#21

RE: Welcher Entwickler für tiefste Schwärzung bei Fomaspeed Variant III? Papiervergleich zu ADOX MCP.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.04.2011 10:44
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Die Rollei-Papiere sind von Foma (steht auch drauf) und mit den entsprechenden Foma-Papieren identisch. Also Fomaspeed 311 ist Rollei Vintage 311, Fomabrom 111 ist Rollei Vintage 111 und so weiter...
Die Papiere mit der 3 in der Mitte sind die Warmtone-Papiere bzw. Fomatone. Ansonsten steht die erste Ziffer (1/3) für Baryt bzw. PE und die letzte für die Oberfläche.

Rollei-Filme gibt es afaik seit 2004 (der R³).

Swingende Grüße

Henning

der vor allem 311, 331 und 131 benutzt, gute Ergebnisse mit Dektol und Moersch SE Warm erzielt und irgendwie nicht mit Paterson Acugrade und Neutol WA zurechtkam...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#22

RE: Welcher Entwickler für tiefste Schwärzung bei Fomaspeed Variant III? Papiervergleich zu ADOX MCP.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.04.2011 10:56
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Ah ok, wenn Foma, dann Tabu :-D

Was meinst du mit R³? Rollei-Filme GIBT es seit 2004?
Also wie ich jetzt noch herausgefunden habe, gibt es definitiv keine Rollei-Filme mehr. Für Rollei ist jetzt Die Firma Hahn (MACO) zuständig...die stellen die selbst her. So hab ichs jetzt auf der Mahn-Homepage gelesen.
Zudem wollte ich auf www.rolleifilm.de, die es nicht mehr gibt und man automatisch auf RCP-Technik kommt. Die verweisen einen auch auf Macodirekt, wenns um Analog geht und das Maco diese herstellt. Blos bei den Papieren war ich mir nicht einig.

Komisch nur dass Rollei 311 teurer ist als Fomaspeed 311

Henning, wenn du mal wieder was bestellst, dann nehm dir mal spaßhalber ne kleine Minipackung ADOX MCP 310 mit...kostet schon ein bisschen mehr als Foma, aber is auch noch günstig. Wenn du die Schwärzen nebeneinander hälst, wirst du wahrscheinlich nie wieder Foma wollen :-D Das merkt man aber echt nur im direkten Vergleich. Und das MCP ist wirklich spiegelglatt. Und das MCP ist merklich stabiler/härter/dicker.


zuletzt bearbeitet 20.04.2011 10:58 | nach oben springen

#23

RE: Welcher Entwickler für tiefste Schwärzung bei Fomaspeed Variant III? Papiervergleich zu ADOX MCP.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.04.2011 11:35
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Aaalsoooo...

Rollei (Franke & Heidecke) hat nie Filme produziert. Maco hat vorher schon Filme konfektioniert und unter ihrem Namen verkauft. 2004 hat Maco dann den Namen Rollei für ihre Filme "gemietet" und verkauft seitdem Filmmaterial anderer Hersteller (Agfa, Efke, Filmotec, ...) unter dem Namen Rollei (Rollei Retro 100 ist z. Bsp. APX 100). Maco produziert kein eigenes Filmmaterial (ähnlich ist es bei Adox CHS bzw Efke oder diverser anderer Hausmarken wie Paradies). Der erste Film von Maco unter dem Namen Rollei war der R³, der auch in den Holzkisten ausgeliefert wurde und für umfangreiche Diskussionen sorgte...
Und Filme unter dem Namen Rollei wird es von Maco wahrscheinlich noch lange geben (einige länger, einige kürzer ;) )

Bei den Papieren hat Maco dann große Posten Foma-Papiere konfektionieren lassen und kann so eine etwas bessere Chargenkonstanz sicherstellen. Daher auch der etwas höhere Preis. Gerade bei den Warmtonpapieren kann die Trägerfarbe schonmal zwischen leichtem Elfenbein und Quittengelb schwanken...

