#1

welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 11.04.2015 22:32
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Nachdem mein Hardwarehändler mir dringend davon abrät, in ein 5 Jahre altes Notebook noch Geld reinzustecken - unter 100 Euro läuft da nix, habe ich einen 1 Jahr alten refurbishten Marken-Desktoprechner bei ihm bestellt. Mein Notebook werde ich dann schon selbst wieder nach und nach auf Vordermann bringen für alle Fälle. Dann kann ich meinen bisherigen Zweitrechner - ein bestimmt 10 Jahre alter Medion mit sagenhaften 512MB Arbeitsspeicher - verschenken.

Da ich nun alles neu installieren muß steht auch die Entscheidung für einen Browser an. Bisher benutze ich je nachdem Opera und Firefox (hauptsächlich) im Wechsel. Der IE und Googlechrome kommen nicht infrage, weil ich was dagegen habe, wenn meine Daten ungefragt runtergesaugt werden. Ob das bei den anderen besser ist, weiß ich zwar nicht, aber gehört habe ich davon jedenfalls noch nicht. Gibt es sonst noch Alternativen?

Betriebssystem wird eher WIN 7 als 8 sein.

Ich brauche übrigens keinen Browser, bei dem ich mir eine ganz individuelle Benutzeroberfläche gestalten kann. Ich habe die bisher immer so genommen, wie sie sind. Ich spiele auch keine Spiele, streame keine Musik oder Videos und sehe mir keine Filme an.

Für Mails benutze ich privat Thunderbird. Das WEB.DE-Mailprogramm ist zwar besser aber nur in der Bezahlversion. Gibt es da was besonders empfehlenswertes?


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 11.04.2015 22:34 | nach oben springen

#2

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 12.04.2015 03:18
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Notebooks sind ja schwieriger zu reparieren oder aufzurüsten... habe in der Familie und im Freundes- und Bekanntenkreis zu oft gesehen, dass rel. kleine Defekte schon Totalschäden waren, habe mir v.a. deswegen einen altbackenen Desktoprechner angeschaft, kann man viel einfacher defekte Teile tauschen oder neuere einbauen, und dann kostet die gleiche Leistung auch deutlich weniger. Man ist halt nicht so mobil, und Computer selber zusammenstellen und daran rumbasteln sollte man auch mögen, und so richtig teuer sind Notebools ja auch nicht mehr. Vom Hörensagen sind gebrauchte Firmengeräte oft wohl keine schlechte Wahl.
Als Browser benutze ich auch Firefox und für Mails Thunderbird, sah bisher keinen Grund, nach was anderem Ausschau zu halten. Persönlich bevorzuge ich WIN7, da hatte ich als langjähriger XP-Nutzer keine Anlaufschwierigkeiten, die Installation von WIN8 auf dem REchner meiner Frau kostete mich hingegen extrem Nerven. Würde nochmal nachschauen, ob Drucker, Scanner, Digicams bzw. deren Software mit dem neuen Betriebssystem harmonieren.


nach oben springen

#3

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 12.04.2015 04:32
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

An dem Notebook ist nichts hardwaremäßiges zu reparieren sondern etwas softwaremäßiges. Die derzeitigen Fehler können sehr gut durch unerkannte oder besonders hartnäckige Malware verursacht werden. Da ist auch was gefunden worden, was nicht so leicht zu beseitigen ist.

Ein zusätzliches Problem hat mir aber vermutlich Microsoft eingebrockt. Aber ob ich mich bei denen schadlos halten kann???? Windows wird ja regelmäßig mit kleineren Patches upgedatet. Ganz offensichtlich ist da wohl ein falsches Update runtergeladen und installiert worden. Ich habe WINDOWS 7 home und plötzlich Meldungen der professional Version. Da sind irgendwelche Gruppenrichtlinien vergeben worden, die in der home-Version garnicht vergeben werden können, mit dem Erfolg, daß ich jetzt z.B. nicht mehr die Berechtigung habe, den Virenscanner zu starten. Ohne den gehe ich aber ausgesprochen ungern ins Internet. Zum Glück läuft die Echtzeitprüfung aber noch im Hintergrund. Ich bekomme das nur nicht mehr angezeigt. Scanns kann ich aber nicht mehr vornehmen.

