlich keine 100stel von einer 300stel unterscheiden, dafür ist es zu träge...

Ich werde mal nach Ostern recherchieren, was die Fachbetriebe meinen - bis dahin habe ich ja noch andere Kameras zum Spielen...

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#40

RE: Rolleicord Verschlusszeiten

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.04.2009 01:19
von Stephan K. • Mitglied | 999 Beiträge

Hi Nils!

Ich habe hier mal meine mit Audacity bestimmten Zeiten angehängt. Vllt hilft dir das noch.

Eigentlich ist die Verharzung ein Problem bei langen Zeiten, bei kurzen sollte das keine Rolle spielen, v.a. da scheinbar deine langen stimmen.
Hast du mal kontrolliert, ob sich die Blende deiner Cord einwandfrei bewegen lässt?

Und noch der Interesse wegen: Was für einen Rollfilm benutzt du?
Einen schönen Feiertag!

Gruß,
Stephan


Dateianlage:
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de