#1

KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 10:26
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

Hall alle zusammen

Ja..wieder mal 'ne Frage
Ich habe da ein Angebot entdeckt: eine KIEV 88,Objektiv ARSAT 2,8 / 80mm + Prismensucher + 2 Magazine + Sonnenblende und Tragegurt.
Das Ding ist neu(!), in ungeöffneter Originalverpackung,kommt direkt aus der Ukraine und soll mit allem drum und dran 275,- € kosten (plus 7,- € Versand)
Kennt sich hier jemand mit dieser Kamera aus,besitzt vielleicht sogar eine und kann mir sagen,ob sich dieser Kauf "lohnen" würde?
Würde mich echt freuen,wenn mir hier jemand bei der Kaufentscheidung helfen könnte!

LG Frank.



nach oben springen

#2

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 10:54
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hallo Frank,
für das Geld bekommst Du ein gutes Hasselbladbody (500 C/M). Glaube mir lass die Finger von einer Kiev 88. Ich weiss es reizt, sie sieht fast so aus wie eine Hasselblad, ist aber keine und die Mechanik ist wirklich grottenschlecht. Du wirst nicht lange Freude an dieser Kamera haben und damit 275.- € versenken.
Ich kenne das Angebot bei Ebay (unter Hasselblad) wird die Kamera immer angeboten.
VG
Frank


alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#3

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 11:01
von Photoamateur • Mitglied | 3.030 Beiträge

Daß die Kamera grottenschlecht ist, kann man nicht sagen, aber man sollte wirklich keine kaufen, die man nicht vorher ansehen und testen kann. Ich habe mir meine in den späten 80er Jahren auf einer Geschäftsreise in Moskau gekauft und bereits im Laden (Berioska-Laden für Devisenausländer)ausgiebig mit und ohne Film getestet und mich davon überzeugt, daß alles sauber abläuft. Falls diese Möglichkeit aber nicht besteht, kann man nur dazu raten nicht zuzugreifen. Wenn man eine gute erwischt hat, so wie ich anscheinend, dann kann man auch in über 20 Jahren ohne Reperaturen wegen Ausfalls auskommen. Aber ich muß jetzt ganz nüchtern sagen, hätte ich gewußt, welche Erfahrungen manche mit der Kamera gemacht haben (5 besessen, nicht eine geht richtig), dann hätte ich sie sicher nicht gekauft.


gut Licht
Walter
nach oben springen

#4

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 11:09
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

Danke für die schnellen Antworten...gut,das ich hier gefragt habe. Dannwerde ich mir das wohl doch überlegen!
So...das passt jetzt zwar nicht ganz zur Überschrift hier,aber da gibts noch'n Angebot,welches mich schon interessiert:

Mamiya C3,Objektiv Sekor (? <- so stehts in der Beschreibung) 2,8 / 80mm...die Bilder zum Angebot sind sehr vielversprechend,sieht fast neu aus und ist laut Beschreibung voll funktionsfähig...eine wirklich schöne Kamera und so'ne "zweiäugige" hat ja auch was,finde ich.
Kann jemand dazu etwas sagen? Die soll übrigens 248,- € kosten.

LG Frank.



nach oben springen

#5

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 11:13
von Frank Obloch • Mitglied | 157 Beiträge

Hier mal der Link zur Mamiya:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View...e=STRK:MEWAX:IT


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft



nach oben springen

#6

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 11:20
von uthaburn • Mitglied | 1.631 Beiträge

Hallo Frank,
eine C3 könnte ich Dir auch anbieten, mit modifiziertem TTL Belichtungsmesser. Falls Interesse besteht kannst Du mich ja anmailen.
VG
Frank

Angefügte Bilder:
18431957.jpg

alles was Klack macht !!

http://home.fotocommunity.de/rolleiflex/index.php?id=1353326


nach oben springen

#7

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 12:15
von Stephan S. • Mitglied | 852 Beiträge