Mein Hardwarehändler betreut die Uni Köln und Banken, ist also nicht irgendein Krauter. Bei diesem Problem ist er aber ratlos und geht davon aus, daß er sich damit mehrere Stunden befassen müßte. Daß die Stundensätze sich nicht an den Mindestlohnvorgaben orientieren, kann man sich denken. Einfachste Lösung: platt machen. Aber selbst das ist nicht mal auf die Schnelle zu machen. Ich wüßte nicht, daß eine Installations-CD dabei war, als ich den gekauft habe. Da müßte er also auch tricksen. Und bei Drucker, Scanner, Monitor usw. eher auch nicht. Geschweige denn von den ganzen Programmen. Heute bekommt man gerade noch den Lizenzkey per Mail und die Software muß man downloaden. Klar habe ich die alle auf eine externe Festplatte gesichert, als ich den Rechner zur Prüfung weggegeben habe, aber ausgerechnet die Partition mit den Installationsdateien ist von keinem Rechner mehr lesbar. Ok, die brauche ich für den neuen Rechner auch, aber für den investiere ich ein paar Tage Arbeit - für ein altes Notebook schlage ich mir aber nicht das WE und die Nächte um die Ohren. Das mache ich dann platt, wenn der neue Rechner rund läuft.

Aber zurück zur Frage: Was mir an Thunderbird absolut nicht gefällt, ist daß die Mailinfos - so nenne ich das mal - immer nur lokal gespeichert werden. Wenn ich im büro meine mails checken will, dann lädt Thnderbird alle Mails wieder vom Server seit ich die zuletzt im Büro abgefragt habe. Da sind auch die gelöschten Mails wieder dabei. Montags bekomme ich da also allen Kram vom Wochenende wieder geladen. Bei WEB.DE ist überall der genau gleiche Stand.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#4

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 12.04.2015 07:17
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Ich persönlich nutze ja bekannterweise den SeeAffen, der im Prinzip nichts anderes ist als die Fortführung des alten 4er Netscapes. Da ist alles drin: Browser, Mail, News-Programm, IRC-Chatprogramm, HTML-Editor. Wenn Du den feurigen Fuchs und Donnervogel kennst, wirst Du mit dem SeeAffen auch klarkommen. Deren Maschinen werkeln da im Inneren.

Daniel


nach oben springen

#5

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 12.04.2015 07:49
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Also ich benutze ausschließlich nur noch den Google Chrome Browser und auch Google Mail. Auch wenn man von den anderen nichts großartiges hört was den Datenschutz betrifft ist es bei denen nicht anders... Zumal Windows ja auch ständig nach Hause telefoniert und das bereits schon seit dem es den Internet Explorer inklusive gibt.




- mein flickr photostream -




Canon EOS 5D - Canon EOS 5D Mark III - Tamron 90/2,8 / Canon 24-105/4 L USM - Sigma 50-500 (Bigma) / Canon 135mm 2.8 Softfocus (SF)

nach oben springen

#6

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 12.04.2015 09:13
von Smena-8 • Mitglied | 454 Beiträge

Seltsam, wenn ein Notebook 5 Jahre alt ist, kaufe ich das erst. Frühestens.

Ansonsten, bleibe ruhig bei den Mozilla-Sachen, damit macht man nach wie vor nichts falsch. Dein Mailproblem kann ich, ehrlich gesagt, nicht so recht nachvollziehen?

Von Windows 8 würde ich allerdings grundsätzlich die Finger lassen. Und 7 läuft schon aus. Ubuntu?

Viele Grüße
Nils


.
.

modern life is rubbish
zuletzt bearbeitet 12.04.2015 09:21 | nach oben springen

#7

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 12.04.2015 09:57
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

mein erstes Notebook war nach 5 Jahren schon arg grenzwertig kenne viele, deren Geräte nach 2-3 Jahren nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren waren. Irgendwas am mainboard usw. Mein netbook habe ich jetzt schon 7 Jahre, läuft noch (dank ssd und Bodhi-Linux).
Habe bei Thunderbird auch keine derartigen Probleme, bei den Einstellungen muss man etwas aufpassen, benutze auch zwei Rechner, war teilweise problematisch, weil Nachrichten vom server gelöscht wurden, wenn sie auf einem Rechner heruntergeladen wurden, und dann beim anderen Rechner nicht mehr vorlagen. Jetzt läuft alles gut, gelesene Nachrichten werden auf dem anderen Computer nicht mehr als neu angezeigt, was gelöscht ist, bleibt gelöscht.
WIn7 wird noch bis 2020 unterstützt, oder? Wenn das ganze nur eine software-Sache ist, würde ich schauen, die Daten zu sichern, und komplett neu aufzusetzen. Wenn die Beschaffung der Windows-Software ein größeres Problem sein sollte, würde ich es auch einfach mal Ubuntu probieren... für fotografische Zwecke (also digital...) hat Windows aber schon noch Vorteile (z.B. laufen RAW-Konverter der Hersteller oft nicht unter linux, oder es werden mitunter auch keine Treiber für Scanner/Drucker bereitgestellt).


