#21

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.07.2007 07:55
von horei1 • Mitglied | 151 Beiträge
Ich fotografiere sowohl mit einer Six als auch mit einer KIEV 88(hier allerdings mit Spiegelvorauslösung).

Mit der Six kann man glücklich werden, wenn man auf die Eigenarten und Schwachstellen der Kamera eingeht.

Was sie absolut nicht mag, ist die schlampige Bedienung des Schnellspanhebels

Hier ein Link dazu : http://www.baierfoto.de/Transport.html

Dann kann ich noch empfehlen, daß man darauf achtet, daß die Verschlußzeiten stimmen, größte Schwachstelle ist hier die 125tel und bei Temperaturen über 10° Minus, kann man mit Problemen des Verschlusses rechnen.

Aber sonst ist die Technik durchaus brauchbar, wenn man die Stärken und Schwächen dieser Kamera kennt. Ich habe erst am letzten WE mit einer Six fotografiert. Die Leistung der Objektive ist über jeden Zweifel erhaben. Beigefügt ein Beispiel : Biometar 80 mm APX 100 wie 200 ASA belichtet und in Acufine 1+3 entwickelt.

Gruß, Horst
Angefügte Bilder:
picture-0001.jpg

zuletzt bearbeitet 05.07.2007 07:57 | nach oben springen

#22

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.07.2007 12:26
von rfshootist
Was sie absolut nicht mag, ist die schlampige Bedienung des Schnellspanhebels
Hier ein Link dazu : http://www.baierfoto.de/Transport.html


Ah, jetz weiss auch ich, was die sogenannte "Baiermethode" bedeutet. Garnicht so einfach, den Film in korrekten Schritten zu transportieren.. Es sind die Linsen, die so verführerisch sind, die Kiste hintendran nimmt man doch eher in Kauf, oder ?
Obwohl, die von Wiese modifizierten Teile geniessen einen hervorragenden Ruf. Bloss der Spiegelschlag...
Horst, Du hast die praktische Erfahrung: Was machst Du maximal aus der Hand, mit diesem Tier ? 1/125 sec ?

Das Bild ist echt Klasse, Vorort von Leipzig ?

Gruß,
bertram

zuletzt bearbeitet 05.07.2007 12:32 | nach oben springen

#23

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 05.07.2007 16:49
von horei1 • Mitglied | 151 Beiträge
Hallo Bertram,

das Haus - es ist eine ehemalige Fabrikantenvilla - steht auf dem Geländer einer verfallenen Fabrik in Göttingen. Es ist eine Affenschande, daß man dieses Haus vor sich hin vergammeln läßt, es gehört einer Erbengemeinschaft. Ich war da mal drin, die Bausubstanz ist noch weitgehend in Ordnung, ließe sich renovieren, lediglich die Fenster und wie gesehen ist das Dach beschädigt, auf der Vorderseite ist es allerdings noch in Ordnung. Siehe Foto. Wird auch gelüftet.

Das "Tier" halte ich noch mit einer 125tel,allerdings mit angehaltenem Atem. Damit ist die Aufnahme letzten Sonntag übrigens gemacht worden. Die Objektive sind echt Klasse.

Bild 3 ist eine auch mit dem Biometar 80 mm gemacht worden, ist aber eine sehr starke Ausschnittvergrößerung

Gruß, Horst
Angefügte Bilder:
picture-0002.jpg
picture-0001.jpg
picture-0003.jpg

zuletzt bearbeitet 05.07.2007 17:01 | nach oben springen

#24

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 06.07.2007 23:34
von rfshootist

Das "Tier" halte ich noch mit einer 125tel,allerdings mit angehaltenem Atem. Damit ist die Aufnahme letzten Sonntag übrigens gemacht worden. Die Objektive sind echt Klasse.

Das scheint auch noch durch die kleinen Scans durch. Ich bin überzeugt, die CZJ Gläser brauche sich hinter keinem anderen vergleichbaren Produkt zu verstecken. Besser als die Filme, die man kaufen kann, sind sie auflösugstechnisch ohnehin allemal.

