#21

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 06:17
von Prakticant • Mitglied | 383 Beiträge

Zitat von bilderknipser im Beitrag #19

Jetzt bin ich doch etwas verwundert. Willst Du nicht verstehen, was Hans geschrieben hat und ich versucht zu erklären? Es geht nicht um die richtige Belichtung oder Entwicklung von Porträts sondern um die richtige Entwicklung falsch belichteter Filme. Und da spielt es keine Rolle, ob die versehentlich oder mit Absicht falsch belichtet wurden. Bei der Hautfarbe auch in SW fällt jedem sofort auf, wenn mit der Belichtung etwas nicht stimmt. Also wird man darauf abstellen, selbst wenn es zu Lasten anderer Bildbereiche geht. Die beste Belichtung und beste Entwicklung ist das dann natürlich nicht.

Hm. So gaaanz langsam kann ich mir denken, worauf er hinaus will.
Allerdings erinnert mich die Art der Behandlung des Problems ziemlich an den Selbstmörder, der sich von hinten durchs Knie ins Auge schießt.
Aber sei's drum.
Ich bin raus.
Bei mir darf jeder machen, was er will.


.


nach oben springen

#22

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 06:26
von Prakticant • Mitglied | 383 Beiträge

Zitat von AlexDozer im Beitrag #20
@Practicant: Das interpretiere ich jetzt als Witz

Ganz und gar nicht.
Wenn es jemand allen Ernstes für möglich hält, ein Negativ mit einem Kontrastumfang von sage und schreibe 9 (in Worten: Neun) Blenden auf ein Papier der Gradation 2 derart zu vergrößern, daß der um 4 Blenden unterbelichtete Teil sich noch vom Schwarz und der um 4 Blenden überbelichtet Teil noch vom Weiß abhebt, dann finde ich diese Frage durchaus berechtigt.

Zur Erinnerung:
Zitat von AlexDozer im Beitrag #15

Da ja das Papier auch eine Rolle spielt dachte ich man könnte es doch auch so machen: Negativ mit Belichtungsreihe, dann entwickeln wie sonst auch. Dann mit Gradation 2 das ganze auf das Papier belichten. Wenn dann Zone 1 grad unterscheidbar ist vom richtigen Schwarz und Zone 9 grad unterscheidbar ist von Weiß dann müsste doch die Entwicklung genau richtig sein. Dann weis ich das bei normalen Kontrast das ganze mit Gradation 2 auf Papier gebracht werden kann. Bei weniger oder mehr Kontrast kann man ja noch die Gradation verändern.

Würde das funktionieren?



nach oben springen

#23

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 06:41
von AlexDozer • Mitglied | 225 Beiträge

Ich hab angenommen das ein Gamma-Wert von 0,65 genau dazu da ist. Wenn das nicht so ist ist das natürlich dann Quatsch.


nach oben springen

#24

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 06:58
von Prakticant • Mitglied | 383 Beiträge

Zitat von AlexDozer im Beitrag #23
Ich hab angenommen das ein Gamma-Wert von 0,65 genau dazu da ist. Wenn das nicht so ist ist das natürlich dann Quatsch.



Ich zitiere mich mal selbst, weil es nach wie vor DAS ist, was Dir helfen würde:
Zitat von Prakticant im Beitrag #13


Kodak TMY-2 und Kodak Xtol kaufen und STRIKT nach dem SEHR AUSFÜHRLICHEN und prinzipiell GUT PASSENDEN Datenblatt von xtol, das man sich im Netz heraussuchen kann, entwickeln.




Damit sammelst Du in der Duka dann die Erfahrung, die Du für weiterführende Sachen brauchst.
Dann weißt Du, wovon Du redest und DANN klappt das auch mit einer sinnvollen Diskussion.
Zum jetzigen Zeitpunkt nicht.
Da geb ich Dir Brief und Siegel drauf.
Man macht nicht den fünften vor dem ersten Schritt.


.


nach oben springen

#25

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 07:12
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von Prakticant im Beitrag #21
Zitat von bilderknipser im Beitrag #19

Jetzt bin ich doch etwas verwundert. Willst Du nicht verstehen, was Hans geschrieben hat und ich versucht zu erklären? Es geht nicht um die richtige Belichtung oder Entwicklung von Porträts sondern um die richtige Entwicklung falsch belichteter Filme. Und da spielt es keine Rolle, ob die versehentlich oder mit Absicht falsch belichtet wurden. Bei der Hautfarbe auch in SW fällt jedem sofort auf, wenn mit der Belichtung etwas nicht stimmt. Also wird man darauf abstellen, selbst wenn es zu Lasten anderer Bildbereiche geht. Die beste Belichtung und beste Entwicklung ist das dann natürlich nicht.