nach oben springen

#8

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 12.04.2015 10:18
von Daniel • Mitglied | 2.258 Beiträge

Zitat von Smena-8 im Beitrag #6
Und 7 läuft schon aus.
Unsinn! Ich habe eben nochmal unter den PC geschaut; da ist bis jetzt noch nichts ausgelaufen.
Zitat von namir im Beitrag #7
für fotografische Zwecke (also digital...) hat Windows aber schon noch Vorteile (z.B. laufen RAW-Konverter der Hersteller oft nicht unter linux, oder es werden mitunter auch keine Treiber für Scanner/Drucker bereitgestellt).
Der wichtigste ROH-Konverter rennt auch unter *IX, nämlich ExifTool. Aber stimmt schon, die kommerziellen Bildbearbeitungen und Scannertreiber, das kann problematisch werden. Drucker werden voll unterstützt, solange sie auf PCL, ESC/P oder PS aufsetzen.

Daniel


nach oben springen

#9

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 13.04.2015 00:36
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Da die von den Herstellern bzw. deren Service refurbishten Rechner meist 1-jährige Rückläufer aus Firmenleasing sind, ist da eher kein WIN 8 drauf. Die Profis lassen gern die Finger von neuem Schnickschnack.

Zitat von Smena-8 im Beitrag #6
Seltsam, wenn ein Notebook 5 Jahre alt ist, kaufe ich das erst. Frühestens.

Der Unterschied zwischen einem 5 Jahre alten Celeron-Notebook und einem aktuellen Gerät macht z.B. mindestens 2 Stunden aus, wenn ich nächste Woche die ersten Kommunionbilder durch den RAW-Konverter, eine Batch-Nachbearbeitung sowie per Batch Verkleinerung mit Nachschärfung laufen lasse. In der Zeit wird nicht nur alles andere ausgebremst, sondern man muß normalerweise auch immer gerade dann, wenn es länger dauert, zu einem Termin. Außerdem ging es ja darum, in das alte Ding einen Service bzw. eine komplette Neuinstallation zu investieren. Natürlich kostet mich meine eigene Zeit kein Geld aber doch ein erhebliches Maß an Lebensqualität. Aber für andere IST genau DAS ja Lebensqualität. Zum Glück sind die Menschen unterschiedlich. Wieviel gibst du mir denn für den ganz alten Medion mit XP-CD oder den 5 Jahre alten Fujitsu (WIN7-CD?)? Der Neue kostet mich 250 Euro.

Linux oder sowas kommt nicht in Frage. Ich habe keine Lust, mich mit Treiber- oder Softwareproblemen rumzuschlagen. Wenn ich im Büro an dem 9 Jahre alten XP-Rechner mein Nokia mit Windows-Phone einstöpsle oder die Chefin ihr i-Phone, dann wird das sofort beim Arbeitsplatz angezeigt ohne irgendeine zusätzliche Aktion und ich kann da Daten rauf- und runterholen, wie ich lustig bin. Genauso kann ich mich nicht erinnern, seit WIN NT für irgendeinen Drucker, Scanner oder sonstwas einen Treiber habe manuell installieren müssen. Entweder wird das Gerät sofort erkannt oder der Treiber automatisch im Internet runtergezogen. Von Linux habe ich da ganz andere Sachen gehört.

