#1

Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 15.01.2012 10:14
von hans_kohler • Mitglied | 69 Beiträge

überlege nicht zuletzt aus Kostengründen von Ilford auf Foma zu wechseln -habe aber irgendwo gelesen daß das Foma-Papier dünner sein soll -
wer hat da Erfahrungen ?
wie wirkt sich das ggf. aus ( Verarbeitung ?)
wie schaut das FOMA-Papier aus im Vergleich zu Ilford ?

Danke für Tips


nach oben springen

#2

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.01.2012 02:45
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

was den Träger angeht, meine ich irgendwo gehört zu haben, dass foma auf den gleichen Träger wie Ilford umstellt (oder umgestellt hat). Bei meinem 312 (paar Jährchen alt, wärel vor einer evtl. Umstellung auf dickeren Träger gewesen) fand ich den Träger aber nicht zu dünn. Keine nennenswerten Erfahrungen mit Ilford MG IV, von daher kann ich keinen Vergleich anstellen. Foma geht wohl nicht so weit in den harten und weichen Bereich wie Ilford. Mit Foma läßt sich auf jeden Fall gut arbeiten, Rotlicht (und nicht Orange) vorausgesetzt.


nach oben springen

#3

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.01.2012 03:09
von hans_kohler • Mitglied | 69 Beiträge

Danke --
zu: Rotlicht --- ein einem Forum habe ich gelesen daß orange auch geht -- schon ausprobiert ?? (bevor ich Beleuchtung umstelle :) )


nach oben springen

#4

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.01.2012 03:31
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Zitat von hans_kohler
Danke --
zu: Rotlicht --- ein einem Forum habe ich gelesen daß orange auch geht -- schon ausprobiert ?? (bevor ich Beleuchtung umstelle :) )



ausprobiert nicht... den Herstellerangaben geglaubt, und rotes Licht gemacht


nach oben springen

#5

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.01.2012 03:52
von hans_kohler • Mitglied | 69 Beiträge

ok dann teste ich mal und werde dann berichten :)


nach oben springen

#6

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 16.01.2012 09:15
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Ich nochmal...

Ich hatte damals mit MG IV bzw. TT Vario comfort angefangen und habe dann irgendwann Fomaspeed ausprobiert. Die orangene Dunkelkammerbeleuchtung habe ich so belassen und nach wenigen Abzügen hatte ich mich auf das neue Papier eingeschossen. Im Gegensatz zum Agfa MCP, mit dem ich nie klarkam.
Ein Baryt-Test verlief ähnlich. Es war kein deutlicher Unterschied zwischen Ilford und Fomabrom auszumachen.

Das ist natürlich nur meine Erfahrung. Bei anderen mag das natürlich anders sein. :)

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#7

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 01.02.2012 04:22
von Fotohuis • Mitglied | 88 Beiträge

Es gibt weinig Unterschied zwischen diese Papieren. Amaloco Variprof (MGIV) und Fomaspeed Variant III. Die Filterbeleuchtung (2x Orange, für MG 15 Watt Birne, indirekt) ist (bei mir) kein Problem aber das muss immer getestet worden während die Intensität.


_________________
"De enige beperking in je fotografie ben je zelf"

http://gallery.fotohuisrovo.nl/

http://www.flickr.com/photos/fotohuisrovo/
nach oben springen

#8

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 27.11.2013 03:11
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Nach meinem subjektiven Eindruck kommt das Ilford in Warmtonentwickler etwas wärmer und angenehmer als das Foma.
Nen Hauch. Sonst sind es halt PE Papiere.
Es soll ja sogar Lith mit dem Fomaspeed gehen was ich noch nicht probiert hab.


nach oben springen

#9

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.12.2013 00:11
von piu58 • Mitglied | 27 Beiträge

Foma verwendet höchstwahrscheinlich Color-Trägerpapier und ist deshalb ein wenig billiger. Dieses enthält Titandioxid als Weißmacher, welches sich mit Silber "nicht verträgt": Unter Glas und am Licht (beides zusammen) kommt es zu "Aussilberungen", also glänzenden Stellen, zuerst an scharfen Hell-Dunkel-Grenzen und danach ganze Flächen befallend, auch bräunlich. Das Bild ist dann hinüber. 1/2 Jahr im Rahmen kann schon genügen. Das Problem ist seit den 90ern bekannt und wurde von allen großen Herstellen beachtet.

Tonen hilft natürlich, auch Sistan soll helfen. Nach einigen solchen befallenen Bildern nehme ich Foma-PE nicht mehr.

Das Baryt-Papier ist aber in Ordnung.


Bleibt dran, am Sucher.
--
Uwe Pilz.
1 Mitglied hat sich bedankt!
nach oben springen

#10

RE: Ilford-Multigrade IV versus Foma Variospeed 311

in Dunkelkammer & Entwicklung 14.12.2013 01:45
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Vielen Dank für die Information!
Exakt diese Probleme habe ich mit ALLEN gerahmten Prints mit Foma-PE die älter als etwa 2 Jahre sind.
Habe es für einen Anfängerfehler bei der Verarbeitung gehalten.
Das ärgert mich jetzt um so mehr.
Bin froh dass ich inzwischen zu ADOX MCP bzw.
Baryt gewechselt bin und seit einiger Zeit durchgängig Sistan einsetze.
Der Geizige kauft doppelt!


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de