#1

Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 15:15
von flocko • Mitglied | 9 Beiträge

Hallo lieber Online-Stammtisch,

ich bin der neue und komme aus der digitalen Welt und habe zwei Analoge Kameras geerbt und nun eine Seagull 4a103 in der Bucht geschossen.
Nun möchte ich gerne meine ersten Mittelformaterfahrungen machen und habe ein paar Fragen.
Ich habe folgendes:

-Seagull Kamera
-Jobo 1540 mit 2 Spulen
-Kaffe, Waschsoda und Vitamin C Pulver
-Einen Scanner mit Mittelformat Einschub

Nun ein paar Fragen:

1.Ich möchte morgen losgehen und die restlichen Dinge kaufen die ich benötige. Auf der Einkaufsliste steht folgendes:
-120er SW-Rollfilme (Dachte an irgendwas zwischen ISO 100 und ISO 400)
- Fixierer (Keine Ahnung was, irgendeine Flasche Fixierer aus dem Fotoladen)
- Wäscheklammern zum Aufhängen der Negativstreifen

Hab ich irgendwas vergessen um loslegen zu können? Gibt es Filmempfehlungen?

2. Thema Belichtung
Ich möchte gerne mit meiner DSLR die Belichtung messen, da ich noch keinen Beli besitze. Wie mache ich das? Spotmessung und auf die Schatten? Zonensystem ist mir ein Begriff. Oder einfach ne Matrixmessung und den Wert übernehmen?

3. Wie wichtig ist eine Feinwaage zum anrühren des Caffenol? Geht für den Anfang auch die "Kaffelöffelmethode"?

4. Ich habe gelesen, dass ich generell eine Blende höher Belichten soll, wenn ich mit Caffenol entwickel? Ist das richtig?

5. Was muss ich noch mit Caffenol beachten? Ich lese immer sowas wie: "ISO100 auf 200 push" oder so... was hat es damit auf sich?

6. Wie ist das mit den Drahtauslösern? Ich möchte gerne Langzeitbelichtungen machen, sind die Drahtauslöser für die Analogen "universal"? Also sind die Gewinde überall gleich?


Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
Sobald ich die ersten Ergebnisse habe, werde ich sie hier präsentieren.

Liebe Grüße
Flocko


nach oben springen

#2

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 20:07
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von flocko

1.Ich möchte morgen losgehen und die restlichen Dinge kaufen die ich benötige. Auf der Einkaufsliste steht folgendes:
-120er SW-Rollfilme (Dachte an irgendwas zwischen ISO 100 und ISO 400)
- Fixierer (Keine Ahnung was, irgendeine Flasche Fixierer aus dem Fotoladen)


Warum du als Anfänger ausgerechnet mit einer Nicht-Standardentwicklung anfangen willst, ist mir ein Rätsel. Aber das ist ein anderes Thema.

Nur für Deinen Einkauf drücke ich Dir ganz heftig die Daumen. Leider kann man heute nicht mehr einfach so losgehen und Rollfilme und Fixierer kaufen. Ok, für Rollfilme kenne ich noch 2 Läden in Köln, für Fixierer ist es nur noch 1. Ich hoffe, du kommst aus einer besser versorgten Gegend.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#3

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 20:58
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Flocko,

ich habe es mit dem Kaffee selbst noch nicht ausprobiert, aber in Reinholds (grommi) Blog ist ja alles recht ausführlich erklärt... Wenn Du das machen willst, nimm einen dort gut dokumentierten Film und halte Dich genau an ddas Beschriebene.

Die grundsätzliche Vorgehensweise ist bekannt? Ansonsten gibt es hier noch eine Zusammenfassung. Die habe ich vor meinem ersten selbstentwickelten Film gelesen – und es war nachher auch was drauf.

Mittelformatfilme und Chemie im Fachhandel vor Ort zu bekommen, ist in der Tat heute ein nahezu unmögliches Unternehmen, es sei denn, Du lebst zufällig in Berlin... die einschlägigen Onlineshops (Fotoimpex, Macodirekt, Spürsinn...) sind bekannt? Lagernde Ware liefern die auch recht schnell.

Ansonsten: Push heißt, daß die Empfindlichkeit durch die Entwicklung gesteigert wird. Ein Push um 1 Stufe wäre z.B. wenn ein 100 ASA-Film wie ein 200er belichtet und auch auf 200 entwickelt wird. Die nächsten Stufen wären 400, 800 und 1600. Das geht aber nicht mit jedem Film und nicht mit jedem Entwickler! Auch die Qualität (Korn, Schattenzeichnung)wird meistens schlechter. Daher ist es gut, sich an erprobte Rezepte zu halten. Die findest Du z.B. hier oder im Filmdatenblatt. Das Gegenteil von Push ist Pull, also z.B. ein 100er, der auf 50 belichtet wird.

