#31

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 00:09
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo,

"Ob ein Bild in groß oder klein besser wirkt, ist doch eher eine Frage des Motivs und weniger eine prinzipielle Formatfrage."


Nicht nur.
Ich hab schon als Pickliger gern grosse Poster an der Wand hängen gehabt, also auf jeden Fall bei mir eine Frage des Gefallens.

Dann gibt es noch die "augenrichtige Wiedergabe, also eine brennweitenabhängige Präsentation.

Entsprechend kann also gar nicht ein auf grossen Betrachtungsabstand ausgelegtes Bild in Klein gut rüberkommen.

Beim Grossformat ist ein glücklicher Umstand die mögliche Detailfülle einer Aufnahme; auch diese werde ich in 13x18 kaum geniessen können.

"Auch im Amateurbereich war und ist es immer eine Preisfrage."

Das kann ich für mich nicht nachvollziehen.

Ich selbst mache wenige (teuere ?) Aufnahmen, und vergrössere wenige teure Blatt Papier - soweit richtig, hat alles Geld gekostet.
Aber ich achte nicht wirklich auf den Preis eines Bildes, wenn ich meinem Hobby fröne und eine für mich bestmögliche Arbeit erzielen möchte. Daher mache ich grundsätzlich alles zunächst auf 30x40cm, auch die Probeabzüge.
Da gehen schon mal einige Blatt drauf, bis ich die richtige Gradation (Feinabstimmung) oder auch die passende Tonung gefunden habe.
Dem wirke ich aber zum Teil mit preiswertem "Versuchspapier" entgegen.

Wenn ich nun aber stattdessen einen KB-Film durchziehe und davon vielleicht 30 Bilder auf 18 x 24 vergrössere, werde ich zum Einen vermutlich nicht 30 mal einige Blatt sowie die entsprechende Zeit opfern wollen, um ein wirklich optimales Ergebnis zu erreichen, und habe zum anderen auch so schon einen erheblichen Papierbedarf - 30 x 18 x24 - das kostet auch Geld, und mich würde dazu das Ergebnis letztlich nicht befriedigen.
Allein schon die Stückzahlen wären mir nicht genehm, selbst ein 120er Film braucht mir heute viel zu lange, um voll zu werden.

"Wer kann sich denn 50x60er Multigrade Baryt leisten "

Ja, ein Blatt kostet mich schon mal locker 5 bis 7 Euro, und zwei bis drei davon brauche ich in der Regel für ein Bild.
Dazu reichlich Chemie, Strom für die Presse...
Das ist mir die Sache aber Wert.

Mit deinen Spekulationen magst du wohl zum Teil recht haben, und auch der "Kunde" hat heute gern eine zeitgemäss eingerichtete Wohnung und hängt vielleicht lieber ein gut präsentiertes Passepartout mit 30x40 Bild an die Wand, als das überlebensgrosse Portrait des Ahnen.

VG,
Platte


nach oben springen

#32

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 00:20
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Zitat
und auch der "Kunde" hat heute gern eine zeitgemäss eingerichtete Wohnung und hängt vielleicht lieber ein gut präsentiertes Passepartout mit 30x40 Bild an die Wand, als das überlebensgrosse Portrait des Ahnen.



Na, wenn der Ahn von z.b. Da Vinci porträtiert wurde, dürfte dein noch so großes Bild nicht an die Wand kommen.


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#33

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 00:27
von F._Kilian • Mitglied | 654 Beiträge

Diese immer wiederkehrenden Haarspaltereien, halten mich oftmals zurück zu antworten...

Allerdings: Ich mag große Abzüge, doch grösser als 30x40 komme ich mit meiner Technik nicht. Ich fotografiere meist im KB-Format. Da ist 30x40 dann das höchste der Gefühle.

Abgesehen davon ist es für mich leider wirklich eine Preisfrage. Ich bin Schüler. Da kann ich nicht für ein Blatt Papier 7€ ausgeben. Und dann sind Bilder in 18x24 einfach passender.

So sehe ich das.

LG Flemming.


_________________________________________________

"Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen." (L. Wittgenstein)
nach oben springen

#34

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 00:28
von Sputnik (gelöscht)
avatar

Zitat von Platte im Beitrag #31

Dann gibt es noch die "augenrichtige Wiedergabe, also eine brennweitenabhängige Präsentation.

