#1

Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2009 12:11
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo,

ich wollte vorhin mit einem Aufsteckblitz und meiner Kiev 88 fotografieren. Aber er wollte nicht auslösen. Erst hatte ichs fälschlicherweise mit 1/60 versucht, dann aber nachgeschaut und gemerkt, dass nur bis zu 1/30 geblitzt werden kann. Habs also mit 1/30 und 1/15 probiert. Ging auch nicht.

Weil ich korusion vermutet habe, hab ich mal mit einem Schraubenzieher den Blitzschuh bissl freigekratzt. Ging dann abe immer noch nicht. Kanns dann nur am Kontakt liegen, oder gibt es noch eine Möglichkeit?

Am Blitz liegts nicht. Mit der Minolta funktioniert er einwandfrei.

Demnächst werd ich mal einen "Ersatz"-Blitzschuh draufstecken und den mit einem Kabel an die Buchse anstecken und schauen obs so funktioniert. Den hatte ich nur leider grade nicht zur Hand.


Gruß,
Christoph


nach oben springen

#2

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2009 20:29
von Gerd Orfey • Mitglied | 78 Beiträge
Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber es gibt eine Firma die fürs Auslösen von Blitzen nicht den üblichen Mittenkontakte nutzt sondern ein eigenes Süppchen kocht.
Vlt. war das Minolta. Die neuen (digitalen) Sonys jedenfalls sind davon betroffen. Wenn meine Vermutung stimmt bräuchtest du einen Adapter. Ausprobieren kann man es, indem man den Blitz nochmal an einer Canon/Pentax/Nikon/Rollei/Hassi (usw.) testet.


Gerd

zuletzt bearbeitet 06.03.2009 20:29 | nach oben springen

#3

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2009 21:02
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Mit der Pentax geht der Blitz auch. Und rein Optisch sieht mir das alles gleich aus. Könnte sich bei der Kiev höchstens in der Spannung unterscheiden?!

Was bei Minolta (zumindest der XD7) wohl ist, ist ein zweiter Kontakt (kleiner, neben dem Mittenkontakt), der für spezielle Minoltablitze gedacht ist, die dann irgendwie noch einfacher funktionieren?! Hab mich damit aber nicht weiter auseinandergesetzt.

Apropos digitale: Nutzen die nicht eh alle vollkommen unterschiedliche Systheme? Meine Mutter hat nämlich noch einen Blitz zu ihrer analogen Canon Eos 300 und ich überlege schon länger mir für Pressearbeit was digitales zu kaufen (wahrscheinlich Pentax K200D). Könnte ich da den Blitz auch verwenden, oder haben die eigenständige Systeme?

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#4

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.03.2009 22:21
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Der Blitz von der Canon (also zu der Frage mit der Digitalkamera!) ist übrigens ein Canon Speedlite 420EX.

Grüße,
Christoph


nach oben springen

#5

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2009 02:16
von Gerd Orfey • Mitglied | 78 Beiträge
In Antwort auf:
Mit der Pentax geht der Blitz auch.

Dann müsste er auch an der Kiev gehen. Also liegt es an der Kiev.

In Antwort auf:

Und rein Optisch sieht mir das alles gleich aus. Könnte sich bei der Kiev höchstens in der Spannung unterscheiden?!

Kameraseitig liegt keine Spannung an. Die Kamera schließt nur den Stromkreis des Blitzgeräts. Wenns anders wäre könnte man mit batterielosen Kameras nicht blitzen.
In Antwort auf:

Was bei Minolta (zumindest der XD7) wohl ist, ist ein zweiter Kontakt (kleiner, neben dem Mittenkontakt), der für spezielle Minoltablitze gedacht ist, die dann irgendwie noch einfacher funktionieren?! Hab mich damit aber nicht weiter auseinandergesetzt.

Apropos digitale: Nutzen die nicht eh alle vollkommen unterschiedliche Systheme? Meine Mutter hat nämlich noch einen Blitz zu ihrer analogen Canon Eos 300 und ich überlege schon länger mir für Pressearbeit was digitales zu kaufen (wahrscheinlich Pentax K200D). Könnte ich da den Blitz auch verwenden, oder haben die eigenständige Systeme?



Blitze werden alle (bis auf die erwähnte Ausnahme aus meinem ersten Post) über den Mittenkontakt ausgelöst. D.h. du kannst fast jeden Blitz auf fast jeder Kamera benutzen.Allerdings macht dieser Mittenkontakt sonst nichts, nur auslösen.

Alles was an Blitzautomatiken noch so passiert, passiert entweder vollständig im Blitz (1) oder es muss neben dem Mittenkontakt noch andere Kontakte auf Blitzfuß und Blitzschuh geben, so daß Blitz und Kamera sich verständigen können (2). Da kocht jeder Hersteller sein eigenes Süppchen. Das eigentl. Auslösen selber geschieht aber dennoch über den Mittenkontakt.

Du kannst also einen Fremdblitz nur im manuellen Modus(wenn er manuell einstellbar ist, ansonsten immer volle Pulle) oder im Automatikmodus (wenn das Blitzgerät das unterstützt - moderne Blitze tun das nicht) verwenden.
Das bedeutet eine ziemliche Kastration heutiger Blitzgeräte. Heute kann man wirklich einfacher blitzen als manuell. Die Blitzsystem von Canon und Nikon (andere kenne ich nicht) sind sehr ausgereift und liefern herrvoragende Ergebnisse. Sie sind nicht idiotensicher, aber mit etwas Übung und Verständnis für die techn. Gegebenheiten, kommt man damit sehr gut klar. Gerade wenn man reportagemäßig unterwegs ist, ist manuellese Blitzen im Vergleich dazu doch sehr, sehr mühsam und v.a. fehleranfällig.


