#11

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 06:06
von cmo • Mitglied | 339 Beiträge

Die alten Agfatronic-Geräte kann ich sehr empfehlen, ebenso die alten Metze und Blitze einer längst verschwundenen Firma namens Regula.

Viele dieser Geräte werden von Digitalfotografen panisch gemieden, denn sie haben oft eine Zündspannung, die hoch genug ist, um die Elektronik moderner Digiknipsen zu grillen. Der Vivitar 283 und ein Modell des Metz 45 CT-1 wirken da wie ein Atomschlag, siehe hier:

http://www.botzilla.com/photo/strobeVolts.html

Dementsprechend bekommt man diese Geräte als Analogknipser für wenig Geld. Man muß meist die Kontakte reinigen. Vielfach wird empfohlen, die Kondensatoren dadurch wieder zu neuem Leben zu erwecken, daß man die Geräte 50x voll lädt und mit voller Leistung auslöst.


zuletzt bearbeitet 30.03.2011 06:15 | nach oben springen

#12

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 06:31
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Ich sehe gerade, hier hat einer ein Braun Hobby für Batteriebetrieb (Monozellen) erstanden:

http://www.blende-und-zeit.sirutor-und-c...rd=29&thread=61

Mich hat da die Erinnerung getäuscht, der ist scheinbar auch für handelsübliche Batterien ausgelegt gewesen. Allerdings waren Elektronenblitze in den 50ern wirklich nichts Alltägliches.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#13

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 10:20
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Nachtrag: Es gibt zwei Ausführungen des Hobby, eine für Batterien und eine mit Bleiakkumulator, das ist des Rätsels Lösung für meine abweichende Erinnerung.

Hier noch ein Abriß der Entwicklung des Blitzens:

http://www.ukcamera.com/classic_cameras/Blitzlicht0.htm

Ein wenig behandelte Thematik wie mir scheint, Blitzgerätesammler scheint es nur wenige zu geben.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 30.03.2011 10:22 | nach oben springen

#14

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 10:59
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hmm, ich denke von solch alten Blitzgeräten sollte man die Finger lassen, deine Kamera hat bestimmt den Steckeranschluss, damit kannst Du einen gebrauchten computergesteuerten Blitz anschliessen, das Ergebniss ist weitaus besser, fast wie TTL. Empfehlung den Metz 32 CT3, gebraucht preiswert und gut mit ausreichender Leistung und umrüstbar auf das SCA 300 TTL System, konform zur jeweiligen Kamera. Andersherum gibt es natürlich die alten Falter mit Blitzbirnchen, da ist aber Vorsicht geboten, die ziehen den Zündstrom aus der Kamera, modernere Kameras machen da schlapp, bis zur Zerstörung.
LG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#15

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 21:23
von Dnaturfoto • Mitglied | 1.430 Beiträge

Zitat
Blöd ist halt, dass ich ja für jedes Foto mit Blitz ein Birnchen opfern muss, was ich eigentlich nicht vor habe.



Wieso hast du dann einen solchen Blitz? Entweder benutzen oder ein anderes Modell ohne Blitzbirnchen nehmen.


Gruß,

Detlef


'Wir sehen nicht nur mit unseren Augen, sondern auch mit unserem Gefühl'



Natur-Impressionen


nach oben springen

#16

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 21:28
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Dnaturfoto

Zitat
Blöd ist halt, dass ich ja für jedes Foto mit Blitz ein Birnchen opfern muss, was ich eigentlich nicht vor habe.



Wieso hast du dann einen solchen Blitz? Entweder benutzen oder ein anderes Modell ohne Blitzbirnchen nehmen.




Das ist wohl wahr. So war das damals eben, wenn man blitzen wollte. Allerdings paßt ein Tully stilistisch ohnehin überhaupt nicht zu der Praktika. Das war dann schon die Zeit der Elektronenblitze.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#17

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 21:59
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Zitat von bilderknipser

Das ist wohl wahr. So war das damals eben, wenn man blitzen wollte. Allerdings paßt ein Tully stilistisch ohnehin überhaupt nicht zu der Praktika. Das war dann schon die Zeit der Elektronenblitze.



Die Praktika ist 1983-85 gebaut worden. Das war die Zeit sogar der Computer und TTL-Blitze. TTL bietet die Praktika leider nicht an. Aber ein ordentlicher Computerblitz führt zu ganz erheblich besser und vor allem sicherer belichteten Fotos. So ein Computerblitz ist in der Bucht für ein Appel und ein Ei zu haben (ab ca. 6-7Euro inkl. Porto).

Grüße
Hans


nach oben springen

#18

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 22:12
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Hans Wöhl
ein ordentlicher Computerblitz führt zu ganz erheblich besser und vor allem sicherer belichteten Fotos


Man muß allerdings schon relativ tief in die Tasche greifen für einen Elektronenblitz mit der Leitzahl einer Blitzbirne. Erst die späteren Minibirnen, Blitzwürfel und Flashbars waren dann etwas lichtschwächer. Das ging sicher einher mit der höheren Lichtempfindlichkeit der Filme. Ich müßte mal daheim schauen, aber ich bin relativ sicher, daß auf der Filmmerkscheibe meiner alten Falter die DIN von niedrigempfindlichen 6 bis "höchst"empfindlichen 24 gingen, wobei letzteres nur mit teuren Spezialfilmen zu realisieren war. HP3 und Tri-X waren dann DIE Knüller für Profis mit ihren 27 DIN.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#19

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 22:58
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

die kleinen Blitzlämpchen hatten so um die LZ36. Da wird man bei den Elektronenblitzen unter 20Euro fündig, mit Glück sogar deutlich darunter. Wenn ich alte Negative mit Blitzaufnahmen aus der Zeit des Trully sehe, dann sind die gerne entweder unter- oder überbelichtet. Eine korrekte Belichtung setzte eine Menge Hirnschmalz, Erfahrung und Übung voraus. Deshalb belichtet man mit einem Computerblitz sicherer und besser, zumal man auch gegen die Decke blitzen kann.


zuletzt bearbeitet 30.03.2011 23:13 | nach oben springen

#20

RE: Alte Blitze?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 30.03.2011 23:59
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von Hans Wöhl
die kleinen Blitzlämpchen hatten so um die LZ36. Da wird man bei den Elektronenblitzen unter 20Euro fündig, mit Glück sogar deutlich darunter.


Die Philips M3 hatten LZ 65 bei 21 DIN. Ich weiß allerdings nicht, welche in den Tully passen. Die PF1 und die noch kleineren AG3 hatten dann LZ 40.
Die Leitzahl variiert allerdings auch noch je nach Reflektor. Sie steht aber immer für die volle Winkelausleuchtung und nicht, wie heute üblich, für den Bildwinkel eines Normal- oder gar Teleobjektivs. Mit LZ 40 bei Weitwinkel wird man nicht mehr so leicht fündig und welcher Blitz hat LZ 65? Das schafft ja nicht mal mein großer CL4 Stabblitz.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de