Die alten Schraubdrahtauslöser passen universell, jedenfalls ist das bei meinem Dutzend mechanischer Kameras so.

Was die Belichtung angeht: Miß einfach das Umgebungslicht, bei einem sehr hellen Hauptmotiv kannst Du eine Blende abblenden, bei einem sehr dunklen eine aufblenden. Ich arbeite mit einem 60 Jahre alten Zeiss Ikophot und ergänze die Anhaltspunkte, die er mir gibt, aus dem Bauch.

Viel Erfolg und viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#4

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 21:15
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Zitat von bilderknipser

Warum du als Anfänger ausgerechnet mit einer Nicht-Standardentwicklung anfangen willst, ist mir ein Rätsel.



Finde ich auch etwas vermessen, kauf dir lieber eine Flasche Rodinal und irgendeinen Fixierer, dazu noch Standardfilme wie den Ilford FP4 oder HP5. Das sind bewährte Komponenten und die Ergebnisse sind reproduzierbar. Und bleib bei der Kombination bis du konstant gute Ergebnisse erzielst.

Um den Film in die Entwicklerdose zu bekommen, brauchst du entweder einen Wechselsack, oder du hast einen absolut! dunklen Raum zur Verfügung. Zur Not auch bei Nacht unter der Bettdecke.
"Destilliertes Wasser" für die letzte Wässerung wäre auch nicht schlecht, oder ein Netzmittel (Glaubensfrage).



nach oben springen

#5

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 21:19
von Frank Eberle • Mitglied | 80 Beiträge

Hallo,

ich habe auch vor einigen Wochen begonnen S/W zu entwickeln. Zuerst habe ich Rodinal verwendet und bin dann zu Caffenol-C-M gewechselt (Rezept von Reinholds Blog). Ich habe 0.5l Caffenol angesetzt und die Zutaten mit einer Küchenwaage (Genauigkeit +/- 2g!!!) eingewogen. Bislang habe ich drei S/W Filmtypen in Caffenol entwickelt (T-Max 100, APX 100, Lucky 100) und einige Farbfilme zum Testen.
Ich halte die Rezepte von Reinhold für sehr sicher und wenn man die Randbedingungen (Zeit, Kipprhythmus, Temperatur) einhält, sehe ich keinen Grund, warum das für uns Anfänger ein Problem darstellen könnte.

Frank


_____________

Meine Webseite: http://www.frank-eberle.de
Auswahl meiner Bilder: http://www.frank-eberle.de/blog/fotografie/galerie/


nach oben springen

#6

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 21:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Narrensicher und preisgünstig fürs schnelle Erfolgserlebnis:

Fomapan 100 auf Nennempfindlichkeit in Rodinal 1+100-Standentwicklung. Beim Foma kannst Du auch die Zahlen in jeder Kamera gut durchs Rotfenster lesen.

Film im Stockdunklen einspulen (klar). 20°C-temperiertes Wasser in der für die Dose und 120er-Film richtigen Menge abmessen. Ungefähr den 100sten Teil Rodinal (z.B. bei 700 ml 7 oder 8 ml, so genau muß es nicht sein) abmessen, mit dem Wasser vermischen und dann in die Dose. Die erste Minute durchkippen und dann einfach eine Stunde im Wohnzimmer stehen lassen. Entwickler raus, kurz zwischenwässern, 5-6 Minuten fixieren (Fixierer nicht in den Abfluß), schlußwässern, aufhängen.

Ist hübsch und paßt zur Seagull.

Viele Grüße,
Nils


zuletzt bearbeitet 18.01.2011 21:33 | nach oben springen

#7

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 22:14
von bilderknipser • Moderator | 9.358 Beiträge

Zitat von clickclackstart
Beim Foma kannst Du auch die Zahlen in jeder Kamera gut durchs Rotfenster lesen


Oh ja, das ist wichtig. Ich hatte auch mal ne Seagull, aber nach dem 3. Film wieder abgestoßen, weil die Nummerierung miserabel zu lesen war und ich ständig zu weit gespult habe. Beim XP2 sind anständige Warnmarken vorher, aber den willst du ja nicht verwenden, obwohl ich den gerade für das Schnuppern an MF empfehlen würde. Weil Du den nicht selbst entwickelst (macht jeder Drogeriemarkt, "dm" aber nur mit Bildern), brauchst Du erst mal keinerlei Ausrüstung. Außerdem nimmt der es mit der Belichtung überhaupt nicht genau, sodaß man auch gut ohne Belichtungsmesser nur mit den Daumenregeln zurecht kommt. Den bekomme ich hier als Rollfilm auch immer, wogegen es mit den Kodaks, deren zarte Nummerierung Du vermutlich überhaupt nicht lesen kannst in dem Seagull-Fenster, ein Glücksspiel ist.