Der vernichtend schlechte Ruf und die abfälligen Bezeichnungen, die diesen Kameras oft angehängt werden , kommt vermutlich daher, dass einige entweder nicht bereit oder, wahrscheinlicher, einfach nicht in der Lage sind, mit einer sagen wir mal "nicht ganz perfekten Mechanik" angemessen umzugehen.

Solange nicht dauernd was kaputt geht ist ein Kamera mit einer etwas umständlichen Bedienung kein Problem für mich.
Ich würde sie jederzeit einer ausgeloddelten Profi Hasselblad vorziehen, die ein vielfaches kostet und die ich nach dem Erwerb gleich mal für viel Geld zur Überholung schicken muss. Ganz zu schweigen von den Preisen für die Gäser.

Wer wirklich in Bildern denkt, der denkt, wenn es um Systeme geht, in Objektiven, nicht in Kameras. Und für den ist die P6 Welt eine erstaunliche Entdeckung.

VG
Bertram




nach oben springen

#25

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.07.2007 01:14
von horei1 • Mitglied | 151 Beiträge

Nicht nur, weil ich mit der oft verschmähten Technik fotografiere. Ich schließe mich schon Bertram's Meinung an. Denn die Ergebnisse welche man erzielt, sind nicht nur von gewissen Marken abhängig, welche ich mir um den Hals hänge, oder auf mein Bierbauchstativ stelle, nein, ich muß mich mit dem vorhandenen, oder bewußte gekauften Equipment auseinandersetzen. Die Eigenarten studieren, verinnerlichen und auf gewisse mechanische Eigenarten Rücksicht nehmen, dann erzielt man damit auch gute Ergebnisse. Dann sind solche Kameras auch nicht nennenswert reparaturanfälliger. Eine ausgelutschte Nobelmarke, welche ich günstig aus der Bucht fische, kostet auch richtig Geld, wenn ich sie reparieren lassen muß.

Aber um vielleicht noch mal zu zeigen, daß manches Dahergesagte Vorurteile sind, stelle ich die vier Beispielfotos üner einen Link noch mal größer zu Verfügung und dann möge sich jeder seine Meinung bilden, von mir auch auch verreißen.

Hier der Link: http://horst-reimer.de/SW-Galerien/Praktisix/

Gruß, Horst


nach oben springen

#26

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.07.2007 19:18
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

In Antwort auf:
Der vernichtend schlechte Ruf und die abfälligen Bezeichnungen, die diesen Kameras oft angehängt werden , kommt vermutlich daher, dass einige entweder nicht bereit oder, wahrscheinlicher, einfach nicht in der Lage sind, mit einer sagen wir mal "nicht ganz perfekten Mechanik" angemessen umzugehen.



Nein,der schlechte Ruf kommt daher,weil diese Kameras einige Schwachstellen haben,die größtenteils auf Konstruktionsfehlern und falscher Materialwahl beruhen (das Alter von 20-40 Jahren kommt hinzu)und nicht durch den Benutzer beeinflussbar oder vermeidbar sind.Und deshalb haben nicht nur Deppen Probleme mit diesen Kameras.
Da ist dann auch nichts mit eben mal wieder hinbasteln,ohne Fachwerkstatt geht da nichts mehr,und selbst die Leute von Pentacon bekommen vieles nicht in den Griff.

In meinem ersten Posting habe ich einen Teil der Krankheiten erwähnt,viele davon machen das Fotografieren schlicht unmöglich.
Oder wie geht man Deiner Meinung nach mit einem hängenden Verschluss,der zudem noch ein paar Löcher hat,"angemessen um"?
Naja,wenn sich dann die Negative noch ordentlich überlappen,fällt das ja nicht mehr so auf,macht man halt ein Lomo-Bild draus

Mal ehrlich,würdest Du solche Sachen bei anderen Kameras,die Du vermutlich hast,auch tolerieren?



nach oben springen

#27

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.07.2007 22:22
von horei1 • Mitglied | 151 Beiträge
Hallo Brom,

da ich zu den Sammlern gehöre, welche auch gleichzeitig Anwender sind, kann ich nur sagen, daß auch Kameras anderer Marken - auch der Nobelmarken - zum Teil erhebliche Macken haben, wenn sie in die Jahre gekommen sind. Und zwar Macken, die dann, wenn man sie nicht behebt, oder beheben läßt, fotografieren unmöglich macht.

