#11

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.12.2010 12:57
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Danke Nils und Joachim für die Info. Spätestens im Frühjahr breche ich das Tetenal Kit an und 8 Filme sind ja nicht die Welt. Apropos Filme..Es heißt belichtete Filme sollen nach Möglichkeit zeitnah entwickelt werden. Ließe sich das womöglich mit Kühlschrank, Gefrierschrank hinauszögern? Quasi 8 Filme ansammeln und dann auf einen Schlag alle entwickeln?

Gruß
Holger


nach oben springen

#12

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.12.2010 19:50
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Wemm die acht Filme innerhalb eines Jahres belichtet werden, kannst Du sie auch einfach in die Schublade legen.

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#13

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 09.12.2010 23:28
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Man bekommt relativ wenig Informationen bezüglich Latentbildstabilität.
Folgendes habe ich gefunden:
"Agfa empfiehlt, Filme nicht länger als vier Wochen in der
Kamera zu belassen und schnellstmöglich zu entwickeln. Sollte der Film in diesem Zeitfenster nicht entwickelt werden können,
sollte die belichtete Emulsion einer trockenen Kühllagerung zugeführt werden."

Dieser Aussage nach würde das Kühlen helfen.

In der Praxis ist es aber doch so, dass belichtete Filme schon mal 2 Monate liegenbleiben.
Auch wenn man länger unterwegs ist, bleiben die Filme länger liegen und werden nicht unbedingt fachgerecht gelagert.
Als ich früher mal 2 Monate in den USA war hatte ich auch 20 Diafilme die ganze Zeit über im Kofferraum liegen. Bei bis zu 40 Grad Wüstenklima. An der Qualität konnte ich nachher nichts negatives feststellen.

Ich habe mir nun eine Jobo 1520 Dose geholt, für 2 KB-Filme.
Dann kann ich 3 x KB (2 in der 1520 und 1 in der 1510) oder 1 x KB plus 1 x Rollfilm in einer Session machen.
8 Filme auf einmal wirst Du kaum mit einer Dose entwickeln wollen, es sei denn Du willst 6 Stunden am Stück mit Filmentwickeln verbringen. Mach 2 Filme pro Sitzung. Das ist okay.
Ich persönlich will so schnell wie möglich Ergebnisse sehen. Länger als 4 Wochen bleibt bei mir kein voller Film liegen.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#14

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.12.2010 05:27
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, daß selbst sechs Jahre (!) in der Kamera Farbnegativfilmen offenbar nicht groß schaden (die Erfahrung bezieht sich auf zwei verschiedene Filme, die jeweils so lange rumlagen, die Ergebnisse waren einwandfrei), 15 sind hingegen zu viel (so ein Fall ist mir auch schon untergekommen, da war nicht mehr viel zu erkennen).

Wenn Du also sammeln willst, dann tu das getrost. Mein 127er, wegen dem ich mich überhaupt mit C41 befaßt habe, war 2 Jahre abgelaufen, wurde dann belichtet und lag danach ungekühlt ein halbes Jahr herum. Eins der Bilder hat es sogar in unser Jahrbuch geschafft.

Viele Grüße,
Nils


nach oben springen

#15

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 10.12.2010 05:45
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Das Problem beim Farbfilm ist die unterschiedliche Alterung der einzelnen Schichten, da sie lagebedingt bzw. wegen des in den Film eingebauten Gelb- und evtl. Rotfilters eine unterschiedliche Empfindlichkeit aufweisen. Beim Diafilm merkt man es natürlich leicht, wenn Farbstiche auftreten (oft Grünstich o.ä. in den Schatten, v.a. bei knapp belichteten Dias) beim Farbnegativfilmen besteht die Gefahr, daß sie sich vielleicht dann nur noch auf digitalem Umweg farbstichfrei vergrößern lassen. Die Dauer bis zu merklichen Veränderungen schwankt je nach Fabrikat und Lagerbedingungen deutlich.


