#31

RE: Perutz Glasplatten

in Dunkelkammer & Entwicklung 28.06.2013 09:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

""Noch ein Hinweis sei gestattet: statt schwer erhältlichen Planfilmeinlagen für die Plattenhalter kann man sich auch schwarzen Photo-Karton zurechtschneiden, der die Höhe zu Film oder Papier ausgleicht.""

Bei einer Profia wirds ja wohl die int. Kassette tun, da braucht man nix basteln.
Wobei man diese Kamera heute durchaus zu den "alten Balgenkameras" zählen kann :-)

Beim Ersatz für die Planfilmhalter gehts eher um Planlage denn um Höhe; die Halter waren ja auch nur dünne Bleche und nich glasplattenstark.
Diese werden von den Federspangen in der Kassette nach oben gedrückt.
Und oben ist oben, ob nun Glasplattenschicht oder Filmschicht.

"" bis es so dick ist wie eine Glasplatte. Und die wird ja auch nicht festgeklebt ...""

Nö, die dürfte ja auch hinreichend torsionsfest sein.

""man muss nicht aus allem eine Wissenschaft machen ""

Das vielleicht nicht, aber es hilft, wenn man weiss, was man macht.
Und wer vernünftige Ergebnisse will, die Spass auf mehr machen, sollte es m.E. schon etwas ernstnehmen und nicht frickeln.

Ich würde als Unterlage statt der Pappe entweder eine Glasplatte ( Perutz :-) oder wenigstens eine Blechplatte nehmen, denn Planlage ist das A und O , hier entscheiden schon Zehntel mm über scharf oder versaut.
Hier dann das Papier fixieren, und der Plan geht auf :-)

@ B. :
Welches Format hat denn die Holzkamera?
Und was für Optiken hast Du am Start?


nach oben springen

#32

RE: Perutz Glasplatten

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.06.2013 04:27
von Goudale • Mitglied | 33 Beiträge

Meine Profia, mein ganzer Stolz, ist eine "alte Balgenkamera"? Jetzt muss ich ein paar Tränen verdrücken :-)
Mit den int. Kassetten geht das wirklich ganz prima - sogar bei Rotlicht!!! Deshalb hab ich ja damit mal getestet, dass ich wenigstens weiß, wie die Belichtung des Papiers etwa passt.
Bei der Holzkamera (13x18) war leider nur eine Doppelkassette, in die aber, wie ich grad entdeckt habe, schon jemand zwei Glasscheiben eingepasst hat. Ein russisches Objektiv war dabei (5,6 /210)-klassischer "Deckelverschluss" :-)
Für die Profia hab ich zwei Schneider Kreuznach: ein Symnar (135) und ein Super Angulon (75), beides natürlich mit Compur -Verschluss.
Mal gespannt, ob das Papier auf diesen Glasplatten sauber planliegt.
Danke für eure Hilfe und die Diskussionsbeiträge! Ein angenehmes Forum hier!!!
B.


zuletzt bearbeitet 29.06.2013 04:32 | nach oben springen

#33

RE: Perutz Glasplatten

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.06.2013 07:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Meine Profia, mein ganzer Stolz, ist eine "alte Balgenkamera"? Jetzt muss ich ein paar Tränen verdrücken :-)"

Sowohl die Technik der Kamera als auch die Kamera an sich wirst Du doch nicht als neuzeitlich bezeichnen??
Und einen Balgen hat Deine doch wohl auch..

""Mal gespannt, ob das Papier auf diesen Glasplatten sauber planliegt.""

Zuckerwasser, Adhäsionsspray - Möglichkeiten gibts derer viele :-)
Planer als Glas gehts wohl kaum noch...

Das 210er kannst Du doch auch an die Profia flanschen, dann kämst Du mal über die "Normale" hinaus.
Mein Schneider Xenar bzw auch das Meopta Belar 6,1/210 sind ( noch) ungeschlagen meine Favoriten, an 4x5" und an 13x18 cm.


nach oben springen

#34

RE: Perutz Glasplatten

in Dunkelkammer & Entwicklung 29.06.2013 09:53
von Goudale • Mitglied | 33 Beiträge

Mein Hof nun auf die Schnelle mit der Holzkamera (13x18) auf Papiernegativ:


zuletzt bearbeitet 29.06.2013 09:58 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 42 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de