#31

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 09:30
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Wo kommt eigentlich diese Idee her, dass man nach dem Scannen nicht nachbearbeiten sollte?

Auch, wenn man einen Film so entwickeln sollte, dass Gradation 2 bis 3 passt, gebe ich ja nicht die Belichtungszeit beim Positivprozess vor... (Und beschwere mich dann am besten noch, dass der Film totaler Mist ist, denn bei dem anderen haben die 15 Sekunden bei 18x24 immer gepasst!)


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#32

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 10:11
von Leatheman • Mitglied | 29 Beiträge

Ich habe schlicht und ergreifend nicht das Know-How wie man wirklich gut nachbearbeitet.


nach oben springen

#33

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 10:19
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Sollen muss man gar nix.
Normalerweise ist es schlicht nicht nötig nachzubearbeiten. Oder?
Ich tippe mal darauf dass der Entwickler einen Treffer hat.
Wie sieht der Anfang des Films aus? Ist er richtig schön schwarz?
Mit welcher Art Wasser wurde gearbeitet?
Mit welcher Kamera?
Man geht ja immer gerne davon aus dass die Zeiten der Kamera 100% passen. Muss aber nicht.
Sag uns mal die Entwicklungszeiten die du verwendet hast. Und die Quelle dafür.


zuletzt bearbeitet 30.06.2013 10:20 | nach oben springen

#34

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 10:42
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Zitat von buetts im Beitrag #33
Sollen muss man gar nix.
Normalerweise ist es schlicht nicht nötig nachzubearbeiten. Oder?

Es ist halt die Frage, was man unter Nachbearbeiten versteht.
Ein Scanner muss zahlreiche Aufgaben erledigen können. Dias, Farbnegative, unmaskierte und maskierte Schwarzweißfilme, ... Das kann doch mit einer manuellen Einstellung nicht funktionieren.
Also muss man entweder der Scannersoftware mitteilen, wie sie arbeiten soll oder eben das Scannergebnis mit einem anderen Programm zum gewünschten Bild hin bearbeiten.
Es gibt ja auch nicht genau eine passende Gradation oder eine bestimmte Belichtungszeit für ein Negativ. Jeder, der in der Dunkelkammer arbeitet, wird hier in gewissen Grenzen Anpassungen vornehmen. Manche wedeln bei jedem Abzug mehr oder weniger viel ab.
Und der Scanner soll (ohne Automatiken) sofort das perfekte Bild ausgeben?

Leatheman, kannst Du mal den Negativstreifen vor eine Lichtquelle (Fenster oder so) halten und dann ein Foto machen?


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#35

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 10:45
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

hier noch das andere Bild. Das sieht doch eigentlich schon richtig gut aus. Die Nachbearbeitung hat keine zwei Minuten gedauert. Einfach nur mit der Graduationskurve Weiß angehoben und das Gamma erhöht. Also Schattenzeichnung, Lichter, usw.. grundsätzlich ist bei deinen Negativen alles da.

Deine Negative müsste man jetzt im Original beurteilen, um zu sagen, wie die Entwicklung optimiert werden, kann. Probiere mal die Empfehlungen, die hier gemacht wurden, aus. Mach Testreihen, wo du das gleiche Motiv mal normal, mal unter- und mal überbelichtest. So bekommst du schnell heraus, wie du den Film am besten belichtest. Du musst auch nicht immer einen ganzen Film opfern. Du kannst die Kamera nach ein paar Aufnahmen im Dunkeln öffnen, den Film abschneiden, eine neue Lasche schneiden und den Restfilm weiter benutzen. Den abgeschnittenen Film kannst du dann entwickeln und da auch mal etwas experimentieren. So tastest du dich durch Opfern eines Films und etwas Zeit recht schnell an die optimale Belichtungseinstellungen des Films und die richtige Entwicklung heran.

Auf jeden Fall im Argen ist das Scannen und die Bearbeitung. Nach dem Scann sollte schon mal der hellste Punkt des Bildes Weiß und der dunkelste Schwarz sein. Optimal stimmt auch schon die Verteilung der Grautöne. Bei der Bearbeitung danach wird noch der Feinschliff gemacht oder einzelne Bildteile getrennt bearbeitet.

Gruß
Hans

Angefügte Bilder:
Ohne Titel-1 Kopie.jpg

zuletzt bearbeitet 30.06.2013 10:57 | nach oben springen

#36

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 11:06
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Mit *Nach*bearbeiten ist gemeint dass eine fertige Datei mit einer Bildbearbeitung angepasst wird. Rein digital.
Ich trenne das nach:
- was das Negativ mitbringt.
- was der Scanner physikalisch (Licht) aus dem Negativ für Informationen holen kann.
- was rein digital von der Scannersoftware oder Bildbearbeitung mit der Datei nach dem Scan angestellt wird.

Noch ein Gedanke: Es gibt ja so ne Art RAW Datei manche Scanner erzeugen können. Bei Silverfast sind das diese HDRi Dateien glaub ich. Diese Dateien brauchen wiederum ne Software die damit klar kommt. Kann das nicht einfach ne RAW Datei sein?
Was ist das für ein Scanner?


nach oben springen

#37

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 11:15
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Nochmal zur Verdeutlichung: So wie auf dem ersten Bild sollte es eigentlich schon mehr oder weniger direkt aus dem Scanner kommen. Tut es das nicht, sollten die Einstellungen des Scanners optimiert werden. Das zweite und dritte Bild wären Bearbeitungsvarianten. Ich habe sie jetzt mal schnell "hingerotzt". Mit etwas Mühe und Zeit bekommt man das noch besser hin.

Angefügte Bilder:
Ohne Titel-1 Kopie.jpg
Ohne Titel-1 Kopie2.jpg
Ohne Titel-1 Kopie3.jpg

zuletzt bearbeitet 30.06.2013 11:19 | nach oben springen

#38

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 11:21
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Sehr viel mehr als bei dem in der Mitte kann man aus nem Kentmere 400 denk ich nicht rausholen. So oder so.
Für nen bewölkten Tag oder im Schatten ist das ok denk ich.
Deshalb komm ich auf die Sache mit dem RAW.


nach oben springen

#39

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 12:04
von Leatheman • Mitglied | 29 Beiträge

Vielen Dank für die Fehleranalyse und nachträgliche Bearbeitung!
Wie kann ich denn in Gimp den Weiß-bzw. Schwarzpunkt festsetzen?

Ich versuche gleich mal ein Negativ hochzuladen


nach oben springen

#40

RE: Film selber entwickeln - Kontrast zu schwach!

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.06.2013 12:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wenn man sich das Histogramm anschaut, sieht man auf den ersten Blick, dass der Scan völlig in die Hose gegangen ist. Die rechte Hälfte mit den Lichtern ist komplett "leer", und das liegt nicht an einem verunglückten Negativ. Das Negativ wurde mit unbrauchbaren Einstellungen gescannt. Oder, wie buetts bemerkte, könnte es auch ein RAW-Scan sein. Das Negativ ist auf jeden Fall genug belichtet, an Schattenzeichnung mangelt es überhaupt nicht.



Davon abgesehen, den sehr ähnlichen RPX 400 fand ich immer am besten bei ISO 800 und kräftiger Entwicklung.

Gut Licht - Reinhold


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de