Hallo Frank,
zur C3 kann ich konkret nichts sagen, ich besitze ein späteres Modell (C330f). Damit bin ich sehr zufrieden und kann Dir versichern, daß das Arbeiten mit dieser Art von Kameras sehr viel Freude bereitet.
Die Mamiyas sind die einzigen Doppelaugen, wo sich die Objektive wechseln lassen. Allerdings ist die Auswahl bei den Brennweiten nicht so groß und die Optiken haben vielleicht niedrigere Anfangsöffnungen als bei anderen Systemkameras.
Die C3 auf dem Foto sieht ja recht gut aus, kommt mir preislich etwas hoch vor. Vielleicht fragst Du Frank (uthaburn) nach seinem Preis für seine Kamera.

Gruß Stephan


zuletzt bearbeitet 09.10.2010 12:16 | nach oben springen

#8

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 13:09
von greyscale • Mitglied | 112 Beiträge

Hallo Frank,

ich möchte mich Stefan anschließen, und zwar in jeder Hinsicht. Wenn man auf Wechselrückteile verzichten kann, sind Doppelaugen meiner Ansicht nach die perfekten Mittelformatkameras. Wenn Du die Kamera für Personenfotografie einsetzen willst, wäre aber eventuell eines der Nachfolgemodelle empfehlenswert, da der Filmtransport der C3 meines Wissens den Verschluß nicht spannt. Es ist also ein zusätzlicher Handgriff vonnöten.

Auch was die Preise angeht, sehe ich das so wie Stephan: der Preis ist Standard für gewerbliche Anbieter, für den Preis ergatterst Du aber bei einer Auktion mit etwas Gück sogar die C330S, das letzte Modell der Serie, und ein Objektiv späterer Baureihen mit dem blauen Punkt.

Viele Grüße,
Michael


nach oben springen

#9

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 09.10.2010 22:03
von Penta • Mitglied | 1.852 Beiträge

Frank selbst wenn ich mir jetzt Haue von manchen einhole

- wenn du in KB absichtlich mit der Practika fotografierst und von den Motiven dich auch nach dem "AKT in der DDR" orienierst warum dann nicht auch im Mittelformat?
http://www.dresdner-kameras.de/


Steve
nach oben springen

#10

RE: KIEV 88...kaufen oder nicht?

in Kameratechnik, Objektive, Blitzgeräte 10.10.2010 02:57
von Brom • Mitglied | 490 Beiträge

Zitat von Penta

..wenn du in KB absichtlich mit der Practika fotografierst...warum dann nicht auch im Mittelformat?



Vielleicht, weil er dann auch die Kiev nehmen könnte..?

Mal im Ernst: diese Ost-Systeme sind ja OK, wenn man grad Geld, Zeit und Nerven übrig hat, und zudem eine zuverlässig funktionierende Alternative (gleichen Formats) in der Hinterhand.
Aber die Gefahr reinzufallen ist halt schon deutlich größer, als bei westdeutschen oder japanischen Marken.

Die Mamiya TLR sind gute Kameras, wenn man mit dem TLR-Konzept klarkommt (seitenverkehrtes Bild mit Lichtschacht, keine Wechselmagazine).
Die tauschbaren Objektive sind natürlich praktisch, allerdings sind die Mamiyas deutlich größer und schwerer als z.B. Rollei oder Yashica.

Einen Hasselblad-Body zu empfehlen finde ich etwas kurzsichtig, weil z.B. die Objektive wesentlich teurer sind, als bei anderen Systemen.

Eine seriöse Alternative zur Kiev wären noch die verschiedenen Bronica SQ-xx



nach oben springen






______________________________________________________________________________

das hobbyphoto-forum ist seit dem 14.01.2006 online

flickr online | Forenuser - Die Foren Suchmaschine | Bilder verkleinern | Bilder hochladen








Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ela 295
Forum Statistiken
Das Forum hat 13099 Themen und 131153 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de