Hm. So gaaanz langsam kann ich mir denken, worauf er hinaus will.
Allerdings erinnert mich die Art der Behandlung des Problems ziemlich an den Selbstmörder, der sich von hinten durchs Knie ins Auge schießt..


Klassisches Beispiel für extreme Pushs sind Fotos von Musikern in dunklen Jazzkneipen. Hier geht es in erster Linie darum, dass die Gesichter der Musiker den richtigen Grauton bekommen. Ob das das Grau der Graukarte ist, ist dabei völlig egal. Es ist bei diesen Photos völlig egal, dass die Wand hinter den Musikern ins schwarz absäuft und die Scheinwerfer nur weiß sind. Mit deinen feinen Bildern, die du hier zeigst, hat das natürlich nichts zu tun.

@Alex: Probiere es einfach mal aus. Das meiste ergibt sich von ganz allein, wenn man das mal praktisch macht. Fang mit der Nennempfindlichkeit und frischem Material an, wenn du das beherschst, ist alles andere ein kleiner Schritt.


zuletzt bearbeitet 29.01.2014 07:14 | nach oben springen

#26

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 07:26
von Prakticant • Mitglied | 383 Beiträge

Zitat von Hans Wöhl im Beitrag #25

Klassisches Beispiel für extreme Pushs sind Fotos von Musikern in dunklen Jazzkneipen. Hier geht es in erster Linie darum, dass die Gesichter der Musiker den richtigen Grauton bekommen. Ob das das Grau der Graukarte ist, ist dabei völlig egal. Es ist bei diesen Photos völlig egal, dass die Wand hinter den Musikern ins schwarz absäuft und die Scheinwerfer nur weiß sind.

Ja klar.
Wenn man das als Beispiel für die Anwendung von gepushten Filmen angibt, ist daran nichts auszusetzen.
Dieses eine Beispiel aber als den eigentlichen Sinn des pushens hinzustellen(und so hatte ich das verstanden), finde ich sehr unglücklich.


nach oben springen

#27

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 07:40
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Vielleicht sollte man dann doch vorher mal klären, was man eben unter dem Begriff versteht.

Mir ist „Pushen“ meist als Unterbelichten und Überentwickeln begegnet, um eine höhere als die „echte“ Empfindlichkeit nutzen zu können. Und das benötigt man halt in erster Linie bei schlechten Lichtverhältnissen.

Die kontraststeigernde Entwicklung bei geringem Motivkontrast, findet sich dann doch eher in Abhandlungen zum Zonensystem.

Das sind so meine Beobachtungen...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#28

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 10:13
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Hans Wöhl im Beitrag #25
Fang mit der Nennempfindlichkeit und frischem Material an, wenn du das beherschst, ist alles andere ein kleiner Schritt.


Jetzt sind wir schon Drei

@Henninng
Push, Pull oder Gammaanpassung ist wohl das gleiche. Nur die Gründe dafür sind unterschiedlich.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#29

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.01.2014 11:20
von AlexDozer • Mitglied | 225 Beiträge

So, hab mal nen Teststreifen erstellt. Es war ein Tri-X und ich hab ihn genauso Entwickelt wie sonst auch, nämlich mit der Zeit aus dem Datenblatt. Morgen werte ich das ganze aus.


nach oben springen

#30

RE: Woher weiß ich den richtigen Gamma-Wert?

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.01.2014 08:59
von AlexDozer • Mitglied | 225 Beiträge

So, hab das ganze jetzt mal ausgewertet. Da ich keinen Belichtungsmesser habe mit dem man auch in kleinen Schritten messen kann blieben mir nur die 1/3 Blenden Schritte der Digitalkamera. Zudem ist mir aufgefallen das beim Belichten ich zwischen Zone 4 und 5 nur einen 2/3 Blenden Schritt gemacht hatte statt einem ganzen. Blöder Fehler.

Zone 1: 0,2
Zone 2: 0,3
Zone 3: 0,49
Zone 4: 0,69
Zone 5: 0,9
Zone 6: 1,1
Zone 7: 1,3
Zone 8: 1,42
Zone 9: 1,6

Das ergibt ein Gamma von 0,66. Wenn man bedenkt das Zone 3 ja eigenltich bisschen weniger wäre (siehe Fehler oben) ist das wahre Gamma sogar noch ein bisschen höher. Von daher denke ich kann ich die Enwicklungszeit noch ein bisschen verkürzen. Der Entwickler nutzt auf jeden Fall die Nennempflichkeit aus denn diese war eingestellt.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de