Bei Google und Co geht es mir nicht um den eventuell nicht gewährleisteten Datenschutz, der vielleicht bei Mozilla nicht besser ist, sondern um die den AGBs konforme Weitergabe der Surfdaten an Dritte. Wer hier im Forum die zu den Bildern eingeblendete Werbung sieht, müßte doch wissen, daß die genau auf das Motiv abgestimmt ist. Wobei natürlich auch lustige Sachen passieren: zu einem Bild von anTon mit einer angeketteten nackten Dame wurde sehr passend die Werbung für Heimwerkermaschinen eingeblendet. Den Vogel schießt meiner meinung seit einiger Zeit Facebook ab, die laut AGB jetzt sogar die GPS-Daten der Handys auswerten dürfen. Komischerweise sind jede Menge von denen bei Facebook aktiv, die ansonsten den Datenschutz auf ihre Fahnen geschrieben haben und laut schreien.

Zitat von namir im Beitrag #7
Jetzt läuft alles gut, gelesene Nachrichten werden auf dem anderen Computer nicht mehr als neu angezeigt, was gelöscht ist, bleibt gelöscht. ....
Wenn die Beschaffung der Windows-Software ein größeres Problem sein sollte

Vielleicht kann ich mal einen Tipp zu Thunderbird von Dir brauchen.

Genau für WINDOWS ist die Softwarebeschaffung kein Problem.

SeaMonkey werde ich mir auf jeden Fall mal näher ansehen.

Ansonsten vielen Dank für die Tipps und Hinwweise.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#10

RE: welcher Browser? welches Mailprogramm?

in Umfragen 13.04.2015 02:21
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Für thunderbird-Tipps bin ich wohl nicht die richtige Anlaufstelle, habe auf die Schnelle nicht gefunden, wo man denn ein Häkchen machen könnte, das dafür sorgen würde, dass gelöschte Nachrichten auf dem Server verbleiben.
Sonst: Wenn es um einen leistungsfähigen Rechner geht, hätte ein Desktop schon gewisse Vorteile. Wenn ich wollte, könnte ich meinen Rechner für 250€ mit neuen Komponenten auf etwa die ~dreifache Leistung (wenn man sowas denn sagen kann) eines "Jahrescomputers" für ~250€ (sagen wir mit core2duo 2,4Ghz und 4GB RAM) bringen. (also z.B. mit einem core i3, der bei Tests etwa einen dreifachen benchmark-Wert hervorbringt und 12GB RAM) Liegt zum einen daran, dass Komponenten für Desktop-Rechner irgendwie günstiger zu sein scheinen, und natürlich auch daran, dass Sachen wie Gehäuse, Bildschirm, Laufwerke, Tastatur, WLAN-Karte, Lautsprecher, Netzteil... RAM, sofern noch kompatibel, einfach weiter genutzt werden könnten. Und wenn es um Bildbearbeitung geht, könnte man auch eine leistungsfähigere Grafikkarte nachrüsten. Aber wie gesagt, das mit dem Basteln an Computern sollte man (wie die Dunkelkammerarbeit...) mögen, sonst ist das verlorene Zeit (und es kostet schon ein paar Stündchen, bis man raus hat, was man genau braucht, und wie man es zusammensetzen soll), ist die Frage, ob man das durch einen schnellerern Rechner jemals wieder "reinkriegt"...
Jahresrechner ist wahrscheinlich keine schlechte Wahl, wenn da Win7 dabei ist, würde ich das nehmen, in fünf Jahren kann man sich immer noch was einfallen lassen. Für den alten Rechner würde ich Ubuntu in Erwägung ziehen, wenn keine Win7 Home CD auftaucht, oder es sich nicht bei Microsoft herunterladen lässt.
Mit der Kompabilität von Druckern habe ich andere Erfahrungen. Meinen Laserjet bekomme ich unter Win7 nur im XP-Modus zum laufen, ist SEHR unbequem, mit Ubuntu ist das hingegen seit ein paar Jahren relativ einfach. Würde sagen, bei älterer Hardware nimmt sich Ubuntu und Windows mitterweile nicht mehr viel. Was die Installation angeht: Beim Einrichten von Win8 beim Netbook meiner besseren Hälfte hätte ich liebend gerne zwischendurch abgebrochen und einfach Ubuntu draufgespielt, da ist Linux mittlerweile gefühlt deutlich benutzerfreundlicher (wie lange es bei WIN 8 dauerte, bis man wirklich arbeiten konnte, Microsoft Konto einrichten, dann diese zwei verschiedenen Oberflächen... Kacheln und nicht Kacheln, Sachen wie ausschalten waren für mich intuitiv nicht herausfindbar... (wurde mit den neueren Versionen aber besser, aber bis die installiert waren...).


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de