#1

Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 06:59
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Also: Seit ich eine ganze Menge Kentmeres im Kühlschrank habe, dachte ich mir, es wäre doch schön selbst zu entwickeln.

Bis auf den Entwickler und Fixierer hab ich alles im Haus. Und irgendwo in den 100 Anleitungen im netz (für die ich wirklich dankbar bin) fand ich den Hinweis auf Rodinal/ Adonal, HC 110 oder Ilfotec HC.

Das eigentliche Problem: Ich hätte ganz gern einen Flüssigentwickler in dem Ich beide Filme baden kann.

Und da gehts schon los: irgendwo steht: bloß nicht Rodinal

Gut dann also HC 110 - da finde ich dann bei Foto Riegler in der Spalte für Ansatz ein großes B (????) für den 100er und bei Massive Development Chart für den 400er bei gleichem Entwickler ein F (????)

Meine erste Frage: wofür steht das B bzw. F?

Und: gibt es da nun einen Entwickler, der beiden beiden Filmen zu guten Ergebnissen führt? ich habe gelesen, das man solche fragen natürlich nicht stellen soll, da man 100 verschiedene Antworten bekommt aber genau die will ich ja hören.

Vielen Dank

Andreas


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#2

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 07:31
von Bastler • Mitglied | 40 Beiträge

Nur eine Teilantwort, zu den anderen Fragen kann sicher jemand anders beitragen: Beim HC 110 stehen die Buchstaben für eine bestimmte Verdünnung. In der Anleitung dazu gibt es sicher eine Tabelle.

Grüße
Sebastian


nach oben springen

#3

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 08:44
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Fast alles zu HC-110 findet sich hier.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#4

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 08:45
von Gelöschtes Mitglied
avatar

1. Magst Du Korn?
2. Bleibst Du bei der Nennempfindlichkeit?

Wenn Du beide Fragen mit Ja beantworten kannst, dann nimm ruhig Rodinal. Es gibt genügend Leute, die Rodinal hassen, ich mag es nach wie vor. Kentmere 400 in Rodinal sieht so aus: Link. Es ist Geschmackssache.

Mein anderer Entwickler (für feiner und pushen) ist z.Zt. Promicrol, auch billig und simpel, einen Kentmere hatte ich allerdings noch nicht drin. Dürfte aber auch gehen.

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 23.10.2012 08:47 | nach oben springen

#5

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 08:56
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hi
Also ich bade alle in Ilfosol 3 von Ilford.
Beim Kentmere (400) ist er sogar neben einigen anderen auf der Innenseite angegeben.

lg Werner
Ps: Verwendet hier überhaupt jeman Ilfosol3??


nach oben springen

#6

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 21:12
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Vielen Dank an Alle!

Die Antworten helfen mir bei der Entscheidungsfindung schon mal weiter. Ich hab vor vielen Jahren immer Rodinal benutzt. Mit Körnigkeit hab ich eigentlich kein Problem aber Promicrol (nach dem was ich jetzt so gelesen habe) klingt auch nicht schlecht.
Danke für den Hinweis mit dem Buchstabenkürzel beim HC 110 (da hätte ich wohl noch lange gesucht).
Ilfosol 3 könnte mir auch gefallen - dummerweise hab ich in einer Anleitung gelesen, daß der (bzw. der Vorgänger davon) gerne den sog. sudden death stirbt, was dem Anfänger (also mir) schon ein wenig Angst macht.

Viele Grüße

Andreas


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#7

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 21:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wenn Du Angst vorm sudden death hast, ist Rodinal natürlich eine Empfehlung.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#8

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 23.10.2012 23:58
von Aldiloia • Mitglied | 207 Beiträge

Bei mir kommt alles in Promicrol. APX100, Delta100 & 400, Tri-X, HP5, FP4, Retro 400s & 80s und auch Kentmere 100 bzw 400. Entwicklungszeiten gibts bei dem von dir genannten Fachhändler. Bei Belichtung auf Nennempfindlichkeit mit 1+14 abmischen & mit Zeiten für 1+9 Entwickeln.


nach oben springen

#9

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.10.2012 04:54
von olausmagnus • Mitglied | 437 Beiträge

Schönen Dank nochmal.

Gilt das 1+14 bei Nennempfindlichkeit mit Zeiten für 1+9 Entwickeln jetzt grundsätzlich für Promicrol oder nur für Promicrol zusammen mit Kentmere (sorry, ist vielleicht ne blöde Frage aber ich war da früher nie wirklich experimentierfreudig, deshalb hab ich alles nach Datenblatt gemacht) und was bewirkt das? bessere Schärfe, weniger Korn?


http://www.flickr.com/photos/90363897@N07/
nach oben springen

#10

RE: Kentmere 100 und 400 -Entwickeln für Anfänger

in Dunkelkammer & Entwicklung 24.10.2012 05:08
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In Promicrol kommt eigentlich jeder Film als Push um eine Blende raus. Wenn Du den Film aber auf Nennempfindlichkeit belichtet hast, kannst Du das durch die genannte höhere Verdünnung oder durch Zeitanpassung anpassen. Ob's dann feiner wird, weiß ich nicht, ich habe bei beabsichtigter Promicrol-Entwicklung eigentlich bislang immer gleich den Push-Effekt schon beim Belichten genutzt.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de