#1

Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 11:57
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

wer von euch macht ebenfalls Abzüge ab bzw. jenseits der 30x40 cm ?

VG,
Platte


nach oben springen

#2

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.01.2013 22:45
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hallo Platte.
Meine Topp vergrössere ich zu 40x50cm auf Baryt.
Im Schnitt 5..6 Bilder pro Jahr, wenn die Motive vom Inhalt her gut genug sind.
Diese grossen Bilder werden auf Ausstellungen gerne von den Zuschauern näher angesehen.
Grösse ist für sie wohl immer grösse Qualität, was wir beiden wohl besser wissen.

Aber warum fragst Du solch intimen Dinge Du vornahmenloser Fotofreak?
Du bist hier unter Freunden! Wir hauen und schlagen auch nicht!
Gruss Berthold.


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#3

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 03:29
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo, Berthold SW,

"Grösse ist für sie wohl immer grösse Qualität, was wir beiden wohl besser wissen."

Ehrlich gesagt sehe ich es genauso; wenn ich z.B. ein KB auf 30x40 cm bringen will, muss das Negativ beste Qualität haben, sonst sieht der Abzug shice aus.
Ein gurkiges 4x5" Negativ brauch ich auch nicht auf 60x70 cm bringen.

"Aber warum fragst Du solch intimen Dinge "

Nun, da gibt es mehrere Gründe.
Du sagtest woanders was von Jammern auf hohem Niveau; ich jammere gern, wenn ich mühselig erarbeitete, aber kleine Abzüge sehe. Deswegen mach ich auch mind. 30x40 cm, und wollte mal wissen, wem Grösse im fertigen Bild ebenfalls wichtig ist.

Ausserdem spukt mir seit Langem eine Idee durch die Hirnrinde - dazu aber später mehr.

Mitunter 40x50 cm also, nicht schlecht.

VG,
Platte


nach oben springen

#4

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 03:43
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Größe ist nicht das Entscheidende.
War neulich mal auf einer Ausstellung von Michael Kenna.
Da war kein Abzug größer als 20x20 cm, aber jeder zeugte von Qualität. Und keiner war unter 1500.--€ zu haben.
Andererseits gibts auch Leute wie Andreas Gursky, der stellt im Format 3x4 Meter aus. Das sind aber keine analogen Abzüge, sondern Ausdrucke, denn Gursky arbeitet analog/hybrid. Auch hier zeugt jeder Ausdruck von Qualität. Über Preise brauch man bei Gursky nicht reden, das liegt weit ab von Gut und Böse.
Also Qualität ist das verbindende Merkmal.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#5

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 03:51
von Gelöschtes Mitglied
avatar

"Größe ist nicht das Entscheidende. "

Das war hier auch nicht die Frage. Ich sehe das für mich auch anders, sonst würde ich ja z.B. Briefmarken printen.

Auf 20x20 cm lässt sich Qualität auch reichlich schwerer beurteilen als auf 50x60 .

Was ist also dein bevorzugtes Format?


nach oben springen

#6

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 03:52
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich mache keine Abzüge mehr in der Dunkelkammer sondern lasse printen von 30x45 bis 60x90 (manchmal, aber selten, größer bis A0). Allerdings wiederspreche ich trotzdem. Größe und Qualität des Bildes haben wenig miteinander zu tuen. Die größeren Prints mache ich eigentlich auch nur, wenn die Bilder irgendwo an der Wand gezeigt werden sollen und auch aus einigem Abstand schon wirken müssen. An ein großes Bild nahe ranzutreten, ist nicht meine Art, Bilder anzuschauen. Das ist was für Techniker. Eigentlich ist es eher umgekehrt, daß ich großen Bildern gegenüber sehr skeptisch bin, weil da oft Klasse durch Masse ersetzt wird. Hervorragende Bilder müssen nicht groß sein. Das sehe ich ständig in den Fotoausstellungen in Museen und Galerien. Selbstverständlich gibt es auch Bilder, die speziell wegen ihrer Größe die eigentliche Wirkung entfalten und an die man auch nah rangehen sollte, z.B. die Arbeiten von Andreas Gursky, aber das ist eine ganz andere Veranstaltung als Fotoausstellungen eines Fotoclubs.