Was mir allerdings im Zusammenhang mit der Six, allgemein auch mit den Kameras des Mittelformates Ost und nicht nur mir, auffällt, ist die Tatsache, daß vielfach etwas daher gesagt oder geschrieben wird, ohne entsprechende eigene Erfahrung. Selbst, wenn man mit einem Exemplar eine Negativerfahrung gemacht hat, sollte man sich dafür hüten, sich Pauschalurteilen anzuschließen, denn bei diesen vermisse ich die Sachlichkeit und sie lassen sich relativ einfach widerlegen. Deshalb sind solche Ausführungen zum Teil schon Schmähschriften.

Übrigens Löcher, im Verschlußtuch habe ich auch schon bei einer Leica IIIf gehabt und die Reparatur war richtig teuer. In dem Zusammenhang möchte ich noch erwähnen, daß ich hin und wieder auch schon mit einer Fed2 und 4 aus meiner Sammlung fotografiert habe und die Leistung der Industare braucht sich hinter einem Elmar absolut nicht zu verstecken.

Gruß, Horst

zuletzt bearbeitet 07.07.2007 22:23 | nach oben springen

#28

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.07.2007 23:01
von rfshootist

?Naja,wenn sich dann die Negative noch ordentlich überlappen,fällt das ja nicht mehr so auf,macht man halt ein Lomo-Bild draus

Das geht an der Sache vorbei. Wenn Du Löcher im Verschluss hast, dann hast entweder Du selbst oder der Vorbesitzer sie fahrlässig reingebrannt. Das geht mit jedem Tuchschlitzverschluss ganz einfach, die vielen zerlöcherten Leica Verschlüsse sind das beste Beispiel. Das Problem mit dem Transport ist keines , das man nicht in den Griff kriegen kann.

Wir reden hier gewiss nicht darüber, dass diese Kamera eine Hasselblad ist. Nur darüber, dass sie, zusammen mit den ausgezeichneten Gläsern, eine überaus preiswerte und brauchbare Alternative sein kann. Und kein Ostschrott.

Und wenn man ganz auf der sicheren Seite sein will und nicht darauf angewiesen ist, bei Ebay misshandelte alte Exemplare für ein paar Euros abzufischen, dann gibt man halt ein paar hundert Euros mehr aus und kauft sich ein entsprechend umgebautes Exemplar neu bei Wiese. Und spätestens dann hat man einen nicht zu übertreffenden Gegenwert für's Geld.

VG
bertram


nach oben springen

#29

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 07.07.2007 23:58
von horei1 • Mitglied | 151 Beiträge
Hallo Zusammen,

Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wir reden hier gewiss nicht darüber, dass diese Kamera eine Hasselblad ist. Nur darüber, dass sie, zusammen mit den ausgezeichneten Gläsern, eine überaus preiswerte und brauchbare Alternative sein kann. Und kein Ostschrott.

Und wenn man ganz auf der sicheren Seite sein will und nicht darauf angewiesen ist, bei Ebay misshandelte alte Exemplare für ein paar Euros abzufischen, dann gibt man halt ein paar hundert Euros mehr aus und kauft sich ein entsprechend umgebautes Exemplar neu bei Wiese. Und spätestens dann hat man einen nicht zu übertreffenden Gegenwert für's Geld.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe meine Praktisix auch reparieren lassen, hat noch nicht einmal die Hälfte von dem gekostet, was ich für die Reparatur meiner Leica IIIf bezahlt habe und die fristet heute ein Vitrinendasein, weil mir die Fummelei mit den Filmen auf den Keks geht. Da nehme ich, man möge mir dies verzeihn, lieber eine FED.Ich muß mir nicht eine Nobelmarke um den Hals hängen und dann wie ein balzender Auerhahn umher stelzen. Wenn ich nicht fotografieren kann, bringe ich damit auch nichts.

