#1

Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.03.2011 11:46
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Hallo,

nehmen wir mal an ich möchte richtig in den Sandkasten greifen und richtig dickes Filmkorn auf dem Abzug haben.
Aber kein Runzelkorn.
Habe mich schon umgesehen aber keine wirkliche Antwort gefunden. Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.
Ich bilde mir ein dass einige sehr körnige Bilder die ich gesehen habe Filme mit weichen Kontrasten waren die wiederum mit sehr harter Gradation auf das Papier belichtet wurden?!
Also welche Faktoren führen zu starkem Korn?
Film/Belichtung/Vergrößerung.

Danke schon mal.


nach oben springen

#2

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.03.2011 18:20
von BertholdSW • Mitglied | 2.407 Beiträge

Hochempfindlicher Film, Kamera aufs Stativ, eine sehr, sehr kurze Brennweite benutzen und dann eine übergrosse Ausschnittvergrösserung ist ein probates Mittel.
Gruss Berthold


Man hat immer 3 Möglichkeiten! Immer!!!
nach oben springen

#3

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.03.2011 21:02
von Hans Wöhl • Mitglied | 1.172 Beiträge

Du könntest das ganze auch noch knapp belichten und dann mit Kupferverstärker arbeiten.


nach oben springen

#4

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.03.2011 23:04
von namir • Mitglied | 2.452 Beiträge

Keine wirkliche Erfahrung, aber APX 400 (gibt es nicht mehr) in R09 war schon ziemlich körnig.
Vorschlag:
An sich eher körnigen Film in Adonal (also Ur-rodinal) 1+25 und vielleicht 25 entwickeln, knapp belichten (3200 sollte reichen) und etwas länger entwickeln.
Als rel. körnige Filme würden sich z.B. anbieten:
-TMax 3200, Delta 3200 anbieten (Belichtung auf Nennempfindlichkeit wäre wohl auch schon knapp genug)
- wenn 3200 zu schnell sind: HP5, was ich von Kentmere 400 und RPX 400 bisher geshen habe, sah auch recht "vielversprechend" aus.
- könnte mir auch vorstellen, dass ein FP4 oder Efke KB 100 mit warmen Rodinal auf 400 gepushed auch schon körnig genug sein könnte.

Neben Adonal hätte ich auch Maco ecoprint als recht grobkörnigen Negativentwickler in Erinnerung.

Zusammen mit einer AUsschnittsvergrößerung könnte man es so schon zu Sandkasten (vielleicht auch Kiesgrube) schaffen.


nach oben springen

#5

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.03.2011 23:08
von HenningH • Mitglied | 1.216 Beiträge

Hallo,

besonders körnig waren ja die Fortepans, die es offiziell nicht mehr gibt. Allerdings wurden die gerade in E102, ecoprint, ... eher feinkörnig... Da dürfte Rodinal oder Neofin eine bessere Wahl sein.
Das Korn vom TMZ und Delta 3200 finde ich persönlich ziemlich unschön, da würde ich lieber einen klassischen 400er (APX, Tri-X, HP5+) pushen.

Swingende Grüße

Henning


_____
Früh krümmt sich, was ein Häkchen werden will.
zuletzt bearbeitet 06.03.2011 23:08 | nach oben springen

#6

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 06.03.2011 23:17
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Korn und Entwickler ist so eine Wissenschaft für sich, ich habe auch mal Bauklötze gestaunt, daß die sowjetischen Filme in Rodinal viel feinkörniger (Welten!) waren als in ID11. Aber Papierentwickler dürfte eine gute Wahl sein, entweder sehr kurz entwickeln (höchstens 3-4 Min) oder stärker verdünnen, wobei die stärkere Versünnung das Korn u.U. wieder feiner ausfallen lassen kann. Der wirklich sehr grobkörnige Fortepan ist zumindest in Kleinbild noch bei Wephota zu haben (falls nicht durch einen anderen Inhalt ersetzt,ggf. nachfragen!).

Seite 22 bzw. formal 21: http://www.wephota.de/down/wephota/wepr.pdf


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 06.03.2011 23:18 | nach oben springen

#7

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.03.2011 00:47
von hornilla • Mitglied | 2.895 Beiträge

Solltest du Interesse an den Fortepans haben aber bei Wephota nichts mehr bekommen, hab ich hier noch einige Fortepan 200 in Kleinbild und auch Fortepan 400 in Mittelformat rumliegen. Zumindest bei dem 200 wäre ich auch bereit mir was abkaufen zu lassen, falls gewünscht. Beispiele, wie der 200er bei mir etwa aussieht: http://www.flickr.com/search/?q=fortepan...=24692517%40N07

Grüße,
Christoph


nach oben springen

#8

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.03.2011 08:18
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Wie immer vielen vielen Dank für die Antworten.
Das hört sich sicher anstrengend an aber ich bin immer noch beeindruckt wie viel Mühe Ihr Euch bei den Antworten gebt.
Das mit der starken Vergrößerung ist schon mal was machbares. Zu viel verschiedene Chemie und Filme sind für mich zumindest jetzt nicht drin. Trotzdem danke für den Input.
Bei der nächsten Duka Session werde ich mal mit Vergrößerungen experimentieren.
Gerade hab ich in einem Buch gesehen dass eine Himmel stark nachbelichtet wurde was wiederum viel Korn ergab.
Damit bin ich was den Ansatz betrifft wieder bei Anton Corbijn gelandet der offensichtlich Filme gerne überbelichtet und dann durch lagen Belichtung des Papaiers so einen sehr starken Kontrast und viel Korn erzielt. Digital kann man so den Look ansatzweise nachahmen. Werde das mal analog probieren und berichten.
Einfach mal an die Grenzen gehen und experimentieren steht jetzt mal an denk ich.


nach oben springen

#9

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.03.2011 09:16
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Du könntest auch mit altem, ehemals etwas empfindlicherem Material experimentieren, welches Du erst fies entwickeln und wegen des flachen Negativs dann auch noch möglichst kontrastierend abziehen mußt. Ich habe sowas mal mit altem ORWO NP27 gemacht. Das geht natürlich am ehesten mit mehreren identischen Filmen, da Du erst eintesten müssen wirst. Am besten im Kleinbild, denn je stärker die Vergrößerung, umso mehr Korn.

Viele Grüße,
Nils


zuletzt bearbeitet 07.03.2011 09:19 | nach oben springen

#10

RE: Korn, groß, mit Absicht.

in Dunkelkammer & Entwicklung 07.03.2011 09:40
von buetts • Mitglied | 258 Beiträge

Nichts gegen DDR Ware!
Ich fahre als Wessi Simson und hab ne Praktika.
Hab im Dezember meinen ersten Film entwickelt. Ich denke ich kann am besten lernen wenn ich zunächst mal bei einer Film/Entwicklerkombi bleibe die richtig kennen lerne. Heut hab ich meine letzte Rolle TMax verschossen. Werden jetzt erst mal schön brav bei Rodinal und HP5 bleiben und versuchen die Kombi auszureizen. Auch was die Geschichte mit dem Korn betrifft.
Diese DDR Filme sind sicher rar und ich fange gerade erst an mir die Hände naß zu machen. :-)

buetts


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de