#31

RE: Hinweis zu JPG und RAW

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 11.01.2016 22:27
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Sven, ich habe seit Ende der 80er Picture Publisher benutzt. Ich müsste mich sehr täuschen, wenn ich da nicht schon sehr viel früher als vor 5-10 Jahren Objektivkorrekturen vornehmen konnte für Verzeichnung und Vignettierung. Neu, aber auch schon älter, ist nur die Möglichkeit, Objektivdaten im Bildbearbeitungsprogramm zu hinterlegen. Meine erste Spiegellose, die G1 von 2008, machte das schon automatisch in der Kamera. Vorher hatte ich Bridges. Ob die oder andere Systeme das konnten, weiß ich nicht. Ich vermute es bei Dimage A2 von 2004 aber stark, denn sonst wäre wohl kaum ein so kleines und bezahlbares Objektiv 2,8-3,5/28-200 (KB-Äquivalent) möglich gewesen mit gleichmäßiger Bildqualität über den ganzen Brennweitenbereich.

Bleiben diese Korrekturen bei RAW eigentlich aussen vor? Ich vermute, daß auch da die Software Hand anlegt und nicht wirklich Rohdaten liefert. Ich sehe jedenfalls bei RAW und JPG keinen Unterschied. Aber vielleicht besitze ich ja auch nur Objektive ohne oder mit sehr geringen Objektivfehlern.

Große Fortschritte hat es allerdings in der Tat bei der Performance der Software und bei der Hardware gegeben bezüglich Rauschreduzierung.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 11.01.2016 22:30 | nach oben springen

#32

RE: Hinweis zu JPG und RAW

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.01.2016 00:27
von cansoni • Mitglied | 418 Beiträge

Thema Objektivkorrektur:
Man muss unterscheiden zwischen kleinen Korrekturen betreffend eines bestimmten Objektivs (z.B. Bildfeldwölbung entfernen) oder Korrekturen am fertigen Bild (siehe Objektiv-Korrektur-Funktion von Photoshop).

Die Korrekturen, ausgehend von Objektiv-Profilen in den einzelnen RAW-Konvertern wie C1Pro, LR usw. werden m.E. völlig überschätzt, da die Korrektur-Auswirkungen (betrachtet auf das Gesamt-Foto-Ergebnis) sehr minimal sind; ja fast gar nicht spürbar sind.

Wenn es dann richtig darum geht, Entzerrungen, Aufrichten von Objekten, die gekippt sind, vorzunehmen (z.B. Architektur-Fotografie), dafür eignen sich Werkzeuge z.B. Photoshop Objektiv-Korrektur oder die manuellen Eingriffe mit dem Transformieren-Werkzeug.


nach oben springen

#33

RE: Hinweis zu JPG und RAW

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.01.2016 01:34
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von cansoni im Beitrag #32
z.B. Bildfeldwölbung entfernen
Na wenn das mal ginge, irgendetwas scharf zu bekommen, was auf Chip oder Film durch Bildfeldwölbung unscharf ist. Das Licht kann ja noch nicht korrigiert werden, bevor es auf dem Chip auftrifft.
Automatisch korrigiert werden kann kissen- oder tonnenförmige Verzeichnung und natürliche Vignettierung.
Zitat von cansoni im Beitrag #32
sehr minimal sind; ja fast gar nicht spürbar sind.

Liegt wohl daran, daß die Objektive schon von Haus aus recht gut sind und nicht an der geringen Leistungsfähigkeit der Automatik. Wenn man Lumix-Objektive an einer Oly nutzt und umgekehrt, dann sollte man aber schon einen Unterschied sehen. Jedenfalls wird das in den Tests immer so beschrieben.
Aufnahmefehler wie z.B. nicht erwünschte stürzende Linien zu korrigieren ist ja eine ganz andere Geschichte.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#34

RE: Hinweis zu JPG und RAW

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 12.01.2016 07:53
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Zitat von DD_Ihagee im Beitrag #27
Hahaha Nils, als hätte ich darauf gewartet .

Erst kürzlich las ich einen Beitrag darüber bei einer Kamera für den verdammt dicken Geldbeutel und auch hier in einer Liga die mir ebenso noch lange nicht zusagt.
Jedoch - jedem Tierchen sein Plaisierchen...



Zitat von bilderknipser im Beitrag #28

Das braucht "man", weil es natürlich viel einfacher ist, z.B. eine Verzeichnung schon in der Kamera wegzurechnen als ein verzeichnungsfreies Objektiv zu bauen.


O Tempora O Mores...

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
zuletzt bearbeitet 12.01.2016 07:58 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de