Gruß
Jochen


Gruß
Jochen
------
analog: Olympus OM-2 und OM-4, Kodak Retina IIIC, IIIS und Retina Reflex S; digital: Pansonic Lumix GH3 und GF6
meine Galerie http://www.pbase.com/buschkoeln
meine HP http://jochen-b.de/


nach oben springen

#8

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 22:31
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Flocko,

mit einer digitalen Küchenwaage und dem Caffenol-C-M-Rezept kannst du ganz gut arbeiten. Oder du verwendest einen kleinen Messbecher, der eine 10-Milliliter-Teilung oder kleiner hat, Zwischenwerte abschätzen geht auch. Das Rezept ist ziemlich fehlertolerant. Rezept mit Angaben in Milliliter: http://caffenol.blogspot.com/2010/03/caf...c-m-recipe.html

Wenn ein Fotoladen überhaupt Rollfilme anbietet, wird er bestimmt auch Kodak TMax100 führen. Das ist ein toller Film und kommt in Caffenol ganz hervorragend. Für Caffenol-C-M würde ich ihn wie 200 ASA belichten.

Mit deiner DSLR als Belichtungsmesser machst du dann einfach eine Matrixmessung mit 200-ASA-Einstellung, das wird passen. So mache ich es oft mit meiner Bridge und die Messungen sind extrem zuverlässig. Spotmessung und Zonensystem -> zu viele Fehlerquellen ohne entsprechende Einarbeitung und Erfahrung.

Eine grundsätzliche Anleitung zum Filmentwickeln solltest du vorher gelesen haben. Ein Thermometer ist unverzichtbar und ein Kurzzeitmesser (Küchenwecker) eine sinnvolle Hilfe. Temperatur (+ - max. 1 °C), Zeit und vorgegebener Bewegungsrhythmus sollten rel. genau eingehalten werden. Welchen Fixierer du nimmst ist in der Tat ziemlich egal, solange du dich an die Verarbeitungsvorschriften der Hersteller - Fixierer und Film - hälst.

Wird schon schiefgehen ;-) LG Reinhold

PS: Entwicklung 15 Min bei 20 °C, die ersten 30 Sek ständig kippen, dann bei jeder Minute 3x.

Bitte keine Teelöffel http://caffenol.blogspot.com/2011/01/confusion.html


zuletzt bearbeitet 18.01.2011 22:44 | nach oben springen

#9

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 23:06
von flocko • Mitglied | 9 Beiträge

Hallo liebes Forum,

ich bin überwältigt wieviele Antworten ich hier in den paar Stunden bekommen haben. Vielen vielen Dank!
Alle meine Fragen sind geklärt, vielen Dank. Das Einspulen habe ich sowohl mit KB- und 120er Filmen geübt. Hab mir viele Internetseiten durchgelesen und Tutorials bei Youtube geschaut. Also die Theorie der Entwicklung ist mir einigermaßen klar, trotzdem vielen Dank für die Links und Hinweise.

Zu den Fotoläden:
Ich komme aus dem Ruhrgebiet, bin aber öfter in Lüdenscheid. In Bochum ist ein Laden der 120er Rollfilme führt, die haben auch Chemie. Eine Jobodose habe ich durch Zufall in Lüdenscheid in einem Laden erwerben können. Dachte schon ich müsste auf die Bucht ausweichen, aber der hatte noch so einiges an Analogzubehör.

Auf meiner Einkaufsliste stehen jetzt zusätzlich noch: Thermometer, Küchenwaage.

Danke für den Tipp mit dem Drahtauslöser.


Alle offenen Fragen und Ängste sind geklärt, ich werde einfach mal loslegen und ins kalte Fixierbadwasser springen. :) Aus Fehlern lernt man.

Ich hoffe ich melde mich spätestens Morgen wieder hier mit Ergebnissen. ;)

Liebe Grüße
Volker


nach oben springen

#10

RE: Anfängerfragen Mittelformat TLR + Caffenol Entwicklung

in Dunkelkammer & Entwicklung 18.01.2011 23:36
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Zitat von flocko
Auf meiner Einkaufsliste stehen jetzt zusätzlich noch: Thermometer, Küchenwaage.


Versuchs mal in einem "Headshop" mit einer Feinwaage. CMO hat da eine für 10 EUR bekommen.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de