Ich hab bisher nur das Adox MCC probiert und war nicht begeistert. Ebenso erging es mir mit dem alten Agfa MCP. Das Kontrastverhalten ist linearer als bei Ilford und irgendwie gelingt es mir bei allen anderen Papieren (Foma, Ilford, Efke) problemloser einen Abzug nach meinem Geschmack zu erstellen als bei Agfa. Da nützt mir auch ein kräftigeres Schwarz nichts...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#24

RE: Welcher Entwickler für tiefste Schwärzung bei Fomaspeed Variant III? Papiervergleich zu ADOX MCP.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.04.2011 11:46
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Na des is ja ganz schön verrückt, wenn man nen Rollei kauft und beim gleichen Versender auch extra noch die Filme bekommt, die eigentlich wirklich hinter dem Rollei stecken

Was meinst du mit linearer? Also wenn was linearer ist, würde ich spontan sagen, dass es besser ist
Also wenn du nen Filter nach den Ilford-Farben kaufst triffst du die Gradation eigentlich gerade mit dem MCP sehr genau. Fomaspeed arbeitet ein wenig härter bei gleicher Filterung habe ich gemerkt. Und härter ist ja eigentlich angenehmer :) Meinst du das vielleicht?


nach oben springen

#25

RE: Welcher Entwickler für tiefste Schwärzung bei Fomaspeed Variant III? Papiervergleich zu ADOX MCP.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.04.2011 12:10
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

In einem anderen Forum hatte ich es so formuliert:

"Dann habe ich probeweise ein Paket Adox MCC bestellt und hier geht irgendwie gar nichts. Das Papier kippt bei mir ständig von zu hell auf zu dunkel und von zu weich auf zu hart. Selbst wenn ein Abzug eigentlich gut ist (alle Grautöne gut abgestuft; helles Weiß, tiefes Schwarz da, wo sie sein sollen), sieht das Bild für meinen Geschmack irgendwie anders aus."

Und als Antwort kam dann, dass eben die Umsetzung der Negativdichten anders - nämlich linearer ist - und so ein Abzug auf Ilford anders wirkt als auf Agfa. Also anders nicht im Sinne von besser sondern einfach anders, bzw. aus meiner Sicht schlechter...

Spontan hab ich jetzt keinen Film im Maco-Shop gefunden, der als Rollei und als Eigenmarke verkauft wird...


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
nach oben springen

#26

RE: Welcher Entwickler für tiefste Schwärzung bei Fomaspeed Variant III? Papiervergleich zu ADOX MCP.

in Dunkelkammer & Entwicklung 20.04.2011 12:31
von Beef • Mitglied | 289 Beiträge

Ach so meinst du das. Ich hatte anfangs auch ähnliche Probleme mit MCP. Bei Foma war alles immer perfekt. Ich konnte aber nicht glauben dass das beliebte MCP so ein schrott ist und bin dann durch Tests darauf gestoßen, dass es sich nicht mit meiner Rot-Lichtlampe vertragen hat. Obwohl sie richtig tiefes knalliges Rot brachte, hats das Papier verändert. Mit ner Natriumdampflampe (eigentlich für Farbe) war das Problem dann gelöst und MCP bringt das gleiche Bild wie Fomaspeed...nur eben mit tieferem Schwarz
Das war noch in meinem alten Fotolabor...jetzt hab ich die Natriumdampflampe + diese intensiv-rote Lampe...nur eben viel schwächer und viel höher aufgestellt und mit Tests abgestimmt. Auch hier bringt MCP nun das gleiche Ergebnis wie Fomaspeed (Schatten, Mitteltöne und Lichter). Getestet mit ADOX Adotol und Eukobrom. (Die Entwickler-Papier-Kombination spielt da natürlich auch noch ne Rolle)
Das Fomaspeed wirkt wegen dem vielen Braun für mich eher altmodisch und Sepia-mäßig (was ja nicht unschön ist) und das MCP wirkt für mich eher wie ein moderner Print auf Farbpapier mit ner Digicam in SW geschossen, knackig brilliant einfach
Aber man muss halt genau wissen, bei welcher Filterung man welche Gradation hat...die sind da sehr verschieden bei den beiden. Mit Farbvergrößerer leicht anzupassen. Wenn man Filterscheiben nutzt, muss das Negativ für MCP viel steiler sein (länger entwickeln) als für Fomaspeed bei gleichem Gradations-Filter.
Aber am Ende erreicht dann MCP doch ca ne Gradation mehr als Fomaspeed.
Also das sind meine Erfahrungen damit. Bei mir spielt jetzt die Lith-Print Sache natürlich auch noch ne Rolle...ansonsten ist Fomaspeed für den Preis echt nicht schlecht.

Nee, da hab ich mich vielleicht falsch ausgedrückt...mit den Filmen meinte ich, dass man zB ja nen Rollei Film kaufen kann hinter dem sich ein Efke verbirgt (wie du geschrieben hast). Und zusätzlich gibts Efke aber auch noch extra im Angebot. Bei Agfa ebenfalls


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de