Meine KIEV 88 habe ich mir bei Wiese reparieren und umbauen lassen, war zwar teuer, aber ich habe einen echten Gegenwert für meine damals sauer verdienten Pimperlinge, heute bin ich Rentner und müßte dafür lange sparen.

Sicherlich kann man mit den etwas rustikal gebauten K6-Objektiven Nägel in die Wand schlagen, aber bislang ist man mir persönlich den Beweis schuldig geblieben, daß die Objektive der Nobelmarken wesentlich bessere Leistung bringen. Ich finde, diese Technik hat, obwohl vielgeschmäht, den Vorteil, sie ist irgendwie bezahlbar. Denn was nutzen mir Träume?

Gruß, Horst

zuletzt bearbeitet 08.07.2007 00:03 | nach oben springen

#30

RE: Pentacon Six TL - brauchbare Technik?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 08.07.2007 04:42
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

In Antwort auf:
Das geht an der Sache vorbei.Wenn Du Löcher im Verschluss hast, dann hast entweder Du selbst oder der Vorbesitzer sie fahrlässig reingebrannt.


Das trifft die Sache sogar ziemlich gut,denn die meisten löchrigen Verschlüsse bei der Six entstehen durch einen spezifischen Materialfehler.
Das minderwertige Schmiermittel (das auch für einen Teil der sonstigen Verschlussprobleme verantwortlich ist) gelangt auf das Tuch und greift die Gummierung an.Diese Information kommt übrigens von Herrn Baier,einem Spezialisten für die Six.


In Antwort auf:
Was mir allerdings im Zusammenhang mit der Six, allgemein auch mit den Kameras des Mittelformates Ost und nicht nur mir, auffällt, ist die Tatsache, daß vielfach etwas daher gesagt oder geschrieben wird, ohne entsprechende eigene Erfahrung. Selbst, wenn man mit einem Exemplar eine Negativerfahrung gemacht hat, sollte man sich dafür hüten, sich Pauschalurteilen anzuschließen, denn bei diesen vermisse ich die Sachlichkeit und sie lassen sich relativ einfach widerlegen. Deshalb sind solche Ausführungen zum Teil schon Schmähschriften.


@horei1,falls Du damit mich meinst:

Ich denke nicht,dass ich hier eine unsachliche Schmähschrift ohne eigene Erfahrung verfasst habe,meine Aussagen beruhen auf belegbaren technischen Gegebenheiten,eigenen Erfahrungen,sowie Erfahrungen von einigen anderen Besitzern und Werkstätten,die ich im Lauf der Zeit kennengelernt habe.
Und glaub mir,nahezu jeder von denen hatte bisher massive Schwierigkeiten,die dann jedesmal in einer mehrere hundert Euro teuren Reparatur endeten,die Kameras waren Wochen und Monate weg,teilweise ging nach kürzester Zeit der Ärger von vorne los.

Ich habe überhaupt nichts gegen die (funktionierende ) Pentacon Six,ganz im Gegenteil,wenn ich sie nicht so mögen würde,hätte ich sie nicht mehr.

Mich stört jedoch,wenn die Probleme mit dieser Kamera verharmlost und höchstenfalls als vermeidbare Bedienfehler dargestellt werden,dies übrigens genauso oft von Leuten ohne eigene Erfahrung.
Dies kann nämlich sehr schnell zur Enttäuschung für neue Interessenten werden,die durch den natürlich sehr attraktiven Preis des ganzen Systems angelockt werden.

Wenn man jedoch zum Kaufpreis eine Generalüberholung dazurechnet,sieht die Rechnung schon ganz anders aus,lohnt sich aber dann wieder,wenn man viele Objektive haben möchte.

Ansonsten haben auch andere Mütter schöne Töchter,die müssen ja nicht gleich auf den Namen Hasselblad hören


Gruß
Brom



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de