gut Licht
Walter
zuletzt bearbeitet 10.12.2010 05:47 | nach oben springen

#16

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.01.2011 07:40
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Mein Erster mit dem Tetenal Colortec C-41 Kit entwickleter Aldi Kodak 400 ASA Farbfilm.
Alle Zeiten laut Tetenal Anleitung. Bei 30 °C 8 Minuten im Farbentwickler und 6 Minuten Bleichfixierbad.
Dose ständig gekippt.Negative sehen etwas flau aus, die Bilder wirken auf mich überbelichtet. Zu lange entwickelt?
Jochen liegt wohl richtig damit, bei frisch angesetzter Lösung die Farbentwicklung um 20 Sekunden zu verkürzen.
Empfiehlt sich ein sofortiges Stoppbad nach Ausguß des Farbentwickler’s? Als Vergleich Bilder von der Digicam.

Grüße
Holger

Angefügte Bilder:
Foto1analog.jpg
Foto2digital.jpg
Foto2analog.jpg
Foto1digital.jpg

nach oben springen

#17

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.01.2011 08:22
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Hallo Holger,

soso, Du hast es nun auch getan!

Was die Helligkeit angeht, kann es auch etwas am Scan liegen. Farbnegativfilme werden bei mir immer anders und ich muß immer erst etwas herumprobieren. Und ohne Farbanpassung in Photoshop kriege ich es ohnehin nie hin, egal, ob der Film nun von mir oder vom Großlabor entwickelt worden ist.

Etwas überbelichtet oder -entwickelt dürfte er natürlich sein. Ein kleines bißchen dunkler gezogen sieht es aber schon wieder anders aus.

Viele Grüße,
Nils

Angefügte Bilder:
f2t8318p9998690n1.jpg
f2t8318p9998690n3.jpg

zuletzt bearbeitet 30.01.2011 08:23 | nach oben springen

#18

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.01.2011 10:54
von JoJo • Mitglied | 1.728 Beiträge

Zitat von Holger67
Negative sehen etwas flau aus, die Bilder wirken auf mich überbelichtet. Zu lange entwickelt?



Flau würde eher bedeuten, zu kurz entwickelt oder zu kalt. Oder meinst Du zu dunkel?
In frischem Entwickler kommen die Negative meist sehr dicht. Liegt aber auch am Film. Paradies vom DM ist da eher tolerant, Ektar 100 kommt knüppelhart. Da verkürze ich beim ersten Mal um 1 Minute.
20 Sekunden von 8 Minuten sind nichts. Um nennenswerte Unterschiede zu sehen, müsstest Du schon auf 7 Minuten runter. Geht aber dann eventuell auf Kosten der Farbsättigung. Da der Ektar aber eh knallbunt ist, kommen dort etwas gedämpftere Farben zu gute.

Stoppbad ist nicht nötig. Ich habe anfangs immer direkt nach den Farbentwickler bleichfixiert.
Inzwischen wässere ich einmal kurz zwischen. Das schont das Bleichfix, wenn man es arg ausnutzt.

Das Bild sieht mir sehr nach einem Problem beim Scannen aus. Du must dunkler scannen. Und pass auf dass Du nicht zu viel Kontrast hast.

Gruß

Joachim


"Rot ist Plus, Schwarz ist Minus und alles mit mehr als 2 Drähten ist Elektronik"
nach oben springen

#19

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.01.2011 11:59
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Vielleicht erkennt Ihr auf den Negativen etwas..
Links der von mir entwickelte 400 ASA Kodak Film, rechts 200 ASA Fuji Film von Studio 13.
Scans kommen auf meinem Scanner eher zu dunkel, vermutlich altert die Kaltkathodenlampe.
10 Jahre dürfte der Scanner (Canon FS-2710) auf dem Buckel haben.
Nach dem Farbentwicker habe ich zweimal kurz je 30 sek. gewässert.

Grüße
Holger


nach oben springen

#20

RE: Erste Farbentwicklung,hybrid.

in Dunkelkammer & Entwicklung 30.01.2011 12:03
von Holger67 • Mitglied | 713 Beiträge

Datei konnte nicht angehängt werden..
Fehlermeldung: Could not save tumb oder so ähnlich.
Noch ein Versuch.


nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 14 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de