Entsprechend kann also gar nicht ein auf grossen Betrachtungsabstand ausgelegtes Bild in Klein gut rüberkommen.



DAS halte ICH beispielsweise für das Geschwätz eines Theoretikers. Wer sagt denn, das diese sogenannte "augenrichtige Wiedergabe" die bessere ist? Sollte mich nicht wundern, wenn das auf Weidners Mist gewachsen ist.
Ich glaube, der nimmt seine Fotos TATSÄCHLICH nach solchen Überlegungen auf.
Dementsprechend blutleer wirken sie dann auch.


zuletzt bearbeitet 07.02.2013 00:29 | nach oben springen

#35

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 10:18
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also von mir sind jetzt ein paar Abzüge in 30x40cm unterwegs, ich hab einfach ungefragt einem Forenmitglied etwas B-Ware (Probeabzüge) untergeschoben :-)

Hat nun jemand Interesse an einem analogen Austausch, oder bleibt einem hier nur der Austausch von Meinungen und Bytes?
Ich will fotografieren und vergrössern und Bilder in der Hand halten, und nicht nur Sinniges oder Unsinniges theoretisieren.
Man könnte ja zur Abwechslung auch mal seine Bilder sprechen lassen.
Und bitte, nicht totlabern - einfach machen :-)

VG,
Platte


nach oben springen

#36

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 12:29
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Wie hast du die verschickt? Ist doch arg groß für einen Brief.


Noch 'ne Anmerkung zur Diskussion: Hier wurde eigentlich nach Gleichgesinnten gefragt. Da der Frager, Platte, aber gleich sein Statement gegen kleine Bilder nachgeschoben hat, wurde eine Diskussion groß oder klein daraus. Selbst Schuld, wenn sich dann auch andere reinhängen und auf die ursprüngliche Frage nicht mehr eingehen, aber warum das zu Feindseligkeiten führen muß, ist mir völlig unklar. Seht Ihr vielleicht, wenn ich mal nicht mitlese und eingreifen kann, oder ist vielleicht Vollmond? Das ist jetzt schon der 3. Thread, der entgleist. Bestimmt ist Vollmond. 3 Threads muß ich noch lesen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#37

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 19:16
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

Forenkrankheit .... ich hab eh auf "passiv" geschaltet.


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#38

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 22:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Moin,

"aber warum das zu Feindseligkeiten führen muß, ist mir völlig unklar."

Bin zwar erst kurz dabei, aber so unklar ist mir das nicht.

Hier wird wohl gern von Einigen bis zum Erbrechen deren Meinung vehement vertreten.

Der Ton an sich ist auch sehr gewöhnungsbedürftig, und besonders interessant fand ich den Umgang mit den Neuen der letzten Tage.
Einem Rechtschreibschwachen (von Moderatorseite) zu erklären, er solle sich mal Mühe geben - ich bitte dich.
Was ist denn da unklar?

Verschicken :
Post - Päckchen/Paket oder Rolle

Gruss,
Platte


zuletzt bearbeitet 07.02.2013 22:12 | nach oben springen

#39

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 23:34
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Das mit dem Bilderaustausch hatte wir schonmal. BertholdSW hatte auch schon die Idee, Bilder zu verschicken.
Ist aber nichts draus geworden.

Ich finde diese Diskussionen nicht so schlecht. Zeigen sie doch die Einstellungen der Forenmitglieder.
Warum sich aber jedesmal welche angegriffen fühlen bzw. andere immer gleich persönlich werden, vestehe ich auch nicht.
Da ist ein freier Meinungsaustausch hier.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#40

RE: Grosse analoge Abzüge

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.02.2013 23:43
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Platte im Beitrag #38
Einem Rechtschreibschwachen (von Moderatorseite) zu erklären, er solle sich mal Mühe geben

Da das direkt gegen mich geht:
Scheinbar liest Du nicht viel in Foren, denn dann wüßtest Du, wie viele dort einfach was, sorry, runterrotzen, weil sie keine Lust haben sich für andere ein wenig Mühe zu geben. So viele Leute mit Schreibschwäche kann es eigentlich kaum geben. Hellseher bin ich noch nicht, deshalb habe ich nach Franz' Klarstellung ja sogar im Gegenteil um Nachsicht mit seinen Beiträgen gebeten.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de