Ach ja, das hätte ich bald vergessen: mein Lieblingsformat ist 13x18 + Rand = 15x20.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 21.01.2013 03:55 | nach oben springen

#7

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 04:02
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Ich war zu langsam mit Schreiben, deshalb ein Nachtrag.

Zitat von Platte im Beitrag #5
Auf 20x20 cm lässt sich Qualität auch reichlich schwerer beurteilen als auf 50x60 .


Das war es, was ich meine. Du stellst die technische Qualität in den Vordergrund. Die finde ich ziemlich unwichtig, solange sie dem Bild angemessen ist, auch wenn es mühsam war.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 21.01.2013 04:02 | nach oben springen

#8

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 04:19
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

"Größe und Qualität des Bildes haben wenig miteinander zu tuen."

wenn ich meine Negative nicht mindestens auf 30x40 cm, in guter Qualität, bringen kann, genügen sie nicht meinen Ansprüchen.

Insofern besteht für mich durchaus ein Zusammenhang.
Und ein Bild, welches mir in 13x18 nicht gefällt, wird mir mit einem Meter sicher auch nicht zusagen.

Selbstverständlich vermittelt Grösse auch eine gewisse Wirkung, welche ich aber auch unbedingt haben möchte, und die sich bei entsprechendem Betrachtungsabstand entfaltet.
Ich gehe halt lieber 2 Schritte zurück und erfreue mich so an meinen Bildern, als das ich kleine Formate in der Hand halte.

Dafür wollte ich mich aber nicht erklären müssen, ich suche eigentlich eher nach Gleichgesinnten.
Es gibt ja nun nicht mehr allzuviele Analoge, und wer davon gerne gross arbeitet, würd ich gern wissen wollen.

VG,Platte


nach oben springen

#9

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 04:44
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Also ich persönlich mache am liebsten 30x40. Größer ist schwierig, weil meine Maschine nur 30er Einlauf hat und Farbe in Wannen für größeres Format eine riesen Aktion ist.
Ein Traum wäre noch eine Fujimoto CP-51 mit 50cm Breite. Aber die gibts leider so selten..
Auch wenn ich die Bilder nicht an die Wand hänge, mache ich gerne 30x40. Es ist einfach eine andere Wirkung als ein Minibildchen in 13x18.
Zum Aufbewahren habe ich mir einst extra einen Zeichnungsschrank geholt. Da kann ich die Bilder sicher aufbewahren. Nur wegen dem Einscannen mache ich überhaupt noch 20x30. Und natürlich zum Verschenken an Bekannte.

Also Platte, ich mache gerne größer, aber in Farbe.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#10

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 21.01.2013 06:47
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Platte im Beitrag #8

Dafür wollte ich mich aber nicht erklären müssen, ich suche eigentlich eher nach Gleichgesinnten.
Es gibt ja nun nicht mehr allzuviele Analoge, und wer davon gerne gross arbeitet, würd ich gern wissen wollen.


Wie ich schon sagte, werden meine Bilder für die Wand auch mindestens auf 30x45 vergrößert, wenn auch nicht von mir selbst und ganz offensichtlich aus anderen Gründen als von Dir. Ich dachte, daß ich das hier sagen durfte.
Zitat von Platte im Beitrag #8

Und ein Bild, welches mir in 13x18 nicht gefällt, wird mir mit einem Meter sicher auch nicht zusagen.


Das kommt ganz sicher auf das Bild an. (Sorry, ich habe wieder vergessen, wie das mit kurzen Links geht und finde auch die Anleitung nicht mehr) file.php?url=http%3A%2F%2Ffiles.homepagemodules.de%2Fb67077%2Ff65t11524p10028371n2.jpg&r=1&content=RE%3A+SW-Bilderanreihung-2013
Dieses hervorragende Bild von Berthold kann durch Größe nur gewinnen, weil dann immer mehr von den feinsten Details sichtbar werden. Bei den meisten Bildern von mir, ist es eigentlich egal, wie groß sie sind.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 21.01.2013 06:48 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de