#1

kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 21.03.2012 10:13
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Das eine oder andere würde ich ja noch kaufen und habe bei Ebay entsprechende Suchanfragen eingerichtet. Das ist leider seit Monaten völlig unergiebig, weil 80-90% aller Angebote in den mich interesierenden Bereichen nur noch aus überteuerten Angeboten gewerblicher Verkäufer bestehen. Da kann ich ja gleich in die Kölner Gebrauchtkameraapotheke gehen. Ich bin also wohl nicht der einzige private Verkäufer, der keine Lust mehr hat, dort etwas anzubieten, weil einem immer mehr Fallstricke von Ebay ausgelegt werden oder sonstige Behinderungen, wogegen gewerbliche Anbieter sich offenbar an keine Regeln und Gesetze halten müssen. Na ja, das nur nebenbei.

Es gibt ja wohl ein paar Alternativen z.B. Kalaydo oder sogar Ebay-Kleinanzeigen, was für Verkäufer aber leider kostenlos ist, weshalb die Leute auch keine Hemmungen haben, den größten Mist für einen Haufen Geld anzubieten.

Gibt es sonst noch was, wo es sich lohnt mal reinzuschauen?


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#2

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 22.03.2012 05:59
von gewa13 • Mitglied | 333 Beiträge

Ab und zu kann mal mal bei hood.de fündig werden.

Gruß Gerhard


nach oben springen

#3

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 23.03.2012 03:50
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Es gibt heute zu den Monopolisten wie Ebay/Paypal oder auch Google leider kaum noch brauchbare Alternativen.
Das Internet wird zunehmend von Giganten dominiert.
Bei den Ebay-Kleinanzeigen habe ich schon so einige Sachen gefunden, die weit billiger waren als vergleichbare Auktionen.

Zitat von bilderknipser
wogegen gewerbliche Anbieter sich offenbar an keine Regeln und Gesetze halten müssen. Na ja, das nur nebenbei.



Nicht unbedingt. Nur wenn die Kunden zu faul sind, dagegen anzugehen, kommen solche Anbieter durch.
Gewerbliche Anbieter im Internet haben es eigentlich nicht leicht, wenn man mal die ganzen Vorschriften sieht.
Der Kunde hat eigentlich alle Rechte.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#4

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 23.03.2012 09:35
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Na es gibt auch Private die vor nix zurück schrecken, aber man muss ja nicht kaufen.

Hier ein Beispiel Ist doch absolut vertrauenswürdig, und gut geputzt, oder?

Das wird sicherlich mein Lieblingsverkäufer.
Ich tendiere inzwischen zu Flohmärkten, Kramkisten und Garagenverkäufen.

Gruß
Michael


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
zuletzt bearbeitet 23.03.2012 09:39 | nach oben springen

#5

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 23.03.2012 09:44
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

ach ja, und wer noch was in der Portokasse übrig hat,
Hier noch eine Möglichkeit viel Geld auszugeben.
Aber immerhin ist der Objektivdeckel dabei.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#6

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 23.03.2012 09:59
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Was ich bei gebrauchten Rechnern schon seit Jahren praktiziere, mache ich inzwischen auch zunehmend bei Fotosachen: In vertrauenswürdigen Foren fragen und schauen.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#7

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 23.03.2012 21:41
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Michael, Deine Kritik an den Beispielen - falls es Kritik sein soll - kann ich nicht verstehen. Bei all den Angeboten handelt es sich offenbar um ausgesprochene Sammlerstücke, wo man nicht mit normalen Preisen rangehen kann. Um beim ersten Beispiel zu bleiben: ob die FED tatsächlich so selten ist, weiß ich nicht, aber das versenkbare Objektiv mit Lichtstärke 2,0 könnte durchaus schon die 450 Euro wert sein für Sammler. Als Anwender würde ich mir für das Geld natürlich das entsprechende Leica-Objektiv kaufen.

Zitat von JoJo
Nur wenn die Kunden zu faul sind, dagegen anzugehen, kommen solche Anbieter durch.


