#1

Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 04:35
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo

grad den Testfilm von der Olympus mju-1 abgeholt. Bin erstaunt und auch leicht verärgert. Es sind super scharfe Bilder dabei aber über die Hälfte des Films ist nicht zu gebrauchen zum Glück musste ich die schlechten Bilder nicht bezahlen(DM). Wie kann das sein auf der einen Seite scharfe Bilder auf der anderen Seite total daneben. Ich glaube nicht das ich die hälfte des Film verzogen habe, sicher hab auch immer mal verwackelte Bilder dabei aber nie so viele. Könnte da der Focus kaputt sein? Oder war ich es am Ende doch? Habt ihr schon solche Probs gehabt mit der Oly mju-1 ?

gruß KLaus


nach oben springen

#2

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 06:10
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ist es denn genau halbe-halbe oder sind die schlechten Bilder immer einzeln zwischen guten?

Viele Grüße
Nils


zuletzt bearbeitet 09.03.2011 06:10 | nach oben springen

#3

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 06:48
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

könntest du vielleicht ein paar Beispiele für misslungene Bilder geben. Dann ließe sich der Fehler besser eingrenzen. Verwackelt/verzogen sieht anders als falsch fokusziert aus. Sind vielleicht andere Bildelemente als gewollt scharf, weil der Autofokus das falsche Objekt anvisiert hat?

Grüße
Hans


nach oben springen

#4

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 07:21
von Gelöschtes Mitglied
avatar

hallo

Bin grad eben erst heim gekommen hatte von unterwegs bei nem Kumpel den Beitrag abgesetzt.

@Nils

die schlechten Bilder sind immer mal zwischen drin

@Hans

Bilder hängen drann

Angefügte Bilder:
mju1_1.jpg
mju1_2.jpg
mju1_3.jpg

nach oben springen

#5

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 09:45
von anTon • Mitglied | 6.858 Beiträge

hab mit meiner Miu (1) in den 90ern 1000e Bilder gemacht. Selten ein Problem, sie liegt da und geht immer noch :-) Deine Bilder hier sehen so aus als hättest du nicht auf den Autofocus gewartet sondern den Knopf gleich durchgedrückt.

anTon


--------------------------------------------------------------------------
Signatur vom Moderator zensiert
nach oben springen

#6

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 09:53
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von anTon
Deine Bilder hier sehen so aus als hättest du nicht auf den Autofocus gewartet sondern den Knopf gleich durchgedrückt.



Das kenne ich von meiner kleinen Digi, stimmt, dann sieht das auch so aus.

Viele Grüße
Nils


nach oben springen

#7

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 12:17
von Gelöschtes Mitglied
avatar

@anTon
Du könntest recht haben mit der Annahme das ich nicht auf den Autofocus gewartet habe.
Werde mal darauf achten beim nächsten Film

Danke


Gruß KLaus


nach oben springen

#8

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 12:27
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Hallo,

ich habe eine Minolta Superzoom 110, die aus einer ähnlichen Generation wie die Mju stammen dürfte. Die hat, wenn man direkt durchdrückt, zwar eine deutliche Auslöseverzögerung, aber die Bilder werden scharf. Mich würde das wundern, wenn die das geändert hätten. Sind vielleicht die Autofokusfenster verdreckt oder blockiert (z.B. Finger) gewesen?


zuletzt bearbeitet 09.03.2011 12:39 | nach oben springen

#9

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.03.2011 19:18
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

nicht auf AF warten kann wirklich sein... habe auf die Art und Weise auch schon mal Ausschuß mit der mju II meines Vaters produziert.


nach oben springen

#10

RE: Olympus mju-1

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 14.03.2011 22:07
von Grisu • Admin | 9.337 Beiträge

Hallo,

ich selbst hatte die mju-II, hab sie aber vor ein paar Monaten wieder verkauft. Der AF ist gar nicht mal so langsam, ich habe bei mir selbst die Erfahrung mit dem ersten Film gemacht, dass ich bei Mischlicht (bewölkt) mit einem 100er Diafilm wohl zu knapp war, die Aufnahmen waren regelmäßig in den Hintergründen scharf, in den Vordergründen aber unscharf, will heißen: das Licht in Kombination mit der Film-ISO hat für eine hohe Schärfe, wie man sie von Kompakten gewöhnt ist, offensichtlich nicht ausgereicht. Auch lag der AF-Punkt nicht immer da, wo ich ihn haben wollte. Und last but not least konnte mich die Schärfe insgesamt auch nicht völlig überzeugen, für ein so hochgelobtes und angeblich geniales Objektiv wurde ich nicht überzeugt, das können andere Kompakte wesentlich besser.

Es muss also nicht zwangsläufig ein defekter AF sein.

Einen zweiten Testfilm, diesmal in SW und mit ISO 400, führte zu mehr Schärfeverteilung, allerdings hab ich die Ergebnisse grad nicht präsent bzw. im Kopf, um hierzu verlässliche Aussagen zu treffen. Aber da fällt mir ein, hier ist noch ein Erfahrungsbericht dazu: Olympus µ[mju:]-II

Grüße
Sven




-----------------------------------------------
Meine Homepage: http://www.glamorous-pictures.de - Galerie, Erfahrungsberichte, Tutorials und Fotoliteratur


Meine Handwerkszeuge: EOS 5D, EOS 5D MK II, EF 24-105/4 L IS USM, EF 70-200/2.8 L USM, EF 50/1.8 II, Cosina AF 19-35/3.5-4.5 Digital, Sigma 12-24 F4.5-5.6 II DG HSM; Canon PowerShot SX50 HS; Yongnuo YN-568 EX II, YN-622C; Panasonic Lumix DMC-G6, Lumix Vario 14-42/3.5-5.6 asph./Mega O.I.S., LUMIX G VARIO 45-150mm / F4.0-5.6 ASPH MEGA O.I.S.
nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de