#21

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 08:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Auch im Kleinbild taugt es durchaus. Ich bin gerade am scannen, hier mal ein Beispiel in etwas größer, so, wie es vorhin rauskam.

Zwei Jahre abgelaufener TMAX 100 auf Nennempfindlichkeit belichtet, nach oben beschriebener „Methode“ entwickelt. Mittendrin kam auch noch Besuch.

Es kommt auch auf den Film an, ein grober Film wird durch Rodinal natürlich kein Feinkornwunder.

Viele Grüße
Nils

Angefügte Bilder:
IMG_0009.jpg

zuletzt bearbeitet 19.06.2012 08:26 | nach oben springen

#22

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 08:29
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Ja Tmax100...das ist ja fast schon Digitalfotografie


nach oben springen

#23

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 09:02
von Gelöschtes Mitglied
avatar

In Kombination mit Retina 142, die konnte das schon vor 75 Jahren und ist auch nicht größer als 'ne Canon PowerShot.

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 19.06.2012 09:03 | nach oben springen

#24

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 09:08
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Ich meinte den Film
Der Tmax is ja sehr scharf und feinkörnig. Aber ich lese überall im Internet von seinem Ruf, dass er so glatt gebügelt sein soll, wie ein Digitalfoto und gar nicht den typischen Stil der klassischen SW-Fotografie hat. Hab aber auch einen zum Testen bestellt...den 400er. Wird demnächst mal in xtol gebadet


nach oben springen

#25

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 10:11
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Also Andi, wattennu? Jedes Körnchen eins zuviel und jetzt ist ein TMax glattgebügelt? Typischer Stil der klassischen SW-Fotografie? Aber immer! Deshalb machen wir das doch. Beispiel?

besser als Drogen

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 19.06.2012 10:12 | nach oben springen

#26

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 10:23
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Ja das mit dem Korn ist jetzt echt lustig, gerade weil ich es in letzter Zeit mit Rodinal vermeiden wollte
Also ich meinte eher den Bildausdruck, oder die Tonkurve. Ich lese im Internet viel darüber, welch hohe Qualität dieser Film in Schärfe und Korn bietet...aber das Bild selbst muss angeblich aussehen, als würde man einfach ne Digicam auf Schwarz-Weiß stellen...bzw einfach digitales Farbfoto in Photoshop einfach aus Schwarz-Weiß umstellen.
Aber das möchte ich nicht behaupten...ich hab mir jetzt selbst erst nen Tmax bestellt und wollte mal gucken, was da dran ist.

Und übrigens, ich mag Korn sehr...aber eher in Kontraststarken Portraits...da liebe ich es. Aber wenn man mal ein Gruppenfoto schießt, oder sonst irgendwas normales, dann könnte ich das Korn oft zum Mond schießen

Dein Beispiel...den HP5 habe ich in Rodinal auf 1600 gepusht und die Kombi geliebt.


nach oben springen

#27

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 10:37
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Fotohuis
10ml is die Mindestmenge vorgeschrieben durch Agfa.


Das steht aber in keiner einzigen AGFA-Dokumentation zum Rodinal, die ich irgendwo im Netz gefunden habe. Im Gegenteil: da steht klipp und klar, daß 2,5ml die Mindestmenge für einen Film ist. Darum ja meine Frage: wo kommen diese ominösen 10ml her? Jedenfalls nicht von AGFA.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


zuletzt bearbeitet 19.06.2012 10:38 | nach oben springen

#28

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 10:46
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Tatsächlich. Nirgends steht was, außer in einem Dokument von Agfa, und dort heißt es, mindestens 250 ml Entwicklermische für einen Film (und damit ist auch 1+100 gemeint)...Also 2,5 ml.

Im Anhang das Dokument...das Kleingedruckte ganz unten.

Ist wohl wieder ein neues Ammenmärchen aufgedeckt
Ich hätte aber schwören können, dass ichs früher selbst mal in nem Agfa Dokument las.


Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 19.06.2012 10:46 | nach oben springen

#29

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 19:00
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Beef
Ich hätte aber schwören können, dass ichs früher selbst mal in nem Agfa Dokument las.


Vielleicht war das bei dem alten Ur-Rodinal so.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#30

RE: 10ml Rodinal

in Dunkelkammer & Entwicklung 19.06.2012 19:33
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von Beef

Also ich meinte eher den Bildausdruck, oder die Tonkurve. Ich lese im Internet viel darüber, welch hohe Qualität dieser Film in Schärfe und Korn bietet...aber das Bild selbst muss angeblich aussehen, als würde man einfach ne Digicam auf Schwarz-Weiß stellen...bzw einfach digitales Farbfoto in Photoshop einfach aus Schwarz-Weiß umstellen.



Die Datei kann man aber nicht auf 'nen Vergrößerer legen.

Zitat von Beef

Aber das möchte ich nicht behaupten...ich hab mir jetzt selbst erst nen Tmax bestellt und wollte mal gucken, was da dran ist.



Ist ein toller Film, auch in Rodinal. Ich sollte den auch mal regulär kaufen. In Rodinal gefällt er mir sogar besser als der Acros. Demnächst ist erst einmal der TMax 400 dran, von dem ich hier einige Rollfilme habe.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de