Das kann sein, obwohl die Anbieter genau auf die Faulheit bauen, aber das meine ich nicht. Ich meine, daß die sich im Gegensatz zu Privatanbietern an keine Ebay-Regeln wirklich halten müssen. Angebote, die bei Privatanbietern schnell beanstandet werden, lassen die bei den gewerblichen durchgehen, selbst wenn sie gegen Gesetze verstoßen wie z.B. die Angebote eines deutschen Verkäufers mit Artikelstandort in Deutschland, der im Kleingedruckten schreibt "dieses Angebot wurde bei ebay.com in USA eingestellt. Käufer aus der EU müssen deshalb zusätzlich 19% Umsatzsteuer bezahlen". Daß solche Verkäufer auch noch das Topseller-Siegel haben, läßt zusätzlich sehr an der Seriosität von Ebay zweifeln. Von den Kunden kommen die positiven Bewertungen mit Sicherheit nicht. Ich persönlich meide in der Regel sogar bewußt Verkäufer mit diesem Siegel.


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#8

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 23.03.2012 23:08
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Hallo Jochen,

das 2. Beispiel sollte keine Kritik sein, sondern nur ein spassige Anmerkung.
Im Falle der FED allerdings schon.
Eine FED wird für mich nie 450 Euro wert sein und schon garnicht in diesem ungepflegten Zustand.
Sollte mir der Sinn danach stehen, bleib ich lieber gleich beim Original.
Aber die Käufer sind selber daran schuld. Es wird geboten, das sich die Balken biegen.
Neulich ist eine Leica M2 (ohne Optik) versteigert worden für über 350€, die war deutlich sichtbar fertig. Abgestoßen, Schweißablösungen an der Haube, Fallschaden usw. Ob Patina soviel wert ist?
Ne olle Leica ist auch nix weiter als eine alte Kamera.
Bei Ebay schau ich nur noch, wenn ich was ganz bestimmtes suche. Kleinteile, die man sonst schwer bekommt. Ansonsten gehe ich über Flohmärkte, etc. Ist viel unterhaltsammer.
Die Fachhändler haben meist Kramkisten rumstehen, da hab ich auch schon einiges rausgefischt.
Und ansonste ist Nils Tipp, in den Foren zu fragen, nicht schlecht. Weil Fragen kostet nix und führt hin und wieder zum Erfolg.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#9

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 23.03.2012 23:32
von konicafan • Mitglied | 1.915 Beiträge

Noch ein Wort zu dem Top-Seller Händler aus Deutschland. Das ist m.E. nicht zulässig. Aber es geht schon seit Jahren so.
Der Typ ist über die halbe Welt verbandelt, im Asiatischen Raum, USA. Kennt aber nur Höchstpreise. Da man ja hier mit Namen vorsichtig seien muß, lasse ich ihn weg. Firmierte schon unter verschiedenen Identitäten. Ist übrigens eine beliebte Masche, mehrere Indentitäten zu benutzen und die eine odere andere mal eine Zeitlang ruhen zulassen.
Ich lasse mir bei Suchen immer nur 'Auktionen' anzeigen. Für ein sogenanntes Auktionshaus bleibt erstaunlich wenig übrig.
Aber auch da gibt es einige Ungereimtheiten. Bei einigen Anbietern, gibt es seltsamme Gebotssprünge, die darauf schließen lassen, das mit einer 2. Identität die Gebote vorangeschoben werden. Schwierig nachzuweisen.
Aber Ebay ist eh nur noch 2. Wahl.

Gruß
Michael


everybody's darling is everybody's Depp (FJS)
nach oben springen

#10

RE: kennt jemand Alternativen zu Ebay?

in Umfragen 24.03.2012 00:25
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wir Filmknipser haben einiges dazu beigetragen, dass der Markt leer ist. Hatten wir noch vor 10 Jahren eine oder höchstens 2 Kameras zum Knipsen, so sind es heute bei vielen 20 oder 30, oder sogar noch viel mehr. Und wer von uns Grottenolmen hat mehr als einen Vergrößerer? Hand hoch, ich habe auch 2. Wer sich noch nicht eingedeckt hat - Pech gehabt. Was übrig ist haben sich die Händler unter die Nägel gerissen, die zu Aberwitzpreisen wieder verkaufen wollen. Übrig bleibt der Schrott, der immer und immer wieder im System zirkuliert, weil die Leute keine Hemmungen haben, ihren Restmüll meistbietend zu verhökern. Na ja, ganz so schlimm ist es (noch) nicht, aber die Tendenz ist eindeutig. Gegen Frust hilft nur absolute Gebotsdiziplin, und die Erkenntnis, dass ich eigentlich für alle Fälle genug Kameras und Linsen habe. Wohl dem auch, der in einer Großstadt lebt und Flohmärkte abklappern kann.

LG Reinhold


zuletzt bearbeitet 24.03.2012 00:27 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de