#41

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 01.10.2012 04:23
von Andrea • Mitglied | 129 Beiträge

Dieses Rechtfertigen, warum man auf Film fotografiert, finde ich sehr nervig...
Mein Gedanke ist meist: "Weil ich es kann. Lass mich in Frieden."
Fasel aber meist: "macht mir mehr Spaß ... weil Urlaubsbilder muss man eh ausdrucken... weil digitale Datenhaufen gucke ich mir nicht wieder an... blabla... wegen der günstigeren Ausrüstung..." Meist überzeuge ich meinen Gegenüber nicht, sondern bekomme entweder ein bemitleidendes Lächeln oder ein "ja kann ich durchaus verstehen (aber digital ist trotzdem besser)".

lg Andrea


nach oben springen

#42

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 01.10.2012 05:09
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Andrea im Beitrag #41
"Weil..


Wieso rechtfertigen? Mir ist das bisher noch nie passiert. Im Gegenteil: Falle ich mit einer Analogkamera auf, ernte ich eher Bewunderung: "Whow, Sie fotografieren mit Film und entwickeln sogar selbst?".
Manche ältere Leute kommen und fangen an zu fachsimpeln. Dass sie vor 50 Jahren auch mal sowas hatten usw.
Die jüngeren checken es meist gar nicht.
Als ich mal meine 6x9 Mattscheibenkamera auf Stativ positioniert hatte kamen zwei Damen: "Gibt das Postkartenbilder?". "Wieso?". "Weil es so professionell aussieht."
Rechtfertigen müsste ich mich der analogen Ausrüstung wegen nur, wenn ich ein schlechtes Gewissen hätte oder mich damit unwohl fühlen würde.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#43

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 01.10.2012 05:28
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Wieso rechtfertigen, Andrea?
Ich frage die Digi's immer, ob sie auch 32MB on Board haben?, ich schon
Die meiste Frage die mir gestellt wird ist: "Ja, gibt es dafür denn noch Filme?"!
Rechtfertigen mußte ich mich noch nie.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#44

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 01.10.2012 05:34
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Niemand muss sich fürs analoge Knipsen rechtfertigen. Oder tun wir irgendjemandem weh? Klar, wir sind manchmal mitleidig belächelt worden, aber die Zeiten sind auch vorbei. Wer in den 70ern noch 60er-Nierentische in der Bude hatte, wurde auch schon mal komisch angeguckt. Mittlerweile kann man sagen, je älter die Kamera, um so größer die Bewunderung. Aber da bin ich auch drüber weg und genieße auch die Möglichkeiten neuerer Plastikbomber. Kopf hoch!

LG Reinhold


nach oben springen

#45

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 01.10.2012 06:08
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Finde ein großer Teil der Digital-Photographen hätte mehr Gründe sich zu rechtfertigen.
Ein gutes Medium als Gegengewicht zu den Medien, die v.a. "Vorteile" der digitalen Photographie in den Vordergrund stellen wäre nicht schlecht... wenn ich aber z.B. das oben verlinkte Video denke, bei dem einer der Autoren, der ja anscheinend an vier Artikeln beteiligt war, zu Wort kommt, habe ich nicht das Gefühl, dass das Magazin das leisten wird. Im vollsten Ernst zu erzählen, irgendein Entwickler (den man rein zufällig selber mehr oder weniger exklusiv vertreibt) würde es zulassen, mit dem Tmax 400 auf 12800 ASA und mehr zu photographieren (und auch noch eine Zahl von 51.200 in den Raum stellt...) oder die von den Nazis völlig ausgelöschte Technik der tschechischen Avantgarde, die sie auf wundersamen Wegen wiederentdeckt haben, ... oder der Entwickler, der erstmals Korn ausentwickelt, weil es ja die letzten Jahrzehnte niemanden gab, der das Stilmittel des Korns verwendete, und ALLE nur immer glattere Bilder wollten... oder der Artikel auf dem Spürsinn-blog Kultur der Scheuklappen, den ich kürzlich las... da scheint mir eher der Autor selbst die Scheuklappen zu tragen... na gut, theoretisch wäre es möglich, dass aus dem selben Mann, wenn er für die Photoklassik schreibt, ein sich allein der Wahrheit und dem Leser verpflichtet fühlender Journalist wird... mich macht das skeptisch... und habe stark das Gefühl, dass 9,80 besser in drei Schwarzweissfilme angelegt sind.


zuletzt bearbeitet 01.10.2012 06:10 | nach oben springen

#46

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 01.10.2012 06:20
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wer sich rechtfertigt, hat schon verloren. Insofern ist

Zitat von Andrea im Beitrag #41
"Weil ich es kann. Lass mich in Frieden."

keine verkehrte Antwort, wenn mal wer komisch von der Seite kommt.

@namir: Das ganze Video und das ganze Heft ist ein einziger Versuch einer Rechtfertigung. Leider dann noch nicht einmal ansatzweise überzeugend. Drei Filme machen mehr Spaß und lassen jeden Versuch einer Rechtfertigung auch schlagartig vergessen.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#47

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 01.10.2012 07:09
von Thomas 55 • Mitglied | 778 Beiträge

grundsätzlich begrüße ich in der filmbasierten Fotografie jeden input auch wenn das zur Kompensation des outputs nicht ganz reicht.

Skeptisch werde ich, wenn man merkt, eigentlich ist man hier fehl am Platz. Wenn der Chef und Macher von Photoimpex beispielsweise im youtube Filmchen Holga und Lomo erwähnt, die im "fashion district" von Berlin platziert werden....nun ja, gehöre wohl gefühlt nicht zur "Zielgruppe".

LG
Thomas


gruss
Thomas
nach oben springen

#48

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 23.10.2012 22:05
von gewa13 • Mitglied | 333 Beiträge

Ich hab mir das Heft gestern im Bahnhof gekauft. Beim ersten oberflächlichen Durchblättern war ich enttäuscht. Dann habe ich mich aber doch "festgelesen" und werde mir wohl auch die nächsten Hefte kaufen. Vielleicht liegt es daran, daß ich bis jetzt noch nie einen Film selbst entwickelt habe. Ich wünsche der Zeitschrift auf jeden Fall viel Erfolg und mir die Zeit irgendwann mit dem Selbstentwickeln zu beginnen. Wenn es den Rotationsprozessor preiswerter gäbe, wäre ich bestimmt schon so weit. So bin ich halt bis jetzt auf Rossmann & Co angewiesen.

Gruß Gerhard


nach oben springen

#49

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 24.10.2012 04:40
von Sputnik (gelöscht)
avatar

Einen Film per JOBO-CPE zu entwickeln ist mit Sicherheit aufwendiger als eine simple Kippentwicklung per Hand! Zumindest bei S/W.
Also einfach anfangen.


nach oben springen

#50

RE: Neues Magazin für aktive Analogies

in News & Fakten 24.10.2012 04:54
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch Farbe ist kein Hexenwerk, siehe hier. Etwas unbequemer ist nur, daß man es nicht beim Fernsehen im Sessel nebenbei machen kann, sondern eine Viertelstunde in der Küche/im Bad/im Waschkeller stehen muß.

Nur das analoge Abziehen ist in Farbe schwieriger, aber das geht ja auch per Scanner (wie natürlich auch SW).

Viele Grüße
Nils


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 61 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de