#31

RE: Farbe zu SW

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2015 02:56
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von JoJo im Beitrag #30
Du meintes eine softwaremäßige S/W Umsetzung vom Farbfilm ist besser als der Scan vom Schwarzweissfilm BW400CN?

Ja genau. Damit meine ich aber nicht die Umsetzung der Grauwerte, denn die ist stark vom verwendeten Algorythmus der Umwandlung abhängig. Dazu gab es hier auch schon Diskussionen.
Wie Du richtig sagst gibt es dabei nicht "richtig" und "falsch" sondern nur den subjektiven Geschmack oder die Absicht des Fotografen (eigentlich gibt es nur "falsch"). Nicht umsonst wird die Umsetzung ja auch bei SW-Filmen schon bei der Aufnahme mit Filtern gesteuert.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#32

RE: Farbe zu SW

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.03.2015 13:24
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Zitat von JoJo im Beitrag #30



Zitat von Photoamateur im Beitrag #27
Rainer hat wohl Recht: Die blauempfindliche Schicht wird durch das Gelbfilter ausgeschaltet und die Grünempfindliche durch das Purpurfilter. Sind ja jeweils die Komplementärfarben.


Da Magenta als Mischfarbe aus Rot und Blau sehr wohl Multigrade belichtet, glaube ich, Rainer hat das anders gemeint.
Es meinte vermutlich gelbes Licht als reine Spektralfarbe (ca. 590nm).
Diese beeinflusst MG wirklich nicht, denn sie enthält weder Grün noch Rot.
Allerdings gibt es kein Magenta im Farbspektrum, nur Violett. Magenta ist Rot+Blau und diese Farben liegen im Spektrum am jeweils anderen Ende. Im subtraktiven Farbkreis befindet sich dazwischen Magenta. Im natürlichen Spektrum gibt es das nicht. Nur Infrarot auf der einen und Ultraviolett auf der anderen Seite.

Das Grundproblem bei solchen Farbendiskussionen ist immer das Durcheinanderbringen von additiven Farben (Spektralfaben) mit subraktiven Farben (Mischfarben). Da ist Gelb eben nicht gleich Gelb. Ich komme da auch immer wieder durcheinander.
Mein Beispiel des Spektrums bezog sich naürlich vereinfacht auf reine Lichtfarben (Wellenlängen). In der Realität kommen so reine Farben ja kaum vor.



Gruß

Joachim





Das Photopapier ist jedenfalls für grünes und blaues Licht (bzw. die entsprechenden Wellenlängen) empfindlich. Je höher der Grün- oder Blauanteil ist, desto härter oder weicher arbeitet das Papier.

Schalte ich ein Gelbfilter (Grün/Rot) in den Strahlengang, wird der Blauanteil des Lichts mit dessen zunehmender Dichte reduziert, schalte ich dahingegen ein Purpurfilter ("Blau/Rot") ein, wird der Grünanteil reduziert.

Für stark gelbgefiltertes Licht ist das Papier daher (fast) nur noch über den Grünanteil über die (auch) grünempfindlichn Bestandteile der Emulsion empfindlich.

Für stark purpurgefiltertes Licht ist das Papier (fast) nur noch über den Blauanteil, also über die blauempfindlichen Bestandteile der Emulsion, empfindlich.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 08.03.2015 13:30 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de