Gerd

1)Automatischer Modus (A), auch Computerblitz genannt: Der Blitz hat eine lichtempfindliche Zelle, die abriegelt wenn die vorher händisch am Blitz eingestellte Belichtung erreicht ist.

2) alle Betriebsmodi die TTL im Namen haben gehören dazu.

zuletzt bearbeitet 07.03.2009 02:17 | nach oben springen

#6

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2009 06:35
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Zitat von Gerd Orfey
Kameraseitig liegt keine Spannung an. Die Kamera schließt nur den Stromkreis des Blitzgeräts. Wenns anders wäre könnte man mit batterielosen Kameras nicht blitzen.


Jetzt leuchtet mir das endlich ein. Danke für den Hinweis.
Aber wenn das so ist, was kann dann mit der Kiev groß sein? Dann muss ja einfach des Metall irgendwie so sein, dass es den Stromkreis nicht schließt, also z.B. Korrusion, oder?!

Danke auch wegen der anderen Erläuterung. Das hilft mir schonmal sehr.


Gruß,
Christoph


nach oben springen

#7

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2009 10:27
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hallo Christoph,

wahrscheinlich ist dein Blitzkontakt an der Kiev hinüber, allerdings habe ich irgendwo gelesen, dass man bei älteren Kameras keine neuen Blitze verwenden darf, da die sonst zerstört werden.
Ich weiss das auch nicht so genau, aber ich denke der Blitzkontakt erzeugt auch Strom, wahrscheinlich über ein Piezoelement, hier treten dann sehr hohe Ströme auf , wenn das so ist. Denn Du kannst ja mit dem Steckerkontakt auch Blitzbirnen zünden und die brauchen nun mal Strom zum zünden. Wenn Du in meiner Nähe wohnst leihe ich Dir gerne mal mein Metz zum probieren, der geht auf jeden Fall an einer Kiev 88. Übrigends ist die Kiev 88 ja eine Schlitzverschlusskamera, hier geht das Blitzen nur mit der 30tel Sec.
Wenn ich Dir weiterhelfen kann melde dich.

Grüße
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#8

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2009 10:49
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Hallo Frank,

danke für das Angebot, aber der Blitz um den es bei der Kiev geht ist ein alter Metz 30 BCT 4. (Das mit dem Canon-Blitz war etwas verwirrend, tut mir leid.)

Werden die Blitzbirnen nicht über eine extra Stromversorgung (Batterien, Steckdose?!) versorgt? Das wäre jetzt interessant zu wissen. Was ist denn ein Piezoelement.

Gruß,
Christoph


nach oben springen

#9

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2009 11:14
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hallo Christoph,

Du kennst doch bestimmt noch die kleinen Blitzbirnchen, die gab es in blauem Glas und in Klarglas, innendrin war eine "Stahlwolle" die abbrannte und somit den Blitz erzeugte, ich glaube die Dinger bekommt man heute noch. Die Blitzgeräte waren damals eigentlich nur die Halter solcher Blitzbirnchen und man konnte dahinter meist einen Reflektor aufklappen, hier war keine Batterie drin, der Strom kam schon von der Kamera. Ein Piezoelement, ist ein mechanisches Stromerzeugerelement, man findet soetwas in alten Gasthermen zum zünden des Gases, diese Teile erzeugen einen sehr hohen Strom (mehrere 10.000 Volt, allerdings bei Milliampere)weil sie einen langen Blitz erzeugen müssen und das rein mechanisch ohne Batterie. Man kann das jetzt nicht mit einem Seelenbelichtungsmesser vergleichen, der erzeugt Millivolt bei Lichteinwirkung und treibt damit, je nach Spannung den Belichtungsmesser an und die Dinger funktionieren genau. Ich finde sowas genial. Es kann aber auch sein, dass der Steckeranschluss, der Kiev nur einen Kurzschluss erzeugt um das Blitzgerät zum auslösen zu bringen, ich mache mich da mal schlau und berichte dann.

Grüße
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#10

RE: Blitzen mit der Kiev 88

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.03.2009 11:51
von Madial • Mitglied | 530 Beiträge
Hallo Christoph...

habe soeben Deine Frage bezüglich der Kiev 88 und einem Blitz gelesen.

1. die Kiev88 hat nur ein 30stel als Auslösezeit
2. der Blitz löst über ein Kabel aus, das Du an der Kiev88 anschließen musst.
der Blitzkontakt hilft Dir nichts da die Kiev88 keinen Mittenkontakt hat,sondern nur einen blanken Blitzschuh besitzt.
Was die Blitze anbelangt,da habe ich als beste Erfahrung einen Metz C64 mit externen Akku gemacht.
Wenn Du mit der Kiev88 Blitzaufnahmen machen willst kann ich Dir jedoch empfehlen nur mit max. 1/15tel zu arbeiten,damit hast DU die besten Resultate.

Liebe grüße aus Graz
Dietmar

( der mit der Kiev tanzt )

Fotografieren ist eine Sprache die jeder versteht

http://madial-photography.meinatelier.de/
http://www.flickr.com/photos/dietmar-mathies/
http://dietmarmathies-impressionen.blogspot.com


zuletzt bearbeitet 07.03.2009 11:52 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de