#11

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 17.04.2006 08:02
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hi Roland,

da ich von Kodak noch einen BW400CN als gratis Testfilm bekommen habe, werde ich meinen dritten 400CN demnächst mal einlegen. Bin mal gespannt. Habe die Entwicklung bisher immer in meinem Stamm-Fotogeschäft gemacht, da waren die verdammt flau. Vorteil: man kann sich die Bilder billig per Image-CD digitalisieren lassen (z.B. zum in's Forum stellen).

Abzüge davon im eigenen Labor hab ich noch nicht versucht, obwohl bei meinem zweiten sehr gute Bilder bei rumgekommen sind. Werd ich im nächsten Laborgang mal testen !! Wenn ich mit ihm zufrieden bin, werd ich wohl hin und wieder auf ihn zurück kommen. Im Grunde bin ich aber eher ein Fan der konventionellen SW-Filme .

Gruß
Sven



nach oben springen

#12

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 22.04.2006 04:40
von andreas

Hallo Roland

Die längere Belichtugszeit kommt durch die Farbmaskierung. Diese hat allerdings keinen Einfluß auf die Gradation da auch der Ilford sehr weich wird.
Das beim entwickeln die Lichter erst spät kommen liegt eher am Papier. Wobei dem Moersch6 blue ja sowiso 3 Minuten gegeben werden sollten. Mit welchem Papier hast Du gearbeitet?

@ Horst: Nein, der Film ist nicht mit Rollei zu vergleichen, da die Rolleis echte Silberfilme sind. Da steckt durchaus mal ein Agfa bzw. Maco drin.

Ich gebe zu bedenken das Kodak vor nicht alzulanger Zeit alle seine Filme "Verbessert" hat. Kodak Material läßt sich besser scannen als anderes Material. Ich finde aber es gibt schönere Filme als ein SWFarbfilm! Aber ist halt nur meine ....!

Andreas



nach oben springen

#13

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.07.2006 04:04
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Moin,

hab die C41 Filme auch schon mal probiert und auch selber entwickelt...
Bin aber wieder bei meinem lieben alten HP5 plus gelandet...
Soweit ich mich erinnern kann gab es auch Probleme mit dem Kornscharfsteller...

Aber die C41 Filme sind eine günstige Alternative fpr die, die analoge SW-Fotografie im Großlabor günstig machen wollen. Immer auf die Tasche draufschreiben "Wie Farbfilm und Farbfotos bearbeiten!", dann wird es günstig und Du bekommst gleich einen netten Sepia Ton :-)

Gruß,
Matze



nach oben springen

#14

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.07.2006 06:56
von mike • Admin | 4.295 Beiträge

Hallo, Matze, erstmal Herzlich Willkommen in unserer Mitte. Ich wünsche dir viel Spaß hier im Forum, du wirst merken das das hier ein guter Haufen ist.

Vielen Dank auch für deinen Tip. Ich habe jetzt den zweiten C41 Film in der Kamera und ich bin schon gespannt wie das Ergebnis ausfallen wird.

Viele Grüße mike




nach oben springen

#15

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.07.2006 18:22
von RLindner • Mitglied | 1.201 Beiträge

das mit dem Sepia-Ton kann ich bestätigen.
Die Bilder sind dann auch nicht so flau, als wie wenn versucht wird die Bilder wie ein normalen S/W Abzug aussehen zu lassen. (Im Grosslabor, nicht in der Hobbyduka)



nach oben springen

#16

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.07.2006 19:46
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Ja,

aber ich denke das ist eben eine nette Alternative für die, die nicht selbst eine DuKa haben...
Oder wenn der Laden nichts anderes hergibt...
Aber in meinem Kellerkühlschrank liegen immer genug richtige SW-Filme :-)

Gruß,
Matze



nach oben springen

#17

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.07.2006 21:27
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Oder halt eine Alternative für diejenigen, die zwar selbst abziehen, nicht aber selbst entwickeln wollen...

Ich bleibe aber auch lieber bei meinen richtigen SW-Filmen, macht mir auch mehr Spaß



nach oben springen

#18

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.07.2006 00:05
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge

Nee, denn DU hast die Probleme mit dem Kornscharfsteller...
Ok, kannst einen Farb-Scharfsteller nehmen, quasi eine Lupe um die Schärfe zu begutachten, aber eben nicht das Korn scharfstellen...
Das ist ein Luxus auf den ich nicht verzichten möchte....



nach oben springen

#19

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.07.2006 05:27
von Patrick_M • Mitglied | 355 Beiträge

Also wie ist das nun...?

C41 im Labor entwickeln lassen, kommen die Abzüge in SW, sehen angeblich nicht so dolle aus.
Mit zusatz "wie Farbfilm behandeln und entwickeln" sehen die Abzüge nach Sepia aus und besser??

Kann mal einer von euch solche Abzüge einscannen und hier reinstellen?
Dass ich mal sehen kann, wie die Ergebnisse der Abzüge vom BW 400 CN ausschauen?
Habe nämlich am 23. ein Shooting und will erstmal diesen Film nehmen.
Wenn nun laut Eurer Aussagen das Sepia besser sieht, dann muss ich das ja auch bei Abgabe mit draufschreiben.

Wird der BW 400 CN nicht eh wie jeder Farbfilm im C41-Prozess entwickelt??
Kann man dann auch im Nachhinein, wenn ich nur die Negative habe, Sepia machen lassen oder muss das schon in der Entwicklung des Negativs mit einfließen?

Thema Selbstabzüge eines bereits vom Labor entwickelten BW 400 CN,
Wie darf ich das verstehen, dass es da Schwierigkeiten gibt mit scharstellen des Korns??

Dann noch eins, beim Belichten also eher überbelichten??
Also den ASA 400 Film mit mauell eingestellter ASA 200 belichten?
Was bringt das gegenüber der regulären Belichtung mit ASA 400??


DANKE für eure Antworten!

Gruß
Patrick



nach oben springen

#20

RE: SW-C41-Filme - entwickeln und abziehen

in Dunkelkammer & Entwicklung 08.07.2006 05:50
von McMatze • Mitglied | 166 Beiträge
Hi Patrick,

für die Entwicklung der Negative ist es völlig egal, da ist der C41 Prozeß Standard. Nur bei den Papierbildern gibt es halt einen Unterschied jenachdem welche Farbkorrektur gemacht wird...
Aber es kann auch so passieren, das sie den C41 BW Film nicht mit allen Filmen laufen lassen weil sie irritiert sind. Er wird dann bestimmt genau so entwickelt, aber manchmal zu einem höheren Preis weil einzeln behandelt.
Deshalb würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall den Zusatz auf die Tüte schreiben...

Nun, wenn Du die Negative dann selber verwenden willst, soweit ich mich erinnern kann habe ich bei den Filmen nie richtiger Körner entdecken können auf die ich dann scharf stellen konnte.
Der Sinn des Kornscharfsteller ist es ja, daß Du den Vergrößerer so einstellt, daß Du das Korn des Films ganz genau und scharf siehst. Denn wenn das Korn scharf ist ist auch das Foto scharf (vorausgesetzt natürlich es ist auch scharf fotografiert worden)...

Gruß,
Matze



zuletzt bearbeitet 08.07.2006 05:52 | nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 26 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de